FreizeitmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.160,- bis € 2.850,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

FreizeitmanagerInnen erstellen Freizeitkonzepte und sind mit deren Umsetzung beschäftigt. Sie befassen sich mit der Gestaltung und Umsetzung von Angeboten für die Freizeitnutzung, insbesondere unter dem Aspekt der Gesundheit. Sie arbeiten vor allem für Hotels bzw. Freizeiteinrichtungen oder auch für Bildungseinrichtungen und Seniorenheimen, z.B. im Rahmen von Gesundheits- und Bewegungsprojekten.

Die Arbeit von FreizeitmanagerInnen ist vielfältig und variiert je nach Einsatzgebiet. Sie arbeiten eng mit den zuständigen Behörden zusammen und nehmen im Rahmen ihrer Aufgaben auch an der politischen Willensbildung teil (z.B. bei der Planung und Durchführung von großen Veranstaltungen, von baulichen Maßnahmen oder Flächenwidmungen).

Siehe auch den Kernberuf PädagogIn sowie KulturpädagogIn und FreizeitpädagogIn.

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Führungsqualitäten
  • Kaufmännisches Verständnis
  • 1
    • Verhandlungsstärke
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • Gesundheitsförderung
  • Marketingkenntnisse
  • PR-Kenntnisse
  • Qualitätsmanagement-Kenntnisse
  • Kranken- und Altenpflege
  • MitarbeiterInnenmotivation
  • Personalführung
  • Stationsleitung