Philologe/Philologin - Schwerpunkt Klassische Philologie

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.780,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Die Klassische Philologie umfasst den Bereich der antiken Sprachwissenschaften Latein und Altgriechisch. Philologen und Philologinnen beschäftigen sich hier wissenschaftlich mit der Sprache, Kultur, Kunst und Architektur sowie Geschichte und Religion dieser Kulturen.

Zu ihren Arbeitsbereichen gehören vor allem Sprachkenntnisse. Das umfasst auch Wissen über Literatur- und Geistesgeschichte, AutorInnen und ihre Werke sowie Alte Geschichte, Archäologie und Landeskunde und deren Zusammenhänge zur neueren Geschichte und Sprache. Fachleute aus diesem Bereich arbeiten meist im Auftrag von Museen, Akademien in Forschungs- und Lehrinstitutionen.

Siehe auch die Berufe ArchäologIn oder SprachwissenschafterIn und LinguistIn.

  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Journalistische Fachkenntnisse
  • Medienkompetenz
  • PR-Kenntnisse
  • Archivsoftware
  • Interviewführung
  • Literatur
  • Projektmanagement im Kultur- und Medienbereich
  • Projektmanagement im Wissenschafts- und Forschungsbereich
  • Recherche in Datenbanken
  • Verfassen wissenschaftlicher Texte