GrafikerIn

Berufsbereiche: Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 1.830,- bis € 2.090,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

GrafikerInnen bzw. GrafikdesignerInnen sind auf visuelle Kommunikation spezialisiert. Sie beschäftigen sich mit Bildaussagen die den BetrachterInnen bestimmte Informationen vermitteln sollen.

GrafikerInnen arbeiten entweder künstlerisch an der Zeichnung eines Einzelstückes, z.B. Handzeichnung oder Radierung. Oder sie fertigen Gebrauchsgrafiken wie etwa Werbegrafiken an.

Aufgabengebiete bestehen in der Werbung oder im Verlagswesen. Dort entwerfen sie das visuelle Erscheinungsbild von Informationsbroschüren, Anzeigen, Plakaten oder gestalten Magazine oder das Cover eines Buches. Ihre Tätigkeit kann verschiedene Arbeitsschritte wie die Konzeption und die eigentliche grafische Umsetzung am Computer umfassen.

  • Konzeption und kreative Gestaltung von Drucksorten: Plakate,
    Inserate, Broschüren, Logos, Corporate Design
  • Desktop Publishing: Erstellung digitaler Layouts für Kataloge und Broschüren
  • Entwurf von Katalogen, Produktinformationen und Verkaufsunterlagen
  • Reinzeichnung von Verpackungsdesign und Etiketten
  • Umsetzung von Frontend-Designs für Web-Applikationen (bildschirmbasierte Benutzeroberflächen)
  • Gestaltung und Visualisierung im Screen-, Web- und Animationsbereich
  • Erstellung von Industrievisualisierungen und Videosequenzen für Reparaturanleitungen
  • Digitale Kartenbearbeitung für Geoinformationssysteme: desktop mapping
  • u.v.a.

 

Neben traditionellen Tätigkeiten eröffnen sich zunehmend vielfältige Gestaltungsaufgaben im Bereich der audiovisuellen Medien (Fernsehen, Internet). Der professionelle Umgang mit 3D-Programmen, Videoschnitt- und Kompositing-Programmen gehört zu den Anwendungsgebieten des Grafikdesigns.

Manchmal sind Programmierkenntnisse im Frontend-Webdesign (z.B. HTML5, CSS3) nötig oder zumindest hilfreich. Skizziert wird nach wie vor mit der Hand.

Im Rahmen kommerzieller Tätigkeiten arbeiten GrafikerInnen mit Art Directors, WerbetexterInnen und Fachleuten aus den Bereichen Marketing zusammen.

GrafikerInnen bzw. GrafikdesignerInnen sind auf visuelle Kommunikation spezialisiert. Sie beschäftigen sich mit Bildaussagen die den BetrachterInnen bestimmte Informationen vermitteln sollen.

GrafikerInnen arbeiten entweder künstlerisch an der Zeichnung eines Einzelstückes, z.B. Handzeichnung oder Radierung. Oder sie fertigen Gebrauchsgrafiken wie etwa Werbegrafiken an.

Aufgabengebiete bestehen in der Werbung oder im Verlagswesen. Dort entwerfen sie das visuelle Erscheinungsbild von Informationsbroschüren, Anzeigen, Plakaten oder gestalten Magazine oder das Cover eines Buches. Ihre Tätigkeit kann verschiedene Arbeitsschritte wie die Konzeption und die eigentliche grafische Umsetzung am Computer umfassen.

  • Konzeption und kreative Gestaltung von Drucksorten: Plakate,
    Inserate, Broschüren, Logos, Corporate Design
  • Desktop Publishing: Erstellung digitaler Layouts für Kataloge und Broschüren
  • Entwurf von Katalogen, Produktinformationen und Verkaufsunterlagen
  • Reinzeichnung von Verpackungsdesign und Etiketten
  • Umsetzung von Frontend-Designs für Web-Applikationen (bildschirmbasierte Benutzeroberflächen)
  • Gestaltung und Visualisierung im Screen-, Web- und Animationsbereich
  • Erstellung von Industrievisualisierungen und Videosequenzen für Reparaturanleitungen
  • Digitale Kartenbearbeitung für Geoinformationssysteme: desktop mapping
  • u.v.a.

 

Neben traditionellen Tätigkeiten eröffnen sich zunehmend vielfältige Gestaltungsaufgaben im Bereich der audiovisuellen Medien (Fernsehen, Internet). Der professionelle Umgang mit 3D-Programmen, Videoschnitt- und Kompositing-Programmen gehört zu den Anwendungsgebieten des Grafikdesigns.

Manchmal sind Programmierkenntnisse im Frontend-Webdesign (z.B. HTML5, CSS3) nötig oder zumindest hilfreich. Skizziert wird nach wie vor mit der Hand.

Im Rahmen kommerzieller Tätigkeiten arbeiten GrafikerInnen mit Art Directors, WerbetexterInnen und Fachleuten aus den Bereichen Marketing zusammen.

  • Das Tätigkeitsfeld von Technischen Redakteuren erweitert sich aktuell durch weitere Publikationsmöglichkeiten mehrsprachiger Informationsdokumente in einem globalen Markt. Zusätzlich zur traditionellen Print- und Online-Publikation besteht heute die Möglichkeit, Informationen auf mobilen Endgeräten auszugeben, 3D-Bewegtbilder, Audio, Augmented und Virtual Reality einzusetzen oder die Kommunikation teilweise zu automatisieren. Das Studium vermittelt fundiertes Grundwissen in den wesentlichen Wissensgebieten der Technischen Kommunikation und zeigt den aktuellen Entwicklungsstand bei der Publikation von traditionellen und neuen Ausgabemedien. Sie können mit diesem Wissen Informationsdokumente zielgruppengerecht konzipieren sowie die Publikation in unterschiedlichen Medien vorbereiten und die Medienproduktion managen. Für Unternehmen, die im internationalen Wettbewerb stehen, bildet dieses Wissen die Basis für erfolgreiche Technische Kommunikation mit den Kunden. Mit der Master Thesis vertiefen Sie dieses Wissen in Fachgebieten, die Sie selbst bestimmen. Mit dem Masterabschluss erwerben Sie einen international anerkannten akademischen Grad und qualifizieren sich langfristig für die anspruchsvollen Anforderungen eines globalen Arbeitsmarktes.
    Zielgruppe:
    Technische Redakteure, Technikautoren, Personen mit techn. Kenntnissen zB Ingenieure, Techniker, Meister; Personen mit Kenntnissen aus Informatik/Kommunikation zB Fachübersetzer, Programmierer, Lehrer; Technische Illustratoren, Technische Grafiker
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossenes Hochschulstudium oder gleichzuhaltende Qualifikation aufgrund fachlich relevanter Berufserfahrung (2 bis 8 Jahre – abhängig davon, ob eine Studienberechtigung vorhanden ist und welches Studium angestrebt wird). Aus- und Weiterbildungszeiten können eingerechnet werden.
  • Die Weiterbildung in Suchmaschinenoptimierung bereitet Sie optimal auf Ihre Tätigkeit als SEO Manager vor. Sie eignen sich in dieser wichtigen Disziplin des Suchmaschinenmarketings aktuelle Kenntnisse und praktische Fähigkeiten an, um mit effektiven Maßnahmen und Instrumenten die Website und die Angebote Ihres Unternehmens auf die Top-Plätze der Suchmaschinen zu bringen. Dadurch werden Sie zum unverzichtbaren Experten mit gefragten Fähigkeiten. Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Websites. Wer in Google und anderen Suchmaschinen nicht gefunden wird, ist für die Internet-Nutzer praktisch nicht existent! Seitdem Google die führende Suchmaschine ist, steht sie im Mittelpunkt des Nutzerfokus bei den meisten Produktsuchen. Dies können Sie als SEO Manager nutzen: Ihre Fachkenntnis sorgt einerseits dafür, dass Sie für Suchmaschinen die Barrieren auf der Webseite entfernen. Andererseits erreichen Sie mit Ihrer Expertise, dass Ihre Unternehmenswebseite zweckorientierter und damit auch für Nutzer zugänglicher wird. Sowohl das gute Ranking als das gute Nutzererlebnis tragen dazu bei, die Unternehmensumsätze signifikant zu steigern. Wir zeigen Ihnen in dieser Online-Weiterbildung, wie Sie ganz legal und ohne großen Aufwand durch Suchmaschinenoptimierung Top-Rankings bei Google und anderen Suchmaschinen erreichen. Im ersten Teil der Weiterbildung lernen Sie, wie Google heute funktioniert und welche Rankingfaktoren aktuell wichtig sind. Im zweiten Teil lernen Sie Schritt für Schritt anhand vieler Praxisbeispiele und Anleitungen, welche Maßnahmen Sie umsetzen müssen und welche Tools Sie dafür brauchen. Lehrplan: Zertifizierter SEO Manager: - Suchmaschinenoptimierung (SEO) - Prüfungsvorbereitung Certified SEOManager Der Praxisbezug unserer Weiterbildung zum zertifizierten SEO Manager wird sichergestellt durch 8 Schritt-für-Schritt-Anleitungen und 19 praktische Übungen, die auf 19 Lektionen verteilt sind. Zudem enthält die Weiterbildung vier Projektaufgaben, die von den jeweils zuständigen Tutoren (siehe unten) betreut und bewertet werden. Zu jeder eingereichten Arbeit erhalten Sie ein ausführliches Feedback.
    Ziele:
    In 4 Modulen lernen Sie, wie erfolgreiche Websites und Web-Anwendungen geplant, realisiert und vermarktet werden
    Zielgruppe:
    Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung in IT-, Medien-, Kommunikations-, kreativ-künstlerischen Bereichen, z.B. Fachinformatiker, Mediengestalter, Druckvorlagenhersteller, Werbe- und Medienfachwirte, Fotografen, Zeichner, Druckvorlagenhersteller, Grafiker, Designer, technische Redakteure, Typografen, Schriftsetzer Fachhochschul- oder Hochschulabsolventen/innen oder Studienabbrecher mit technischem, betriebswirtschaftlichen, gestalterischen oder naturwissenschaftlichem Studium und EDV-Erfahrung Quereinsteiger/innen mit guten EDV- und Internet-Anwenderkenntnissen
    Voraussetzungen:
    - Fundierte PC-Kenntnisse (Windows oder Mac) - Internet-Anwenderkenntnisse

    Institut:
    webmasters akademie Nürnberg GmbH

    Wo:
    Online, Internet: Sie lernen von zu Hause aus.

  • Im Fernstudium Webdesign qualifizieren wir Sie zum professionellen Webdesigner. Diese Weiterbildung ermöglicht Ihnen den Einstieg in die professionelle Erstellung von Webseiten und Interfaces für beliebige Web-Anwendungen. Durch die Kombination mehrerer aufeinander abgestimmter Lerneinheiten zu den Themen HTML5, responsive Webdesign mit CSS, Sass/SCSS, Bootstrap 4 und UI/UX-Design lernen Sie alle wichtigen Grundlagen, Konzepte und Technologien, die im modernen Webdesign eingesetzt werden. In zahlreichen Übungen erstellen Sie unter fachkundiger Anleitung durch unsere E-Tutoren mehrere vollständige Web-Oberflächen und Designs. Wir schreiben dabei den Quellcode von Hand — grafische Hilfsmittel und Apps kommen bei uns nicht zum Einsatz. Mobile Geräte stellen Webdesigner/innen vor ganz neue Herausforderungen: Eine Website muss auf kleinen Smartphones und Tablets mit Touchscreen ebenso funktionieren wie auf einem großen Desktop-PC, das Design muss auf das Gerät und den Nutzer reagieren. Mit Responsive Design lassen sich alternative Weblayouts für unterschiedliche Geräte erstellen, ohne dass dabei der Inhalt der Website angepasst werden muss. Möglich machen das die neuen Features von CSS, vor allem die sogenannten Media Queries. Doch auch im gestalterischen Bereich bieten CSS erstaunliche neue Möglichkeiten: Transformationen, Filter und Animationen wie in Grafikprogrammen, ganz ohne JavaScript-Programmierung. Zu den am weitesten verbreiteten Hilfsmitteln für Webdesigner/innen gehören Sass und Bootstrap. Sass ermöglicht es Ihnen, Stylesheets erheblich schneller und effizienter zu schreiben. Sass bietet zahlreiche Funktionen, von denen Sie in CSS nur träumen können: Es bietet Variablen und wiederverwendbare Stildefinitionen, und eintönige Aufgaben lassen sich automatisieren. Sass ist auch die Basis des beliebten Frontend-Frameworks Bootstrap 4. Bootstrap ist für viele Designer/innen und Webentwickler/innen das Framework der Wahl, um in kurzer Zeit attraktive und robuste Websites für alle Bildschirmgrößen zu bauen. Bootstrap bietet Stilvorgaben für nahezu alle Aspekte eines Web-Layouts: Rastersysteme, Navigationen, Typographie, Farben, Media-Queries, Abstände, Ausrichtung u.v.m. Der Praxisbezug unserer Online-Weiterbildung zum Webdesigner wird sichergestellt durch über 60 Schritt-für-Schritt-Anleitungen und 33 praxisnahen Übungen, die auf 59 Lektionen verteilt sind. Zudem enthält die Weiterbildung sieben Projektaufgaben, die von den jeweils zuständigen Tutoren (siehe unten) betreut und bewertet werden. Zu jeder eingereichten Arbeit erhalten Sie eine differenzierte Bewertung und ein ausführliches Feedback. Lehrplan: Zertifizierter Webdesigner: Webdesign & Usability - Webdesign mit HTML5 und CSS3-Grundlagen - Responsive Webdesign mit CSS3 - Sass & Bootstrap 4: CSS-Preprocessors, Frontend-Frameworks - UI/UI-Design: Website-Konzeption & Usability - Prüfungsvorbereitung Certified Web Designer
    Ziele:
    Nach dem Webdesign-Fernstudium können Sie moderne, responsive Websites und Web Interfaces konzipieren und selbst umsetzen.
    Zielgruppe:
    Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung in IT-, Medien-, Kommunikations-, kreativ-künstlerischen Bereichen, z.B. Fachinformatiker, Mediengestalter, Druckvorlagenhersteller, Werbe- und Medienfachwirte, Fotografen, Zeichner, Druckvorlagenhersteller, Grafiker, Designer, technische Redakteure, Typografen, Schriftsetzer Quereinsteiger/innen mit guten EDV- und Internet-Anwenderkenntnissen
    Voraussetzungen:
    - Fundierte PC-Kenntnisse (Windows oder Mac), Internet-Anwenderkenntnisse

    Institut:
    webmasters akademie Nürnberg GmbH

    Wo:
    Internet: Sie lernen an Ihrem eigenen Arbeitsplatz von zu Hause aus.

  • Suchmaschinen sind für die meisten Internetnutzer Ausgangspunkt ihrer Produktsuchen. Anzeigen auf Suchergebnisseiten zu Produkten, über die sie sich gerade in der Suchmaschine selbst oder auf verschiedenen anderen Webseiten informierten, verkürzen den Weg für den Nutzer. Besonders beim Marktführer unter den Suchmaschinen, Google, lohnt sich die Anzeigenschaltung mit Google Ads. Werbung in Googles Suchnetzwerk, dem Displaynetzwerk und Google Shopping gehört zu den wirkungsvollsten Instrumenten des sogenannten Performance Marketing. Neben dem Nutzen der Verkaufsförderung und der Umsatzsteigerung birgt Suchmaschinenwerbung den Vorteil, dass auch Markenbekanntheits-Strategien hervorragend funktionieren. Diese Online-Weiterbildung zeigt Ihnen, wie Sie sich als Google Ads Manager diese Vorteile zunutze machen und führt Sie ein in das Search Engine Advertising (SEA). Dabei machen Sie sich mit der Verwaltung von Suchanzeigen in Google Ads vertraut. Sie üben Schritt für Schritt Kontoeinrichtung sowie Kampagnenverwaltung ein und lernen dabei, wie Sie in Google Ads die zahlreichen Werbe-Formate und -Möglichkeiten gewinnbringend für Ihre Kampagnen einsetzen. Sie erwerben alle erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Planung, Durchführung und Optimierung von Suchanzeigenkampagnen in Google Ads. Durch Ihre Fachkenntnis eröffnen Sie Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen und Umsätze zu steigern. Sie selbst erarbeiten sich eine wertvolle Qualifikation, die sich mittel- und langfristig auf Ihre Karriere positiv auswirken kann. Lehrplan: Zertifizierter Google Ads Manager: - Einführung in Google Ads - Das Google-Ads-Konto - Suchnetzwerk-Kampagnen vorbereiten - Keyword-Optionen - Keyword-Recherche und Leistungsprognose mit dem Google Keyword-Planer - Google-Ads-Optimierung für Suchnetzwerk-Kampagnen - Best Practices für Suchnetzwerk-Kampagnen - Conversion-Tracking - Google-Shopping-Kampagnen - Einführung in die Display-Werbung - Kampagnenerstellung im Google Displaynetzerwerk Der Praxisbezug unserer Weiterbildung zum Google Ads Manager wird sichergestellt durch über 20 Schritt-für-Schritt-Anleitungen und 11 praxisnahe Übungen, die auf 12 Lektionen verteilt sind. Zudem enthält die Weiterbildung zwei Projektaufgaben, die von den jeweils zuständigen Tutoren (siehe unten) betreut und bewertet werden. Zu jeder eingereichten Arbeit erhalten Sie eine differenzierte Bewertung und ein ein ausführliches Feedback.
    Ziele:
    Sie erwerben alle erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Planung, Durchführung und Optimierung von Suchanzeigenkampagnen in Google Ads.
    Zielgruppe:
    Quereinsteiger/innen mit guten EDV-Grundkenntnissen und kreativer Ader Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung in IT-, Medien-, Kommunikations-, kreativ-künstlerischen Bereichen, z.B. Fachinformatiker, Mediengestalter, Druckvorlagenhersteller, Werbe- und Medienfachwirte, Fotografen, Zeichner, Druckvorlagenhersteller, Grafiker, Designer, technische Redakteure, Typografen, Schriftsetzer Fachhochschul- oder Hochschulabsolventen/innen oder Studienabbrecher mit technischem, betriebswirtschaftlichen, gestalterischen oder naturwissenschaftlichem Studium und EDV-Erfahrung
    Voraussetzungen:
    - Fundierte PC-Kenntnisse (Windows oder Mac), Internet-Anwenderkenntnisse

    Institut:
    webmasters akademie Nürnberg GmbH

    Wo:
    Online. Internet: Sie lernen von zu Hause aus.

  • Der rasant wachsende Bereich der Mediengestaltung kombiniert in spannender Weise Technik mit Kreativität. Klassische Berufsbilder, wie beispielsweise Printgrafiker/-innen, sind heute mehr denn je gefordert, sich laufend aktuelle Fertigkeiten anzueignen. Denn: Kunden/-innen fordern Service und Ideenreichtum auf ganzer Linie. Dadurch können Grafiker/-innen, Webdesigner/-innen sowie Marketingleute heute vor allem mit crossmedialer Kompetenz punkten und sich eine gute Position am Arbeitsmarkt sichern. Die grafische und digitale Welt wandelt sich in kurzen Abständen und so werden neben klassischen Druckwerken auch Webseiten und interaktive Anwendungen zum Tagesgeschäft dieser Berufssparte und erweitern das Kompetenzfeld.
    Ziele:
    Sie verfügen über eine fundierte theoretische und praktische Ausbildung für Digital-und Print-medien, wie sie für die Ausübung des Berufes eines/r Mediengestalters/in, Grafikers/in, Screendesigners/in oder Webdesigners/in erforderlich ist Sie realisieren Ihre kreativen Konzepte selbstständig, effizient und unter ständiger Beachtung des jeweiligen Kommunikationszieles Sie denken und gestalten medienübergreifend (crossmedial). Dabei verfügen Sie über ein hohes Verständnis für die Besonderheiten des jeweiligen Mediums und können dieses zielorientiert aufbereiten und nutzen.
    Zielgruppe:
    Zusatzausbildung für im kaufmännischen und technischen Bereich tätige MitarbeiterInnen (Marketing).
    Voraussetzungen:
    Sehr gute PC- oder Mac-Anwenderkenntnisse werden vorausgesetzt. Dazu zählen neben dem sicheren und effizienten Umgang mit dem Betriebssystem (Dateiverwaltung) auch gute Internet-Anwenderkenntnisse (Web und E-Mail).

    Institut:
    go2www Heinrich Zillner

    Wo:
    Seminarräume go2www Engerthstraße 232-238/R901 (niederes Gebäude) 1020 Wien

  • Der Kurs umfasst folgende Bereiche: - Grundlagen der Animation - Parents und Expressions - Masken und Key's - bewegte Masken - Tracking (Bewegungsverfolgung) - Stabilisierung des Videomaterials - 3D Raum nutzen - Tracking im 3D Raum - Tracking-Analysen an Cinema 4D übergeben - Farbkorrekturen - Umgang mit Effekten - Komplexe Animationen bauen
    Ziele:
    After Effects verstehen und komplexe Animationen für die verschiedensten Videoanwendungen erstellen können
    Zielgruppe:
    GrafikerInnen, FilmemacherInnen, KünstlerInnen und Theaterschaffende
    Voraussetzungen:
    Gute bis sehr Gute Computerkenntnisse und Erfahrungen mit Adobe Photoshop und Videoschnittprogrammen von Vorteil.

    Institut:
    Büro für Video, Visuelles und Virtuelles

    Wo:
    Hofbauergasse 6, Office 3 1120 Wien

  • Cinema 4d zählt zu einen der populärsten 3D-Software. In diesem Kurs werden die wichtigsten Schritte zur Darstellung und Animation von 3D-Objekten an konkreten Projekten vermittelt.
    Ziele:
    3d Grafiken und Animationen selbständig erstellen
    Zielgruppe:
    KünstlerInnen, Architekten, Designer, Filmemacher, GrafikerInnen, Fotografen
    Voraussetzungen:
    Gute Computerkenntnisse sowie Erfahrungen mit Photoshop und Videoschnitt bzw. Flash von Vorteil.

    Institut:
    Büro für Video, Visuelles und Virtuelles

    Wo:
    Büro für Video, Visuelles und Virtuelles Hofbauergasse 6, Office 3 1120 Wien

  • Sie lernen die professionelle Gestaltung mit CorelDRAW. Wir zeigen Ihnen wie Sie die Grundfunktionen richtig einsetzen und die leistungsstarken Funktion des Programmes nutzen, mit Vektorgrafiken schnell und effektiv arbeiten, Werkzeuge, Paletten und Hilfsmitteln richtig einsetzen, Text und Textrahmen, Grafiktext und Mengentext erstellen, bearbeiten und konvertieren, Text formatieren und den Textfluss beeinflussen, Farben und Farbverläufe wirkungsvoll einsetzen, Verzerrungen, Schatten und Extrusionen effektvoll kombinieren einzelne und mehrere Objekte ausrichten, überlagern und verschmelzen. Sie entwerfen und gestalten eine Einladungskarte und Sie erstellen einen Handzettel für Werbung, Messen oder Ausstellungen Sie gestalten und erstellen einen Flyer
    Ziele:
    Professioneller Umgang mit CorelDraw
    Zielgruppe:
    Grafiker, Layouter, DTP und Grafik Fachkräfte
    Voraussetzungen:
    Das Programm CorelDRAW

    Institut:
    Lernen im Internet

    Wo:
    (Internet)

  • Wenn es um die Bearbeitung von Fotos und Bildern geht, dann ist Adobe Photoshop nach wie vor die Nummer Eins. Der Einsatzbereich von Photoshop ist sehr vielfältig, wie das Programm selbst. Ob einfache Korrekturen am Bild oder komplexen Montagetechniken. Keine Agentur, kein Fotostudio und keine Firma kann bei diesen Aufgaben auf Photoshop verzichten. Photoshop zeichnet sich vor allem in der Arbeit mit Ebenen, Masken und Pfaden aus. Im Grundkurs werden unter anderem folgende Inhalte zu Photoshop vermittelt: - Oberfläche, Einstellungen, wichtige Tastenkombinationen für ein schnelleres und effektives Arbeiten in Photoshop - Bilder öffnen und deren Eigenschaften ermitteln - Arbeiten in Ebenen und die Eigenschaften der Ebenen nutzen - Das Histogramm verstehen - Klassische Korrekturen (Helligkeit, Farbe, Perspektiven, Schärfe) - Farbräume (RGB und CMYC) und deren Anpassung für Druck, elektronische Geräte und WEB - Retusche - Grundbearbeitung in Camera Raw und Organisation in der Bridge - Auswahl und Masken erstellen und Bildinhalte freistellen - Bilder über Masken aufwerten - Automatisierungen für Stapelverarbeitungen erstellen - Automatisierungsvorlagen und Scripte nutzen - Fotos für Druck und Web speichern
    Ziele:
    Selbständige Bearbeitung von Fotos für die unterschiedlichsten Anwendungen.
    Zielgruppe:
    KünstlerInnen, Architekten, Journalisten, Filmemacher, GrafikerInnen, Personen die im Büro tätig sind
    Voraussetzungen:
    - allgemeine Computerkenntnisse

    Institut:
    Büro für Video, Visuelles und Virtuelles

    Wo:
    Hofbauergasse 6 Office 3 1120 Wien

  • Der Kurs umfasst folgende Bereiche: - Grundlagen der Animation - Parents und Expressions - Masken und Key's - bewegte Masken - Tracking (Bewegungsverfolgung) - Stabilisierung des Videomaterials - 3D Raum nutzen - Tracking im 3D Raum - Tracking-Analysen an Cinema 4D übergeben - Farbkorrekturen - Umgang mit Effekten - Komplexe Animationen bauen
    Ziele:
    After Effects verstehen und komplexe Animationen für die verschiedensten Videoanwendungen erstellen
    Zielgruppe:
    GrafikerInnen, FilmemacherInnen, KünstlerInnen und Theaterschaffende
    Voraussetzungen:
    Gute bis sehr Gute Computerkenntnisse und Erfahrungen mit Adobe Photoshop und Premiere von Vorteil.

    Institut:
    Büro für Video, Visuelles und Virtuelles

    Wo:
    Hofbauergasse 6, Office 3 1120 Wien

  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Adobe Acrobat
  • Adobe Animate
  • Audio- und Videosoftware
  • Illustrator
  • InDesign
  • Photoshop
  • Printproduktion
  • Quark XPress
  • Typografie
  • Webdesign