Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

JournalistIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH

Berufsbeschreibung

JournalistInnen recherchieren Themen, erarbeiten Sachverhalte, führen Interviews und setzen die Informationen in gut verständliche Nachrichten, Berichte, Reportagen und Kommentare um.

Zumeist sind sie auf bestimmte Ressorts spezialisiert, z.B. auf Innen- und Außenpolitik, Chronik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Life Style oder Sport. Nach längerer Berufserfahrung überarbeiten sie auch Fremdbeiträge, beschaffen Fotos und Grafiken und sorgen für ein ansprechendes Layout der Texte. Sie erstellen auch Magazinbeiträge und Online-Medien und pflegen digitale Inhalte in Redaktionssysteme und Content Management Systeme ein.

Als ChefredakteurIn und HerausgeberIn einer Zeitschrift oder Zeitung organisieren und kontrollieren sie den Aufbau einer Redaktion und legen in Absprache mit dieser die generelle Linie des Mediums fest. Sie vertreten das Medium nach außen und koordinieren gemeinsam mit der Redaktion die laufende Berichterstattung.

JournalistInnen sind auch als ModeratorInnen tätig und können sich weiters in den verschiedenen Bereichen spezialisieren, z.B. als WissenschaftsjournalistIn oder SportjournalistIn.

Doktoratsstudium/PhD PhD - Dokoratsstudium der Philosophie an der Naturwissenschaftlichen Fakultät Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium PhD in Practice Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Soziologie Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium der Philosophie Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium an der Katholisch-Theologischen Fakultät Universitätslehrgang Universitätslehrgang Cultural Production (MA) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Journalismus und Public Relations Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Kommunikation, Wissen, Medien Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Journalismus & Medienmanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Media- und Kommunikationsberatung Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium International Relations Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Koreanologie Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Philosophie Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Bosnisch/Kroatisch/Serbisch Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Afrikawissenschaften/Afrikanistik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Deutsch und transkulturelle Kommunikation Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Sprachen und Kulturen des Alten Orients Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Angewandte Kulturwissenschaften Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Germanistik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Sprachwissenschaften/Linguistik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium English and American Studies Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Japanologie Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Translationswissenschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Geschichte Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Ägyptologie Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Deutsche Philologie - Germanistik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Anglistik und Amerikanistik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Theater-, Film- und Medienwissenschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Altertumswissenschaften Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Medizinjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Hungarologie Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Kommunikationswissenschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Transkulturelle Kommunikation Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Journalismus & Neue Medien Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Altorientalische Philologie und Orientalische Archäologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Sprachen und Kulturen des Alten Orients Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Germanistik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Byzantinistik und Neogräzistik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium JDM Europe, Digital Media, Arts and Cultural Heritage Studies (EuroMACHS) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Sinologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Hungarologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Austrian Studies – Cultures, Literatures, Languages (Österreichstudien – Kulturen, Literaturen, Sprachen) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Europäische Politik und Gesellschaft Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Interdisziplinäre Geschlechterstudien Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Kommunikationswissenschaft Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Transkulturelle Kommunikation Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Medizinjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Koreanologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Philosophie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Alte Geschichte und Orientalistik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bosnisch/Kroatisch/Serbisch Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Medienkultur- und Kunsttheorien (Media Culture & Art Theory) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Studium Liberale (MA) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Geschichte des Südöstlichen Europas (DDP) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Anglophone Literatures and Cultures Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Sprachliche und literarische Varietäten in der frankophonen Welt Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Angewandte Kulturwissenschaften Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Sprachwissenschaften/Linguistik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Kultur und Gesellschaft des modernen Südasiens Masterstudium (UNI) Universitätsstudium English and American Studies for the Alps Adriatic Region (DDP) Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Japanologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bulgarisch Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Translationswissenschaft Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Geschichte Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Ägyptologie Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Arabistik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Deutsche Philologie - Germanistik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Afrikawissenschaften/Afrikanistik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Anglistik und Amerikanistik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium European Joint Master's Degree in English and American Studies Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Anglistik und Amerikanistik - Schwerpunkt Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft oder Kulturwissenschaft
  • Fotografie kann sowohl als Hilfsmittel im Rahmen anderer Tätigkeiten wie z. B. Architektur, Webdesign, Mode, Wissenschaft etc. als auch zum Selbstzweck eingesetzt werden. Die TeilnehmerInnen erhalten einen intensiven Überblick über die verschiedenen Themen angewandter Fotografie sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.
    Zielgruppe:
    Der Lehrgang wendet sich an alle, die sich mit professioneller Fotografie auseinandersetzen möchten und/oder im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit Fotografie auf hohem Niveau anbieten wollen, wie JournalistInnen, ArchitektInnen, KünstlerInnen, VerlagsmitarbeiterInnen oder Werbefachleute.
    Voraussetzungen:
    Personen, die sich näher mit Fotografie beschäftigen möchten. Sowohl Schulabgänger/innen, die einen nachhaltigen Eindruck vom Fotografenberuf gewinnen möchten, als auch Berufsgruppen, die permanent mit dem Medium zu tun haben, wie JournalistInnen, ArchitektInnen, KünstlerInnen, VerlagsmitarbeiterInnen und die Werbebranche sollen sich angesprochen fühlen. * Allgemeine Hochschulreife oder ein Aufnahmegespräch * Eine digitale Spiegelreflexkamera, einen PC/Laptop mit Internetzugang * Vorkenntnisse: PC-Grundkenntnisse, Internetkenntnisse

    Institut:
    Fachhochschule St. Pölten

    Wo:
    Fachhochschule St. Pölten Matthias Corvinus-Straße 15 3100 St. Pölten und WIFI NÖ

  • ab 22.02.2019
    Ziel des Lehrgangs ist, die Ziele und Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit kennen zu lernen und kontrollieren zu können. Sie erwerben das Fachwissen, um Public Relation Konzepte selbstständig planen, erstellen und durchführen zu können sowie den Kontakt mit Medien systematisch planen und professionell abwickeln zu können. Weiters erwerben Sie das Wissen, wie man komplexe Inhalte über verschiedene Medien erfolgreich kommunizieren kann. Ausbildungsmodule: Grundlagen: Einbettung der PR ins Marketing. Ziele der PR. PR-Verständnis und Berufsfeld. Rolle der PR im Unternehmen. Theorien und Modelle der PR. PR-Konzeption: Entwicklung und Erstellen von PR-Konzepten: Situationsanalyse. Ziele. Zielgruppen. Strategien. Instrumente und Medien. Planung und Realisierung von PR-Maßnahmen. Erfolgs- und Wirkungskontrolle. Medienarbeit: JournalistInnen als Zielgruppe. Presseunterlagen. Medienkunde und Medienmarkt. Planung der Medien- und Pressearbeit. Pressekonferenz. Texten und Gestalten, Pressetexte, Gestalten von Plakaten. PR mit neuen Medien: E-Mail als Kommunikationsinstrument, Interaktivität im Internet, die "musts" für eine erfolgreiche Homepage. Corporate Identity: Ziele. Zielgruppen (externe und interne Kommunikation). Instrumente: Corporate Design, Corporate Communications, Corporate Behaviour. Kommunikation: Präsentations-, Interview-, Moderationstechniken. Kommunikation, Gesprächsführung, Verhandeln. Umgang mit Kamera und Mikrofon. Krisen-PR: Umgang mit negativen Meldungen, Krisen als PR-Chance nützen. PR-Veranstaltungen, Sponsoring und Fundraising: Ziele. Zielgruppen. PR-Veranstaltungen: Planung und Durchführung. Arten von Sponsoring und Fundraising. Praxisarbeit und Coaching: Individuelle Erstellung und Präsentation einer PR-Konzeption. Coaching durch die ReferentInnen.
    Ziele:
    Das erfolgreiche absolvieren der Abschlussprüfung und Praxisarbeit. Durch den praxisorientierten Aufbau des Lehrgangs können Sie Ihr erworbenes Fachwissen nach Lehrgangsabschluss selbstständig in der Praxis anwenden.

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center Wr. Neustadt

    Wo:
    2700 Wr. Neustadt, Lise-Meitner-Straße 1

    Wann:
    22.02.2019 - 30.03.2019

  • ab 04.10.2019
    Grundlagen der Presse- und Medienarbeit Was kann man mit Pressearbeit erreichen? Welche Rahmenbedingungen braucht es, um langfristige Beziehungen mit JournalistInnen aufbauen zu können? Was gehört in ein PR-Konzept? Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit Was sind Paid, Earned und Owned Media? Wie entscheidend sind soziale Netzwerke für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit? Wie plane ich ein stringentes Erscheinungsbild in meinen Kommunikationskanälen? Welche (digitalen und analogen) Medien gilt es zu bedienen, worin unterscheiden sich die unterschiedlichen Textformate? Wie funktioniert erfolgreiche Krisen-PR? Presse- und Medienarbeit Wie sieht eine professionelle Pressemitteilung aus? Welche Inhalte dürfen in einer Pressemappe nicht fehlen? Wie und wann organisiert man eine Pressekonferenz? Wie bereitet man sich auf ein Presseinterview vor? Was interessiert die Medien? Was muss man im Umgang mit JournalistInnen beachten? Öffentlichkeitsarbeit im Eventbereich Welche Instrumente setze ich ein, umauf meine Veranstaltung (Firmenfeier, Tag der offenen Tür, Produktpräsentation etc.) aufmerksam zu machen? Praktische Übungen Übungen zur zielgruppengerechten Textgestaltung; Schreiben von Pressemitteilungen, Tipps zur Gesprächsführung; Erarbeitung eines eigenen PR-Konzeptes; Organisieren von Presseinterviews und Pressekonferenzen
    Ziele:
    In diesem praxisorientierten Seminar lernen Sie, wie Öffentlichkeitsarbeit funktioniert und welche Rahmenbedingungen erfüllt werden müssen. Sie wissen, wann sich Pressearbeit auszahlt und wann der Einsatz von anderen Teilfeldern der Öffentlichkeitsarbeit sinnvoller ist. Sie wissen, worauf man im Umgang mit Medien achtet, wie man Zielgruppen erreicht, und erhalten einen Einblick in die Medienlandschaft Österreichs. Sie erhalten viele Tipps, die Sie sofort in die Praxis umsetzen können.
    Zielgruppe:
    PR-Verantwortliche, ProjektmanagerInnen, EventmanagerInnen, MarketingmitarbeiterInnen und MitarbeiterInnen von Vereinen und Verbänden, die aktive Pressearbeit leisten und professionelle Öffentlichkeitsarbeit für das Erreichen ihrer Unternehmensziele einsetzen wollen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Fürstenfeld

    Wann:
    04.10.2019 - 12.10.2019

  • ab 29.03.2019
    Grundlagen der Presse- und Medienarbeit Was kann man mit Pressearbeit erreichen? Welche Rahmenbedingungen braucht es, um langfristige Beziehungen mit JournalistInnen aufbauen zu können? Was gehört in ein PR-Konzept? Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit Was sind Paid, Earned und Owned Media? Wie entscheidend sind soziale Netzwerke für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit? Wie plane ich ein stringentes Erscheinungsbild in meinen Kommunikationskanälen? Welche (digitalen und analogen) Medien gilt es zu bedienen, worin unterscheiden sich die unterschiedlichen Textformate? Wie funktioniert erfolgreiche Krisen-PR? Presse- und Medienarbeit Wie sieht eine professionelle Pressemitteilung aus? Welche Inhalte dürfen in einer Pressemappe nicht fehlen? Wie und wann organisiert man eine Pressekonferenz? Wie bereitet man sich auf ein Presseinterview vor? Was interessiert die Medien? Was muss man im Umgang mit JournalistInnen beachten? Öffentlichkeitsarbeit im Eventbereich Welche Instrumente setze ich ein, umauf meine Veranstaltung (Firmenfeier, Tag der offenen Tür, Produktpräsentation etc.) aufmerksam zu machen? Praktische Übungen Übungen zur zielgruppengerechten Textgestaltung; Schreiben von Pressemitteilungen, Tipps zur Gesprächsführung; Erarbeitung eines eigenen PR-Konzeptes; Organisieren von Presseinterviews und Pressekonferenzen
    Ziele:
    In diesem praxisorientierten Seminar lernen Sie, wie Öffentlichkeitsarbeit funktioniert und welche Rahmenbedingungen erfüllt werden müssen. Sie wissen, wann sich Pressearbeit auszahlt und wann der Einsatz von anderen Teilfeldern der Öffentlichkeitsarbeit sinnvoller ist. Sie wissen, worauf man im Umgang mit Medien achtet, wie man Zielgruppen erreicht, und erhalten einen Einblick in die Medienlandschaft Österreichs. Sie erhalten viele Tipps, die Sie sofort in die Praxis umsetzen können.
    Zielgruppe:
    PR-Verantwortliche, ProjektmanagerInnen, EventmanagerInnen, MarketingmitarbeiterInnen und MitarbeiterInnen von Vereinen und Verbänden, die aktive Pressearbeit leisten und professionelle Öffentlichkeitsarbeit für das Erreichen ihrer Unternehmensziele einsetzen wollen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz West

    Wann:
    29.03.2019 - 06.04.2019

  • ab 08.11.2019
    Grundlagen der Presse- und Medienarbeit Was kann man mit Pressearbeit erreichen? Welche Rahmenbedingungen braucht es, um langfristige Beziehungen mit JournalistInnen aufbauen zu können? Was gehört in ein PR-Konzept? Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit Was sind Paid, Earned und Owned Media? Wie entscheidend sind soziale Netzwerke für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit? Wie plane ich ein stringentes Erscheinungsbild in meinen Kommunikationskanälen? Welche (digitalen und analogen) Medien gilt es zu bedienen, worin unterscheiden sich die unterschiedlichen Textformate? Wie funktioniert erfolgreiche Krisen-PR? Presse- und Medienarbeit Wie sieht eine professionelle Pressemitteilung aus? Welche Inhalte dürfen in einer Pressemappe nicht fehlen? Wie und wann organisiert man eine Pressekonferenz? Wie bereitet man sich auf ein Presseinterview vor? Was interessiert die Medien? Was muss man im Umgang mit JournalistInnen beachten? Öffentlichkeitsarbeit im Eventbereich Welche Instrumente setze ich ein, umauf meine Veranstaltung (Firmenfeier, Tag der offenen Tür, Produktpräsentation etc.) aufmerksam zu machen? Praktische Übungen Übungen zur zielgruppengerechten Textgestaltung; Schreiben von Pressemitteilungen, Tipps zur Gesprächsführung; Erarbeitung eines eigenen PR-Konzeptes; Organisieren von Presseinterviews und Pressekonferenzen
    Ziele:
    In diesem praxisorientierten Seminar lernen Sie, wie Öffentlichkeitsarbeit funktioniert und welche Rahmenbedingungen erfüllt werden müssen. Sie wissen, wann sich Pressearbeit auszahlt und wann der Einsatz von anderen Teilfeldern der Öffentlichkeitsarbeit sinnvoller ist. Sie wissen, worauf man im Umgang mit Medien achtet, wie man Zielgruppen erreicht, und erhalten einen Einblick in die Medienlandschaft Österreichs. Sie erhalten viele Tipps, die Sie sofort in die Praxis umsetzen können.
    Zielgruppe:
    PR-Verantwortliche, ProjektmanagerInnen, EventmanagerInnen, MarketingmitarbeiterInnen und MitarbeiterInnen von Vereinen und Verbänden, die aktive Pressearbeit leisten und professionelle Öffentlichkeitsarbeit für das Erreichen ihrer Unternehmensziele einsetzen wollen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz West

    Wann:
    08.11.2019 - 16.11.2019

  • ab 29.05.2019
    - Welche Kanäle für Webvideos gibt es?
    - Beispiele für erfolgreiches Web-TV
    - Gestaltung und Aufbau von Web-TV-Beiträgen
    - Quick Wins bei Dreh und Schnitt von Web-TV-Beiträgen
    - Interview Recording richtig gemacht
    Ziele:
    Webvideos und Web-TV werden immer bedeutender in der Rolle als Spartenkanäle und lösen zunehmend das klassische Fernsehen ab. Dadurch entstehen sogar neue Geschäftsmodelle und Berufsbilder: Vor zehn Jahren war es unvorstellbar, dass YouTube Blogging mehr als eine Freizeitbeschäftigung sein könnte. Erfahren Sie, wie Sie Produktionen für Webvideoformate planen und produzieren - von der Themenfindung und Recherche über wertvolle Quick Wins bei Dreh und Schnitt bis hin zur optimalen Durchführung von Interviews. In diesem Seminar erhalten Sie das notwendige spezialisierte Know-how, um Webvideos, Videoblogs und Web-TV-Formate effektiv zu produzieren.
    Zielgruppe:
    - Personen aus den Bereichen Marketing, Eventmanagement oder PR - (Klein-)UnternehmerInnen und Personen aus Vereinen, Interessenvertretungen oder NGOs, die sich die Grundlagen der Produktion von Webvideos oder Web-TV für Marketing- und Informationszwecke aneignen wollen - JournalistInnen und BloggerInnen sowie alle Interessierten
    Voraussetzungen:
    - Grundkenntnisse und -praxis im Bereich Videodreh und Schnitt - Grundkenntnisse im Umgang mit dem World Wide Web

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    29.05.2019 - 29.05.2019

  • ab 25.04.2019
    - Unterschiede gängiger Produktionsmöglichkeiten
    - Kennenlernen der Grundbegriffe und Geräteeinstellungsmöglichkeiten für Videoproduktionen
    - Grundlagen der Bildkomposition
    - Ausleuchtung und der Einsatz von Beleuchtungsmitteln
    - Postproduktion für EinsteigerInnen
    Ziele:
    "Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird." (Charlie Chaplin, 1889-1977) Egal ob Reportage, Imagefilm, YouTube-Video oder Blogbeitrag: Die professionelle Produktion von Videos erfordert von Ihnen sowohl technische Kenntnisse als auch stilistische Sicherheit. Lernen Sie in diesem Seminar die Grundlagen der digitalen Videoproduktion kennen, die heute bereits in allen Lebensbereichen Einzug gefunden hat. Sie erfahren, wo die großen Unterschiede zwischen Handy-Videos, DSLR-Videos und Produktionen mit Camcordern liegen. Sie erhalten detaillierte Informationen über die technischen Eigenschaften der jeweiligen Geräteklassen sowie ihre Vor- und Nachteile und eignen sich die Grundlagen von Bildkomposition und Beleuchtungstechniken an. Abgerundet wird das Seminar durch einen kurzen Einstieg in die Postproduktion.
    Zielgruppe:
    - Personen aus den Bereichen Marketing, Eventmanagement oder Public Relations - (Klein-)UnternehmerInnen und Personen aus Vereinen, Interessenvertretungen oder NGOs, die sich die Grundlagen der Videoproduktion für Informations- oder Marketingzwecke aneignen wollen - JournalistInnen und BloggerInnen - BühnentechnikerInnen und KünstlerInnen sowie HobbyfilmerInnen, die ihre Fähigkeiten professionalisieren und/oder ihre Leidenschaft zum Beruf machen wollen
    Voraussetzungen:
    - Interesse an Videoproduktionen - Grundlegende EDV-Kenntnisse (Download und Softwareinstallation)

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    25.04.2019 - 26.04.2019

  • • Rahmenbedingungen des Arbeitens als Journalist(in) (Umgang mit Zielgruppen, Grundzüge verschiedener Medien, Fachbegriffe, Struktur eines Verlags) • Rechte und Pflichten im Rahmen der journalistischen Tätigkeit • Bedeutung der Ethik im Journalismus • Zeitung und Zeitschrift im Vergleich • Kriterien des Layouts ? Verfassen von journalistischen Texten • Überschriften, Vorspann und Bildunterschriften sinnvoll einsetzen und gestalten • Umgang mit Zitaten und fremder Rede • Darstellungsformen im Journalismus (wie z. B. Reportage, Interview) • verschiedene Märkte (wie z. B. Wirtschaftsjournalismus, Lokaljournalismus) • die verschiedenen Arbeitsplätze des Journalisten/der Journalistin (wie z. B. Fernsehjournalist, Rundfunkjournalist, Onlinejournalist) • Kriterien und Methoden für eine gute Recherche • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit • die Nutzung des Internets für die Arbeit des Journalisten • die Rahmenbedingungen des Arbeitens als freier Journalist/freie Journalistin
    Ziele:
    Wer journalistisch schreiben will, der braucht etwas Talent und viel Handwerk. Denn wer schöne Geschichten oder Gedichte schreiben kann (oder gute Hausarbeiten an der Uni abliefert), der kann noch lange keinen journalistischen Text schreiben. Aber er kann es lernen. Es gibt mehrere Wege, eine journalistische Ausbildung zu absolvieren. Das Volontariat mit oder ohne Journalistik-Studium, die Journalistenschulen und diesen Weg: eine Qualifizierung im Fachbereich „Journalismus“ bei einem privaten Institut. Die freien Plätze im Volontariat und an den Journalistenschulen sind stark beschränkt und decken bei Weitem nicht den bestehenden Bedarf. Zudem hat hier kaum mehr jemand eine Chance, wenn er bereits Ende 20 und älter ist. Der Journalismus ist ein klassischer Beruf für Quereinsteiger. Denn er oder sie bringt Kenntnisse aus anderen Berufs- und Lebensbereichen mit, die oft von Vorteil bei der eigentlichen schreibenden Tätigkeit sind. Für Berufserfahrene und/oder Akademiker anderer Fachrichtungen ist eine solche Qualifikation (wie diese) ideal, weil sie neben dem eigentlichen Beruf im eigenen Tempo absolviert und im Anschluss daran mit den bereits vorhandenen Kenntnissen kombiniert werden kann. Das eröffnet Ihnen größere Chancen auf dem journalistischen Arbeitsmarkt.
    Zielgruppe:
    • wenn Sie den Einstieg in den Beruf des Journalisten/der Journalistin wagen möchten, wobei wir darauf hinweisen, dass Kenntnisse aus anderen Berufs- und Lebensbereichen von Vorteil für die schreibende Tätigkeit sind • wenn Sie Berufserfahrene(r) und/oder Akademiker(in) anderer Fachrichtungen sind und Ihren Abschluss mit dem des Journalisten/der Journalistin kombinieren können, um so Ihre Chancen auf dem journalistischen Arbeitsmarkt zu erhöhen • wenn Sie als Quereinsteiger(in) bereits erste Schritte in journalistischen Arbeitsfeldern begonnen haben und sich Grundlagenwissen aneignen wollen • wenn Sie eine Zeitschrift (z. B. Verbands- oder Vereinszeitschrift) herausgeben möchten und nun das richtige Handwerk hierzu benötigen • wenn Sie als Redakteur(in) bereits eine Firmenzeitschrift, Schülerzeitschrift etc. betreuen und Ihre Kenntnisse erweitern möchten
    Voraussetzungen:
    Es werden keine besonderen Vorkenntnisse benötigt. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin mit Interesse an einer journalistischen Tätigkeit sowie Interesse am Schreiben ist in der Lage diesen Fernlehrgang zu belegen und erfolgreich abzuschließen.

    Institut:
    Laudius Studienwelt

    Wo:
    Burgenland, kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg, Wien

  • • Dienstleistung, Marketing und Werbung: Was ist das? • Psychologische Grundlagen von Werbung: Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Sozialpsychologie, Motivation • Konsumverhalten: Wann kaufe ich was? Wie entscheide ich mich? • Selbstständigkeit in der Medienbranche: Wie geht das? • Markt- und Kundensegmentierung: Was ist für wen interessant? • Honorar- und Preisverhandlung: Wie viel ist eine Dienstleistung wert? • Kunden finden und Kunden binden: „Es ist schwer, an anderer Leute Geld zu kommen“ • Verhandeln mit Kunden und Auftraggebern: „Was nichts kostet, ist auch nichts“
    Ziele:
    Sie arbeiten schon im Medienbereich als Texter/-in, Graphiker/-in, Journalist/-in oder Autor/-in und wollen Ihr Wissen in Marketing- und Werbepsychologie auffrischen oder abrunden? Vielleicht spielen Sie sogar mit dem Gedanken, sich selbstständig zu machen und haben schon eine Geschäftsidee. Sie wollen nun wissen, ob Sie über die Kenntnisse der Marketing- und Werbepsychologie verfügen, die zur Entwicklung eines Dienstleistungsangebotes nötig sind. In den Lehrheften wird das notwendige Wissen vermittelt und mit einer Abschlussklausur geprüft. Darüber hinaus erhalten Sie für den Fall, dass Sie zu dem Entschluss kommen, sich selbstständig machen zu wollen, von Anfang an ergänzend die Unterlagen des Lehrgangs „Existenzgründung” und können im notwendigen Umfang in das betriebswirtschaftliche Wissen einen Einblick bekommen. Sie erhalten die Lernhefte der beiden Lehrgänge im wöchentlichen Wechsel, wobei der Lehrgang Existenzgründung lediglich als Vertiefung bestimmter Themen wie beispielsweise die Stärken-Schwächen-Analyse oder die Findung der Zielgruppe dient.
    Zielgruppe:
    • zum Thema Marketing- und Werbepsychologie • zu psychologischen Modellen zur Kaufentscheidung • zu Instrumenten, die für die Entwicklung eines Dienstleistungsangebots zur Umsetzung der Geschäftsidee eingesetzt werden können • zu Methoden der Kundenakquise und -bindung • zum Umgang mit Kunden und Auftraggebern
    Voraussetzungen:
    Die Hauptzielgruppe sind Personen, die Grundlagenkenntnisse in „Marketing- und Werbepsychologie” erwerben und diese Kenntnisse als freier Dienstleister im Medienbereich nutzen wollen. Der Fernlehrgang „Marketing- und Werbepsychologie richtet sich dementsprechend an Teilnehmer, die eine abgeschlossene Fachausbildung ohne spezifische Fachrichtung und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung mitbringen, die sich als Dienstleister im Mediengewerbe (z. B. TexterIn, Graphikerin, AutorIn, JournalistIn) selbständig machen wollen.

    Institut:
    Laudius Studienwelt

    Wo:
    Burgenland, kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg, Wien

  • ab 14.03.2019
    Im beruflichen Alltag sind wir gefordert, unseren Standpunkt glaubwürdig und authentisch zu präsentieren. Sicherheit und persönliche Ausstrahlung sind Voraussetzung dafür. In der Rhetorik mit Worten Wirkung erzeugen und Menschen gewinnen, den eigenen Standpunkt erfolgreich vertreten und Verbündete finden sind Erfolgsfaktoren. Ausstrahlung, Souveränität und Lockerheit sind einerseits das Ergebnis von Selbstwahrnehmung und Selbstbewusstsein, andererseits von einer gezielten Vorbereitung und professionellem Know-how auf den Gebieten der Moderation, der Präsentation und der Rhetorik.Gruppengröße: max. 12 Personen
    Ziele:
    In diesem Seminar erkennen Sie mithilfe der langjährigen ORF-Journalistin Ursula Kremmel, wie Sie mit mehr Sicherheit, Ausstrahlung und Überzeugungskraft beim Moderieren und Präsentieren auftreten. Ebenso entdecken Sie Ihre rhetorischen und kommunikativen Stärken und kräftigen sich für die konkreten Herausforderungen des Alltags.
    Zielgruppe:
    Personen, die im beruflichen Alltag gefordert sind, ihren Standpunkt glaubhaft und überzeugend zu präsentieren
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    BFI der AK Vorarlberg GmbH

    Wo:
    BFI der AK Vorarlberg, Widnau 2-4, Feldkirch

    Wann:
    14.03.2019 - 15.03.2019

  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Auslandsaufenthalte
  • Audio-, Video- und Theater-Produktionskenntnisse
  • Fotografie-Kenntnisse
  • Bildagentur und Bildpressestelle
  • Datenbankrecherchen
  • Digitalfotografie
  • Film und Fernsehen
  • Grafik-Software
  • Hörfunk
  • Interviewführung
  • Nachrichten editieren
  • Printproduktion
  • Reportage vor Ort
  • Zeitschriftenverlag