NetzwerkadministratorIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.940,- bis € 2.640,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: 2022). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

NetzwerkadministratorInnen betreuen Computernetzwerke und Datenkommunikationsanlagen, die sie warten und überwachen. Sie sorgen dafür, dass alle Geräte und Systeme reibungslos funktionieren und einen störungsfreien Betrieb ermöglichen. Treten Netzprobleme auf, analysieren sie diese und beheben sie. NetzwerkadministratorInnen stellen Internetverbindungen her und sorgen für eine rasche und sichere Datenübertragung. Sie sind auch dafür zuständig, die Netzwerke und Anlagen laufend zu optimieren und schadhafte Komponenten auszutauschen. Weiters beraten sie Unternehmen z.B. bei der Planung neuer Netzwerksysteme. Dabei passen sie diese an die jeweiligen Anforderungen der Unternehmen und BenutzerInnen an.

Zudem sind NetzwerkadministratorInnen dafür verantwortlich, Zugangsberechtigungen und Benutzerrechte zu vergeben. Sie kümmern sich um Anfragen der AnwenderInnen und schulen diese ein. Weiters übernehmen sie die Installation und laufende Aktualisierung von Programmen, z.B. zum Schutz vor Viren. Sie fertigen Sicherungskopien an und bringen die Software regelmäßig auf den neuesten Stand. Außerdem erstellen sie Installationspläne und verfassen Benutzerhandbücher sowie Wartungsprotokolle.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Netzwerke installieren und in Betrieb nehmen
  • Server aufsetzen
  • Datensicherungen vornehmen
  • Virenschutzprogramme installieren
  • Software aktualisieren
  • Betriebsstörungen beseitigen
  • KundInnen beraten
  • Schulungen durchführen
  • Technische Dokumentationen erstellen
Kolleg Kolleg für Elektronik - Informationstechnologie Kolleg Kolleg für Informatik - Systemtechnik Kolleg Kolleg für Informatik - Netzwerktechnik und IT-Sicherheit Kolleg Kolleg für Informatik - ohne Schwerpunkt Kolleg Kolleg für Elektronik und Technische Informatik - Netzwerktechnik Kolleg Kolleg für Informatik - Softwareentwicklung und Management Lehrgang WIFI - Fachakademie Angewandte Informatik Lehrgang WIFI - NetzwerkadministratorIn Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und Netzwerktechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Management für Multimedia, Software und Netzwerk Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Design Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik - Ausbildungsschwerpunkt Netzwerkmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Informatik - Software Engineering Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Informatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektronik und Technische Informatik - Netzwerktechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektronik und Technische Informatik - Biomedizintechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektronik und Technische Informatik - Ausbildungsschwerpunkt Communications Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektronik und Technische Informatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Informatik - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektronik und Technische Informatik - Ausbildungsschwerpunkt Systems Engineering Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Informatik - Wirtschaftsinformatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Informatik - Software Engineering Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektronik und Technische Informatik - Ausbildungsschwerpunkt Autonome Robotik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und Netzwerktechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Informatik - ohne Schwerpunkt Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Elektronik - Informationstechnologien Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Informatik - Netzwerktechnik und IT-Sicherheit Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Elektronik und Technische Informatik - Netzwerktechnik
  • Nach einer Einführung in die Thematik der Netzwerke werden grundlegende Begriffe der Datenübertragung (z.B. Bit, Byte, Bandbreite), verschiedene Übertragungstechniken (z.B. analog- digital) und das ISO/OSI-Referenzmodell behandelt. Kenntnisse über passive Netzwerkkomponenten und das Konzept der strukturierten Verkabelung folgen. Der nächste Themenabschnitt befasst sich mit der Standardisierung von Netzwerken und z.B. der Funktionsweise von Ethernet und Rapid Scanning Tree, mit den Netzwerktechniken TCP/IP, SNA und UDP sowie mit den Aufgaben und Funktionen von aktiven Netzwerkkomponenten wie z.B. Hub, Switch oder Router.Anschließend werden alle notwendigen Kenntnisse über die wichtigsten Protokolle in Netzwerken und deren Funktionen vermittelt. Sie sind anschließend in der Lage IP-Adresskonzepte zu erstellen. Weiterhin werden ISDN-, DSL-Techniken und UMTS vorgestellt.Neben Wireless LANs stehen auch die Themen Hochverfügbarkeitskonzepte für Netzwerke, Netzwerkdesign, -dokumentation und -Management auf dem Lehrplan. Dazu kommen Kenntnisse über Netzwerksicherheit und Fehlerzustände in Netzwerken sowie deren Analyse und Behebung.Ab Lehrbrief 5 werden praktische Übungen und Hausaufgaben in einem Testnetzwerk angeboten. Der Log-In in dieses Testnetz erfolgt ganz einfach per Telefon von zu Hause aus. Hier haben Teilnehmer die Möglichkeit, sich optimal und umfangreich auf die spätere berufliche Praxis vorzubereiten.
    Ziele:
    - Übermittlung von Kenntnissen, um die Netzwerktechnik zu beherrschen, wie verschiedene Übertragungstechniken und dem ISO/OSI-Referenzmodell - Entwicklung und Umsetzung von optimalen Netzwerken wie Ethernet, ISDN, DSL und UMTS - Einblick in die Netzwerkbetreuung, Fehleranalyse und -behebung am Beispiel von analysierten Netzwektraces.
    Zielgruppe:
    - alle, die sich auf eine Tätigkeit als Netzwerkbetreuer oder -administrator spezialisieren wollen - Betriebe und Unternehmen jeder Art, die den Einsatz eines Netzwerkes planen bzw. schon ein Netzwerk nutzen und die durch die Ausbildung eigener Mitarbeiter die Umsetzung und Betreuung sicherstellen wollen - PC-Fachhändler, Internetagenturen, Software- und Systemhäuser - alle, die als Selbstständige Unternehmen in Fragen der Netzwerktechnik betreuen oder Schulungen durchführen wollen
    Voraussetzungen:
    Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer, einem Betriebssystem und in Englisch sind von Vorteil

    Institut:
    Fernschule Weber

    Wo:
    Fernstudium

  • <p>Wenn Sie ein erfolgreicher Microsoft Windows-Netzwerkadministrator sein wollen, ist das Verständnis von Active Directory eine entscheidende Voraussetzung. </p>Entdecken Sie, was Sie für die Installation und Konfiguration von Active Directory Domain Services in Microsoft Windows Server 2022 wissen müssen. <p>Wenn Sie ein erfolgreicher Microsoft-Netzwerkadministrator sein wollen, ist das Verständnis von Active Directory, das seit Windows Server 2000 ein wichtiger Bestandteil von Windows Server-Betriebssystemen ist, eine entscheidende Voraussetzung. </p><p>Sie lernen die Konzepte der Active Directory Domain Services (AD DS), erfahren, was Domänencontroller sind und wie man sie installiert. </p><p>Anschließend lernen Sie, wie das AD DS konfiguriert wird und welche Verwaltungstools zur Verwaltung der Infrastruktur zur Verfügung stehen.</p>Installation von Domänencontrollern in Windows Server 2022Active Directory installieren und konfigurierenInstallieren von Active Directory-DomänendienstenInstallation eines Forest Root Domain ControllersInstallation zusätzlicher DomänencontrollerInstallation von Domänencontrollern mit LesezugriffDie Windows Server 2022 Active Directory-VerwaltungstoolsVerwalten von AD DS mit dem Active Directory Administrative CenterVerwalten von AD DS mit Active Directory-Benutzer und -ComputerÜberblick über Active Directory-Domänen und TrustsÜbersicht über Active Directory Sites und DiensteÜbersicht über das Active Directory-SchemaVerwaltung von AD DS über die BefehlszeileDie FSMO-Rolle in Windows Server 2022FSMO-ÜbersichtÜbertragen einer FSMO-RolleBeschlagnahme einer FSMO-RolleActive Directory-Berechtigungen in Windows Server 2022Berechtigungen manuell delegierenVerwendung des Assistenten für die Delegation der KontrolleErstellen eines benutzerdefinierten VerwaltungstoolsVerwalten von Active Directory-Objekten in Windows Server 2022Erstellen von BenutzerkontenVerschieben von BenutzerkontenBenutzerkonto-Vorlagen verwendenErstellen einer GruppeVerwalten der GruppenmitgliedschaftErstellen von ComputerkontenErstellen von Organisationseinheiten (OUs)Beispiele für OU-Hierarchien
    Zielgruppe:
    Interessenten mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Berufserfahrungen im Medienbereich, Kommunikationsbereich oder kaufmännischen Bereich, die sicher im Umgang mit dem PC sind sowie eine Affinität zum Internet und digitalen Medien haben und eineWindows Server 2022 Active Directory (AD) - Beratung, Coaching, Workshop, Training suchen!
    Voraussetzungen:
    Keine besonderen Anforderungen.

    Institut:
    HECKER CONSULTING

    Wo:
    Virtuelles Klassenzimmer, Live-Online-Seminar

  • ab 07.02.2023
    Laut Gartner-Berichten befinden sich &uuml;ber 70 % der Sicherheitsl&uuml;cken auf der Anwendungsebene. Industriestandards wie PCI DSS, NIST und FISMA schreiben die Einhaltung von Richtlinien zur Sicherheitskodierung und die Integration von Anwendungsscans in den Softwareentwicklungszyklus vor. Microsoft Security Development Lifecycle unterstreicht die Notwendigkeit, jedes Jahr mindestens eine Sicherheitsschulung zu absolvieren. Solche Schulungen k&ouml;nnen dazu beitragen, dass Software unter Ber&uuml;cksichtigung von Sicherheit und Datenschutz erstellt wird, und sie k&ouml;nnen den Entwicklungsteams helfen, in Bezug auf Sicherheitsfragen und moderne Sicherheitstechniken auf dem Laufenden zu bleiben.<br /> <br /> Der CQURE Secure Coding Techniques Kurs wird von erfahrenen .NET- und Sicherheitsberatern vorbereitet, die Code-Reviews und Beratungen f&uuml;r Kunden in der ganzen Welt durchf&uuml;hren. Wir garantieren, dass das vermittelte Wissen immer auf dem neuesten Stand ist und die neuesten Sicherheitsrichtlinien und -techniken beinhaltet.<br /> W&auml;hrend der 3-t&auml;gigen, von einem Trainer*in geleiteten Schulung lernen und &uuml;ben Sie alle wichtigen .NET-Sicherheitsfunktionen (mit besonderem Schwerpunkt auf Webanwendungen), Methoden zum Hacken von Anwendungen und zur &Uuml;berpr&uuml;fung des Codes unter dem Aspekt der Sicherheit. Wir beginnen mit einem Vortrag &uuml;ber Sicherheit als Prozess, der die wichtigsten Aspekte der neuesten Microsoft SDL-Richtlinien, Tools, Architektur und Design-Praktiken behandelt. Dann werden wir alles durchgehen, was jeder .NET-Entwickler*innen &uuml;ber sichere Codierungspraktiken mit den neuesten Tools und Services (Visual Studio 2017, TFS 2018 oder Azure DevOps) wissen muss.<br /> <br /> Wir werden die meiste Zeit damit verbringen, &uuml;ber die Sicherung von ASP.NET-Anwendungen und h&auml;ufig beobachtete Probleme zu sprechen. Sie werden die OWASP TOP 10 - die kritischsten Sicherheitsschwachstellen von Webanwendungen kennenlernen, sie in der Praxis (in ASP.NET) sehen und die Risiken mindern. Wir werden sehen, wie Webanwendungen mit verschiedenen Techniken gehackt werden k&ouml;nnen und lernen, wie man diesen Risiken vorbeugen kann. Sie werden die neueste Version von ASP.NET Identity kennenlernen - ein modernes Framework zur Sicherung von ASP.NET-Anwendungen. Sie lernen die Grundlagen der ASP.NET Web API kennen und erfahren, wie Sie diese mit OAUTH 2, OpenID und claims-based authentication sch&uuml;tzen k&ouml;nnen. Am Ende werden Sie sehen, wie Sie all das Wissen in die Praxis umsetzen k&ouml;nnen, um Code-Reviews durchzuf&uuml;hren.<br /> Nach Abschluss des Kurses sind die Teilnehmer*innen auf dem neuesten Stand der Sicherheitstechniken, die in .NET-Anwendungen verwendet werden, und k&ouml;nnen selbst Code-Reviews f&uuml;r .NET-Anwendungen durchf&uuml;hren.
    Zielgruppe:
    Unternehmensadministrator*innen Infrastruktur-Architekt*innen Sicherheitsexpert*innen Systemingenieure Netzwerkadministrator*innen IT-Fachleute Sicherheitsberater*innen andere Personen, die für die Umsetzung der Netz- und Perimetersicherheit verantwortlich sind
    Voraussetzungen:
    Für die Teilnahme an dieser Schulung sollten Sie über eine gute praktische Erfahrung in der Verwaltung von Windows-Infrastrukturen verfügen. Mindestens 8 Jahre Erfahrung in diesem Bereich werden empfohlen

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    07.02.2023 - 09.02.2023

  • ab 13.02.2023
    Dieses Seminar vermittelt ein breites Spektrum an Grundlagenwissen f&uuml;r alle IT-Berufe. In einer Kombination aus Vortrag und praktischen &Uuml;bungen lernen Sie, wie Sie Basis-IPv4- und IPv6-Netzwerke installieren, betreiben, konfigurieren und &uuml;berpr&uuml;fen. Der Kurs behandelt die Konfiguration von Netzwerkkomponenten wie Switches, Routern und WLAN-Controllern, das Verwalten von Netzwerkger&auml;ten und die Identifikation grundlegender Sicherheitsbedrohungen.<br /> <br /> Der Kurs bietet auch eine Grundlage f&uuml;r Netzwerkprogrammierbarkeit, Automatisierung und softwaredefiniertes Networking.<br /> <br /> Dieses Seminar kann auch virtuell via <a href="https://www.etc.at/live/">ETC&gt;Live</a> besucht werden. Bitte beachten Sie auch unsere Termine auf Englisch (ist beim Termin unter "Info" vermerkt).<br /> <br /> Nach Abschluss des Kurses haben die Teilnehmer*innen Kenntnisse zu folgenden Themen: Identifizieren von Komponenten eines Computernetzwerks und beschreiben deren grundlegende Merkmale Verstehen des Modells der Host-zu-Host-Kommunikation Merkmale und Funktionen der Cisco Internetwork Operating System (IOS&reg;) -Software LANs und die Rolle von Switches in LANs Ethernet als Netzwerkzugriffsebene von TCP / IP und Funktionsweise von Switches Installation einens Switch und Durchf&uuml;hrung derErstkonfiguration TCP / IP-Internet Layer,IPv4, Adressierungsschemaund Subnetz TCP / IP-Transport Layer undApplication Layer Funktionen des Routings Implementieren der Grundkonfiguration auf einem Cisco-Router Host-zu-Host-Kommunikation zwischen Switches und Routern Identifizieren und Beheben von h&auml;ufig auftretenden Netzwerkproblemen und Problemen im Zusammenhang mit der IPv4-Adressierung IPv6-Hauptfunktionen und -Adressen sowie Konfigurationund &Uuml;berpr&uuml;fungder grundlegenden IPv6-Konnektivit&auml;t Funktionsweise, Vorteile und Einschr&auml;nkungen des statischen Routings Implementieren und &Uuml;berpr&uuml;fen von virtuellen lokalen Netzwerken (VLANs) Anwendung und Konfiguration des Inter-VLAN-Routings Grundlagen dynamischer Routingprotokolle und Beschreiben der Komponenten und Begriffe von Open Shortest Path First (OSPF). Funktion von Spanning Tree Protocol (STP) und Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) Konfiguration derLink-Aggregation mit EtherChannel Zweckvon Layer 3 Redundanzprotokollen GrundlegendeWAN- und VPN-Konzepte Funktionsweise von Zugriffssteuerungslisten (Access Control Lists, ACLs) und ihrer Anwendungen im Netzwerk KonfigurationdesInternetzugangs mithilfe von DHCP-Clients (Dynamic Host Configuration Protocol) und KonfigurierationvonNetwork Adress Translation(NAT) auf Cisco-Routern GrundlegendeQoS-Konzepte (Quality of Service) Konzepte von drahtlosen Netzwerken, Arten von drahtlosen Netzwerken und Verwendung von drahtlosen LAN-Controllern (WLCs). Netzwerk- und Ger&auml;tearchitekturen und Einf&uuml;hrung in die Virtualisierung Konzept der Netzwerkprogrammierbarkeit und des Software-Defined Networking (SDN) und intelligenteNetzwerkverwaltungsl&ouml;sungen wie Cisco DNA Center &trade;, Software-Defined Access (SD-Access) und Software-Defined Wide Area Network (SD-WAN) Konfigurationvongrundlegenden IOS-System&uuml;berwachungstools Verwaltung von Cisco-Ger&auml;ten AktuelleSicherheitsbedrohungslandschaft Bedrohungsabwehrtechnologien Implementieren der grundlegenden Sicherheitskonfiguration der Ger&auml;teverwaltungsebene Implementieren von grundlegenden Schritten zum Absichern von Netzwerkger&auml;ten <br /> <br /> Wenn Sie auch das Seminar ENCOR machen m&ouml;chten, gibt es das <a href="https://www.etc.at/services/rabatte-und-aktionen/etc-pakete/cisco-enterprise-core-paket/">Cisco Enterprise Core Paket</a> f&uuml;r Sie!
    Zielgruppe:
    Einsteiger-Netzwerktechniker*innen Netzwerkadministrator*innen Netzwerk-Support-Techniker*innen Help Desk Techniker*innen
    Voraussetzungen:
    Grundlegende Computerkenntnisse Grundlegende Navigationsfähigkeiten für PC-Betriebssysteme Grundlegende Fähigkeiten zur Internetnutzung Grundkenntnisse über IP-Adressen, wie sie im Seminar&nbsp;Netzwerk-Grundlagen und TCP/IP Networking vermittelt werden.

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    13.02.2023 - 17.02.2023

  • ab 13.02.2023
    <p>Dieser praxisorientierte Kurs vermittelt Ihnen das Wissen und die Erfahrung, die f&uuml;r die Installation und Nutzung der AirWave Wireless Management Suite erforderlich sind: AirWave Management Platform (AMP), RAPIDS, Visual RF, Netzwerkzustandsdiagnose, Client-Fehlersuche, Warnungen und Berichte. In diesem Kurs lernen Sie die M&ouml;glichkeiten von AirWave bei der Fehlersuche im Netzwerkzustand und beim Client-Status &uuml;ber die verschiedenen Stufen der Assoziation und Authentifizierung sowie Redundanz und Master-Konsolen f&uuml;r gro&szlig;e Netzwerke kennen.<br /> <br /> Nach erfolgreichem Abschluss dieses Kurses werden Sie in der Lage sein:</p> AMP 8.2.7 zu konfigurieren das Hinzuf&uuml;gen von Ger&auml;ten im Netzwerk zum Airwave Management Server zu demonstrieren Visuelle RF-Heatmaps und Standortinformationen zu verstehen Demonstration der Fehlerbehebung bei drahtlosen Netzwerkproblemen mit Airwave Verstehen, wie man RAPIDS zur Identifizierung und Lokalisierung von Schurken einsetzt Demonstration der Verwaltung und Administration einer Airwave Management Suite und Konfiguration von Ger&auml;ten mit AWMS(AMP)
    Zielgruppe:
    Netzwerkadministrator*innen, die drahtlose Netzwerke überwachen und Fehler beheben Netzwerk- und Systemadministrator*innen, die für die Installation und Konfiguration von Netzwerküberwachungssystemen zuständig sind
    Voraussetzungen:
    Grundlegende WLAN-Terminologie und -Konzepte Kenntnisse über den Aufbau und Betrieb von kabelgebundenen und drahtlosen Netzwerken Erfahrung mit der Installation von Netzwerküberwachungssoftware

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    13.02.2023 - 15.02.2023

  • ab 13.02.2023
    VPNs, oder virtuelle private Netze erm&ouml;glichen eine gesicherte Daten&uuml;bertragung &uuml;ber &ouml;ffentliche Netze, wie z. B. das Internet. Diese werden bei der Anbindung von Au&szlig;enstellen, oder mobilen Arbeitspl&auml;tzen eingesetzt.<br /> Nach erfolgreichem Abschluss dieses Kurses sind Sie in der Lage VPN-Umgebungen zu planen und technisch umzusetzen. Sie k&ouml;nnen die Risiken und die L&ouml;sungen besser einsch&auml;tzen, Tunnelkonzepte selber erstellen und erhalten ein besseres Verst&auml;ndnis zu dem Unterschied zwischen L2 und Layer3 Tunneln.
    Zielgruppe:
    Dieser Kurs ist herstellerneutral und sowohl für Netzwerkadministrator*innen, als auch für Planer*innen geeignet. Es werden im Kurs verschiedene Szenarien erarbeitet und deren Realisierung erläutert.
    Voraussetzungen:
    Grundkenntnisse Netzwerktechnik, TCP/IP, Subnetting, Routing

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    13.02.2023 - 15.02.2023

  • ab 13.02.2023
    Moderne Telefonanlagen, SPS-Systeme wie Simatic-S7 oder gebäudetechnische Systeme tauschen heute ständig Daten aus bzw. sind sogar mit dem Internet verbunden ('Internet of Things', IoT). Als Elektrotechniker/in, Kommunikationstechniker/in oder Mechatroniker/in wird von Ihnen erwartet, dass Sie all diese Geräte und Systeme professionell miteinander und auch mit bestehenden Computer-Netzwerken verbinden. Dieses Seminar geht vor allem auf Ihre berufliche Praxis ein. Sie lernen die beiden wichtigsten Netzwerktechnologien Ethernet und WLAN kennen, wobei auch der Aufbau einer einfachen Infrastruktur für Firmen mit aktiven und passiven Netzwerkkomponenten eine Rolle spielt. Sie lernen, wie man eine strukturierte Verkabelung plant und umsetzt, dabei spielen auch die Platzierung von Switches, Routern und WLAN-Access-Points eine große Rolle. Ideal für Elektrotechniker/innen, Kommunikationstechniker/innen und Mechatroniker/innen, die immer wieder mit netzwerktechnischen Fragestellungen konfrontiert sind bzw. auch Netzwerke installieren und warten müssen, die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten aber in ihrer eigenen Lehrzeit nicht bzw. auf technisch nicht mehr aktuellem Stand gelernt haben. Dieser Kurs dient auch als Vorbereitung für den Lehrgang 'WIFI-Netzwerkadministrator'.
    Ziele:
    Digitalisierung in der Elektro- und Automatisierungstechnik

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    13.02.2023 - 15.02.2023

  • ab 13.02.2023
    Die Gebäude- und Heizungstechnik ist seit Jahren im Wandel: Viele Kunden schätzen es, Raumtemperatur, Jalousien und Klimageräte über eine App am Smartphone oder Tablet zu bedienen. In modernen Bürogebäuden gehören Feldbustechnologien bereits zum gebäudetechnischen Standard. Voraussetzung dafür sind fundierte Grundkenntnisse der Netzwerktechnik - welche IP-Adressen dürfen Sie vergeben? Was ist eine Subnetzmaske, was bedeutet 'Standardgateway'? Das 'Internet of Things' macht sich vor allem im Haushaltsbereich (Waschmaschinen, Kühlschränke) und in der Gebäudeautomation immer stärker bemerkbar. Wie sieht es mit der Sicherheit aus? Als Installations- und Gebäudetechniker oder Heizungs- und Klimatechniker wird von Ihnen erwartet, dass Sie all diese Geräte und Systeme professionell miteinander und auch mit bestehenden Computer-Netzwerken verbinden. Dieses Seminar soll vor allem auf Ihre berufliche Praxis eingehen. Sie lernen die beiden wichtigsten Netzwerktechnologien Ethernet und WLAN kennen, wobei auch der Aufbau einer einfachen Infrastruktur für Firmen mit aktiven und passiven Netzwerkkomponenten eine Rolle spielt. Sie lernen, wie man eine strukturierte Verkabelung plant und umsetzt, dabei spielen auch die Platzierung von Switches, Routern und WLAN-Access Points eine große Rolle. Schließlich lernen Sie die Protokollfamilie TCP/IP genau kennen. Diese Protokollfamilie bildet nicht nur die Grundlage aller firmeninternen Netzwerke, sondern stellt auch die Basis des Internets dar. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem Überblick, wie private bzw. firmeneigene Netzwerke ans Internet angebunden werden. Dieser Kurs richtet sich an Installations- und Gebäudetechniker/innen (Gas-, Wasser-, Heizungsinstallateure), Heizungs- und Klimatechniker/innen, die immer wieder mit netzwerktechnischen Fragestellungen konfrontiert sind bzw. auch Netzwerke installieren und warten müssen. Dieser Kurs dient auch als Vorbereitung für den Lehrgang 'WIFI-Netzwerkadministrator'.
    Ziele:
    Digitalisierung in der Gebäude- und Heizungstechnik

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    13.02.2023 - 15.02.2023

  • ab 13.02.2023
    Wenn verschiedene Geräte wie Desktop-PCs, Notebooks, Tablets, Smartphones, moderne TV-Geräte und Beamer Daten austauschen benötigt man ein IT-Netzwerk. Damit ein solches Netzwerk problemlos funktioniert, müssen Hardware und Software optimal zusammenarbeiten. In diesem kompakten Kurs lernen Sie die beiden wichtigsten Netzwerktechnologien Ethernet und WLAN kennen, wobei auch der Aufbau einer einfachen Infrastruktur für Firmen mit aktiven und passiven Netzwerkkomponenten eine Rolle spielt. Sie lernen, wie man eine strukturierte Verkabelung plant und umsetzt. Dabei spielen auch die Platzierung von Switches, Routern und WLAN-Access-Points eine große Rolle. Wir zeigen Ihnen, wie man einen zentralen Speicherort für alle Geräte einrichtet („Netzwerkfestplatte'). Ideal für Personen mit guten EDV-Anwendungskenntnissen, die grundlegende Fertigkeiten im Aufbau und der Administration von IT-Netzwerken erlangen wollen. Dieser Kurs dient auch als Vorbereitung für den Lehrgang „WIFI-Netzwerkadministrator'.
    Ziele:
    Aufbau und Funktionsweise einfacher IT-Infrastrukturen

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    13.02.2023 - 15.02.2023

  • ab 13.02.2023
    Virtualisierung - Active Directory und Netzwerkinfrastruktur - Firewall und VPN - Office365 - Backup und Recovery - Workshop Systemadministrator.
    Ziele:
    Sie erlernen das grundlegende Erstellen und Verwalten eines Firmennetzwerks in kleineren als auch sehr großen Umgebungen. Sie verstehen es, den Einsatz von Netzwerkressourcen optimal zu planen und zu warten. Sie können Ihr Firmennetzwerk an das Internet anbinden, einen Mailserver einrichten und verwalten, Terminaldienste einsetzen und Ihr IT-System absichern.
    Zielgruppe:
    Netzwerkadministratoren/-innen bzw. Absolventen/-innen des Kurses 'Ausbildung zum/zur geprüften WIFI-Netzwerkadministrator/-in' (Veranstaltungs-Nr. 18225).
    Voraussetzungen:
    Der Lehrgang kann mit einer computergestützten Prüfung abgeschlossen werden. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das Zeugnis 'WIFI-Systemadministrator/-in'. Die Prüfungsgebühr für den Erstantritt ist in den Lehrgangskosten enthalten.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    13.02.2023 - 03.07.2023

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 1
    • Flexibilität
  • Genauigkeit
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebssystem-Kenntnisse
  • IT-Support
  • Active Directory Design
  • Backup-Strategien
  • Cisco-Komponenten
  • Client-/Server Technologien
  • Firewall-Systeme
  • LINUX
  • MS Exchange Server
  • Netzwerk-Protokolle
  • Netzwerkinstallation
  • Netzwerkkomponenten
  • Netzwerkkonfiguration
  • Switches
  • TCP/IP
  • VPN
  • Windows