LogistikerIn; AssistentIn im Bereich Logistikmanagement

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Verkehr, Transport und Zustelldienste
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.830,- bis € 2.050,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Logistik hat die Aufgabe, alle Vorgänge zu optimieren, die entstehen, wenn es gilt, verschiedenartigste Waren (z.B. Pakete, Rohstoffe und Fertigprodukte usw.), aber auch Briefe, Informationen usw. abzuholen, zu versenden, zuzustellen. D.h. in der modernen Logistik verschmelzen Bereiche wie Post, Transportwesen, Spedition, Fuhrpark, neue Medien u.a.m. Daher bietet der Bereich Logistik Personen aus all diesen angrenzenden Bereichen Arbeitsmöglichkeiten (z.B. Automatisierung, Controlling, Fuhrpark, EDV, Lager, Zoll). Der Begriff Logistik stammt ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutete mathematische Logik. Im deutschen Sprachraum wurde der Begriff Logistik für die Versorgung und das Nachschubwesen im militärischen Bereich verwendet.

LogistikerInnen beschäftigen sich mit Fragen der betrieblichen Materialwirtschaft (inkl. Lagerung und Transportwesen) vor allem in Industrieunternehmen; in den letzten Jahren gewann Logistik in einem solchen Maße an Bedeutung, dass von einer „logistischen Revolution“ gesprochen wird. Logistik verwendet in hohem Maße EDV-Systeme (z.B. GIS-Programme, das sind landkartenartige Datenbanksysteme) und Planungsverfahren der Wirtschaftsinformatik und des Operations Research. Es geht vor allem darum, die für die Produktion notwendigen Mittel in einem möglichst optimalen Maße zur Verfügung zu haben (auf Grund der hohen Lagerkosten eine einerseits nicht zu große Lagermenge und andererseits ein Lagerkontingent, dass jederzeit ausreichende Mengen enthält).

Auf Grund der großen Bedeutung des „Logistik-Managements“ wird mittlerweile sogar von einer „logistischen Revolution“ im Management gesprochen. Verantwortlich dafür sind ein hohes Maß an Automatisierung und EDV-Einsatz. Logistik soll Probleme lösen, wenn es darum geht, Transportmittel zu verwalten. Transportmittel sind Lastkraftwagen (LKW-Flotten) ebenso wie Verkehrsmittel (Eisenbahn, Busse, Flugzeuge), aber auch Informationskanäle. Der Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien stellt an die Logistikanbieter immer höhere Anforderungen. Schnelligkeit, Flexibilität der Reaktionsmöglichkeiten und Kostenaspekte sind für den Erfolg entscheidend. Dadurch, dass Bestellungen z.B. durch E Commerce sofort wirksam werden, entsteht ein starker Druck auf die Reaktionsgeschwindigkeit der Logistiksysteme und auf deren Einbindung in das Gesamtsystem. In Zukunft wird es verstärkt auch darum gehen, Waren in kleineren Mengen und unabhängig davon, ob mit dem Kunden bereits eine Geschäftsbeziehung besteht, zu liefern. Die Anwendungsmöglichkeiten für moderne Logistiklösungen reichen von Lagerkonzepten in der Distributionslogistik über Sortierlösungen bei Kurier , Paket- und Expressdienstleistern bis hin zu modernen Fahrzeug- und Ladungsüberwachungssystemen. Modulares Flottenmanagement soll den totalen Überblick über die Fahrzeugflotte bringen und die rasche und effiziente Disposition über alle Fahrzeuge ermöglichen. Durch automatische Positionsmeldungen und durch gezielte Statusabfrage von der Zentrale aus ist der jeweilige Standort eines LKW durch den Einsatz von GPS-Systemen immer bekannt.

International operierende Großunternehmen besitzen weltweite Distributionssysteme, die mit global verteilten Produktionsstandorten und Zulieferketten zu Logistik-Ketten verknüpft sind. Ziele solcher Distributionssysteme sind niedrige Kosten für das Gesamtsystem, Flexibilität hinsichtlich der Nachfrage und Steigerung der Nachfrage.

Der weitere berufliche Verlauf kann eine Karriere ausgehend von der Sachbearbeitung im Bereich Logistik zu einer beruflichen Position im Logistikmanagement führen: Logistik-ManagerIn bzw. ManagerInnen im Bereich Logistik beschäftigen sich mit Fragen der betrieblichen Materialwirtschaft (inkl. Lagerung und Transportwesen) vor allem in Industrieunternehmen; in den letzten Jahren gewann Logistik in einem solchen Maße an Bedeutung, dass von einer „logistischen Revolution“ gesprochen wird. Logistik verwendet in hohem Maße EDV-Systeme (z.B. GIS-Programme, das sind landkartenartige Datenbanksysteme) und verwendet Planungsverfahren der Wirtschaftsinformatik und des Operations Research.

Obwohl der Begriff „Supply-Chain Management“ (Lieferkettenmanagement), teilweise synonym mit dem Begriff „Logistik“ verwendet wird, geht er darüber hinaus. Supply Chain ManagerInnen beschäftigen sich mit Logistikketten, mit der Vernetzung von Logistikeinheiten.

Logistik hat die Aufgabe, alle Vorgänge zu optimieren, die entstehen, wenn es gilt, verschiedenartigste Waren (z.B. Pakete, Rohstoffe und Fertigprodukte usw.), aber auch Briefe, Informationen usw. abzuholen, zu versenden, zuzustellen. D.h. in der modernen Logistik verschmelzen Bereiche wie Post, Transportwesen, Spedition, Fuhrpark, neue Medien u.a.m. Daher bietet der Bereich Logistik Personen aus all diesen angrenzenden Bereichen Arbeitsmöglichkeiten (z.B. Automatisierung, Controlling, Fuhrpark, EDV, Lager, Zoll). Der Begriff Logistik stammt ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutete mathematische Logik. Im deutschen Sprachraum wurde der Begriff Logistik für die Versorgung und das Nachschubwesen im militärischen Bereich verwendet.

LogistikerInnen beschäftigen sich mit Fragen der betrieblichen Materialwirtschaft (inkl. Lagerung und Transportwesen) vor allem in Industrieunternehmen; in den letzten Jahren gewann Logistik in einem solchen Maße an Bedeutung, dass von einer „logistischen Revolution“ gesprochen wird. Logistik verwendet in hohem Maße EDV-Systeme (z.B. GIS-Programme, das sind landkartenartige Datenbanksysteme) und Planungsverfahren der Wirtschaftsinformatik und des Operations Research. Es geht vor allem darum, die für die Produktion notwendigen Mittel in einem möglichst optimalen Maße zur Verfügung zu haben (auf Grund der hohen Lagerkosten eine einerseits nicht zu große Lagermenge und andererseits ein Lagerkontingent, dass jederzeit ausreichende Mengen enthält).

Auf Grund der großen Bedeutung des „Logistik-Managements“ wird mittlerweile sogar von einer „logistischen Revolution“ im Management gesprochen. Verantwortlich dafür sind ein hohes Maß an Automatisierung und EDV-Einsatz. Logistik soll Probleme lösen, wenn es darum geht, Transportmittel zu verwalten. Transportmittel sind Lastkraftwagen (LKW-Flotten) ebenso wie Verkehrsmittel (Eisenbahn, Busse, Flugzeuge), aber auch Informationskanäle. Der Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien stellt an die Logistikanbieter immer höhere Anforderungen. Schnelligkeit, Flexibilität der Reaktionsmöglichkeiten und Kostenaspekte sind für den Erfolg entscheidend. Dadurch, dass Bestellungen z.B. durch E Commerce sofort wirksam werden, entsteht ein starker Druck auf die Reaktionsges…

Schulausbildung Aufbaulehrgang fuer wirtschaftliche Berufe - Fachbereich Sozialmanagement Kolleg Kolleg an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie Lehrgang WIFI - Ausbildung zum Logistics and Purchasing Manager Werkmeisterschulen Werkmeisterschule für Berufstätige für Logistik Werkmeisterschulen Werkmeisterschule für Berufstätige für Logistikmanagement Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Handelsschule - Fachbereich Informationstechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Human Resource Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Logistik/Finanzmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kommunikations- und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Jahresabschluss Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Internationale Geschäftstätigkeit und Marketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt HAK Experience Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRO-HAK Handelsakademie inkl. Landwirtschaftlicher Fachschule Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit, Soziales und Wellness Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement (FIRI) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Logistikmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Europa - Ausbildungsschwerpunkt Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Erweiterungsbereich e-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Marketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt International Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kultur, Freizeit und Touristik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Medieninformatik / Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Tourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt E-Media Design Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - VinoHAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Health Care Management - Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung IT-Creativ Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Management für Multimedia, Software und Netzwerk Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationalität, Events und Tourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Design Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Design und Produktinnovation Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung International Resource Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Tourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Media-Management und E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Umwelt und Wirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management, Controlling und Accounting Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheit und Soziales Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - HAK für Sprachen und Tourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Umwelt und Energiewirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship und Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kultur- und Kongressmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kulturtouristik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und Netzwerktechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRAR HAK - Handelsakademie mit landwirtschaftlichen Zusatzunterricht Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Agrarökonomie und Agrarökologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kunst, Kultur-, Tourismus- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Informationstechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - Design/Technik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft, Sprachen und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik (KOMMIT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für das Geschäftsfeld Kulturtourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Weinbau und Agrarmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie und Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Accounting Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Tourismus & Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für das Geschäftsfeld Sport Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Medientechnik und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Office- und Medienmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Digital Business - HAK digBIZ Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Welt der Medizin Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Plus - Ausbildungsschwerpunkt Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheits- und Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Sozialverwaltung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Journalismus, Medien Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheits- und Sozialkompetenz Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Logistik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft und Spanisch Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business und eMarketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt IT-SAP Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Dritte lebende Fremdsprache Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Social Profit Unternehmen Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmarketing Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business
  • Das Leistungsspektrum von Logistikunternehmen ist in den letzten Jahren zunehmend gewachsen und vielfältiger geworden. Der Fokus liegt nicht mehr ausschließlich auf Beschaffung, Lagerung und Distribution von Gütern, sondern erstreckt sich zunehmend auch auf das Management komplexer Logistikprozesse. Daher geht das Angebot der verschiedenen Logistikdienstleister bis zur Organisation der gesamten Supply Chain (Lieferkette) eines Industrieunternehmens. Experten sind gefragt, die logistische Aufgaben lösen: schnell, zuverlässig und kompetent. Das impliziert hervorragende Zukunftsaussichten für qualifizierte Logistiker. Neben ihren Fach- und Methodenkompetenzen besitzen Logistiker auch eine hohe soziale Kompetenz. Sie sind teamfähig, innovativ und denken marktorientiert. Für Einsteiger und bereits in der Logistik Tätige ist dieser Master-Fernstudiengang Logistik eine hervorragende Möglichkeit zur Qualifizierung, ohne die eigene Berufstätigkeit zu unterbrechen. Das Besondere an diesem Master-Fernstudium ist die Komprimierung auf vier Semester inklusive eines Thesis-Semesters. Das kommt vor allem den Berufstätigen zugute, die berufsbegleitend und in zeitlich überschaubarem Rahmen einen qualifizierten akademischen Abschluss erlangen möchten. Das Fernstudium schließt mit dem akademischen Grad Master of Science ab.
    Ziele:
    Mit der Vielseitigkeit ihrer Aufgabengebiete nehmen auch die Anforderungen an Logistiker/innen heutzutage zu: interdisziplinär ebenso wie international. Komplexe betriebswirtschaftliche und technische Analyse-, Planungs- und Steuerungsaufgaben definieren ihr alltägliches Wirkungsfeld. Mit diesem hochmodernen, praxisbezogenen Fernstudium sind Sie für die Herausforderungen der zukunftsträchtigen Logistik-Branche optimal gewappnet!
    Zielgruppe:
    Wirtschaftswissenschaften (BWL/VWL), Ingenieurwissenschaften Berufserfahrung mindestens 1 Jahr
    Voraussetzungen:
    Alle Zugangsvoraussetzungen finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.thm.de/fsz/studium/master-fernstudium-logistik/zulassungsvorausetzungen-log.html

    Institut:
    Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund

    Wo:
    Friedberg, Hessen Deutschland

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Flexibilität
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Transportabwicklungskenntnisse
  • Anwendung von Data-Warehouse-Systemen
  • Bestands-Forecasting
  • Disposition
  • E-Logistics
  • Lagerbestandsmanagement
  • LieferantInnenmanagement
  • Materialwirtschaft
  • Microsoft Dynamics NAV
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • Produktionssteuerung
  • Wareneingangskontrolle
  • Zollabwicklung