Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

HeimhelferIn, Haus- und FamilienpflegerIn

Berufsbereiche: Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.670,- bis € 1.770,- * Arbeitsmarkttrend: stark steigend

Berufsbeschreibung

Der Aufgabenbereich umfasst die Haushaltsführung, die Krankenpflege sowie die Körperpflege bei älteren, hilfsbedürftigen oder behinderten Personen.

Haus- und FamilienpflegerInnen versorgen und betreuen Familien und Einzelpersonen in Notsituationen. Dabei übernehmen sie nach Absprache mit den ÄrztInnen die Pflege bedürftiger Menschen in deren Wohnung. Überwiegend handelt es sich dabei um alte oder behinderte und chronisch kranke Menschen.

Weitere Aufgaben sind die Zubereitung von Mahlzeiten, das Waschen und Bügeln der Wäsche, das Aufräumen der Wohnung oder des Hauses, das selbständig und verantwortungsbewusste Haushalten und Planen sowie die Anleitung der Familienmitglieder zur Übernahme hauswirtschaftlicher und pflegerischer Aufgaben.

Der Einsatz der HeimhelferInnen erfolgt stundenweise entweder täglich oder zwei bis dreimal wöchentlich. Sie betreuen während eines Arbeitstages mehrere hilfsbedürftige Personen.

Sie räumen die Wohnung auf, ordnen die Betten, heizen ein und erledigen die erforderlichen Einkäufe. Sie holen beim Hausarzt Rezepte ab, lösen diese bei der Apotheke ein und sind nötigenfalls den PatientInnen bei der Einnahme der Medikamente behilflich. Sie übernehmen einfache Reinigungsarbeiten, waschen das Geschirr ab und bügeln die Wäsche. Bei PatientInnen, die nicht im Rahmen des Sozialdienstes ihre Mahlzeiten erhalten ("Essen auf Rädern"), bereiten sie einfache Mahlzeiten zu. Für schwerere Hausarbeiten wie Fensterputzen, Vorhänge waschen usw. veranlassen sie den Einsatz von Wäsche-, Reinigungs- oder Reparaturdiensten, die häufig von den Gemeinden für hilfsbedürftige Personen zur Verfügung gestellt werden.

Eine wichtige Aufgabe der Heimhilfe ist das Gespräch mit den Menschen. Häufig dauert eine Betreuung über einen längeren Zeitraum an. Die HeimhelferInnen sind dann mit allen Sorgen der PatientInnen vertraut und oftmals deren wichtigste Bezugsperson.

Die geleisteten Arbeiten werden laufend in einem Arbeitsbuch schriftlich festgehalten. In einem Haushaltsbuch belegen die HeimhelferInnen anhand von Quittungen die täglichen Ausgaben.

Siehe auch die Berufe Diplom-SozialbetreuerIn für Familienarbeit und SozialarbeiterIn.

Der Aufgabenbereich umfasst die Haushaltsführung, die Krankenpflege sowie die Körperpflege bei älteren, hilfsbedürftigen oder behinderten Personen.

Haus- und FamilienpflegerInnen versorgen und betreuen Familien und Einzelpersonen in Notsituationen. Dabei übernehmen sie nach Absprache mit den ÄrztInnen die Pflege bedürftiger Menschen in deren Wohnung. Überwiegend handelt es sich dabei um alte oder behinderte und chronisch kranke Menschen.

Weitere Aufgaben sind die Zubereitung von Mahlzeiten, das Waschen und Bügeln der Wäsche, das Aufräumen der Wohnung oder des Hauses, das selbständig und verantwortungsbewusste Haushalten und Planen sowie die Anleitung der Familienmitglieder zur Übernahme hauswirtschaftlicher und pflegerischer Aufgaben.

Der Einsatz der HeimhelferInnen erfolgt stundenweise entweder täglich oder zwei bis dreimal wöchentlich. Sie betreuen während eines Arbeitstages mehrere hilfsbedürftige Personen.

Sie räumen die Wohnung auf, ordnen die Betten, heizen ein und erledigen die erforderlichen Einkäufe. Sie holen beim Hausarzt Rezepte ab, lösen diese bei der Apotheke ein und sind nötigenfalls den PatientInnen bei der Einnahme der Medikamente behilflich. Sie übernehmen einfache Reinigungsarbeiten, waschen das Geschirr ab und bügeln die Wäsche. Bei PatientInnen, die nicht im Rahmen des Sozialdienstes ihre Mahlzeiten erhalten ("Essen auf Rädern"), bereiten sie einfache Mahlzeiten zu. Für schwerere Hausarbeiten wie Fensterputzen, Vorhänge waschen usw. veranlassen sie den Einsatz von Wäsche-, Reinigungs- oder Reparaturdiensten, die häufig von den Gemeinden für hilfsbedürftige Personen zur Verfügung gestellt werden.

Eine wichtige Aufgabe der Heimhilfe ist das Gespräch mit den Menschen. Häufig dauert eine Betreuung über einen längeren Zeitraum an. Die HeimhelferInnen sind dann mit allen Sorgen der PatientInnen vertraut und oftmals deren wichtigste Bezugsperson.

Die geleisteten Arbeiten werden laufend in einem Arbeitsbuch schriftlich festgehalten. In einem Haushaltsbuch belegen die HeimhelferInnen anhand von Quittungen die täglichen Ausgaben.

Siehe auch die Berufe Diplom-SozialbetreuerIn für Familienarbeit und SozialarbeiterIn.

Schulausbildung Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Familienarbeit (Diplomniveau) Schulausbildung Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Altenarbeit (Diplomniveau) Schulausbildung Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Familienarbeit (Diplomniveau) Lehrgang Ausbildung zur Fach-Sozial-Hilfe Sonstige Ausbildung BFI - Ausbildung zum/zur HeimhelferIn Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Sozialberufe Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit und Soziales Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Familienarbeit (Diplomniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Altenarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Familienarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Landwirtschaftliche Fachschule - Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement, Ausbildungsschwerpunkt Kleinkinderbetreuung und Soziales Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheit und Soziales Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Familienarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Behindertenarbeit (Diplomniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Familienarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Landwirtschaftliche Fachschule - Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement, Ausbildungsschwerpunkt Ernährung und Wirtschaft Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheits- und Sozialkompetenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Behindertenarbeit (Fachniveau) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum, Schwerpunkt Altenarbeit (Diplomniveau)
  • ab 06.05.2019
    Themen: Familie, Frühstück, Haus und Einrichtung, Kleidung, Uhrzeit, Zahlen, Datum, Schule, Telefonieren, Einladungen, Umfragen. Grammatik: Gegenwart, Verlaufsform der Gegenwart, Frage und Verneinung, Fürwörter (persönliche, besitzanzeigende, hinweisende, rückbezügliche), Zukunft Lehrbuch: Eigene Unterlagen
    Zielgruppe:
    Personen, die für ihre berufliche Zusatzqualifikation mit ganzheitlichen Unterrichtsmethoden rasch Grundkenntnisse des Englischen erwerben möchten.

    Institut:
    BFI Tirol

    Wo:
    Landeck

    Wann:
    06.05.2019 - 01.07.2019

  • ab 29.04.2019
    Themen: Familie, Frühstück, Haus und Einrichtung, Kleidung, Uhrzeit, Zahlen, Datum, Schule, Telefonieren, Einladungen, Umfragen. Grammatik: Gegenwart, Verlaufsform der Gegenwart, Frage und Verneinung, Fürwörter (persönliche, besitzanzeigende, hinweisende, rückbezügliche), Zukunft Lehrbuch: Eigene Unterlagen
    Zielgruppe:
    Personen, die für ihre berufliche Zusatzqualifikation mit ganzheitlichen Unterrichtsmethoden rasch Grundkenntnisse des Englischen erwerben möchten.

    Institut:
    BFI Tirol

    Wo:
    Imst

    Wann:
    29.04.2019 - 24.06.2019

  • ab 23.04.2019
    Da in den Werbeabteilungen vieler Firmen bereits Adobe-Programme eingesetzt werden - wie z. B. dem professionellen Bildbearbeitungsstandard Photoshop - und mit dem im Vergleich zu Einzelprogrammen günstigen CS Bundles die Software oft schon im Haus ist, bietet sich der Besuch dieser Veranstaltung an, um in Adobe InDesign die notwendigen Basics zur professionellen Druckvorstufe zu erlernen. Dieses Seminar richtet sich sowohl an ambitionierte Neueinsteiger/innen, welche schon die ersten grundlegenden Schritte im Programm getätigt haben, als auch an Quark XPress-Umsteiger/innen. Für Layouter/innen im professionellen und semi-professionellen Bereich. PC-Vorkenntnisse werden vorausgesetzt. Grundlegende Photoshop-Vorkenntnisse sind von Vorteil (z. B. Adobe Photoshop Einführung). Für Neueinsteiger/innen wird das Seminar 'Adobe InDesign Einführung' (oder vergleichbares Wissen) vorausgesetzt.
    Ziele:
    Der Standard im professionellen Layout-Bereich

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Mistelbach Pater-Helde-Straße 19 2130 Mistelbach

    Wann:
    23.04.2019 - 24.04.2019

  • ab 16.05.2019
    Da in den Werbeabteilungen vieler Firmen bereits Adobe-Programme eingesetzt werden - wie z. B. dem professionellen Bildbearbeitungsstandard Photoshop - und mit dem im Vergleich zu Einzelprogrammen günstigen CS Bundles die Software oft schon im Haus ist, bietet sich der Besuch dieser Veranstaltung an, um in Adobe InDesign die notwendigen Basics zur professionellen Druckvorstufe zu erlernen. Dieses Seminar richtet sich sowohl an ambitionierte Neueinsteiger/innen, welche schon die ersten grundlegenden Schritte im Programm getätigt haben, als auch an Quark XPress-Umsteiger/innen. Für Layouter/innen im professionellen und semi-professionellen Bereich. PC-Vorkenntnisse werden vorausgesetzt. Grundlegende Photoshop-Vorkenntnisse sind von Vorteil (z. B. Adobe Photoshop Einführung). Für Neueinsteiger/innen wird das Seminar 'Adobe InDesign Einführung' (oder vergleichbares Wissen) vorausgesetzt.
    Ziele:
    Der Standard im professionellen Layout-Bereich

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Mödling Guntramsdorfer Straße 101 2340 Mödling

    Wann:
    16.05.2019 - 17.05.2019

  • ab 03.06.2019
    Da in den Werbeabteilungen vieler Firmen bereits Adobe-Programme eingesetzt werden - wie z. B. dem professionellen Bildbearbeitungsstandard Photoshop - und mit dem im Vergleich zu Einzelprogrammen günstigen CS Bundles die Software oft schon im Haus ist, bietet sich der Besuch dieser Veranstaltung an, um in Adobe InDesign die notwendigen Basics zur professionellen Druckvorstufe zu erlernen. Dieses Seminar richtet sich sowohl an ambitionierte Neueinsteiger/innen, welche schon die ersten grundlegenden Schritte im Programm getätigt haben, als auch an Quark XPress-Umsteiger/innen. Für Layouter/innen im professionellen und semi-professionellen Bereich. PC-Vorkenntnisse werden vorausgesetzt. Grundlegende Photoshop-Vorkenntnisse sind von Vorteil (z. B. Adobe Photoshop Einführung). Für Neueinsteiger/innen wird das Seminar 'Adobe InDesign Einführung' (oder vergleichbares Wissen) vorausgesetzt.
    Ziele:
    Der Standard im professionellen Layout-Bereich

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Neunkirchen Triester Straße 63 2620 Neunkirchen

    Wann:
    03.06.2019 - 04.06.2019

  • ab 13.06.2019
    Da in den Werbeabteilungen vieler Firmen bereits Adobe-Programme eingesetzt werden - wie z. B. dem professionellen Bildbearbeitungsstandard Photoshop - und mit dem im Vergleich zu Einzelprogrammen günstigen CS Bundles die Software oft schon im Haus ist, bietet sich der Besuch dieser Veranstaltung an, um in Adobe InDesign die notwendigen Basics zur professionellen Druckvorstufe zu erlernen. Dieses Seminar richtet sich sowohl an ambitionierte Neueinsteiger/innen, welche schon die ersten grundlegenden Schritte im Programm getätigt haben, als auch an Quark XPress-Umsteiger/innen. Für Layouter/innen im professionellen und semi-professionellen Bereich. PC-Vorkenntnisse werden vorausgesetzt. Grundlegende Photoshop-Vorkenntnisse sind von Vorteil (z. B. Adobe Photoshop Einführung). Für Neueinsteiger/innen wird das Seminar 'Adobe InDesign Einführung' (oder vergleichbares Wissen) vorausgesetzt.
    Ziele:
    Der Standard im professionellen Layout-Bereich

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    13.06.2019 - 14.06.2019

  • ab 24.04.2019
    Die nach dem OÖ. Sozialberufegesetz bzw. Gesundheits- und Krankenpflegegesetz geregelte Ausbildung umfasst 200 Stunden Theorie und 200 Std. Praktikum. (Praktikumsstellen werden in Absprache mit den Teilnehmern/innen von uns zur Verfügung gestellt). Als Heimhelfer/in unterstützen Sie betreuungs- und hilfebedürftige Menschen bei der Führung ihres eigenen Haushaltes sowie bei der pflegerischen Basisversorgung (u.a. bei der Körperpflege, An- und Auskleiden, Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme, Förderung der Bewegungsfähigkeit...). Ihr Arbeitseinsatz liegt im mobilen Bereich sowie in betreubaren Wohnformen.
    Ziele:
    Sie sind berechtigt, bei mobilen Diensten und in (teil)stationären sozialen Einrichtungen als Heimhelfer/in tätig zu werden. Sie unterstützen Klienten/innen bei der Führung des Haushaltes und haben Kompetenzen grundpflegerische (Basisversorgung gemäß GuKG) Maßnahmen nach Anordnung eines Angehörigen der Gesundheitsberufe durchzuführen.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, 24 Stunden Schnupperpraktikum, erfolgreiche Absolvierung eines Aufnahmetests, Beherrschung der deutschen Sprache.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Arbeiterkammer, Ferdinand-Öttl-Straße 19, Vöcklabruck

    Wann:
    24.04.2019 - 24.01.2020

  • ab 12.08.2019
    Berufsausbildung zur Heimhilfe Der Beruf HeimhelferIn gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sie unterstützen zumeist ältere, chronisch kranke Menschen in deren Wohnungen bei täglichen Verrichtungen wie Körperpflege, Einkaufen, Wohnung in Ordnung halten und vielem mehr. Dieser Kurs vermittelt Ihnen das Wissen und die praktischen Fähigkeiten, die Sie für diesen Beruf benötigen.
    Ziele:
    Berufausbildung Heimhelfer*in
    Zielgruppe:
    Alle
    Voraussetzungen:
    Freude am Umgang mit älteren und kranken Menschen Keine Scheu vor Körperkontakt und pflegerischen Handlungen EU-Staatsbürgerschaftsnachweis oder Arbeitsbewilligung Vollendetes 18. Lebensjahr Positiv abgeschlossene allgemeine Schulpflicht Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Gesundheitliche Eignung lt. ärztlichem Attest, vom Hausarzt maximal 1 Monat vor Ausbildungsbeginn erstellt Unbescholtenheit lt. Strafregisterauszug - maximal 3 Monate vor Ausbildungsbeginn erstellt Positives Aufnahmeverfahren

    Institut:
    ABZ Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes GmbH

    Wo:
    Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes Safargasse 4 1030 Wien

    Wann:
    12.08.2019 - 26.11.2019

  • ab 04.11.2019
    Berufsausbildung zur Heimhilfe Der Beruf HeimhelferIn gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sie unterstützen zumeist ältere, chronisch kranke Menschen in deren Wohnungen bei täglichen Verrichtungen wie Körperpflege, Einkaufen, Wohnung in Ordnung halten und vielem mehr. Dieser Kurs vermittelt Ihnen das Wissen und die praktischen Fähigkeiten, die Sie für diesen Beruf benötigen.
    Ziele:
    Berufausbildung Heimhelfer*in
    Zielgruppe:
    Alle
    Voraussetzungen:
    Freude am Umgang mit älteren und kranken Menschen Keine Scheu vor Körperkontakt und pflegerischen Handlungen EU-Staatsbürgerschafts Nachweis oder Arbeitsbewilligung Vollendetes 18. Lebensjahr Positiv abgeschlossene allgemeine Schulpflicht Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Gesundheitliche Eignung lt. ärztlichem Attest, vom Hausarzt maximal 1 Monat vor Ausbildungsbeginn erstellt Unbescholtenheit lt. Strafregisterauszug - maximal 3 Monate vor Ausbildungsbeginn erstellt Positives Aufnahmeverfahren

    Institut:
    ABZ Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes GmbH

    Wo:
    Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes Safargasse 4 1030 Wien

    Wann:
    04.11.2019 - 21.02.2020

  • ab 16.09.2019
    Büroorganisation und Dokumentenmanagement Methoden und Instrumente zur zielgerichteten, strukturierten und rationellen Durchführung von Routineaufgaben; Tools (Arbeitsablaufkarte, Postbearbeitung, Kassenbuch u. Ä.); Überblick über moderne Kommunikations- und Informationssysteme; Dokumentenmanagement: Selektieren und Strukturieren von Informationen; Rationalisierungspotenzial beim Kopieren und Verteilen; Ablagetechniken und Archivierung (Aufbewahrungsfristen, Kennzeichnung u. Ä.); Beispiele für elektronische Dokumentenorganisation (Ordnerstrukturen, E-Mail-Verwaltung u. Ä.) Effiziente Organisation von Besprechungen Besprechungskulturen; Planung und Vorbereitung: Ziel der Besprechung, Terminplanung, Einladungen, Tagesordnung, Anforderungen an die Methoden und Arbeitsmittel der Präsentations- und Moderationstechnik; Vorbereitung auf den modernen Medieneinsatz; Catering, Reservierungen bei Besprechungen außer Haus, Aktionspläne u. a.; Nachbereitung und Dokumentation, mögliche Checklisten (best practice); praktische Übungen zur persönlichen Sitzungsleitung Besprechungsdokumentation - Protokollführung Struktur eines Protokolls; Übersicht über die verschiedenen Protokollarten und ihre richtige Anwendung (Gesprächsnotiz, Ergebnis-, Kurz-, Verlaufs-, Wortprotokoll, Beschlussdokument, Vereinbarungsdokument etc.) mit besonderem Augenmerk auf klaren Aufbau, gute Übersicht, wirksame Formulierung und stilistische Besonderheiten
    Ziele:
    Sie lernen erfolgreiche Techniken und Organisationsformen kennen und umsetzen. Sie haben die steigende Informationsflut durch effizientes Dokumentenmanagement im Griff. Sie trainieren die Planung, Durchführung und Nachbereitung von Besprechungen und lernen Techniken kennen, um Informationen auszutauschen und Ergebnisse aufzubereiten. Sie können empfängerInnenorientierte Protokolle verfassen. Sie erhalten wertvolle Tipps und erarbeiten Checklisten, die Sie sofort in der Praxis einsetzen können.
    Zielgruppe:
    Bürofachkräfte, Verkaufs-, VertriebsassistentInnen, SekretärInnen, SachbearbeiterInnen, WirtschaftsassistentInnen, die mit Organisationsaufgaben betraut sind und durch klare Strukturen und Abläufe mehr Effizienz in ihre Tätigkeit bringen wollen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz West

    Wann:
    16.09.2019 - 02.10.2019

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Freundlichkeit
  • Frustrationstoleranz
  • 1
    • Soziales Engagement
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Körperliche Belastbarkeit
  • 11 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Bereitschaftsdienst
  • Nachtdienst
  • Turnusdienst
  • Wochenenddienst
  • Abgeschlossene HeimhelferInnen-Ausbildung
  • Haushaltsführungskenntnisse
  • Begleitdienste
  • Betreuung von älteren Menschen
  • Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigung
  • Führerschein B
  • Mobile Betreuung