Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Tele-Purchasing-SpecialistIn

Berufsbereiche: Handel und Verkauf
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.480,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

Tele-Purchasing verbindet den Bereich Supply-Chain-Management mit moderner Informationstechnologie. Der Begriff „Supply-Chains“ bezeichnet das Management und den Zukauf über „Versorgungsketten“. SpezialistInnen für Tele-Purchasing sind SpezialistInnen für den betrieblichen Einkauf (vor allem im industriellen Bereich), die für die Erledigung ihrer Aufgaben die Möglichkeiten moderner IT ausschöpfen. Beispiel dafür ist die Automobilindustrie, die in zunehmendem Maße Produktionsmittel und Zulieferprodukte über das Internet bestellt und erwirbt.

SpezialistInnen für Tele-Purchasing brauchen für ihre Arbeit neben umfassender Kenntnis der modernen Informationsmedien (vor allem Internet) vor allem Kompetenz in Bereichen wie Beschaffungsmärkte, Logistik, Lieferanten- und Prozessmanagement, Qualitätssicherung, Controlling und Vertragsrecht.

Da diese Form des Einkaufs vermutlich in Zukunft den weltweiten Handel und der Produktionswirtschaft maßgeblich prägen wird, sind die Berufsaussichten überaus viel versprechend.

Kolleg Kolleg an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung E-Media und Design Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kommunikation und Wirtschaft Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Kommunikation und Wirtschaft Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Fit for the Job Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Handelsschule - Fachbereich Informationstechnologie Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Eventmanagement und Marketing Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kulturtouristik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheit und Soziales Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheits- und Sozialkompetenz Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt E-Media Design Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - HAK für Sprachen und Tourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung International Resource Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship, Digital Business und Controlling Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Human Resource Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kommunikations- und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Jahresabschluss Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Multimedia, Software und Netzwerk Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Fachrichtung Team, Organisation & Persönlichkeit (TOP) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und Netzwerktechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRAR HAK - Handelsakademie mit landwirtschaftlichen Zusatzunterricht Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft, Sprachen und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Accounting Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Logistikmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für das Geschäftsfeld Kulturtourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Weinbau und Agrarmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Ausbildungsschwerpunkt Kulturtouristik und Projektmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Medieninformatik - Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Dritte lebende Fremdsprache Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Journalismus, Medien Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie und Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Marketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kultur, Freizeit und Touristik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) HAK digBIZ - Handelsakademie Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kultur- und Kongressmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - Design/Technik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt HAK Experience Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRO-HAK Handelsakademie (inkl. Landwirtschaftlicher Fachschule) - Management für Landwirtschaft und Weinbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit, Soziales und Wellness Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Tourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung IT-Creativ Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management, Controlling und Accounting Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kulturtouristik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft und Spanisch Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business und eMarketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Erweiterungsbereich e-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt IT-SAP Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Umwelt und Wirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Sozialverwaltung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Internationale Geschäftstätigkeit und Marketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Event Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Health Care Management - Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Logistik/Finanzmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kunst, Kultur-, Tourismus- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - VinoHAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Design und Netzwerktechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Design und Produktinnovation Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Social Profit Unternehmen Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationalität, Events und Tourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie und Multimedia Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Umwelt und Energiewirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Office- und Medienmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheit und Soziales Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Europäische Wirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik (KOMMIT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Sport Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Agrarökonomie und Agrarökologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Tourismusmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Informationstechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Welt der Medizin Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Plus - Ausbildungsschwerpunkt Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Medientechnik und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship, Digital Business und Controlling Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheits- und Sozialkompetenz Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt International Business Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmarketing Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia
  • ab 25.11.2019
    Schwerpunkte dieses Kurses sind Administration und Support von Exchange Server 2016. Die Teilnehmer lernen, Exchange Server 2016 zu installieren und eine Exchange-Server-Umgebung zu konfigurieren und zu verwalten. Weitere Themen sind die Verwaltung von Mailempfängern und öffentlichen Ordnern einschließlich der Verwendung der Exchange Management Shell, Clientkonnektivität, Nachrichtentransport und -hygiene, hochverfügbare Exchange-Server-Bereitstellungen sowie Backup und Disaster Recovery. Des Weiteren lernen die Teilnehmer, eine Exchange-Server-2016-Bereitstellung zu warten und zu überwachen und Exchange Online in einer Office-365-Bereitstellung zu administrieren. Der Kurs kann zur Vorbereitung auf die Zertifizierungen als Microsoft Specialist bzw. Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE): Messaging und MCSE: Productivity genutzt werden.
    Ziele:
    Bereitstellung von Microsoft Exchange Server 2016; Features und Funktionalität von Exchange Server 2016; Bereitstellungsanforderungen und -optionen; Verwaltung von Microsoft-Exchange-Server-2016-Servern; Verwaltungstools; Überblick über den Exchange-2016-Mailbox-Server; Konfiguration von Mailbox-Servern; Verwaltung von Empfängerobjekten; Arten von Exchange-Server-2016-Empfängern; Verwaltung von Exchange-Server-Empfängern; Verwaltung von Adresslisten und Richtlinien auf der Mailbox-Serverrolle; Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2016 und Empfängerobjekten mithilfe der Exchange Management ShellImplementierung der Clientkonnektivität; Konfiguration von Clientzugriffsdiensten; Verwaltung von Clientdiensten; Clientkonnektivität und Veröffentlichung von Exchange-Server-2016-Diensten; Konfiguration von Outlook im Web; Konfiguration von mobilem Messaging; Microsoft-Exchange-Server-2016-Hochverfügbarkeit; Hochverfügbarkeitsoptionen in Exchange Server 2016; Konfiguration hochverfügbarer Postfachdatenbanken; Konfiguration hochverfügbarer Clientzugriffsdienste; Implementierung von Disaster Recovery für Microsoft Exchange Server 2016; Exchange-Server-2016-Backup; Exchange-Server-2016-Wiederherstellung; Konfiguration des NachrichtentransportsKonfiguration von Nachrichtenhygiene und -sicherheit; Bereitstellung eines Edge-Servers für die Nachrichtensicherheit; Implementierung einer Antiviruslösung; Implementierung einer Antispamlösung; Implementierung und Verwaltung von Microsoft-Exchange-Online-Bereitstellungen; Überblick über Exchange Online und Office 365; Verwaltung von Exchange Online; Migration auf Exchange Online; Überwachung und Troubleshooting von Microsoft Exchange Server 2016Absicherung und Wartung von Microsoft Exchange Server 2016; Absicherung von Exchange Server mit rollenbasierter Zugriffskontrolle (role-based access control (RBAC)); Auditlogging ; Updates;
    Zielgruppe:
    Messagingadministratoren, System-Administratoren und Helpdeskmitarbeiter
    Voraussetzungen:
    Erfahrung mit der Administration von Exchange Server 2010/2013. Erfahrung mit der Administration von Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2012 R2. Erfahrung mit Active Directory Domain Services (AD DS) Erfahrung mit Namensauflösung und DNS.

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    tecTrain GmbH, Sankt-Peter-Gürtel 10b, 8042 Graz

    Wann:
    25.11.2019 - 29.11.2019

  • ab 11.11.2019
    Schwerpunkte dieses Kurses sind Administration und Support von Exchange Server 2016. Die Teilnehmer lernen, Exchange Server 2016 zu installieren und eine Exchange-Server-Umgebung zu konfigurieren und zu verwalten. Weitere Themen sind die Verwaltung von Mailempfängern und öffentlichen Ordnern einschließlich der Verwendung der Exchange Management Shell, Clientkonnektivität, Nachrichtentransport und -hygiene, hochverfügbare Exchange-Server-Bereitstellungen sowie Backup und Disaster Recovery. Des Weiteren lernen die Teilnehmer, eine Exchange-Server-2016-Bereitstellung zu warten und zu überwachen und Exchange Online in einer Office-365-Bereitstellung zu administrieren. Der Kurs kann zur Vorbereitung auf die Zertifizierungen als Microsoft Specialist bzw. Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE): Messaging und MCSE: Productivity genutzt werden.
    Ziele:
    Bereitstellung von Microsoft Exchange Server 2016; Features und Funktionalität von Exchange Server 2016; Bereitstellungsanforderungen und -optionen; Verwaltung von Microsoft-Exchange-Server-2016-Servern; Verwaltungstools; Überblick über den Exchange-2016-Mailbox-Server; Konfiguration von Mailbox-Servern; Verwaltung von Empfängerobjekten; Arten von Exchange-Server-2016-Empfängern; Verwaltung von Exchange-Server-Empfängern; Verwaltung von Adresslisten und Richtlinien auf der Mailbox-Serverrolle; Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2016 und Empfängerobjekten mithilfe der Exchange Management ShellImplementierung der Clientkonnektivität; Konfiguration von Clientzugriffsdiensten; Verwaltung von Clientdiensten; Clientkonnektivität und Veröffentlichung von Exchange-Server-2016-Diensten; Konfiguration von Outlook im Web; Konfiguration von mobilem Messaging; Microsoft-Exchange-Server-2016-Hochverfügbarkeit; Hochverfügbarkeitsoptionen in Exchange Server 2016; Konfiguration hochverfügbarer Postfachdatenbanken; Konfiguration hochverfügbarer Clientzugriffsdienste; Implementierung von Disaster Recovery für Microsoft Exchange Server 2016; Exchange-Server-2016-Backup; Exchange-Server-2016-Wiederherstellung; Konfiguration des NachrichtentransportsKonfiguration von Nachrichtenhygiene und -sicherheit; Bereitstellung eines Edge-Servers für die Nachrichtensicherheit; Implementierung einer Antiviruslösung; Implementierung einer Antispamlösung; Implementierung und Verwaltung von Microsoft-Exchange-Online-Bereitstellungen; Überblick über Exchange Online und Office 365; Verwaltung von Exchange Online; Migration auf Exchange Online; Überwachung und Troubleshooting von Microsoft Exchange Server 2016Absicherung und Wartung von Microsoft Exchange Server 2016; Absicherung von Exchange Server mit rollenbasierter Zugriffskontrolle (role-based access control (RBAC)); Auditlogging ; Updates;
    Zielgruppe:
    Messagingadministratoren, System-Administratoren und Helpdeskmitarbeiter
    Voraussetzungen:
    Erfahrung mit der Administration von Exchange Server 2010/2013. Erfahrung mit der Administration von Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2012 R2. Erfahrung mit Active Directory Domain Services (AD DS) Erfahrung mit Namensauflösung und DNS.

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    tecTrain GmbH, Rinnböckstrasse 3, 1030 Wien

    Wann:
    11.11.2019 - 15.11.2019

  • ab 14.01.2020
    Immer mehr Safety-Normen, wie beispielsweise die ISO 26262 oder die IEC 61508, legen die Einführung eines Safety- Managementsystems nahe. Die dazu korrespondierende organisatorische Rolle ist der Safety Manager bzw. die Safety Managerin. Er/sie hat Querschnittsaufgaben zu erfüllen und ist in der gesamten Organisation für die Erstellung und Aufrechterhaltung des Safety-Managementsystems, sowie für Kommunikation von Safety-Informationen verantwortlich. In diesem Lehrgang erwerben Sie Spezialwissen im Bereich des Safety Managements auf Unternehmens- und Projektebene. Sie eignen sich umfassendes Wissen über den Aufbau und die Anforderungen an ein Safety-Managementsystem an. Dabei lernen Sie die Aspekte des Zusammenspiels und der Integration mit gängigen Managementsystemen im Qualitätsbereich kennen. Darüber hinaus erwerben Sie die Kompetenz, ein an die unterschiedlichen Unternehmensebenen angepasstes Safety-Managementsystem zu gestalten und umzusetzen. Sie sind sich dabei auch der hohen Bedeutung der Safety-Kultur einer Organisation und des Stellenwerts von Rollen und deren Wirkung im Unternehmen bewusst. Inhalte: - Einführung in prozessorientierte Managementsysteme - Herausforderungen im Umgang mit Safety - Strategisches Management - Safety Management Systeme (SaMS) - Produktrealisierung und Systembetrieb - Überwachung, Evaluierung und kontinuierliche Verbesserung - Anwendung eines Safety-Managementsystems auf der Projektebene - Management von Gefahren (Hazards) und deren Risiken - Prozess- und Projektmanagement - Vergleich von Safety-Management System und Safety-Planung - Change Management - Der Sicherheitsnachweis (Safety Case) - Safety-Risiken: Typische Fallen
    Zielgruppe:
    Personen, die an technischen Aufgaben arbeiten, wie z.B. „Safety IngenieurInnen, EntwicklungsingenieurInnen (Hard- und Software), SystemspezialistInnen, SystemdesignerInnen, TestingenieurInnen, ProjektmanagerInnen, QualitätsmanagerInnen, ProzessmanagerIinnen, RisikomanagerInnen, LeiterInnen F&E, LeiterInnen IV&V, AuditorInnen und AssessorInnen, AbsolventInnen der Ausbildung „Certified Safety Specialist“
    Voraussetzungen:
    Eine abgeschlossene Ausbildung zum „Certified Safety Specialist“ und eine abgeschlossene technische Ausbildung (HTL-, FH- oder Universitätsabschluss) oder eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufserfahrung im Ausmaß von min. 25h/Woche sind notwendig

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    14.01.2020 - 17.01.2020

  • ab 15.06.2020
    Moderne technische Systeme, die sicherheitskritische Prozesse steuern und regeln, werden aufgrund der vielfältigen Anforderungen und unter verstärkter Einbindung elektronischer Komponenten immer komplexer. Dadurch wächst aber auch die Fehlerwahrscheinlichkeit. Ohne entsprechenden Gegenmaßnahmen ist die Sicherheit eines Systems nicht mehr gewährleistet. Inhalte: - Überblick über die IEC 61508 - Definitionen und Terminologie der IEC 61508 - Anforderungen des gesamten Safety-Lebenszyklus der IEC 61508 - Lebenszyklus des sicherheitsbezogenen Systems auf System- und Hardware-Ebene - Lebenszyklus des sicherheitsbezogenen Systems auf Software-Ebene - Anforderungen bei der Durchführung des Functional Safety Assessments - Safety-Planung über den gesamten System-Lebenszyklus hinweg - Generelle Konzepte Risiko und Safety-Integrität - Methoden der SIL-Bestimmung - Methoden der Hazard Analyse - Wichtige Eigenschaften des Software-Lebenszyklusses - Aspekte der Software Entwicklung im Safety-Bereich - Vertiefung der wichtigsten Safety-Teilprozesse
    Zielgruppe:
    Personen, die an technischen Aufgaben arbeiten oder interessiert sind, wie z. B. Safety-ManagerInnen, Safety-IngenieurInnen, ProjektleiterInnen, EntwicklungsingenieurInnen (Hard- und Software), SystemdesignerInnen, TestingenieurInnen, QualitätsmanagerInnen, ProzessmanagerInnen
    Voraussetzungen:
    Eine abgeschlossene technische Ausbildung (HTL-, FH- oder Universitätsabschluss) oder eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufserfahrung im Ausmaß von min. 25h/Woche notwendig.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    15.06.2020 - 19.06.2020

  • ab 19.11.2019
    Moderne technische Systeme, die sicherheitskritische Prozesse steuern und regeln, werden aufgrund der vielfältigen Anforderungen und unter verstärkter Einbindung elektronischer Komponenten immer komplexer. Dadurch wächst aber auch die Fehlerwahrscheinlichkeit. Ohne entsprechenden Gegenmaßnahmen ist die Sicherheit eines Systems nicht mehr gewährleistet. Inhalte: - Überblick über die IEC 61508 - Definitionen und Terminologie der IEC 61508 - Anforderungen des gesamten Safety-Lebenszyklus der IEC 61508 - Lebenszyklus des sicherheitsbezogenen Systems auf System- und Hardware-Ebene - Lebenszyklus des sicherheitsbezogenen Systems auf Software-Ebene - Anforderungen bei der Durchführung des Functional Safety Assessments - Safety-Planung über den gesamten System-Lebenszyklus hinweg - Generelle Konzepte Risiko und Safety-Integrität - Methoden der SIL-Bestimmung - Methoden der Hazard Analyse - Wichtige Eigenschaften des Software-Lebenszyklusses - Aspekte der Software Entwicklung im Safety-Bereich - Vertiefung der wichtigsten Safety-Teilprozesse
    Zielgruppe:
    Personen, die an technischen Aufgaben arbeiten oder interessiert sind, wie z. B. Safety-ManagerInnen, Safety-IngenieurInnen, ProjektleiterInnen, EntwicklungsingenieurInnen (Hard- und Software), SystemdesignerInnen, TestingenieurInnen, QualitätsmanagerInnen, ProzessmanagerInnen
    Voraussetzungen:
    Eine abgeschlossene technische Ausbildung (HTL-, FH- oder Universitätsabschluss) oder eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufserfahrung im Ausmaß von min. 25h/Woche notwendig.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Courtyard by Marriott Linz, Europaplatz 2, 4020

    Wann:
    19.11.2019 - 22.11.2019

  • ab 19.11.2019
    Moderne technische Systeme, die sicherheitskritische Prozesse steuern und regeln, werden aufgrund der vielfältigen Anforderungen und unter verstärkter Einbindung elektronischer Komponenten immer komplexer. Dadurch wächst aber auch die Fehlerwahrscheinlichkeit. Ohne entsprechenden Gegenmaßnahmen ist die Sicherheit eines Systems nicht mehr gewährleistet. Inhalte: - Überblick über die IEC 61508 - Definitionen und Terminologie der IEC 61508 - Anforderungen des gesamten Safety-Lebenszyklus der IEC 61508 - Lebenszyklus des sicherheitsbezogenen Systems auf System- und Hardware-Ebene - Lebenszyklus des sicherheitsbezogenen Systems auf Software-Ebene - Anforderungen bei der Durchführung des Functional Safety Assessments - Safety-Planung über den gesamten System-Lebenszyklus hinweg - Generelle Konzepte Risiko und Safety-Integrität - Methoden der SIL-Bestimmung - Methoden der Hazard Analyse - Wichtige Eigenschaften des Software-Lebenszyklusses - Aspekte der Software Entwicklung im Safety-Bereich - Vertiefung der wichtigsten Safety-Teilprozesse
    Zielgruppe:
    Personen, die an technischen Aufgaben arbeiten oder interessiert sind, wie z. B. Safety-ManagerInnen, Safety-IngenieurInnen, ProjektleiterInnen, EntwicklungsingenieurInnen (Hard- und Software), SystemdesignerInnen, TestingenieurInnen, QualitätsmanagerInnen, ProzessmanagerInnen
    Voraussetzungen:
    Eine abgeschlossene technische Ausbildung (HTL-, FH- oder Universitätsabschluss) oder eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufserfahrung im Ausmaß von min. 25h/Woche notwendig.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Courtyard by Marriott Linz, Europaplatz 2, 4020

    Wann:
    19.11.2019 - 22.11.2019

  • ab 05.11.2019
    Der Anteil an komplexen elektrischen und elektronischen Systemen in Fahrzeugen nimmt stetig zu. Gleichzeitig soll aber das Risiko von Gefahr bringenden Fehlfunktionen minimiert werden, um auch weiterhin das hohe Sicherheitsniveau von Straßenfahrzeugen gewährleisten zu können. Zu diesem Zweck wurde die Automotive Norm ISO 26262 im November 2011 veröffentlicht. Sowohl für Hersteller als auch für Lieferanten sollen die Risiken aus potenziellen Produkthaftungsfällen, bei Einhaltung der Norm, begrenzt werden. Inhalte: - Vokabular laut ISO 26262 - Management der funktionalen Sicherheit - Konzepterstellung - Produktentwicklung auf Systemebene - Produktentwicklung auf Hardware-Ebene - Produktentwicklung auf Sofortware-Ebene - Unterstützende Prozesse
    Zielgruppe:
    Personen, die an technischen Aufgaben im Automotive-Sektor arbeiten, wie z.B.: Safety-ManagerInnen, Safety-IngenieurInnen, EntwicklungsingenieurInnen (Hard- und Software), TestingenieurInnen, ProjektmanagerInnen, QualitätsmanagerInnen.
    Voraussetzungen:
    Eine abgeschlossene technische Ausbildung (HTL-, FH- oder Universitätsabschluss) oder eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufserfahrung im Ausmaß von min. 25h/Woche notwendig.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Hotel Paradies, Straßganger Straße 380 B, 8054

    Wann:
    05.11.2019 - 08.11.2019

  • ab 05.11.2019
    Der Anteil an komplexen elektrischen und elektronischen Systemen in Fahrzeugen nimmt stetig zu. Gleichzeitig soll aber das Risiko von Gefahr bringenden Fehlfunktionen minimiert werden, um auch weiterhin das hohe Sicherheitsniveau von Straßenfahrzeugen gewährleisten zu können. Zu diesem Zweck wurde die Automotive Norm ISO 26262 im November 2011 veröffentlicht. Sowohl für Hersteller als auch für Lieferanten sollen die Risiken aus potenziellen Produkthaftungsfällen, bei Einhaltung der Norm, begrenzt werden. Inhalte: - Vokabular laut ISO 26262 - Management der funktionalen Sicherheit - Konzepterstellung - Produktentwicklung auf Systemebene - Produktentwicklung auf Hardware-Ebene - Produktentwicklung auf Sofortware-Ebene - Unterstützende Prozesse
    Zielgruppe:
    Personen, die an technischen Aufgaben im Automotive-Sektor arbeiten, wie z.B.: Safety-ManagerInnen, Safety-IngenieurInnen, EntwicklungsingenieurInnen (Hard- und Software), TestingenieurInnen, ProjektmanagerInnen, QualitätsmanagerInnen.
    Voraussetzungen:
    Eine abgeschlossene technische Ausbildung (HTL-, FH- oder Universitätsabschluss) oder eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufserfahrung im Ausmaß von min. 25h/Woche notwendig.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Hotel Paradies, Straßganger Straße 380 B, 8054

    Wann:
    05.11.2019 - 08.11.2019

  • Das Programm besteht aus 14 Pflichtfächern und einem Wahlfach in deutscher Sprache: Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Controlling, Marketing & Vertrieb, Management-Theorien und Organisation, Transport und Logistik, Wirtschafts- und Vertragsrecht, Interkulturelle Kommunikation, Mathematik und Statistik, Mitarbeiterführung, Entrepreneurship, Projektmanagement, Internationales Marketing, Mitarbeiterführung-Soziologie, Purchasing Management
    Ziele:
    Das Erlernen der Grundlagen für eine erfolgreiche Unternehmensführung.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte, Unternehmensnachfolger, Personen, die berufsbegleitend einen akademischen Abschluss anstreben.
    Voraussetzungen:
    Matura oder Meisterprüfung oder Unternehmerprüfung oder Hochschul- bzw. Fachhochschulreife; Individuelle Erbringung

    Institut:
    IfM - Institut für Management GmbH

    Wo:
    Schloß Leopoldskron in Salzburg

  • Der flexible und mobile Sprachkurs für Anfänger und Fortgeschrittene.Besser Sprachen lernen am PC, mit persönlichem Lehrer und im Internet - das ist Blended Learning, die zeitlich flexible und überall verfügbare Alternative zu herkömmlichen Sprachkursen. Ihr Kurs "CLT Intensiv Business-Englisch" ist der perfekte Mix aus Lernprogramm, intensiver Betreuung über das Internet und Ihrem persönlichen Lehrer.Sie lernen, wann und wo Sie wollen und jetzt auch von der Bundesagentur für Arbeit gefördert - in Voll- und Teilzeit. UND: Blended Learning-Kurse können JEDERZEIT STARTEN! Sie müssen nicht wochenlang warten, bis eine Lerngruppe zusammenkommt.Jedes Kursmodul enthält je nach Bedarf mindestens 32 bis max. 160 Stunden und läuft flexibel über eine Dauer von 1-12 Monaten. Nach einer kurzen persönlichen Einstufung setzen Sie im Kurs exakt auf Ihre Vorkenntnisse auf.Im Zeitalter der Globalisierung haben Sie am Arbeitsplatz zunehmend Kontakt mit ausländischen Kunden, Partnern oder auch KollegInnen. Der Kurs "Business English für den Arbeitsplatz 1-4" führt Sie eingehend in alle wichtigen Aspekte der geschäftlichen Kommunikation ein. Und: Ihr Tutor richtet den Kurs inhaltlich ganz auf Ihre Branche und Ihr berufliches Interessensgebiet aus.Kursstart jederzeit und ohne Wartezeit!Das werden Sie lernen ...Direkt nach dem kurzen Einstufungstest starten Sie ohne Wartezeit mit der passenden Kursstufe Ihres Sprachkurses "Business-Englisch für denArbeitsplatz 1-4".Sie lernen dabei schnell das Verfassen von Geschäftstexten, alles rund um Telefonate am Arbeitsplatz, Gespräche über technische Zusammenhänge und die gesamte geschäftliche Kommunikation. Nach Abschluss des Kurses können Sie sich im Job in der neuen Sprache gut verständigen. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Themen: Telefonieren, Meetings, Verhandeln und Präsentieren.Die Inhalte des Kurses stimmen wir zudem auch noch auf Ihr persönliches Arbeitsumfeld und Ihre Interessen ab. Sagen Sie einfach Ihrem Tutor Bescheid - verfügbar sind u.a. die Themen:- Accounting & financial controlling- Automotive industry- Technical English- The energy industry- Finance & banking- Global logistics- Global sourcing & purchasing- Human Resources- Insurance- International sales- Marketing & advertising- Business correspondence- Customer careUnd so läuft Ihr Kurs ab--------------------------------------------1. Wir finden gemeinsam die passende KursstufeNach der Anmeldung bei digital publishing erhalten Sie umgehend per Mail Ihr persönliches Passwort und absolvieren im ersten Schritt einen kurzen Test im Internet mit exakter Einstufung und klarem Lernziel. Direkt danach stellen wir Ihnen auf Basis Ihrer Vorkenntnisse einen individuell für Sie zugeschnittenen Sprachkurs zusammen. Der Einstufungstest orientiert sich am offiziellen Europäischen Referenzrahmen (CEFR), die neutrale Garantie für eine zuverlässige, weltweit vergleichbare Einschätzung Ihrer Sprachkenntnisse.2. In einer Einführung ...Lernen Sie dann schnell ihren persönlichen Tutor kennen, der Sie während des gesamten Kurses begleiten und auch die Präsenzveranstaltungen durchführen wird. Sie werden mit dem Kursablauf sowie mit den inhaltlichen und technischen Aspekten der Lernsoftware vertraut gemacht und erhalten die Gelegenheit, unter Anleitung des Tutors selbstständig mit der Software zu arbeiten. So können bereits zu Beginn des Sprachkurses technische Probleme und andere Fragen persönlich geklärt werden.3. Flexibel lernen am PC - Zuhause oder unterwegsEuropas erfolgreichstes Sprachlernprogramm mit dem "eingebauten Lehrer" führt zur perfekten Aussprache, vermittelt die Grundlagen der Grammatik und den Wortschatz. Während der Selbstlernphase arbeiten Sie mit der vielfach preisgekrönten Sprachlernsoftware - ihr persönlicher Tutor hilft dabei und gibt regelmäßig ein Feedback zu Ihrem persönlichen Lernfortschritt ab. In Ihrem Blended Learning-Kurs dient die Lernsoftware in erster Linie dazu, Grammatik, Vokabeln und die Aussprache zu trainieren und zu verbessern. So kann im Präsenzunterricht der Transfer Ihrer neuen Fähigkeiten in die berufliche Praxis (z.B. in Form von Rollenspielen, berufsbezogenen Übungen etc.) stattfinden.4. Sie sind nicht allein - Online Tutoring mit persönlichem LehrerVon Ihrem persönlichen Tutor erhalten Sie nach jeder Lerneinheit detaillierte Rückmeldung - jederzeit und überall verfügbar und mindestens einmal pro Woche. Der Online-Tutor ist via E-Mail, Telefon und Fax erreichbar und beantwortet alle Fragen, die sich auf den Sprachkurs und die Lernumgebung beziehen. Jede Woche sendet der Tutor einen neuen Lernbrief mit hilfreichen Tipps und kurzen Aufgaben. Zusätzlich überprüfen wir mit Ihrem Tutor regelmäßig den Lernerfolg, um Ihren individuellen Kursplan optimal zu gestalten und neue Ziele zu setzen.5. Unterricht im KlassenraumSie treffen Ihren Kursleiter regelmäßig in kleinen Gruppen in einem richtigen Klassenraum oder im virtuellen Klassenzimmer im Internet. Keine Frage: Präsenzunterricht mit einem richtigen Lehrer erhöht Ihre Motivation und hilft beim optimalen Wissenstransfer in die berufliche Praxis. Die Sprachlehrer von dp sind garantiert Muttersprachler und überprüfen den Lernerfolg, setzen neue Lernziele für die Selbstlernphase bis zum nächsten Präsenzunterricht und steuern Ihren Lernprozess.6. AbschlusstestJeder Kurs endet mit einem Abschlusstest, der so konzipiert ist, dass Sie auf einen Blick Ihren Fortschritt und den Lernerfolg erkennen können. Das Ergebnis wird vom Kursanbieter gespeichert und steht zur weiteren Auswertung (individuelle Lernhistorien, Kursstatistiken) oder auch für den nächsten Kurs zur Verfügung. Und ganz wichtig: Diese Ergebnisse sehen nur Sie und Ihr Tutor!
    Ziele:
    Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen für den Arbeitsplatz.
    Zielgruppe:
    Anfänger bis Fortgeschrittene nach persönlicher Einstufung- Arbeitssuchende- BezieherInnen von Kurzarbeitergeld (KuG)- Zertifizierte Sprachkurse für Selbstzahler
    Voraussetzungen:
    Keine besonderen ZugangsvoraussetzungenTechnische Voraussetzungen: Windows-PC und DSL-Anschluss

    Institut:
    digital publishing AG

    Wo:
    Flexibel durch Sitzungen online im virtuellen Klassenzimmer.

  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Einkaufskenntnisse
  • SAP-Kenntnisse
  • Abschließen von Rahmenverträgen
  • Angebotsauswertung
  • Artikelstammverwaltung
  • Bestellwesen
  • ERP-Systeme
  • LieferantInnenmanagement
  • Materialeinkauf
  • Materialwirtschaft
  • Reklamationsbearbeitung
  • Technischer Einkauf
  • Vertragsabwicklung
  • Vertragserstellung