UmweltberaterIn

Berufsbereiche: Umwelt
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.480,- bis € 2.520,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

UmweltberaterInnen befassen sich (im Rahmen der Produktion und des Konsums) mit dem umweltfreundlichen Einsatz von Energie, dem ressourcenschonenden und nachhaltigen Einsatz von Rohstoffen, der Vermeidung oder Reduzierung von Abfall (z.B. Verpackung, Abwasser, Abluft, Elektroschrott), der umweltgerechten Abfallentsorgung, sowie mit umweltfreundlichen Holzbehandlungsverfahren und Dämmstoffen.

UmweltberaterInnen untersuchen, dokumentieren und publizieren die Auswirkungen auf die Umwelt, etwa bei der Produktion und Fertigung von Gütern.

Dazu müssen die Prozesse der Herstellung und Verarbeitung in einem Unternehmen kennen, untersuchen und analysieren. Nach der Analyse werten sie die Ergebnisse aus und interpretieren diese. UmweltberaterInnen beraten Unternehmen entsprechend dieser Ergebnisse und erstellen Konzepte wie sie bei der Produktion und Fertigung von Gütern Ausstöße verringern können.

Je nach Branche beraten UmweltberaterInnen unterschiedliche Unternehmen (Bau, Kunststoff, Elektro, Metall, Maschinenbau, Feinmechanik, Lebensmittelherstellung, Papier, Druck, Textil).

Sie informieren auch Privatpersonen und Gruppen über Recycling und Wassernutzung. In Schulen erklären die Auswirkungen verschiedener Produkte und Lebensstile auf die Umwelt.

Wichtige Themenbereiche und Spezialgebiete sind z.B: Nachhaltiges Ressourcenmanagement, ökologisches Bauen, Energie, Reinigungschemie, Garten- und Pflanzenschutz, Umweltpolitik, Umweltökonomie und Umweltrecht, Verhandlungsführung, Öffentlichkeitsarbeit, Konzepterstellung und Realisierung von Umweltprojekte.

Siehe auch die Berufe RecyclingtechnikerIn und UmweltchemikerIn LebensmittelchemikerIn und BiotechnologIn.

Schulausbildung Aufbaulehrgang für Erneuerbare Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit Kolleg Kolleg für Erneuerbare Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit Kolleg Kolleg für Berufstätige für Erneuerbare Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit Lehrgang Lehrgang für Ökologie und Naturschutz Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Umwelt und Energiewirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung International Resource Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Umwelt und Wirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Chemische Betriebs- und Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt HAK Experience Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Chemiebetriebsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Landwirtschaft - Ausbildungsschwerpunkt Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Textilchemie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Wasser und Kommunalwirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Chemische Betriebstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Biochemie und Molekulare Biotechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Umwelt- und Ressourcenmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Angewandte Technologien und Umweltschutzmanagement Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Erneuerbare Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Energietechnik, Umwelt und Nachhaltigkeit
  • Pädagogische Ausbildung mit Schwerpunkt "Nachhaltige Umweltbildung". Entwicklungspsychologie, Neurodidaktik und Neuropädagogik als theoretische Grundlagen. Um dies gezielt in der Praxis anwenden zu können, muss ein kindgerechtes Konzept erarbeitet werden. Dieses wird, unter Anleitung der TrainerInnen, mit allen praktischen Hilfmitteln für die praktische Prüfung (bei Kindern) erarbeitet. Nach einer mündlichen und praktischen Prüfung wird unter Beisein des Lebensminiteriums ein Zertifikat übergeben. Dauer: von März 2011 bis Ende Juni 2011 in Form von 4 je 3 tägigen Modulen
    Ziele:
    Nachhaltige Umweltbildungsthemen in kindgerechte Konzepte zu fassen, um "Fachthemen" mit Kindern erarbeiten zu können. Beispiele: Abfallwirtschaft; Klimaschutz, Energie, Wasser etc.
    Zielgruppe:
    Abfall- und UmweltberaterInnen; PädagogInnen von Grundschulen; KindergartenpädagogInnen und alle die die Möglichkeit haben mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten.Alle auch nicht zurzeit im Beruf stehenden Personen, arbeitssuchende PädagogInnen
    Voraussetzungen:
    wichtigeste Voraussetzung: qualitativ hochwertige Arbeit mit Kindergarten/ Volksschulkindern und Jugendgruppen anzubieten.

    Institut:
    Rosalie Factory

    Wo:
    8770 St. Michael i. Obersteiermark

  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Abfallwirtschaftskenntnisse
  • Ausbildung zum/zur EnergieberaterIn
  • Pädagogikkenntnisse
  • Umweltbeauftragten-Ausbildung
  • Bauökologie
  • Energie-Bilanzerstellung
  • Energieausweis
  • Erstellung von Umweltgutachten
  • KundInnenberatung
  • Öko-Auditing
  • Pflanzenschutzberatung
  • Projektmanagement im Wissenschafts- und Forschungsbereich
  • Umweltconsulting