KunstkeramikerIn

Berufsbereiche: Glas, Keramik und Stein / Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: nicht bekannt Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend

Berufsbeschreibung

KunstkeramikerInnen formen und brennen Gegenstände aus Ton nach eigenen Entwürfen oder als Auftragsarbeit für KundInnen.

Zu ihren wichtigsten Erzeugnissen zählen die Gefäßkeramik (Geschirr, Vasen, Krüge), die keramische Plastik (freie Plastik, Baukeramik) sowie Schmuck. In der Regel arbeiten KeramikerInnen bei der Herstellung von Gefäßkeramik auf der Töpferscheibe. Große und schwer aufzubauende Gegenstände werden durch Gießen des flüssig gemachten Tons in eine Gipsform (Hohl- oder Kernform) hergestellt.

Insbesondere im künstlerischen Bereich fertigen KeramikerInnen bei figuralen Objekten zunächst eine Konstruktion aus Drähten an, auf die sie dann den Ton aufbringen (modellieren). Nach dem ersten Brennvorgang überziehen KeramikerInnen die Oberfläche der Tonware mit einer Glasur. Für die Serienproduktion von Tonwaren übernehmen KeramikerInnen in der Regel Aufgaben und Tätigkeiten im Design.

Von Bedeutung ist auch die Industrielle Keramik (z.B. serienmäßig hergestellte Gebrauchsgegenstände, Kacheln, Fliesen, Sanitärkeramik und technische Keramik). Ein neuer Trend zeigt, dass Keramik-Formen in Farbe mittels 3D-Drucker hergestellt werden können.

Siehe auch den Beruf Keramik-TechnikerIn, SteingutdesignerIn (Schule).

  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Besondere Handgeschicklichkeit
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Anfertigen von Prototypen
  • Anfertigen von Werkzeichnungen
  • Aufglasurmalen
  • Emaillieren
  • Entwerfen von Mustern und Motiven
  • Entwerfen von Zahlen und Schriften
  • Geschirrherstellung
  • Gipsformguss
  • Herstellung von Schablonen
  • Industriekeramik
  • Kachelherstellung
  • Keramische Brenntechnik
  • Malen von Mustern und Motiven
  • Malen von Zahlen und Schriften