FeinwerktechnikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT / Maschinenbau, Kfz, Metall
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.130,- bis € 2.570,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

FeinwerktechnikerInnen beschäftigen sich mit der Entwicklung, Herstellung, Montage und Wartung von signalverarbeitenden und feinmechanischen Geräten. Im Bereich des optischen Gerätebaus entwickeln und fertigen sie Präzisionsinstrumente wie Ferngläser, Mikroskope oder Kameraobjektive. Zudem fertigen sie elektrische, elektronische und mechanische Messgeräte, z.B. Briefwaagen und elektromedizinische Geräte. Im Bereich der Mikroelektronik stellen sie z.B. Einheiten für Rundfunk- und Fernsehgeräte oder Navigationssysteme her.

Bei der Entwicklung neuer Geräte und Apparate fertigen FeinwerktechnikerInnen zunächst Konstruktionspläne und technische Zeichnungen an. Dann entscheiden sie über die Verwendung entsprechender Materialien und Werkstoffe und planen den Fertigungsablauf. Bei der Herstellung der Geräte verwenden sie häufig computergesteuerte Werkzeugmaschinen wie CNC-Maschinen (Computerized Numerical Control). FeinwerktechnikerInnen bauen die Einzelteile zu einem funktionsfähigen Gerät zusammen, justieren optische Komponenten und führen Lötarbeiten an elektrischen oder elektronischen Baugruppen durch. Sie verwenden verschiedene Herstellungsverfahren wie Drehen, Schweißen, Bohren oder Polieren.

FeinwerktechnikerInnen überwachen den Fertigungsprozess und überprüfen die Qualität und Funktionstüchtigkeit der hergestellten Produkte. Zudem beheben sie Störungen und führen Wartungsarbeiten durch. Sie arbeiten außerdem laufend an der Verbesserung der feintechnischen Produkte sowie der Herstellungsverfahren. Teilweise sind FeinwerktechnikerInnen auch in der Kundenbetreuung tätig und organisieren den Ein- und Verkauf von Gütern und Produkten.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Technische Zeichnungen anfertigen
  • CNC-Maschinen bedienen und einstellen
  • Arbeitsablauf und -schritte planen
  • Einzelteile verschrauben und verkabeln
  • Regelungs- und Steuerungssysteme einbauen
  • Qualität der Produkte prüfen
  • Feintechnische Geräte warten und reparieren
  • Laboruntersuchungen durchführen
Schulausbildung Fachschule für Maschinenbau - Kunststoff- und Recyclingtechnik Meisterprüfung/Befähigungsprüfung Meisterprüfung für das Handwerk der MechatronikerInnen für Maschinen- und Fertigungstechnik Meisterprüfung/Befähigungsprüfung Meisterprüfung für das Handwerk der MechatronikerInnen für Medizingerätetechnik Meisterprüfung/Befähigungsprüfung Meisterprüfung für das Handwerk der MechatronikerInnen für Elektromaschinenbau und Automatisierung Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Mechatronik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Kraftfahrzeugbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Werkzeug- und Vorrichtungsbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Präzisionstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Agrar- und Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Kunststofftechnik und Produktionsentwicklung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Automatisierungstechnik - Mechatronik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Allgemeiner Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Kunststofftechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Industriedesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Waffen- und Sicherheitstechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Maschinen- und Anlagentechnik
  • 9 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Genauigkeit
  • Körperliche Wendigkeit
  • 1
    • Innovatives Denken
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Systematische Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Vorausschauendes Denken
  • 18 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Schweißkenntnisse
  • Arbeit mit Konstruktionsplänen
  • AutoCAD
  • Bedienung von CNC-Maschinen
  • Durchführung von Messungen und Tests
  • Fertigungsoptimierung
  • Hydrauliktechnik
  • Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen
  • Installation von Maschinen und Anlagen
  • Laserstrahlschneiden
  • Maschinenbauplanung
  • Montage von Maschinen und Anlagen
  • Pneumatiktechnik
  • Qualitätskontrolle
  • Reparatur und Service von Maschinen und Anlagen
  • Störungsbehebung bei Maschinen und Anlagen
  • Verbindungs- und Montagetechnik