VerkehrsberaterIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe, Holz, Gebäudetechnik / Umwelt
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.820,- bis € 2.000,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

VerkehrsberaterInnen befassen sich mit verkehrsplanerischen Fragen und der Beratung verschiedener Zielgruppen. Dazu gehören Themen wie die Verbesserung der Verkehrssituation, die Erhöhung der Sicherheit auf dem Schulweg, die Verwirklichung einer Tempo-30 Zone, Verbesserungsvorschläge zur sicheren Überquerung von Hauptstraßen sowie die Etablierung von Begegnungszonen. Dazu bringen VerkehrsberaterInnen Vorschläge in die Diskussion mit Betroffenen und EntscheidungsträgerInnen aus Politik und Wirtschaft ein, finden alternative Verkehrsmodelle und erarbeiten deren Umsetzung.

Sie führen Erhebungen und Machbarkeitsuntersuchungen durch, z.B. zu der Frage, wie sich eine neue Umgehungsstraße auf den Kraftfahrzeugverkehr auswirken würde. Zudem berücksichtigen sie die Auswirkungen der Verkehrsentwicklung auf die Umwelt. Eine wichtige Aufgabe von VerkehrsberaterInnen ist das Erstellen von Analysen und Modellen zur Verkehrssicherheit sowie zum Verkehrsablauf und -betrieb. Dabei müssen sie auch wirtschaftliche Aspekte berücksichtigen und kostengünstige, nachhaltige Lösungen von Verkehrsproblemen anbieten.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Organisation von Informationsveranstaltungen
  • Erfassung des Verkehrsaufkommens
  • Lösung von Verkehrsproblemen
  • Durchführung von Gruppen- und Einzelberatungen
  • Vergleich und Berechnung von Mobilitätskosten
  • Planung von Verkehrsmaßnahmen
  • Beratung über einen sicheren Fahrrad- und Fußgängerverkehr
  • Gestaltung von verkehrsbezogenen Informationen
  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Kommunikationsstärke
  • 11 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Logistikkenntnisse
  • Mobilitätsmanagement
  • Planung von Infrastrukturanlagen
  • Projektmanagement im Wissenschafts- und Forschungsbereich
  • Raumplanung für ländliche Gebiete
  • Schienenfahrzeuge
  • Umweltanalyse
  • Verkehrspsychologie
  • Verkehrsrecht
  • Verkehrstelematik
  • VISUM