ErziehungswissenschafterIn

Berufsbereiche: Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.190,- bis € 2.960,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Erziehungswissenschaft wird zum Teil mit dem (historisch) älteren Begriff Pädagogik gleichgesetzt. Erziehungswissenschaft ist stark forschungsbetont und umfasst Menschen jeder Altersklasse, also z.B. auch das Lernen älterer Menschen (Erwachsenenbildungsforschung)

Berufsbeschreibung

ErziehungswissenschafterInnen befassen sich mit Lehre, Theorie und die Wissenschaft von der Erziehung und Bildung. Neben Kindern und Jugendlichen stehen auch Erwachsene und SeniorInnen im Mittelpunkt.

ErziehungswissenschafterInnen führen planende, forschende, analysierende und beratende Tätigkeiten in Bildungs- und Weiterbildungseinrichtungen aus.

ErziehungswissenschafterInnen befassen sich mit Fragen der kulturellen, ökonomischen, politischen und sozialen Bedingungen von Prozessen für Erziehung und Bildung. ErziehungswissenschafterInnen analysieren auch die organisatorischen Bedingungen (Institutionen), in denen Erziehung stattfindet: Kindergarten, Schule und Heimerziehung.

Sie erörtern und diskutieren Themen, z.B. wie sich Strukturen und Kulturen von Organisationen auf das Handeln von Individuen und Gruppen auswirken und welche Folgen sich für das pädagogische Handeln ergeben. Sie organisieren Veranstaltungsreihen, Fachtagungen und Workshops.

In der psychoanalytischen Erziehungswissenschaft berücksichtigen sie Erkenntnisse und Methoden der Psychoanalyse. Anwendungsbereiche sind z.B. die Betreuung und Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen.

Siehe auch den Beruf MedienpädagogIn.

  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Kenntnisse in Sozialarbeit und -pädagogik
  • Medienkompetenz
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Befragungsmethoden
  • Bildungsberatung
  • Bildungsforschung
  • Bildungsmanagement
  • Bildungsmarktwissen
  • Bildungswissenschaft
  • E-Learning
  • Erwachsenenbildung
  • Erziehungsberatung
  • Kompetenzendiagnose
  • Pädagogische Konzepte
  • Pädagogische Qualitätsentwicklung