SicherheitstechnikerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.630,- bis € 2.220,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

SicherheitstechnikerInnen beraten ihre KundInnen hinsichtlich sicherheitstechnischer Einrichtungen für den Schutz von Gebäuden und Anlagen. Beispiele dafür sind Alarmanlagen, Überwachungskameras, Zutrittskontrollsysteme oder Leitstellensysteme der Sicherheitstechnik.

Sie beraten und informieren ihre KundInnen über die jeweilige Funktion eines Sicherheitssystems und planen die Möglichkeiten der Montage entsprechender Geräte. Weiters sind SicherheitstechnikerInnen für die Installation und Inbetriebnahme der sicherheitstechnischen Anlagen zuständig und führen auch Störungs- und Wartungstätigkeiten durch.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Angebote erstellen
  • Sicherheitstechnische Anlagen verkaufen
  • Feuerlöscher installieren
  • Störungen von Anlagen analysieren
  • Alarmpläne erstellen
  • Anlagen und Systeme vernetzen
  • Geräte austauschen
  • Software konfigurieren
  • Technische Daten dokumentieren
  • ab 23.11.2020
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer/innen, Standortleiter/innen, Niederlassungsleiter/innen, Filialleiter/innen, Betriebsleiter/innen, Abteilungsleiter/innen, Produktionsleiter/innen, Verantwortliche/r Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker/innen, Facility Manager/innen, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    23.11.2020 - 23.11.2020

  • ab 20.10.2020
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer/innen, Standortleiter/innen, Niederlassungsleiter/innen, Filialleiter/innen, Betriebsleiter/innen, Abteilungsleiter/innen, Produktionsleiter/innen, Verantwortliche/r Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker/innen, Facility Manager/innen, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Salzburg, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    20.10.2020 - 20.10.2020

  • ab 10.03.2021
    Laserprinzip und Laserbauarten, Rechtliche Grundlagen der Lasersicherheit, Unfallrisiken und Gesundheitsgefahren, Klassifizierung und Evaluierung von Laseranwendungen, Lasergefahrenbereich und Kennzeichnung von Laser, Bauliche Maßnahmen im Lasereingriffsraum, technische und persönliche Schutzmaßnahmen (Laserschutzbrillen), Aufgaben und Verantwortung des Laserschutzbeauftragten.
    Ziele:
    Der Laser findet in der Chirurgie, der Augen- und Zahnheilkunde, Dermatologie, Gynäkologie, Urologie aber auch in der Diagnostik seine Verwendung. Daher richtet sich dieses Seminar an Ärzte und Mitarbeiter von Medizinischen Einrichtungen, die Laser in ihrem Fachgebiet anwenden. Hier wird die benötigte Sachkunde vermittelt, um die gesetzlichen Bestimmungen für die Anwendung von Lasern der Klasse 3R, 3B und 4 zu erfüllen.
    Zielgruppe:
    Ärztinnen und Ärzte die Laser in der Medizin verwenden, medizinisches Fachpersonal, Sicherheitstechniker (SFK) und Technische Sicherheitsbeauftragte (TSB).

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    10.03.2021 - 11.03.2021

  • ab 07.06.2021
    Gemäß § 25, Abs. 4 des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes (ASchG) und der Bauarbeiterschutzverordnung müssen in Betrieben, in denen weder ein/e Brandschutzbeauftragte/r, ein/e Brandschutzwart/in, eine Brandschutzgruppe oder eine Betriebsfeuerwehr bestellt bzw. eingerichtet oder nach Arbeitsstättenverordnung vorgeschrieben ist, Personen für Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung der Arbeitnehmer/innen bestellt werden. Arbeitgeber/innen haben für die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter/innen zu sorgen; es sind regelmäßige Räumungs- und Evakuierungsübungen durchzuführen, die von o.g. Personen zu organisieren sind. Dieses Seminar vermittelt Ihnen das nötige Wissen, um diese Übungen professionell durchzuführen. Inhalte: - Gesetzliche Grundlagen zur Bestellung von Personen für die Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung - Bestimmungen zum Brandschutz in der Arbeitsstättenverordnung - Pflichten der Arbeitgeber /innen - Pflichten des/der Evakuierungsbeauftragten - Unterweisung der Mitarbeiter/innen - Löschmittel und deren Einsatz - Richtiges Verhalten im Brandfall - Rauch (praktische Übungen inkl. Vernebelung) - Löschen in Theorie und Praxis - Räumung und Evakuierung in Theorie und praktische Umsetzung - Evakuierungskonzepte und -vorschläge - Problemstellungen aus der Praxis
    Zielgruppe:
    Bestellte Personen der Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung, BSW, BSB; des weiteren Sicherheitstechniker/innen (SFK, SVP) welche sich im Bereich des Brandschutzes weiterqualifizieren wollen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center, Deutschstraße 10, 1230

    Wann:
    07.06.2021 - 07.06.2021

  • ab 02.11.2020
    Gemäß § 25, Abs. 4 des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes (ASchG) und der Bauarbeiterschutzverordnung müssen in Betrieben, in denen weder ein/e Brandschutzbeauftragte/r, ein/e Brandschutzwart/in, eine Brandschutzgruppe oder eine Betriebsfeuerwehr bestellt bzw. eingerichtet oder nach Arbeitsstättenverordnung vorgeschrieben ist, Personen für Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung der Arbeitnehmer/innen bestellt werden. Arbeitgeber/innen haben für die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter/innen zu sorgen; es sind regelmäßige Räumungs- und Evakuierungsübungen durchzuführen, die von o.g. Personen zu organisieren sind. Dieses Seminar vermittelt Ihnen das nötige Wissen, um diese Übungen professionell durchzuführen. Inhalte: - Gesetzliche Grundlagen zur Bestellung von Personen für die Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung - Bestimmungen zum Brandschutz in der Arbeitsstättenverordnung - Pflichten der Arbeitgeber /innen - Pflichten des/der Evakuierungsbeauftragten - Unterweisung der Mitarbeiter/innen - Löschmittel und deren Einsatz - Richtiges Verhalten im Brandfall - Rauch (praktische Übungen inkl. Vernebelung) - Löschen in Theorie und Praxis - Räumung und Evakuierung in Theorie und praktische Umsetzung - Evakuierungskonzepte und -vorschläge - Problemstellungen aus der Praxis
    Zielgruppe:
    Bestellte Personen der Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung, BSW, BSB; des weiteren Sicherheitstechniker/innen (SFK, SVP) welche sich im Bereich des Brandschutzes weiterqualifizieren wollen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center, Deutschstraße 10, 1230

    Wann:
    02.11.2020 - 02.11.2020

  • ab 07.04.2021
    Im Seminar erfahren Sie, wie der fachgerechte, dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Einbau der Sicherheitsbauteile aussehen sollte, welche unterschiedliche Möglichkeiten sich dafür bieten, welche Fehler bei der Installation üblicherweise auftreten können und wie Sie als fachlich versierte Person, die normgemäße Kontrolle von Brandschutzklappen durchführen. Inhalte: Brandschutzklappen - Anforderungen beim Einbau von Brandschutzklappen/Brandrauchsteuerklappen - Durchführung der wiederkehrenden Kontrollen gemäß ÖNORM H 6031:2014 - Einbau und Anforderungen an Dehnungskompensatoren und an die Befestigung von Brandschutzklappen/Brandrauchsteuerklappen - Bestandteile des Norm-Basisprotokolls der wiederkehrenden Kontrolle sowie detaillierte Erläuterung der einzelnen Kontrollpunkte und Durchführung der Beurteilung anhand von praktischen Beispielen - Brandschutzklappen und der europäische Feuerschutz - die Nachfolge des nationalen Brandschutzes - Europäische Klassifizierungscodes für Brandschutzklappen und die Bedeutung der einzelnen Bestandteile - Leistungserklärung als Nachfolgedokument des früheren Prüfzeugnisses - Instandsetzung von Brandschutzklappen (Möglichkeiten, Verantwortung sowie Haftungsübergang) - Praxisbeispiele (Antriebsvarianten, korrekter Einbau, Mängel und Fehler) Praktische Übungen und Muster - Funktion und Aufbau unterschiedlicher Klappentypen - Dehnungskompensatoren; Material und Ausführung - H6031-Kontrollöffnungen, Ausführung und Einbau - Adaptierung und Antriebstausch - Wirkungsweise intumeszierender Materialien - Hersteller-Produktübersichtstabellen
    Zielgruppe:
    Brandschutzbeauftragte bzw. Brandschutzwarte, die über eine entsprechende Ausbildung bei einer anerkannten Schulungseinrichtung verfügen. Des Weiteren Techniker, Planer, ausführende Firmen, Servicefirmen und Sicherheitstechniker.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    07.04.2021 - 07.04.2021

  • ab 07.05.2021
    Im Seminar erfahren Sie, wie der fachgerechte, dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Einbau der Sicherheitsbauteile aussehen sollte, welche unterschiedliche Möglichkeiten sich dafür bieten, welche Fehler bei der Installation üblicherweise auftreten können und wie Sie als fachlich versierte Person, die normgemäße Kontrolle von Brandschutzklappen durchführen. Inhalte: Brandschutzklappen - Anforderungen beim Einbau von Brandschutzklappen/Brandrauchsteuerklappen - Durchführung der wiederkehrenden Kontrollen gemäß ÖNORM H 6031:2014 - Einbau und Anforderungen an Dehnungskompensatoren und an die Befestigung von Brandschutzklappen/Brandrauchsteuerklappen - Bestandteile des Norm-Basisprotokolls der wiederkehrenden Kontrolle sowie detaillierte Erläuterung der einzelnen Kontrollpunkte und Durchführung der Beurteilung anhand von praktischen Beispielen - Brandschutzklappen und der europäische Feuerschutz - die Nachfolge des nationalen Brandschutzes - Europäische Klassifizierungscodes für Brandschutzklappen und die Bedeutung der einzelnen Bestandteile - Leistungserklärung als Nachfolgedokument des früheren Prüfzeugnisses - Instandsetzung von Brandschutzklappen (Möglichkeiten, Verantwortung sowie Haftungsübergang) - Praxisbeispiele (Antriebsvarianten, korrekter Einbau, Mängel und Fehler) Praktische Übungen und Muster - Funktion und Aufbau unterschiedlicher Klappentypen - Dehnungskompensatoren; Material und Ausführung - H6031-Kontrollöffnungen, Ausführung und Einbau - Adaptierung und Antriebstausch - Wirkungsweise intumeszierender Materialien - Hersteller-Produktübersichtstabellen
    Zielgruppe:
    Brandschutzbeauftragte bzw. Brandschutzwarte, die über eine entsprechende Ausbildung bei einer anerkannten Schulungseinrichtung verfügen. Des Weiteren Techniker, Planer, ausführende Firmen, Servicefirmen und Sicherheitstechniker.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Salzburg, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    07.05.2021 - 07.05.2021

  • ab 18.11.2020
    Im Seminar erfahren Sie, wie der fachgerechte, dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Einbau der Sicherheitsbauteile aussehen sollte, welche unterschiedliche Möglichkeiten sich dafür bieten, welche Fehler bei der Installation üblicherweise auftreten können und wie Sie als fachlich versierte Person, die normgemäße Kontrolle von Brandschutzklappen durchführen. Inhalte: Brandschutzklappen - Anforderungen beim Einbau von Brandschutzklappen/Brandrauchsteuerklappen - Durchführung der wiederkehrenden Kontrollen gemäß ÖNORM H 6031:2014 - Einbau und Anforderungen an Dehnungskompensatoren und an die Befestigung von Brandschutzklappen/Brandrauchsteuerklappen - Bestandteile des Norm-Basisprotokolls der wiederkehrenden Kontrolle sowie detaillierte Erläuterung der einzelnen Kontrollpunkte und Durchführung der Beurteilung anhand von praktischen Beispielen - Brandschutzklappen und der europäische Feuerschutz - die Nachfolge des nationalen Brandschutzes - Europäische Klassifizierungscodes für Brandschutzklappen und die Bedeutung der einzelnen Bestandteile - Leistungserklärung als Nachfolgedokument des früheren Prüfzeugnisses - Instandsetzung von Brandschutzklappen (Möglichkeiten, Verantwortung sowie Haftungsübergang) - Praxisbeispiele (Antriebsvarianten, korrekter Einbau, Mängel und Fehler) Praktische Übungen und Muster - Funktion und Aufbau unterschiedlicher Klappentypen - Dehnungskompensatoren; Material und Ausführung - H6031-Kontrollöffnungen, Ausführung und Einbau - Adaptierung und Antriebstausch - Wirkungsweise intumeszierender Materialien - Hersteller-Produktübersichtstabellen
    Zielgruppe:
    Brandschutzbeauftragte bzw. Brandschutzwarte, die über eine entsprechende Ausbildung bei einer anerkannten Schulungseinrichtung verfügen. Des Weiteren Techniker, Planer, ausführende Firmen, Servicefirmen und Sicherheitstechniker.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    18.11.2020 - 18.11.2020

  • ab 22.06.2021
    Im Seminar erfahren Sie, wie der fachgerechte, dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Einbau der Sicherheitsbauteile aussehen sollte, welche unterschiedliche Möglichkeiten sich dafür bieten, welche Fehler bei der Installation üblicherweise auftreten können und wie Sie als fachlich versierte Person, die normgemäße Kontrolle von Brandschutzklappen durchführen. Inhalte: Brandschutzklappen - Anforderungen beim Einbau von Brandschutzklappen/Brandrauchsteuerklappen - Durchführung der wiederkehrenden Kontrollen gemäß ÖNORM H 6031:2014 - Einbau und Anforderungen an Dehnungskompensatoren und an die Befestigung von Brandschutzklappen/Brandrauchsteuerklappen - Bestandteile des Norm-Basisprotokolls der wiederkehrenden Kontrolle sowie detaillierte Erläuterung der einzelnen Kontrollpunkte und Durchführung der Beurteilung anhand von praktischen Beispielen - Brandschutzklappen und der europäische Feuerschutz - die Nachfolge des nationalen Brandschutzes - Europäische Klassifizierungscodes für Brandschutzklappen und die Bedeutung der einzelnen Bestandteile - Leistungserklärung als Nachfolgedokument des früheren Prüfzeugnisses - Instandsetzung von Brandschutzklappen (Möglichkeiten, Verantwortung sowie Haftungsübergang) - Praxisbeispiele (Antriebsvarianten, korrekter Einbau, Mängel und Fehler) Praktische Übungen und Muster - Funktion und Aufbau unterschiedlicher Klappentypen - Dehnungskompensatoren; Material und Ausführung - H6031-Kontrollöffnungen, Ausführung und Einbau - Adaptierung und Antriebstausch - Wirkungsweise intumeszierender Materialien - Hersteller-Produktübersichtstabellen
    Zielgruppe:
    Brandschutzbeauftragte bzw. Brandschutzwarte, die über eine entsprechende Ausbildung bei einer anerkannten Schulungseinrichtung verfügen. Des Weiteren Techniker, Planer, ausführende Firmen, Servicefirmen und Sicherheitstechniker.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    22.06.2021 - 22.06.2021

  • ab 24.11.2020
    Im Seminar erfahren Sie, wie der fachgerechte, dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Einbau der Sicherheitsbauteile aussehen sollte, welche unterschiedliche Möglichkeiten sich dafür bieten, welche Fehler bei der Installation üblicherweise auftreten können und wie Sie als fachlich versierte Person, die normgemäße Kontrolle von Brandschutzklappen durchführen. Inhalte: Brandschutzklappen - Anforderungen beim Einbau von Brandschutzklappen/Brandrauchsteuerklappen - Durchführung der wiederkehrenden Kontrollen gemäß ÖNORM H 6031:2014 - Einbau und Anforderungen an Dehnungskompensatoren und an die Befestigung von Brandschutzklappen/Brandrauchsteuerklappen - Bestandteile des Norm-Basisprotokolls der wiederkehrenden Kontrolle sowie detaillierte Erläuterung der einzelnen Kontrollpunkte und Durchführung der Beurteilung anhand von praktischen Beispielen - Brandschutzklappen und der europäische Feuerschutz - die Nachfolge des nationalen Brandschutzes - Europäische Klassifizierungscodes für Brandschutzklappen und die Bedeutung der einzelnen Bestandteile - Leistungserklärung als Nachfolgedokument des früheren Prüfzeugnisses - Instandsetzung von Brandschutzklappen (Möglichkeiten, Verantwortung sowie Haftungsübergang) - Praxisbeispiele (Antriebsvarianten, korrekter Einbau, Mängel und Fehler) Praktische Übungen und Muster - Funktion und Aufbau unterschiedlicher Klappentypen - Dehnungskompensatoren; Material und Ausführung - H6031-Kontrollöffnungen, Ausführung und Einbau - Adaptierung und Antriebstausch - Wirkungsweise intumeszierender Materialien - Hersteller-Produktübersichtstabellen
    Zielgruppe:
    Brandschutzbeauftragte bzw. Brandschutzwarte, die über eine entsprechende Ausbildung bei einer anerkannten Schulungseinrichtung verfügen. Des Weiteren Techniker, Planer, ausführende Firmen, Servicefirmen und Sicherheitstechniker.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    24.11.2020 - 24.11.2020

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Gutes Auftreten
  • Teamfähigkeit
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Abfallbeauftragten-Ausbildung
  • Ausbildung zum/zur Brandschutzbeauftragten
  • Ausbildung zur Sicherheitsvertrauensperson
  • Katastrophen- und Zivilschutzkenntnisse
  • Sicherheitstechnik-Kenntnisse
  • Umweltbeauftragten-Ausbildung
  • Abfallanalyse
  • Abfallmanagement
  • Betrieblicher Umweltschutz
  • Brandschutz
  • Durchführung von Baustellenaudits
  • Öko-Auditing
  • Risk-Management
  • Umweltconsulting