BetriebselektrikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT / Maschinenbau, Kfz, Metall
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.990,- bis € 2.490,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

BetriebselektrikerInnen sorgen für die Errichtung, Instandhaltung und Wartung von Produktionsanlagen und elektrischen Geräten in einem Unternehmen.

Sie studieren Herstellungsbeschreibungen, Pläne und andere technische Unterlagen. Sie verbauen Schaltschränke samt den nötigen Verkabelungen. Sie übernehmen die Fehlersuche bei Störungen an betriebsspezifischen Maschinen, Geräten, Anlagen und Systemen. Dazu gehören z.B. folgende Aufgabenbereiche:

  • Elektrotechnische Wartung und Instandhaltung der Geräte und Anlagen
  • Überwachung und Störungsbehebungen bei Maschinen und Anlagen
  • Optimierung der Produktionsanlagen sowie Automatisierungsprojekte
  • Erstellung von Prüfprotokollen und Statistiken
  • Beschaffung und Einbau von Bauteilen
  • Durchführung von Messungen und Tests
  • u.v.a.

 

Sie unterstützen auch das Facility Management bei Neuinvestitionen und Projekten. Zudem sorgen sie für die MitarbeiterInnenschulung und übernehmen die Aufbereitung von relevanten Unterlagen. Sie nutzen spezielle Software für die Betriebslogistik.

Siehe auch die akademischen Berufe MaschinenbautechnikerIn (Produktionstechnik) und WirtschaftsingenieurIn.

Kolleg Kolleg für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Kolleg Kolleg für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Kolleg Kolleg für Maschineningenieurwesen - Automatisierungstechnik Kolleg Kolleg für Maschinenbau - Industriedesign Lehrgang WIFI - Akademischer Industrial Engineer (w/m) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinen- und Fertigungstechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Werkzeug- und Vorrichtungsbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinen- und Anlagentechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Fertigungstechnik (mit Betriebspraktikum) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Kraftfahrzeugbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Produktentwicklung und Kunststofffertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Ausbildungsschwerpunkt Automatisierung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Allgemeiner Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Industriedesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Waffen- und Sicherheitstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Ausbildungsschwerpunkt Robotik und Smart Engineering Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Bachelorstudium (FH) BFI - Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen
  • ab 13.04.2021
    Bei Arbeiten unter Spannung (AuS) berühren Personen mit Körperteilen, Werkzeugen, Ausrüstungen oder Hilfsmitteln blanke unter Spannung stehende Teile. Laut ÖVE/ÖNORM 50110-1 und ÖVE-Richtlinie R 16 müssen Personen, die Arbeiten unter Spannung durchführen, entsprechend geschult werden. Das Seminar bereitet Sie auf diese Tätigkeit vor und vermittelt Ihnen die notwendigen organisatorischen Voraussetzungen des Betriebes für AuS. Diese theoretischen Kenntnisse vertiefen Sie an einem Übungsverteiler. Inhalte: Gesetzliche Regelung in Österreich Gefahren und Auswirkungen des elektrischen Stromes, Elektrounfälle Erste Hilfe und Brandbekämpfung - Übersicht Arbeitsverfahren bei Arbeiten unter Spannung mit dem Schwerpunkt „Arbeiten mit Isolierhandschuhen“ Anforderungen an die Persönliche Schutzausrüstung, das Werkzeug, die Schutz- und Hilfsmittel sowie die notwendigen Kontrollen Betriebsinterne organisatorische Maßnahmen (inkl. Checkliste) Praktische Erläuterungen an einem Übungsverteiler. Persönliche Schutzausrüstungen kann zur Kontrolle gerne mitgenommen werden: - Helm mit Visier - lichtbogensichere Arbeitsjacke sowie - Isolierhandschuhe (ev. mit Unterziehhandschuhe aus dünner Baumwolle)
    Zielgruppe:
    Betriebselektriker, Elektrofachkräfte, Elektromeister, Anlagenverantwortliche, Arbeitsverantwortliche sowie Personen, die Arbeiten unter Spannung beauftragen, planen, organisieren und ausführen.
    Voraussetzungen:
    Elektrotechnische Kenntnisse zumindest im Ausmaß einer Elektrotechnikfachkraft. Die Prüfung (Theorie und Praxis) für die Erlangung des Befähigungsnachweises erfolgt bei einem gesonderten Termin direkt in Ihrem Unternehmen und ist im Teilnahmebetrag nicht inkludiert!

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    13.04.2021 - 13.04.2021

  • ab 22.02.2021
    Bei Arbeiten unter Spannung (AuS) berühren Personen mit Körperteilen, Werkzeugen, Ausrüstungen oder Hilfsmitteln blanke unter Spannung stehende Teile. Laut ÖVE/ÖNORM 50110-1 und ÖVE-Richtlinie R 16 müssen Personen, die Arbeiten unter Spannung durchführen, entsprechend geschult werden. Das Seminar bereitet Sie auf diese Tätigkeit vor und vermittelt Ihnen die notwendigen organisatorischen Voraussetzungen des Betriebes für AuS. Diese theoretischen Kenntnisse vertiefen Sie an einem Übungsverteiler. Inhalte: Gesetzliche Regelung in Österreich Gefahren und Auswirkungen des elektrischen Stromes, Elektrounfälle Erste Hilfe und Brandbekämpfung - Übersicht Arbeitsverfahren bei Arbeiten unter Spannung mit dem Schwerpunkt „Arbeiten mit Isolierhandschuhen“ Anforderungen an die Persönliche Schutzausrüstung, das Werkzeug, die Schutz- und Hilfsmittel sowie die notwendigen Kontrollen Betriebsinterne organisatorische Maßnahmen (inkl. Checkliste) Praktische Erläuterungen an einem Übungsverteiler. Persönliche Schutzausrüstungen kann zur Kontrolle gerne mitgenommen werden: - Helm mit Visier - lichtbogensichere Arbeitsjacke sowie - Isolierhandschuhe (ev. mit Unterziehhandschuhe aus dünner Baumwolle)
    Zielgruppe:
    Betriebselektriker, Elektrofachkräfte, Elektromeister, Anlagenverantwortliche, Arbeitsverantwortliche sowie Personen, die Arbeiten unter Spannung beauftragen, planen, organisieren und ausführen.
    Voraussetzungen:
    Elektrotechnische Kenntnisse zumindest im Ausmaß einer Elektrotechnikfachkraft. Die Prüfung (Theorie und Praxis) für die Erlangung des Befähigungsnachweises erfolgt bei einem gesonderten Termin direkt in Ihrem Unternehmen und ist im Teilnahmebetrag nicht inkludiert!

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Leonding, Wiener Bundesstraße 8, 4060

    Wann:
    22.02.2021 - 22.02.2021

  • ab 01.06.2021
    Bei Arbeiten unter Spannung (AuS) berühren Personen mit Körperteilen, Werkzeugen, Ausrüstungen oder Hilfsmitteln blanke unter Spannung stehende Teile. Laut ÖVE/ÖNORM 50110-1 und ÖVE-Richtlinie R 16 müssen Personen, die Arbeiten unter Spannung durchführen, entsprechend geschult werden. Das Seminar bereitet Sie auf diese Tätigkeit vor und vermittelt Ihnen die notwendigen organisatorischen Voraussetzungen des Betriebes für AuS. Diese theoretischen Kenntnisse vertiefen Sie an einem Übungsverteiler. Inhalte: Gesetzliche Regelung in Österreich Gefahren und Auswirkungen des elektrischen Stromes, Elektrounfälle Erste Hilfe und Brandbekämpfung - Übersicht Arbeitsverfahren bei Arbeiten unter Spannung mit dem Schwerpunkt „Arbeiten mit Isolierhandschuhen“ Anforderungen an die Persönliche Schutzausrüstung, das Werkzeug, die Schutz- und Hilfsmittel sowie die notwendigen Kontrollen Betriebsinterne organisatorische Maßnahmen (inkl. Checkliste) Praktische Erläuterungen an einem Übungsverteiler. Persönliche Schutzausrüstungen kann zur Kontrolle gerne mitgenommen werden: - Helm mit Visier - lichtbogensichere Arbeitsjacke sowie - Isolierhandschuhe (ev. mit Unterziehhandschuhe aus dünner Baumwolle)
    Zielgruppe:
    Betriebselektriker, Elektrofachkräfte, Elektromeister, Anlagenverantwortliche, Arbeitsverantwortliche sowie Personen, die Arbeiten unter Spannung beauftragen, planen, organisieren und ausführen.
    Voraussetzungen:
    Elektrotechnische Kenntnisse zumindest im Ausmaß einer Elektrotechnikfachkraft. Die Prüfung (Theorie und Praxis) für die Erlangung des Befähigungsnachweises erfolgt bei einem gesonderten Termin direkt in Ihrem Unternehmen und ist im Teilnahmebetrag nicht inkludiert!

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    01.06.2021 - 01.06.2021

  • ab 23.02.2021
    Überblick über die gesetzlichen Grundlagen – Anwendungsbereiche – Begriffsbestimmungen – allgemeine Grundsätze – Maßnahmen für den sicheren Betrieb – Personalauswahl – Schutz- und Hilfsmittel – Schaltpläne – Werkzeuge – Arbeitsmethoden.
    Ziele:
    Sie kennen die Anforderungen an den Betrieb elektrischer Anlagen gemäß ÖVE EN 50110. Ideal für ElektrotechnikerInnen, Elektrofachkräfte, BetriebselektrikerInnen, Anlagenverantwortliche, Arbeitsverantwortliche, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen. Inhalt: Überblick über die gesetzlichen Grundlagen - Anwendungsbereiche - Begriffsbestimmungen - allgemeine Grundsätze - Maßnahmen für den sicheren Betrieb - Personalauswahl - Schutz- und Hilfsmittel - Schaltpläne - Werkzeuge - Arbeitsmethoden.
    Zielgruppe:
    ElektrotechnikerInnen, Elektrofachkräfte, BetriebselektrikerInnen, Anlagenverantwortliche, Arbeitsverantwortliche, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen.
    Voraussetzungen:
    Teilnahmebestätigung

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    23.02.2021 - 23.02.2021

  • ab 08.04.2021
    Inhalte: - Das österreichische Elektrotechnikgesetz - Elektrotechnikverordnung, Nullungsverordnung - Die Elektroschutzverordnung im Kontext ASchG / EN 50110 - Inverkehrbringung, CE-Kennzeichnung, Konformitätserklärung - EU-Richtlinien und österreichische elektrotechnische Verordnungen - Niederspannungsgeräteverordnung - Die Elektromagnetische Verträglichkeitsverordnung - Explosionsschutz: Explosionsschutzverordnung (ATEX) und VEXAT - Ökodesign Verordnung u. Produkte-Verbrauchsangabenverordnung - Andere elektrotechnisch relevante Verordnungen im Überblick (z.B. Maschinensicherheitsverordnung)
    Zielgruppe:
    Technische Leiter/innen, Hersteller von Elektrogeräten, Maschinen, Elektroverteilern und Schaltschränken, Anlagenerrichter, elektrotechnische Büros, Elektriker, Betriebselektriker, Elektroinstallationsbetriebe, Instandhalter, Istandsetzungsbetriebe und Betreiber elektrischer Systeme.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    08.04.2021 - 08.04.2021

  • ab 23.06.2021
    Den Teilnehmer/innen wird der Inhalt der ÖVE/ÖNORM E 8001-1 Schutzmaßnahmen bzw. OVE E 8101 praxisgerecht anhand von Beispielen zur Kenntnis gebracht. Das Seminar vermittelt die sicherheitstechnischen Aspekte und die Umsetzung der relevanten Normen in Planung, Errichtung und Überprüfung. Inhalte: - Gesetzliche Regelung in Österreich - Gefahren durch elektrischen Strom - Anwendung der Schutzphilosophie: Basisschutz - Fehlerschutz - Zusatzschutz - Netz- und Erdungssysteme - Überprüfung der Schutzmaßnahmen - Erdungsanlagen: Planung, Ausführung und Messung - Potenzialausgleich: Dimensionierung und Ausführung - Überspannungsschutz: Einsatz von Ableitern in TT-, TN- und IT-Netzen, Die 3 + 1 Schaltung
    Zielgruppe:
    Planer, Errichter und Betreiber von elektrischen Anlagen, Mitarbeiter/innen der Instandhaltung, Betriebselektriker und technisches Fachpersonal von Industrie und Gewerbe sowie Anlagenverantwortliche.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Novapark Hotelbetriebs-GmbH, Fischeraustraße 22, 8051

    Wann:
    23.06.2021 - 23.06.2021

  • ab 08.03.2021
    Den Teilnehmer/innen wird der Inhalt der ÖVE/ÖNORM E 8001-1 Schutzmaßnahmen bzw. OVE E 8101 praxisgerecht anhand von Beispielen zur Kenntnis gebracht. Das Seminar vermittelt die sicherheitstechnischen Aspekte und die Umsetzung der relevanten Normen in Planung, Errichtung und Überprüfung. Inhalte: - Gesetzliche Regelung in Österreich - Gefahren durch elektrischen Strom - Anwendung der Schutzphilosophie: Basisschutz - Fehlerschutz - Zusatzschutz - Netz- und Erdungssysteme - Überprüfung der Schutzmaßnahmen - Erdungsanlagen: Planung, Ausführung und Messung - Potenzialausgleich: Dimensionierung und Ausführung - Überspannungsschutz: Einsatz von Ableitern in TT-, TN- und IT-Netzen, Die 3 + 1 Schaltung
    Zielgruppe:
    Planer, Errichter und Betreiber von elektrischen Anlagen, Mitarbeiter/innen der Instandhaltung, Betriebselektriker und technisches Fachpersonal von Industrie und Gewerbe sowie Anlagenverantwortliche.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    08.03.2021 - 08.03.2021

  • ab 27.04.2021
    Den Teilnehmer/innen wird der Inhalt der ÖVE/ÖNORM E 8001-1 Schutzmaßnahmen bzw. OVE E 8101 praxisgerecht anhand von Beispielen zur Kenntnis gebracht. Das Seminar vermittelt die sicherheitstechnischen Aspekte und die Umsetzung der relevanten Normen in Planung, Errichtung und Überprüfung. Inhalte: - Gesetzliche Regelung in Österreich - Gefahren durch elektrischen Strom - Anwendung der Schutzphilosophie: Basisschutz - Fehlerschutz - Zusatzschutz - Netz- und Erdungssysteme - Überprüfung der Schutzmaßnahmen - Erdungsanlagen: Planung, Ausführung und Messung - Potenzialausgleich: Dimensionierung und Ausführung - Überspannungsschutz: Einsatz von Ableitern in TT-, TN- und IT-Netzen, Die 3 + 1 Schaltung
    Zielgruppe:
    Planer, Errichter und Betreiber von elektrischen Anlagen, Mitarbeiter/innen der Instandhaltung, Betriebselektriker und technisches Fachpersonal von Industrie und Gewerbe sowie Anlagenverantwortliche.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Innsbruck, Dr.-Franz-Werner-Straße 34, 6020

    Wann:
    27.04.2021 - 27.04.2021

  • ab 08.03.2021
    Physikalische Grundlagen - Aufbau und Funktion elektrischer Schaltgeräte und elektropneumatischer Ventile - Kombination von elektrischem Steuerteil und pneumatischem LeistungsteilFunktion der Bauteile - Computersimulation der Schaltungen - praktischer Aufbau und Fehlersuche - SPS.
    Ziele:
    Sie erhalten einen Überblick über grundlegende elektropneumatische Bauelemente sowie deren Funktion und Aufbau. Sie können diese Bauelemente zu Schaltungen kombinieren und damit ausgewählte Aufgaben im Fertigungs-/Montageprozess zu realisieren. Sie sind in der Lage, entsprechende Schaltpläne auf Grundlage der gültigen Normen zu erstellen und diese umzusetzen. Sie können elektropneumatische Steuerungen optimieren. Der theoretische und praktische Teil dieses Kurses ist darauf ausgelegt, dass Sie Steuerungsaufgaben mit einer Elektropneumatik in der Praxis durchführen können.
    Zielgruppe:
    Elektrotechniker/-innen, Maschinenbauer/-innen, Betriebselektriker/-innen

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    08.03.2021 - 24.03.2021

  • ab 15.02.2021
    Logische Grundfunktionen - Physikalische Grundlagen - Ventiltechnik - Funktion der Bauteile - Schaltsymbole - Auslegeung einer Pneumatik - Computersimulation der Schaltungen - praktischer Aufbau und Fehlersuche
    Ziele:
    Sie erhalten einen Überblick über grundlegende pneumatische Bauelemente sowie deren Funktion und Aufbau. Sie erlernen diese Bauelemente zu Schaltungen kombinieren, um damit ausgewählte Aufgaben im Fertigungs- bzw. Montageprozess zu realisieren. Sie sind in der Lage, entsprechende Schaltpläne auf Grundlage der gültigen Normen zu erstellen und diese umzusetzen. Der theoretische und praktische Teil dieses Kurses sind so aufgebaut, dass Sie Steuerungsaufgaben mit einer Pneumatik in der Praxis durchführen können.
    Zielgruppe:
    Elektrotechniker/-innen, Maschinenbauer/-innen, Betriebselektriker/-innen

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    15.02.2021 - 03.03.2021

  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Einsatzbereitschaft
  • Lernbereitschaft
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Vorausschauendes Denken
  • 1
    • Genauigkeit
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Gebäudetechnik-Kenntnisse
  • Anschließen von elektromechanischen Maschinen
  • Antriebstechnik
  • Durchführung von Messungen und Tests
  • Einrichten von Maschinen und Anlagen
  • EPLAN
  • Inbetriebsetzen von elektromechanischen Maschinen
  • Prozessleittechnik
  • Prüfen und Justieren von Elektromaschinen
  • Schaltschrankbau
  • SPS - Speicherprogrammierbare Steuerung
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Störungsbehebung bei Maschinen und Anlagen
  • Umrüstung von Maschinen und Anlagen
  • Zerlegen von elektromechanischen Maschinen
  • Zusammenbauen von elektromechanischen Maschinen