CAM-TechnikerIn

Berufsbereiche: Maschinenbau, Kfz, Metall
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.460,- bis € 2.530,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

CAM bedeudet Computer Aided Manufacturing und bezeichnet die computergestützte Fertigung unter Verwendung einer CNC-Maschine*.

CAM ist die Ergänzung zu CAD: Durch CAD hergestellte Konstruktionen werden durch Anschluss an computergesteuerte Fertigungsmaschinen automatisch in die Produktion umgesetzt.

CAM TechnikerInnen befassen sich mit der Konzeption, Realisation und Weiterentwicklung von CAM Lösungen bzw. individuellen Lösungen für die Entwicklungs- und Automatisierungsprozesskette eines (Produktions)Betriebes. Sie verfügen dazu über fundierte Kenntnisse im Umgang mit spezifischer CAM Software.

CADCAM wird in fast allen Bereichen der Technik genutzt: In der Architektur, im Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Implantatprothetik etc.

Beispiel: In der digitalen Medizin, insbesondere in der Zahnrekonstruktion, wird das Modell des präparierten Zahns mit einem Laserscanner digital gescannt. Am Computer modellieren ZahntechnikerInnen das zahntechnische Gerüst. Unter Einsatz der CADCAM Technologie kann dann ein präzises, stabiles, passgenaues Implantat hergestellt werden.

Typische Tätigkeiten von CAM TechnikerInnen:

  • Implementierung und Sicherstellung der Funktionsfähigkeit des CAM Systems
  • Wartung bestehender CAM Versionen
  • Erstellen optimaler Maschinenprogramme in einer CAM Umgebung
  • Erstellen von CNC Programmen für die Einzelteil- und Kleinserienproduktion
  • Optimierung von Programmen
  • Überprüfung und Verbesserung der CAD/CAM Prozesse in der Produktion
  • Mitarbeiterschulung für CAM Anwendungen
  • u.v.a.

 

Siehe auch die Berufe MaschinenbautechnikerIn, BionikerIn, FertigungstechnikerIn sowie den Lehrberuf MechatronikerIn - Hauptmodul Elektromaschinentechnik.

 

*CNC (Computerized Numerical Control): Computergesteuerte programmierbare Maschine, die Werkstücke automatisiert bearbeitet.
Eine Liste mit CAD-Programmen findet sich auf Wikipedia.

CAM bedeudet Computer Aided Manufacturing und bezeichnet die computergestützte Fertigung unter Verwendung einer CNC-Maschine*.

CAM ist die Ergänzung zu CAD: Durch CAD hergestellte Konstruktionen werden durch Anschluss an computergesteuerte Fertigungsmaschinen automatisch in die Produktion umgesetzt.

CAM TechnikerInnen befassen sich mit der Konzeption, Realisation und Weiterentwicklung von CAM Lösungen bzw. individuellen Lösungen für die Entwicklungs- und Automatisierungsprozesskette eines (Produktions)Betriebes. Sie verfügen dazu über fundierte Kenntnisse im Umgang mit spezifischer CAM Software.

CADCAM wird in fast allen Bereichen der Technik genutzt: In der Architektur, im Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Implantatprothetik etc.

Beispiel: In der digitalen Medizin, insbesondere in der Zahnrekonstruktion, wird das Modell des präparierten Zahns mit einem Laserscanner digital gescannt. Am Computer modellieren ZahntechnikerInnen das zahntechnische Gerüst. Unter Einsatz der CADCAM Technologie kann dann ein präzises, stabiles, passgenaues Implantat hergestellt werden.

Typische Tätigkeiten von CAM TechnikerInnen:

  • Implementierung und Sicherstellung der Funktionsfähigkeit des CAM Systems
  • Wartung bestehender CAM Versionen
  • Erstellen optimaler Maschinenprogramme in einer CAM Umgebung
  • Erstellen von CNC Programmen für die Einzelteil- und Kleinserienproduktion
  • Optimierung von Programmen
  • Überprüfung und Verbesserung der CAD/CAM Prozesse in der Produktion
  • Mitarbeiterschulung für CAM Anwendungen
  • u.v.a.

 

Siehe auch die Berufe MaschinenbautechnikerIn, BionikerIn, FertigungstechnikerIn sowie den Lehrberuf MechatronikerIn - Hauptmodul Elektromaschinentechnik.

 

*CNC (Computerized Numerical Control): Computergesteuerte programmierbare Maschine, die Werkstücke automatisiert bearbeitet.
Eine Liste mit CAD-Programmen findet sich auf Wikipedia.

Kolleg Kolleg für Berufstätige für Elektrotechnik - Automatisierung Kolleg Kolleg für Maschineningenieurwesen - Automatisierungstechnik Kolleg Kolleg für Berufstätige für Mechatronik Kolleg Kolleg für Mechatronik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Fertigungstechnik (mit Betriebspraktikum) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Präzisions- und Uhrentechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinen- und Fertigungstechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Kraftfahrzeugbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Mechatronik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Werkzeug- und Vorrichtungsbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Dynamische Systeme Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Robotik und Handhabung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Allgemeiner Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Präzisionstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsscherpunkt Automatisierung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Mess-, Steuer- und Regelungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Fachspezifische Informationstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie (Kooperationsmodell) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Produktentwicklung und Kunststofffertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Ausbildungsschwerpunkt Robotik und Smart Engineering Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Industriedesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Innovation Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Waffen- und Sicherheitstechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Elektrotechnik - Automatisierung Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Elektrotechnik - Energietechnik und industrielle Elektronik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Mechatronik
  • Die Weiterbildung (Kontaktstudium mit Zertifikat) thematisiert die Herausforderungen und Möglichkeiten technischer Lösungsansätze im Gesundheitswesen. Es befähigt Fachkräfte im Gesundheits- und Sozialwesen dazu, Organisationen oder Betroffene zu Einsatzmöglichkeiten, Chancen und Grenzen neuer technischer Hilfen für Pflege und Alltagsunterstützung zu beraten.
    Ziele:
    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Weiterbildung erwerben eine umfangreiche WissensgDie Teilnehmer können zum Thema "Alter und Technik" beraten.
    Zielgruppe:
    Pflegefachkräfte, PflegewirtInnen, SozialarbeiterInnen und Techniker die sich im Bereich Beratung zu technischen Hilfen weiterbilden möchten.
    Voraussetzungen:
    Berufliche Ausbildung und mindestens einjährige Berufserfahrung im Bereich Soziale Arbeit / Pflege / Gesundheit oder abgeschlossenes Hochschulstudium.

    Institut:
    HFU Akademie der Hochschule Furtwangen

    Wo:
    HFU Akademie Robert-Gerwig-Platz 1 D-78120 Furtwangen

  • *) Erstellen von Massenberechnungen in freier Schreibweise und unter Verwendung des Formelkataloges lt. ÖNorm B2114. *) Erstellen von Abrechnungsskizzen. *) Übernehmen von Aufmaßblättern aus anderen Projekten *) Ausdrucken der Massenberechnung und Rechnungen *) Preisgleitung *) Bautagesbericht am PC erstellen *) Datenträgeraustausch nach ÖNORM B2114
    Ziele:
    *) Kennenlernen des Programmpaketes *) Erstellung und Prüfung Bauabrechnungen, Rechnungslegung
    Zielgruppe:
    Techniker, die mit der Erstellung oder Prüfung von Bauabrechnungen befasst sind.
    Voraussetzungen:
    PC und Windows, Grundwissen über Bauabrechnung (z.B. Kurs Ausschreibung oder Kalkulation)

    Institut:
    Auer Bausoftware GmbH

    Wo:
    Mondsee

  • *) Erstellen von Massenberechnungen in freier Schreibweise und unter Verwendung des Formelkataloges lt. ÖNorm B2114. *) Erstellen von Abrechnungsskizzen. *) Übernehmen von Aufmaßblättern aus anderen Projekten *) Ausdrucken der Massenberechnung und Rechnungen *) Preisgleitung *) Bautagesbericht am PC erstellen *) Datenträgeraustausch nach ÖNORM B2114
    Ziele:
    *) Kennenlernen des Programmpaketes *) Erstellung und Prüfung Bauabrechnungen, Rechnungslegung
    Zielgruppe:
    Techniker, die mit der Erstellung oder Prüfung von Bauabrechnungen befasst sind.
    Voraussetzungen:
    PC und Windows, Grundwissen über Bauabrechnung (z.B. Kurs Ausschreibung oder Kalkulation)

    Institut:
    Auer Bausoftware GmbH

    Wo:
    Wien

  • ab 23.04.2021
    'Nach der positiven Absolvierung dieser Prüfung erlangen Sie das Zeugnis CNC-Techniker-Holzbearbeitung und stellen damit Ihre Fachkompetenz unter Beweis. Besuch der Kurse 8280 bis 8283 ist Voraussetzung.'

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    23.04.2021 - 24.04.2021

  • Einführung in das Qualitätsmanagement (2 Tage)-Aufbau von QM-Systemen nach ISO 9000:2000 bzw. QS 9000 / VDA ISO 16949 und Zusammenhänge-Erarbeiten und Führung des Fertigungsprozesses mit KennzahlenStatistische Methoden der Fertigungsüberwachung ( 3 Tage)-Statistik Grundlagen, Qualitätsregelkarten, Normalverteilung, Binomialverteilung und Poissionverteilung-Ursachen und Entstehung sowie Einflüsse für Veränderungen-Prozessfähigkeit und Maschinenfähigkeitsindizes (cb,cbk,cm,cmk)Einführung und praktische Durchführung der Prüf- und Messtechnik (2 Tage)-Prüfmittelordnungssysteme-Prüfmitteleinsatz, Messunsicherheits- Messmittelfähigkeitsmittel-Form- und Lagetoleranzen-Passungssysteme-Auswertungsverfahren-Praktische Übungen-Normenanforderung-Prüfmittel: Planung, Beschaffung, Verwaltung, Überwachung, Kennzeichnung-Kalibrierintervalle-Anforderungen an die Messräume-Kalibrieranweisungen-PrüfprozesseignungPrüfungsvorbereitung und Abschlussprüfung (1/2 Tag)
    Ziele:
    Nach Abschluss der Ausbildung verfügen die Teilnehmer überfundiertes Wissen der fertigungsbegleitenden Qualitätsprüfung, den Einsatz und die Anwendung der wichtigsten Qualitätsprüfungstools.Am Ende des Kurses kann sich der Teilnehmer beim WIFIzertifizieren lassen. D. h. der/die Teilnehmer/in erhält bei positiv absolvierter Abschlussprüfung ein „WIFI Qualiätsassistenten – Zertifikat“. Achtung Änderung: es ist nicht mehr möglich mit dieser Schulung bei der ÖVQ das Qualitätsassistentenzertifikat zu erwerben!
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter aus der Qualitätsplanung und -sicherung, Techniker, Meister und Vorarbeiter in der Fertigung von automotiven Komponenten.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    Automotive Academy Styria

    Wo:
    Wolfsberg

  • ab 29.05.2021
    Nach Abschluss der Kurse Archline Grundlagen und Archline Aufbau erhalten Sie, bei einem positiven Abschluss der Prüfung, das Diplom zum Archline-Techniker.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    29.05.2021 - 29.05.2021

  • Aufbautraining Elektromobilität für Mechatroniker
    Ziele:
    Befähigungsprüfung
    Zielgruppe:
    Techniker
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Lehrausbildung
  • ab 16.03.2021
    Grundausbildung für Energieauditor/innen: Das Bundes-Energieeffizienzgesetz (EEffG) verpflichtet große Unternehmen seit 01.01.2015 zur Durchführung von Energieaudits oder zur Einführung von Energie- oder Umweltmanagementsystemen. Diese Ausbildung richtet sich an Energieverantwortliche, Techniker/innen und Fachleute, die für die Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz, die Einführung eines Energiemanagementsystems bzw. Vorbereitung und Durchführung von Energieaudits (Schwerpunkt Gebäude und/oder Prozesse) zuständig sind. Inhalte: -Energiemanagementsysteme (ISO 50001) -Management von Energiedaten -Wirtschaftlichkeitsberechnungen -Relevante Energiekennzahlen -Energieträger -Analyse und Beurteilung von Energiesystemen -Audits nach EEffG und ÖNORM EN 16247: (Datenerfassung, -bewertung, - analyse, Maßnahmen)
    Zielgruppe:
    Energiebeauftragte, Energiemanager/innen, interne Energieauditor/innen, Umweltverantwortliche, Facility Manager/innen, Gebäudeverantwortliche
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    16.03.2021 - 19.03.2021

  • ab 29.04.2021
    Elektronische Motormanagementsysteme - Common Rail - Magermotorkonzept - CAN-Bus - Abgase und Umweltschutz - selektierte Komfortsysteme (Klimaanlagen) - aktive und passive Sicherheit - moderne Diagnosesysteme - praktische Anwendungsmöglichkeiten - geführte Fehlersuche.
    Ziele:
    Sie erweitern markenübergreifend Ihr Fachwissen über moderne Kfz-Elektroniksysteme und wenden dieses erfolgreich an.
    Zielgruppe:
    Dieser Kurs wendet sich besonders an Kfz-Techniker/-innen aus freien Werkstätten, die markenübergreifend tätig sind und ihr Wissen über moderne Kfz-Elektronik auf den letzten Stand bringen wollen.
    Voraussetzungen:
    Im Anschluss an diese Veranstaltung kann eine Prüfung abgelegt werden. Eine Anmeldung zur Prüfung (Buchungs-Nr. 70710) ist erforderlich. Prüfungsgebühr: € 50.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    29.04.2021 - 29.07.2021

  • ab 23.03.2021
    Einführung – Fahrzeugbewertung nach ÖNORM – Gutachtenaufbau. Versicherungsrecht – Kaufvertrag, Garantie, Gewährleistung. Allgemeine technische Schäden und Garantieabwicklung – Elektronikschäden. Schadensaufnahme und -kalkulation mittels geeigneter Programme. Karosserie und Lacktechnik.
    Ziele:
    Strenge Rechnung - gute Kunden/-innen! Erarbeiten Sie sich die Grundlagen, um Unfallschäden am Kfz richtig zu beurteilen. Gemeinsam mit Experten/Expertinnen entwickeln Sie wichtige Kenntnisse für die tägliche Arbeit im Kfz-Reparaturbetrieb.
    Zielgruppe:
    Kfz-Techniker/-innen, Kfz-Meister/-innen, Werkstattleiter/-innen, Versicherungsmitarbeiter/-innen und alle interessierten Personen.
    Voraussetzungen:
    Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab. Für die Prüfung ist eine Anmeldung erforderlich (Veranstaltungsnummer 70774). Prüfungsgebühr: € 60.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    23.03.2021 - 08.06.2021

  • 8 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Einsatzbereitschaft
  • 1
    • Kostenbewusstsein
  • Kommunikationsstärke
  • Prozessverständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Technisches Verständnis
  • Zielorientierung
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Schichtarbeit
  • Elektronik- und Elektrotechnikkenntnisse
  • Holzverarbeitungskenntnisse
  • Maschinenbaukenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Arbeitsvorbereitung
  • Auftragslogistik
  • AutoCAD
  • CAM - Computer-aided manufacturing
  • PPS
  • Produktionsplanung
  • Produktionssteuerung
  • SPS - Speicherprogrammierbare Steuerung