ArbeitstechnikerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.790,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

ArbeitstechnikerInnen beschäftigen sich mit Fragen der Optimierung von Arbeitsprozessen, z.B. im Rahmen von Produktions- und und Fertigungsprozessen.

Sie erstellen Planungs-, Ausführungs- und Ablaufanalysen der kompletten Fertigungslinie. Die Fertigungslinie ist praktisch der Arbeitsplatz in der Fließfertigung und Serienproduktion. Eine Erweiterung der Fertigungsstraße ist die Produktionsstraße, die auch eine Montagelinie beinhalten kann. Die Fertigungslinie beschreibt die Fertigung aus der Perspektive der zu fertigenden Teile. Im Gegensatz dazu beschreibt die Fertigungsstraße die Fertigung aus der Perspektive der Umgebung.

ArbeitstechnikerInnen führen Zeitstudienprojekte durch, indem sie Maschinen- und Zeitermittlungsverfahren erstellen. Dazu befassen sie sich mit der Optimierung der Logistik- und Produktionsabläufe und wirken bei der Gestaltung von Prozessen und der Auswahl von Betriebsmittel mit. Sie betreuen auch Investitionsprojekte und wirken bei der Durchführung von Verfahrensuntersuchungen und Kostenanalysen (Wirtschaftlichkeitsberechnung) mit.

ArbeitstechnikerInnen befassen sich grundsätzlich mit folgenden Tätigkeiten:

  • Analyse von verfahrenstechnischen Prozessen hinsichtlich Produktqualität, Ergebnistreue, Durchlaufzeit und Kosten
  • Leitung und Koordination von Projekten zur Prozessoptimierung
  • Weiterentwicklung, Optimierung und Implementierung von verfahrenstechnischen Prozessen
  • Materialflussplanung, Disposition und Optimierung des Lagerbestandes
  • Stammdatenmanagement und Werkzeugverwaltung
  • Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung
  • Erstellung von Zeitaufnahmen (z.B. mit REFA)
  • Klärung technischer Details mit Lieferanten
  • u.v.a.

 

Für die Beurteilung und zur Gestaltung von Hand- und Montagearbeitsplätzen erstellen ArbeitstechnikerInnen je nach Branche auch Ablauf- und Zeitanalysen. Diese dienen der Ermittlung von Plan- und Vorgabezeiten nach verschiedenen Methoden (z.B. REFA oder MTM)*.

Ziel ist die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch aktive Beobachtung von technologischen Entwicklungen und der angemessenen Weiterentwicklung der betriebsinternen Fertigungsprozesse.

Siehe auch den Beruf UnternehmensberaterIn, den Lehrberuf Betriebslogistkaufmann/-frau und den akademischen Beruf ArbeitswissenschafterIn.

 

Die *REFA-Methodenlehre umfasst prozessorientierte Methoden sowie Steuerungs- und Organisationsmethoden zur Optimierung innerbetrieblicher Abläufe.

*Methods-Time Measurement: Methode zur Planung manueller Arbeitsabläufe (durch Zerlegung in Grundbewegungen wie Greifen, Loslassen, Gehen usw.)

ArbeitstechnikerInnen beschäftigen sich mit Fragen der Optimierung von Arbeitsprozessen, z.B. im Rahmen von Produktions- und und Fertigungsprozessen.

Sie erstellen Planungs-, Ausführungs- und Ablaufanalysen der kompletten Fertigungslinie. Die Fertigungslinie ist praktisch der Arbeitsplatz in der Fließfertigung und Serienproduktion. Eine Erweiterung der Fertigungsstraße ist die Produktionsstraße, die auch eine Montagelinie beinhalten kann. Die Fertigungslinie beschreibt die Fertigung aus der Perspektive der zu fertigenden Teile. Im Gegensatz dazu beschreibt die Fertigungsstraße die Fertigung aus der Perspektive der Umgebung.

ArbeitstechnikerInnen führen Zeitstudienprojekte durch, indem sie Maschinen- und Zeitermittlungsverfahren erstellen. Dazu befassen sie sich mit der Optimierung der Logistik- und Produktionsabläufe und wirken bei der Gestaltung von Prozessen und der Auswahl von Betriebsmittel mit. Sie betreuen auch Investitionsprojekte und wirken bei der Durchführung von Verfahrensuntersuchungen und Kostenanalysen (Wirtschaftlichkeitsberechnung) mit.

ArbeitstechnikerInnen befassen sich grundsätzlich mit folgenden Tätigkeiten:

  • Analyse von verfahrenstechnischen Prozessen hinsichtlich Produktqualität, Ergebnistreue, Durchlaufzeit und Kosten
  • Leitung und Koordination von Projekten zur Prozessoptimierung
  • Weiterentwicklung, Optimierung und Implementierung von verfahrenstechnischen Prozessen
  • Materialflussplanung, Disposition und Optimierung des Lagerbestandes
  • Stammdatenmanagement und Werkzeugverwaltung
  • Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung
  • Erstellung von Zeitaufnahmen (z.B. mit REFA)
  • Klärung technischer Details mit Lieferanten
  • u.v.a.

 

Für die Beurteilung und zur Gestaltung von Hand- und Montagearbeitsplätzen erstellen ArbeitstechnikerInnen je nach Branche auch Ablauf- und Zeitanalysen. Diese dienen der Ermittlung von Plan- und Vorgabezeiten nach verschiedenen Methoden (z.B. REFA oder MTM)*.

Ziel ist die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch aktive Beobachtung von technologischen Entwicklungen und der angemessenen Weiterentwicklung der betriebsinternen Fertigungsprozesse.

Siehe auch den Beruf UnternehmensberaterIn, den Lehrberuf Betriebslogistkaufmann/-frau und den akademischen Beruf ArbeitswissenschafterIn.

 

Die *REFA-Methodenlehre umfasst prozessorientierte Methoden sowie Steuer…

Schulausbildung Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie und Automatisierung Schulausbildung Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Ausbildungsschwerpunkt Robotik und Smart Engineering Kolleg Kolleg für Maschinenbau - Industriedesign Kolleg Kolleg für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Betriebs- und Qualitätsmanagement Kolleg Kolleg für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Kolleg Kolleg für Wirtschaftsingenieure - Betriebsinformatik Kolleg Kolleg für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Kolleg Kolleg für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Kolleg Kolleg für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Kolleg Kolleg für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Betriebsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Robotik und Handhabung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsscherpunkt Automatisierung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Mess-, Steuer- und Regelungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie (Kooperationsmodell) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Informationstechnologie und Smart Production Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Präzisionstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Ausbildungsschwerpunkt Automatisierung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Produktentwicklung und Kunststofffertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Dynamische Systeme Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Fachspezifische Informationstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Logistik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Allgemeiner Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Holztechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Energietechnik und industrielle Elektronik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Technisches Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Ausbildungsschwerpunkt Energie- und Antriebstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Ausbildungsschwerpunkt Industrielle Informationstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Betriebsinformatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Innovation Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Ausbildungsschwerpunkt Erneuerbare Energien Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Industriedesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Produktmanagement und FutureTecs Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Waffen- und Sicherheitstechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Maschinen- und Anlagentechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik
  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • Logistikkenntnisse
  • Maschinenbaukenntnisse
  • Arbeitsvorbereitung
  • Auftragsabwicklung
  • Beschwerdemanagement
  • Bestellwesen
  • Controlling und Finanzplanung
  • LieferantInnenmanagement
  • Materialwirtschaft
  • Produktionsplanung
  • Projektcontrolling
  • Projektkalkulation
  • Prozesscontrolling
  • Prozessoptimierung
  • Vertragsabwicklung
  • Vertragsrecht