Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

BuchbinderIn

Berufsbereiche: Grafik, Druck, Papier und Fotografie
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: 3 Jahre ∅ Einstiegsgehalt: € 1.590,- bis € 1.790,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

BuchbinderInnen binden bedruckte oder unbedruckte Papierblätter oder Papierbögen zu Büchern, Heften, Broschüren, Kalendern, Schreibblöcken und Alben. Weiters fertigen sie auch Schachteln, Kassetten und Urkundenrollen an, führen Restaurationsarbeiten an alten und wertvollen Büchern durch und ziehen ("kaschieren") Plakate, Landkarten und Bilder auf Platten aus Holz, Pappe usw. auf. Bei Einzelanfertigungen beraten sie die Kunden über verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Sie arbeiten entweder in der Verlagsbuchbinderei (Serienfertigung von Büchern usw.) oder in der Sortimentsbuchbinderei (Einzelanfertigungen). In der Verlagsbuchbinderei werden heute für die Buchproduktion größtenteils elektronisch gesteuerte Maschinen eingesetzt. In diesem Fall arbeiten die BuchbinderInnen entweder an Maschinen für einzelne Phasen der Buchherstellung (z.B. Falz-, Schneide-, Zusammentrag-, Stanz- und Deckenmaschinen sowie an Prägepressen) oder an sogenannten Buchfertigungsstraßen, in denen alle Produktionsschritte bis zum fertigen Buch automatisch ablaufen. Sie programmieren die Maschinen auf das jeweilige Buchformat, die Papierstärke und die gewünschte Falzart, überwachen den Produktionsablauf und überprüfen die Produktqualität. Vor Beginn der Serienproduktion eines Buches fertigen sie zunächst Musterbände an, um in einem Probelauf die Einstellung der Maschinen überprüfen und entsprechend korrigieren zu können. In der Sortimentsbuchbinderei arbeiten die BuchbinderInnen noch größtenteils händisch, da hier der Einsatz von Maschinen nur sehr begrenzt möglich ist. Sie bringen die Papierbögen durch Zuschneiden und Falzen auf das gewünschte Format und heften bzw. kleben sie zu einem Buchblock zusammen. Sodann stellen sie den Einband (die "Buchdecke") her, wobei sie die dafür verwendeten Pappendeckelteile mit Leinen, Leder, Pergament oder anderen Materialien überziehen und darauf auch fallweise verschiedene Prägungen oder Vergoldungen anbringen. Abschließend verbinden sie den Buchblock mit dem Bucheinband.
  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Technisches Verständnis
  • Zuverlässigkeit
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Schichtarbeit
  • Ablauforganisation
  • Bedienung von Falzmaschinen
  • Digitaldruck
  • Klebebindung
  • Laminiertechnik
  • Offsetdruck
  • Papierschneidemaschine
  • Sammelhefter