Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Textilkaufmann/-frau

Berufsbereiche: Handel und Verkauf
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.640,- bis € 1.740,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend

Berufsbeschreibung

Textilkaufleute handeln Stoffen (Rohfasern, Halb- und Fertigprodukte), Farben, Imprägniermittel sowie mit Maschinen (z.B. Näh- Zuschneidemaschinen) und Werkzeugen.

Sie beschäftigen sie sich mit kaufmännischen, betriebswirtschaftlichen und textiltechnischen Aufgaben in den Bereichen Einkauf, Organisation, Produktion und Verkauf.

Textilkaufleute holen Angebote ein, vergleichen diese, verhandeln mit GeschäftspartnerInnen, schließen Kaufverträge ab und sorgen für den sachgemäßen Transport und die entsprechende Lagerung der eingekauften Waren. Sie benötigen neben kaufmännischen Kenntnissen auch textiltechnisches Fachwissen.

Um die Produkte beurteilen zu können, müssen Textilkaufleute z.B. beim Einkauf von Rohfasern und Halbfertigprodukten über verschiedene Verarbeitungsmöglichkeiten umfassend Bescheid wissen. Zum Teil schließen sie auch Kaufverträge mit Erzeugern im Ausland (z.B. im Fernen Osten) ab.

Sie ermitteln den Warenbedarf für die von ihnen belieferten Betriebe, wobei sie auch Modetrends und Konsumgewohnheiten mit einbeziehen. Sie erstellen Musterkataloge und verhandeln mit möglichen KäuferInnen, die sie über besondere Qualitätsmerkmale und Verwendungsmöglichkeiten der Produkte beraten.

In der Textilindustrie sind Textilkaufleute mit der Organisation und Planung der Produkte sowie mit Verwaltungsaufgaben befasst. Sie führen den kaufmännischen Schriftverkehr durch, erstellen Kalkulationen und Abrechnungen und verhandeln mit KundInnen und Lieferanten. Zunehmend wichtig wird der Aufbau von Auslandsbeziehungen.

In leitender Position sind Textilkaufleute für die Arbeitsorganisation und Betriebsverwaltung sowie für eine marktgerechte Produktion und Verkaufspolitik verantwortlich. Zu diesem Zweck erstellen sie Wirtschaftlichkeitsanalysen und Investitionspläne (z.B. Planung der Neuanschaffung von Maschinen), analysieren die Entwicklung des Marktes, arbeiten bei Produktentwicklungen (z.B. neue Kollektionen) mit und entwerfen Marketingkonzepte.

Ein weiterer wichtiger Tätigkeitsbereich in der Textilindustrie ist die Qualitätssicherung. Hierbei stehen ausführliche Kenntnisse über die Qualität der Textilien (wichtig für die Produktion, den Ein- und Verkauf und bei Reklamationen) im Mittelpunkt.

Siehe auch die Berufe WirtschaftsingenieurIn für Bekleidungstechnik und TextiltechnikerIn.

Textilkaufleute handeln Stoffen (Rohfasern, Halb- und Fertigprodukte), Farben, Imprägniermittel sowie mit Maschinen (z.B. Näh- Zuschneidemaschinen) und Werkzeugen.

Sie beschäftigen sie sich mit kaufmännischen, betriebswirtschaftlichen und textiltechnischen Aufgaben in den Bereichen Einkauf, Organisation, Produktion und Verkauf.

Textilkaufleute holen Angebote ein, vergleichen diese, verhandeln mit GeschäftspartnerInnen, schließen Kaufverträge ab und sorgen für den sachgemäßen Transport und die entsprechende Lagerung der eingekauften Waren. Sie benötigen neben kaufmännischen Kenntnissen auch textiltechnisches Fachwissen.

Um die Produkte beurteilen zu können, müssen Textilkaufleute z.B. beim Einkauf von Rohfasern und Halbfertigprodukten über verschiedene Verarbeitungsmöglichkeiten umfassend Bescheid wissen. Zum Teil schließen sie auch Kaufverträge mit Erzeugern im Ausland (z.B. im Fernen Osten) ab.

Sie ermitteln den Warenbedarf für die von ihnen belieferten Betriebe, wobei sie auch Modetrends und Konsumgewohnheiten mit einbeziehen. Sie erstellen Musterkataloge und verhandeln mit möglichen KäuferInnen, die sie über besondere Qualitätsmerkmale und Verwendungsmöglichkeiten der Produkte beraten.

In der Textilindustrie sind Textilkaufleute mit der Organisation und Planung der Produkte sowie mit Verwaltungsaufgaben befasst. Sie führen den kaufmännischen Schriftverkehr durch, erstellen Kalkulationen und Abrechnungen und verhandeln mit KundInnen und Lieferanten. Zunehmend wichtig wird der Aufbau von Auslandsbeziehungen.

In leitender Position sind Textilkaufleute für die Arbeitsorganisation und Betriebsverwaltung sowie für eine marktgerechte Produktion und Verkaufspolitik verantwortlich. Zu diesem Zweck erstellen sie Wirtschaftlichkeitsanalysen und Investitionspläne (z.B. Planung der Neuanschaffung von Maschinen), analysieren die Entwicklung des Marktes, arbeiten bei Produktentwicklungen (z.B. neue Kollektionen) mit und entwerfen Marketingkonzepte.

Ein weiterer wichtiger Tätigkeitsbereich in der Textilindustrie ist die Qualitätssicherung. Hierbei stehen ausführliche Kenntnisse über die Qualität der Textilien (wichtig für die Produktion, den Ein- und Verkauf und bei Reklamationen) im Mittelpunkt.

Siehe auch die Berufe WirtschaftsingenieurIn für Bekleidungstechnik und Textiltechnik ...

Schulausbildung Aufbaulehrgang fuer wirtschaftliche Berufe - Fachbereich Sozialmanagement Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Bekleidungstechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Mode - Schulautonome Vertiefung Fashion Styling Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Handelsschule - Fachbereich Informationstechnologie Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Textiltechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung International Resource Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheit und Soziales Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Umwelt und Wirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kultur- und Kongressmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheits- und Sozialkompetenz Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Logistik/Finanzmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Ausbildungsschwerpunkt Kulturtouristik und Projektmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kulturtouristik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Medientechnik und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kultur, Freizeit und Touristik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Medieninformatik - Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung IT-Creativ Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship und Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kunst, Kultur-, Tourismus- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Multimedia, Software und Netzwerk Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Design und Produktinnovation Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kommunikations- und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mode - Schulautonome Vertiefung Modedesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Sozialverwaltung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Office- und Medienmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship, Digital Business und Controlling Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Produktmanagement und Präsentation Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Welt der Medizin Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Dritte lebende Fremdsprache Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit, Soziales und Wellness Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang - Schulkooperation zwischen der Landwirtschaftlichen Fachschule Güssing und der HLA für wirtschaftliche Berufe Güssing Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Soziales und Recht Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Tourismus, Gesundheit und Wirtschaft Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Ernährung, Gastronomie und Hotellerie Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Medieninformatik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit - Wellness - Freizeitmanagement Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Werbegrafik und Multimedia Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheit und Soziales
  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Freundlichkeit
  • 1
    • Gepflegtes Äußeres
  • Modebewusstsein
  • Serviceorientierung
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Bedienung von Computerkassen
  • Boutiqueverkauf
  • Digitaler Verkauf
  • Fachberatung
  • Kassieren im Verkauf
  • KundInnenberatung
  • Lagertätigkeit
  • Lederwarenverkauf
  • Preisauszeichnung
  • Schuhhandel
  • Textilhandel
  • Warenpräsentation