Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

IT-DeveloperIn

Berufsbereiche: Informationstechnologie
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.750,- bis € 2.390,- * Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

IT-DeveloperInnen sind grundsätzlich auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisiert:

Webdevelopement: Siehe unter WebdeveloperIn
Anwendungsentwicklung: Siehe unter AnwendungsentwicklerIn
E-Commerce-Developement: Siehe unter E-Commerce-DeveloperIn.

  • ab 09.12.2019
    ~1. Tag $ Überblick Access Programmierung > Makros vs. VBA vs. VSTO > Grundlagen der Programmentwicklung $ Arbeiten mit Modulen > Standard-Module und Klassenmodule > Berichts- und Formularmodule $ Die VBA Entwicklungsumgebung > Projekt-Explorer > Code u
    Ziele:
    Am Ende des Seminars sind Sie imstande, eigene auch komplexe Datenbank-Probleme in MS-Access mit Hilfe von Visual Basic for Applications zu lösen.
    Zielgruppe:
    Developer
    Voraussetzungen:
    MS-Access, Vertiefende Datenbankentwicklung~7955 oder dem entsprechende Kenntnisse

    Institut:
    EGOS! Training GmbH

    Wo:
    I

    Wann:
    09.12.2019 - 11.12.2019

  • ab 07.10.2019
    ~1. Tag $ Einführung in die Programmierung mit R > Wieso R? > Installation des R Client und R Studio > Installation von R Paketen > Einfache Berechnungen in R durchführen $ Grundlagen der Programmierung in R > Daten Typen und Objekte in R > Kontrollstruk
    Ziele:
    Mit R sind Sie in der Lage hoch skalierbare Analyse Applikation zu erstellen, die ihre Daten von unterschiedlichsten Quellen beziehen. Sie gewinnen einen ersten Eindruck in die Möglichkeiten und Fähigkeiten von R.
    Zielgruppe:
    Developer
    Voraussetzungen:
    Datenbank und BI Grundkenntnisse

    Institut:
    EGOS! Training GmbH

    Wo:
    I

    Wann:
    07.10.2019 - 09.10.2019

  • ab 18.02.2020
    - Android Framework und Android Studio - Android SDK Werkzeuge und Aktivitäten - Fragmente, View-Klassen, ListView - Intents, Filter, Deep Linking - Layouts und Generierung von individuellen Views - Ressourcen, Themes, Material Designs - GUI Dialoge
    Ziele:
    Apps sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Daher ist es wenig verwunderlich, dass in allen Branchen App-EntwicklerInnen gesucht werden. Rund 88 Prozent aller mobilen Endgeräte verwenden Android, weshalb der Löwenanteil der kleinen Helfer am Smartphone für das von Google entwickelte Betriebssystem kreiert wird. In diesem Intensivkurs lernen Sie, Software für verschiedene Bedürfnisse am Android Smartphone oder Android Tablet zu entwickeln und alle dafür notwendigen Tools zu beherrschen. Sie erarbeiten alle wichtigen Android-Konzepte, um die Prüfung AND-401 zum Certified Android Application Developer zu absolvieren.
    Zielgruppe:
    - Software-EntwicklerInnen - Interessierte, die in die Softwareentwicklung für mobile Geräte einsteigen möchten und über grundlegende Java-Kenntnisse verfügen
    Voraussetzungen:
    - Java-Kenntnisse - Englischkenntnisse - Eigenes Android Smartphone

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    18.02.2020 - 03.03.2020

  • ab 01.10.2019
    - Android Framework und Android Studio - Android SDK Werkzeuge und Aktivitäten - Fragmente, View-Klassen, ListView - Intents, Filter, Deep Linking - Layouts und Generierung von individuellen Views - Ressourcen, Themes, Material Designs - GUI Dialoge
    Ziele:
    Apps sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Daher ist es wenig verwunderlich, dass in allen Branchen App-EntwicklerInnen gesucht werden. Rund 88 Prozent aller mobilen Endgeräte verwenden Android, weshalb der Löwenanteil der kleinen Helfer am Smartphone für das von Google entwickelte Betriebssystem kreiert wird. In diesem Intensivkurs lernen Sie, Software für verschiedene Bedürfnisse am Android Smartphone oder Android Tablet zu entwickeln und alle dafür notwendigen Tools zu beherrschen. Sie erarbeiten alle wichtigen Android-Konzepte, um die Prüfung AND-401 zum Certified Android Application Developer zu absolvieren.
    Zielgruppe:
    - Software-EntwicklerInnen - Interessierte, die in die Softwareentwicklung für mobile Geräte einsteigen möchten und über grundlegende Java-Kenntnisse verfügen
    Voraussetzungen:
    - Java-Kenntnisse - Englischkenntnisse - Eigenes Android Smartphone

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    01.10.2019 - 15.10.2019

  • ab 22.10.2019
    - Einführung in Java - Java-Projekte mit Android-Framework und Android-Studio - Datenstrukturen, Variablen und Typen, elementare Datentypen - Steuerbefehle: Statements, logische Operatoren, Loops - Methoden und Arrays - Exceptions - Grundlagen des objek
    Ziele:
    Apps sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Daher ist es wenig verwunderlich, dass in allen Branchen App-EntwicklerInnen gesucht werden. Rund 88 Prozent aller mobilen Endgeräte verwenden Android, weshalb der Löwenanteil der kleinen Helfer am Smartphone für das von Google entwickelte Betriebssystem kreiert wird. In diesem Diplomlehrgang lernen Sie anhand eines eigenen App-Projekts, Software für verschiedene Bedürfnisse am Android Smartphone oder Tablet zu entwickeln und alle dafür notwendigen Tools zu beherrschen: Vom User Interface Design über Background Processing bis hin zu Security Essentials und Deployment im Google Play Store vermitteln wir Ihnen alle wichtigen Android-Konzepte, um die Prüfungen AND-401, AND-402 und AND-403 zum Certified Android Application Developer zu absolvieren.
    Zielgruppe:
    Interessierte, die in die Softwareentwicklung für mobile Geräte einsteigen möchten
    Voraussetzungen:
    - Erfahrung im Umgang mit Softwareanwendungen - Englischkenntnisse - Basiswissen über objektorientierte Programmierung von Vorteil - Eigenes Android Smartphone

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    22.10.2019 - 12.12.2019

  • ab 10.03.2020
    - Einführung in Java - Java-Projekte mit Android-Framework und Android-Studio - Datenstrukturen, Variablen und Typen, elementare Datentypen - Steuerbefehle: Statements, logische Operatoren, Loops - Methoden und Arrays - Exceptions - Grundlagen des objek
    Ziele:
    Apps sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Daher ist es wenig verwunderlich, dass in allen Branchen App-EntwicklerInnen gesucht werden. Rund 88 Prozent aller mobilen Endgeräte verwenden Android, weshalb der Löwenanteil der kleinen Helfer am Smartphone für das von Google entwickelte Betriebssystem kreiert wird. In diesem Diplomlehrgang lernen Sie anhand eines eigenen App-Projekts, Software für verschiedene Bedürfnisse am Android Smartphone oder Tablet zu entwickeln und alle dafür notwendigen Tools zu beherrschen: Vom User Interface Design über Background Processing bis hin zu Security Essentials und Deployment im Google Play Store vermitteln wir Ihnen alle wichtigen Android-Konzepte, um die Prüfungen AND-401, AND-402 und AND-403 zum Certified Android Application Developer zu absolvieren.
    Zielgruppe:
    Interessierte, die in die Softwareentwicklung für mobile Geräte einsteigen möchten
    Voraussetzungen:
    - Erfahrung im Umgang mit Softwareanwendungen - Englischkenntnisse - Basiswissen über objektorientierte Programmierung von Vorteil - Eigenes Android Smartphone

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    10.03.2020 - 12.05.2020

  • ab 25.02.2020
    Part 1: C# for game development - Data types - Conditional statements - Methods - Accessibility - Fields and properties - Loops - Collections - Enumerators - Classes - Namespaces - Static fields and classes - Polymorphism - Delegates and events Part 2: Unity Engine basics - Unity engine and IDE setup - Unity editor navigation - Unity GameObject and components - Unity GameObject handling - Unity Primitives - Unity Materials and Standard shader - Unity Editor lighting basics - Unity Assets handling - Unity Assets store Part 3: Game design basics - Game and player - Win/lose conditions - Mechanics and rules - Feedback - Game design document Part: Practical example - Tic-Tac-Toe - Tic-Tac-Toe game design document - Game loop basics - Unity UI basics (Buttons and events) - Game menus - Basic AI - Build settings and building (compiling) - Personal assignment Part 5: Practical example - Space shooter - Space shooter Game Design document - Scene management - Reading user input - Object pooling - Working with external assets - Unity Physics basics - Custom colliders and collision layers - Spawning and destroying enemies - Basic AI movement - Different enemy types (inheritance example) - Particles and trail renderer - Powerups - Menu system - Building (compiling) - Personal assignment
    Ziele:
    Spieleentwickler ist für viele ein Traumjob: Mit Unity, einer der weltweit größten Cross-Platform Game Engines für die Entwicklung von 2D- und 3D-Spielen sowie Simulationen für PCs, Konsolen und mobile Endgeräte, können angehende Game Developer kostenlos eigene Spiele entwerfen. Es ist sogar erlaubt, mit eigenen Spielen bis zu 100.000 USD pro Jahr zu verdienen, ohne Lizenzkosten zu bezahlen. Unity ist mit 27 verschiedenen Plattformen kompatibel und mit Unity entwickelte Games wurden bisher von insgesamt mehr als 770 Millionen Menschen gespielt. In diesem Lehrgang erarbeiten Sie die technischen und gestalterischen Grundkonzepte des Game Designs: Sie machen sich mit den videospielspezifischen Grundlagen der Programmiersprache C# und der Entwicklungsumgebung Unity vertraut. Anschließend lernen Sie anhand von zwei selbst programmierten spielfertigen Games, "Tic-Tac-Toe" und "Space Shooter", wie Sie auf Basis eines Spielkonzepts alle wesentlichen Elemente wie Grafik und Menüs, Spielmechaniken und Siegkonditionen bis hin zu Soundeffekten und Musik entwerfen und umsetzen können.
    Zielgruppe:
    - Personen mit Programmiererfahrung in C# oder einer ähnlichen objektorientierten Programmiersprache, die in einem kreativen Bereich der IT arbeiten möchten - Personen, die an einer Karriere in der stark wachsenden Videospielbranche interessiert sind -
    Voraussetzungen:
    - Grundkenntnisse in C# oder einer ähnlichen objektorientierten Programmiersprache - Englisch-Grundkenntnisse, speziell im Bereich IT: Die Unterrichtssprache ist Englisch!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    25.02.2020 - 17.03.2020

  • ab 05.11.2019
    Part 1: C# for game development - Data types - Conditional statements - Methods - Accessibility - Fields and properties - Loops - Collections - Enumerators - Classes - Namespaces - Static fields and classes - Polymorphism - Delegates and events Part 2: Unity Engine basics - Unity engine and IDE setup - Unity editor navigation - Unity GameObject and components - Unity GameObject handling - Unity Primitives - Unity Materials and Standard shader - Unity Editor lighting basics - Unity Assets handling - Unity Assets store Part 3: Game design basics - Game and player - Win/lose conditions - Mechanics and rules - Feedback - Game design document Part: Practical example - Tic-Tac-Toe - Tic-Tac-Toe game design document - Game loop basics - Unity UI basics (Buttons and events) - Game menus - Basic AI - Build settings and building (compiling) - Personal assignment Part 5: Practical example - Space shooter - Space shooter Game Design document - Scene management - Reading user input - Object pooling - Working with external assets - Unity Physics basics - Custom colliders and collision layers - Spawning and destroying enemies - Basic AI movement - Different enemy types (inheritance example) - Particles and trail renderer - Powerups - Menu system - Building (compiling) - Personal assignment
    Ziele:
    Spieleentwickler ist für viele ein Traumjob: Mit Unity, einer der weltweit größten Cross-Platform Game Engines für die Entwicklung von 2D- und 3D-Spielen sowie Simulationen für PCs, Konsolen und mobile Endgeräte, können angehende Game Developer kostenlos eigene Spiele entwerfen. Es ist sogar erlaubt, mit eigenen Spielen bis zu 100.000 USD pro Jahr zu verdienen, ohne Lizenzkosten zu bezahlen. Unity ist mit 27 verschiedenen Plattformen kompatibel und mit Unity entwickelte Games wurden bisher von insgesamt mehr als 770 Millionen Menschen gespielt. In diesem Lehrgang erarbeiten Sie die technischen und gestalterischen Grundkonzepte des Game Designs: Sie machen sich mit den videospielspezifischen Grundlagen der Programmiersprache C# und der Entwicklungsumgebung Unity vertraut. Anschließend lernen Sie anhand von zwei selbst programmierten spielfertigen Games, "Tic-Tac-Toe" und "Space Shooter", wie Sie auf Basis eines Spielkonzepts alle wesentlichen Elemente wie Grafik und Menüs, Spielmechaniken und Siegkonditionen bis hin zu Soundeffekten und Musik entwerfen und umsetzen können.
    Zielgruppe:
    - Personen mit Programmiererfahrung in C# oder einer ähnlichen objektorientierten Programmiersprache, die in einem kreativen Bereich der IT arbeiten möchten - Personen, die an einer Karriere in der stark wachsenden Videospielbranche interessiert sind -
    Voraussetzungen:
    - Grundkenntnisse in C# oder einer ähnlichen objektorientierten Programmiersprache - Englisch-Grundkenntnisse, speziell im Bereich IT: Die Unterrichtssprache ist Englisch!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    05.11.2019 - 26.11.2019

  • ab 20.04.2020
    Part 1: Unity advanced features and VR integration - Source control - Unity Mecanim - VR player tracking - VR player input - VR UI - best practices - Navigation techniques - Advanced lighting and optimization techniques - Advanced Unity physics simulation Part 2: VR Gallery - Organizing Unity scene for VR - Unity materials and scene lighting - VR movement and scene navigation - Assets optimization - Standalone VR application deployment - Personal assignment Part 3: VR Defender - VR Defender Game Design Document - Scene organization - Menu navigation for VR - Reading players input - Tracking players position and orientation - Game loop - AI behavior - Common VR issues and workarounds - Optimization techniques - Standalone VR game building (compiling) and deployment - Personal assignment
    Ziele:
    Die ersten Virtual Reality-Brillen sind nun schon seit einiger Zeit auf dem Markt und die Technik wird laufend verbessert: Höhere Auflösung, geringeres Gewicht und kabellose Technologien versprechen bequemere Nutzung und hochwertige Grafik. Dank sinkender Preise wird Virtual Reality langsam aber sicher massentauglich und dadurch sowohl für SpieleentwicklerInnen als auch für die Visualisierung von Bauprojekten, Produkten, technischen Animationen oder Daten attraktiv. In diesem Lehrgang lernen Sie anhand zweier selbst programmierter VR-Projekte, einer Virtual Reality Galerie und einem interaktiven Spiel, "VR Defender", wie Sie Grafik, Bewegungssteuerung und Interaktionsmöglichkeiten, User Interface, Menünavigation und Spielmechaniken für Virtual Reality Anwendungen entwickeln können.
    Zielgruppe:
    - Personen mit Erfahrung im Umgang mit der Unity Engine, die ihr Wissen für die Entwicklung von Virtual Reality-Games vertiefen möchten - ArchitektInnen und VisualisierungsexpertInnen, die Ihre Projekte immersiv und spektakulär präsentieren möchten
    Voraussetzungen:
    - Solide Kenntnisse in C# oder einer ähnlichen objektorientierten Programmiersprache - Grundkenntnisse in Game Design und Videospielentwicklung - Englisch-Grundkenntnisse, speziell im Bereich IT: Die Unterrichtssprache ist Englisch!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    20.04.2020 - 04.05.2020

  • ab 02.12.2019
    Part 1: Unity advanced features and VR integration - Source control - Unity Mecanim - VR player tracking - VR player input - VR UI - best practices - Navigation techniques - Advanced lighting and optimization techniques - Advanced Unity physics simulation Part 2: VR Gallery - Organizing Unity scene for VR - Unity materials and scene lighting - VR movement and scene navigation - Assets optimization - Standalone VR application deployment - Personal assignment Part 3: VR Defender - VR Defender Game Design Document - Scene organization - Menu navigation for VR - Reading players input - Tracking players position and orientation - Game loop - AI behavior - Common VR issues and workarounds - Optimization techniques - Standalone VR game building (compiling) and deployment - Personal assignment
    Ziele:
    Die ersten Virtual Reality-Brillen sind nun schon seit einiger Zeit auf dem Markt und die Technik wird laufend verbessert: Höhere Auflösung, geringeres Gewicht und kabellose Technologien versprechen bequemere Nutzung und hochwertige Grafik. Dank sinkender Preise wird Virtual Reality langsam aber sicher massentauglich und dadurch sowohl für SpieleentwicklerInnen als auch für die Visualisierung von Bauprojekten, Produkten, technischen Animationen oder Daten attraktiv. In diesem Lehrgang lernen Sie anhand zweier selbst programmierter VR-Projekte, einer Virtual Reality Galerie und einem interaktiven Spiel, "VR Defender", wie Sie Grafik, Bewegungssteuerung und Interaktionsmöglichkeiten, User Interface, Menünavigation und Spielmechaniken für Virtual Reality Anwendungen entwickeln können.
    Zielgruppe:
    - Personen mit Erfahrung im Umgang mit der Unity Engine, die ihr Wissen für die Entwicklung von Virtual Reality-Games vertiefen möchten - ArchitektInnen und VisualisierungsexpertInnen, die Ihre Projekte immersiv und spektakulär präsentieren möchten
    Voraussetzungen:
    - Solide Kenntnisse in C# oder einer ähnlichen objektorientierten Programmiersprache - Grundkenntnisse in Game Design und Videospielentwicklung - Englisch-Grundkenntnisse, speziell im Bereich IT: Die Unterrichtssprache ist Englisch!

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    02.12.2019 - 16.12.2019

  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Datenbankentwicklungs- und -betreuungskenntnisse
  • Internetentwicklungs- und Administrationskenntnisse
  • 3D Computergrafik und -animation
  • Application Server und Web-Entwicklungsumgebungen
  • Audio- und Videoformate
  • Dreamweaver
  • Entwicklung von Webapplikationen
  • Flash-Programmierung
  • Programmierbibliotheken und Schnittstellen
  • Shopsysteme
  • Web Server
  • Web-Programmierung
  • Webdesign