FuhrparkmanagerIn

Berufsbereiche: Handel, Logistik, Verkehr
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.010,- bis € 2.170,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: 2022). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

FuhrparkmanagerInnen befassen sich mit der Verwaltung, Planung, Steuerung und Kontrolle der sogenannten Fahrzeugflotte. Die Fahrzeugflotte umfasst jegliche Fahrzeuge, die einem Unternehmen zur Verfügung stehen, wie z.B. Taxis, Busse, Bagger oder Güterfahrzeuge. FuhrparkmanagerInnen koordinieren und optimieren sämtliche ökonomische und ökologische Prozesse des Fahrzeugzyklus vom Einkauf bis zur Fahrzeugverwertung.

Sie stellen die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge für die NutzerInnen sicher und sorgen für die optimale Auslastung der Fahrzeugflotte. Dazu müssen sie Wegstrecken planen und das optimale Kosten-Nutzenverhältnis beachten. Bei Schäden veranlassen FuhrparkmanagerInnen Reparaturen und bestellen Ersatzteile. Weiters analysieren sie den Kraftstoffverbrauch anhand der gefahrenen Kilometer, werten Fahrtenbücher aus und entwickeln Konzepte zur Kostenoptimierung.

FuhrparkmanagerInnen treffen organisatorische Maßnahmen, um den Informationsfluss zwischen dem Fuhrparkmanagement und den verschiedenen Unternehmensbereichen zu optimieren. Sie nutzen spezifische Fuhrpark-Software z.B. zur Online-Fahrzeugreservierung, zur Ortung von Fahrzeugen, zur Erstellung der Fuhrpark-Strukturanalyse sowie zur Dokumentation und für das Reporting.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Kostenrechnung durchführen
  • Verbesserungsmaßnahmen evaluieren
  • Fahrzeuge beschaffen und vermarkten
  • Touren planen
  • Fahrzeuge kaufen und verkaufen
  • Ladungssicherung kontrollieren
  • Schulungen des Personals durchführen
  • KundInnen beraten
Kolleg Kolleg an Handelsakademien - Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Kolleg Kolleg an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie Werkmeisterschulen Werkmeisterschule für Berufstätige für Logistikmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management, Controlling und Accounting (MCA) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Kommunikation und Medieninformatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik - Ausbildungsschwerpunkt Netzwerkmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik - Ausbildungsschwerpunkt Wirtschafts- und Organisationspsychologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft und Spanisch Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt e-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Media-Management und E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Tourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informatik und E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheits- und Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie mit Sport (Sport-HAK) - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Journalismus, Medien Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Agrarökonomie und Agrarökologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik - Ausbildungsschwerpunkt Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Accounting Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Human Resource Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business (IT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Health Care Management - Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - Design/Technik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Kulturakademie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Informationstechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing und Digitales Medienmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Umwelt und Energiewirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Management für Multimedia, Software und Netzwerk Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRAR HAK - Handelsakademie mit landwirtschaftlichen Zusatzunterricht Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Tourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Logistikmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt HAK Experience Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik - Ausbildungsschwerpunkt Medieninformatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship und Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Europa - Ausbildungsschwerpunkt Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Jahresabschluss Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sportmanagement - Sport HAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Kulturtourismus (MKUT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement (FIRI) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt HAK-Vital Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - HAK SPRACHEN business.international Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik - Ausbildungsschwerpunkt Internet, Social Media und Kommunikation Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Journalismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - VinoHAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - MEDIA.HAK für Kommunikation und Medieninformatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRO-HAK Handelsakademie inkl. Landwirtschaftlicher Fachschule Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sport-, Event- und Gesundheitsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sicherheitsmanagement und Cyber Security Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationalität, Events und Tourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und Netzwerktechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft, Sprachen und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - HAK IKT - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Digital Business - digBIZ HAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheitsmanagement.Sport Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Tourismus & Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Logistik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Sport und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik (KOMMIT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Plus - Ausbildungsschwerpunkt Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Design Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Pferde-HAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Technische Logistik und Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt IT und Digital Business (IT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Holz-HAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Social Profit Unternehmen Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Plus - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt IT-SAP Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business und eMarketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Medientechnik und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt International Business (IB) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Umweltmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt IT-HAK - Informationstechnologie mit Lehrberuf InformatikerIn Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und Netzwerktechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Informationstechnologie (IT) Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business (IT) Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmarketing
  • ab 16.03.2023
    Ohne massiven Ausbau der Photovoltaik ist das von der Bundesregierung herausgegebene Ziel von 100% erneuerbarer elektrischer Energie ab 2030 nicht zu schaffen. Dafür benötigen wir 15 Gigawatt Photovoltaik-Leistung, also eine Verzehnfachung des Status Quo. Sie erhalten einen Überblick über die momentane Situation im Bereich Photovoltaik sowie die technische Machbarkeit versus die Wirtschaftlichkeit in der Praxis. Worauf ist bei einer optimierten PV-Anlage zu achten und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es dafür? In diesem eintägigen Überblicksseminar spannt sich der Bogen von den Grundlagen der Photovoltaik über finanzielle Aspekte bis zum Design und der Integration von Stromtankstellen anhand von konkreten Anwendungsbeispielen. Inhalte: - Wo stehen wir bei der Photovoltaik? - Grundfunktionsweisen und -prinzipien einer PV-Anlage - Wirtschaftlichkeit und Finanzierungsmöglichkeiten -- Modelle, Strompreis, Energievergleich: Mythen und Wirklichkeit -- Design undtechnische Machbarkeit versus Wirtschaftlichkeit -- Finanzierungsmöglichkeiten für jede Anwendung, aktuelle Förderungslandschaft -- Herangehensweise bei Ausschreibungen - Konkrete Beispiele für unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten (Dächer, Fassaden, Freiflächen Parkplätze etc.) - Kombinationsmöglichkeiten mit dem Gebäudemanagementsystem (PV-Wärme/Kühlung, Lüftung, Speicher etc.) - Integration von Stromtankstellen
    Zielgruppe:
    Unternehmen, Geschäftsführer/innen, Gemeinden, Entscheidungsträger/innen, Elektrotechniker/innen, Planer/innen (Haustechnik, E-Planer/innen), Facility Manager/innen, Fuhrparkmanager/innen, Architekten/Architektinnen, Umwelt- und Energiebeauftragte, Quereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Online Campus

    Wann:
    16.03.2023 - 16.03.2023

  • ab 16.03.2023
    Ohne massiven Ausbau der Photovoltaik ist das von der Bundesregierung herausgegebene Ziel von 100% erneuerbarer elektrischer Energie ab 2030 nicht zu schaffen. Dafür benötigen wir 15 Gigawatt Photovoltaik-Leistung, also eine Verzehnfachung des Status Quo. Sie erhalten einen Überblick über die momentane Situation im Bereich Photovoltaik sowie die technische Machbarkeit versus die Wirtschaftlichkeit in der Praxis. Worauf ist bei einer optimierten PV-Anlage zu achten und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es dafür? In diesem eintägigen Überblicksseminar spannt sich der Bogen von den Grundlagen der Photovoltaik über finanzielle Aspekte bis zum Design und der Integration von Stromtankstellen anhand von konkreten Anwendungsbeispielen. Inhalte: - Wo stehen wir bei der Photovoltaik? - Grundfunktionsweisen und -prinzipien einer PV-Anlage - Wirtschaftlichkeit und Finanzierungsmöglichkeiten -- Modelle, Strompreis, Energievergleich: Mythen und Wirklichkeit -- Design undtechnische Machbarkeit versus Wirtschaftlichkeit -- Finanzierungsmöglichkeiten für jede Anwendung, aktuelle Förderungslandschaft -- Herangehensweise bei Ausschreibungen - Konkrete Beispiele für unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten (Dächer, Fassaden, Freiflächen Parkplätze etc.) - Kombinationsmöglichkeiten mit dem Gebäudemanagementsystem (PV-Wärme/Kühlung, Lüftung, Speicher etc.) - Integration von Stromtankstellen
    Zielgruppe:
    Unternehmen, Geschäftsführer/innen, Gemeinden, Entscheidungsträger/innen, Elektrotechniker/innen, Planer/innen (Haustechnik, E-Planer/innen), Facility Manager/innen, Fuhrparkmanager/innen, Architekten/Architektinnen, Umwelt- und Energiebeauftragte, Quereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    16.03.2023 - 16.03.2023

  • ab 20.06.2023
    Ohne massiven Ausbau der Photovoltaik ist das von der Bundesregierung herausgegebene Ziel von 100% erneuerbarer elektrischer Energie ab 2030 nicht zu schaffen. Dafür benötigen wir 15 Gigawatt Photovoltaik-Leistung, also eine Verzehnfachung des Status Quo. Sie erhalten einen Überblick über die momentane Situation im Bereich Photovoltaik sowie die technische Machbarkeit versus die Wirtschaftlichkeit in der Praxis. Worauf ist bei einer optimierten PV-Anlage zu achten und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es dafür? In diesem eintägigen Überblicksseminar spannt sich der Bogen von den Grundlagen der Photovoltaik über finanzielle Aspekte bis zum Design und der Integration von Stromtankstellen anhand von konkreten Anwendungsbeispielen. Inhalte: - Wo stehen wir bei der Photovoltaik? - Grundfunktionsweisen und -prinzipien einer PV-Anlage - Wirtschaftlichkeit und Finanzierungsmöglichkeiten -- Modelle, Strompreis, Energievergleich: Mythen und Wirklichkeit -- Design undtechnische Machbarkeit versus Wirtschaftlichkeit -- Finanzierungsmöglichkeiten für jede Anwendung, aktuelle Förderungslandschaft -- Herangehensweise bei Ausschreibungen - Konkrete Beispiele für unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten (Dächer, Fassaden, Freiflächen Parkplätze etc.) - Kombinationsmöglichkeiten mit dem Gebäudemanagementsystem (PV-Wärme/Kühlung, Lüftung, Speicher etc.) - Integration von Stromtankstellen
    Zielgruppe:
    Unternehmen, Geschäftsführer/innen, Gemeinden, Entscheidungsträger/innen, Elektrotechniker/innen, Planer/innen (Haustechnik, E-Planer/innen), Facility Manager/innen, Fuhrparkmanager/innen, Architekten/Architektinnen, Umwelt- und Energiebeauftragte, Quereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Online Campus

    Wann:
    20.06.2023 - 20.06.2023

  • ab 20.06.2023
    Ohne massiven Ausbau der Photovoltaik ist das von der Bundesregierung herausgegebene Ziel von 100% erneuerbarer elektrischer Energie ab 2030 nicht zu schaffen. Dafür benötigen wir 15 Gigawatt Photovoltaik-Leistung, also eine Verzehnfachung des Status Quo. Sie erhalten einen Überblick über die momentane Situation im Bereich Photovoltaik sowie die technische Machbarkeit versus die Wirtschaftlichkeit in der Praxis. Worauf ist bei einer optimierten PV-Anlage zu achten und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es dafür? In diesem eintägigen Überblicksseminar spannt sich der Bogen von den Grundlagen der Photovoltaik über finanzielle Aspekte bis zum Design und der Integration von Stromtankstellen anhand von konkreten Anwendungsbeispielen. Inhalte: - Wo stehen wir bei der Photovoltaik? - Grundfunktionsweisen und -prinzipien einer PV-Anlage - Wirtschaftlichkeit und Finanzierungsmöglichkeiten -- Modelle, Strompreis, Energievergleich: Mythen und Wirklichkeit -- Design undtechnische Machbarkeit versus Wirtschaftlichkeit -- Finanzierungsmöglichkeiten für jede Anwendung, aktuelle Förderungslandschaft -- Herangehensweise bei Ausschreibungen - Konkrete Beispiele für unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten (Dächer, Fassaden, Freiflächen Parkplätze etc.) - Kombinationsmöglichkeiten mit dem Gebäudemanagementsystem (PV-Wärme/Kühlung, Lüftung, Speicher etc.) - Integration von Stromtankstellen
    Zielgruppe:
    Unternehmen, Geschäftsführer/innen, Gemeinden, Entscheidungsträger/innen, Elektrotechniker/innen, Planer/innen (Haustechnik, E-Planer/innen), Facility Manager/innen, Fuhrparkmanager/innen, Architekten/Architektinnen, Umwelt- und Energiebeauftragte, Quereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    20.06.2023 - 20.06.2023

  • ab 25.09.2023
    Einführung Instandhaltungsmanagementsystem Eisenbahn ; Geltungsbereich (viertes Eisenbahnpaket) für Instandhaltung von Schienenfahrzeugen ; 4. Eisenbahnpaket / EU RL 2016/798 ; Umsetzung der EU-Richtlinie 2016/798 in das österreichische Eisenbahngesetz; Die neue ECM VO (EU) 2019/779 ; Allgemeines, Überblick und Historie (ECM Verordnung (EU) Nr. 445/2011) ; ECM VO (EU) 2019/779 als Managementsystem ; Risikomanagement im Instandhaltungsmanagementsystem ; Überblick Risikomanagement Eisenbahn und Zusammenhänge zum Instandhaltungsmanagementsystem ; Risikomanagement Grundlagen inkl. Methoden ; Risikomanagement nach Richtlinie (EU) 2016/798 bzw. VO (EU) 2018/762 ; Wesentliche Bestandteile und Kriterien aus der CSM Risikomonitoring nach VO (EU) 1078/2012; Wesentliche Bestandteile und Kriterien aus der CSM Risikobewertung VO (EU) 402/2013 ; Das Instandhaltungsmanagementsystem und seine Funktionen nach VO (EU) 2019/779 ; Anforderungen an die Managementfunktion ; Anforderungen an die Instandhaltungsentwicklungsfunktion; Anforderungen an die Fuhrpark-Instandhaltungsmanagementfunktion; Anforderungen an die Instandhaltungserbringungsfunktion ; Spezifika Instandhaltung Güterwagen ; Spezifika Instandhaltung Lokomotiven (Triebfahrzeuge) ; Spezifika Instandhaltung Triebzüge (Triebwagen) ; Spezifika Instandhaltung Reisezugwagen ; Spezifika Hochgeschwindigkeitsfahrzeuge ; Spezifika Instandhaltung Bau-/Instandhaltungsfahrzeuge ; Spezifika Instandhaltung Sonstige Schienenfahrzeuge; Bericht der für die Instandhaltung zuständigen Stelle ; Antragsformulare, Bescheinigungsformulare ; Technische Spezifikation für Interoperabilität (TSI) ; Überblick und Einführung ; Verkehrsbetrieb und Verkehrssteuerung ; Fahrzeuge: Güterwagen ; Infrastruktur ; Eingeschränkt mobile Personen ; Fahrzeuge: Lokomotiven und Personenwagen ; Sicherheit in Eisenbahntunneln; Fahrzeuge: Lärm; Telematikanwendungen für den Güterverkehr ; Telematikanwendungen für den Personenverkehr ; Zugsteuerung, Zugsicherung und Signalgebung
    Zielgruppe:
    Fuhrparkmanager*innen, Systemmanager*innen Qualität/Umwelt/Sicherheit und Arbeitsschutz sowie Betriebsleiter*innen, Safety Manager*innen von Eisenbahnverkehrs- bzw. Eisenbahninfrastrukturunternehmen bzw. Instandhaltungserbringer*innen; Anbieter*innen für Engineering oder Instandhaltung für Schienenfahrzeuge etc.
    Voraussetzungen:
    Eisenbahntechnische Grundlagen sowie Grundlagenwissen über Qualitätsmanagementsysteme

    Institut:
    Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH

    Wo:
    Wien

    Wann:
    25.09.2023 - 28.09.2023

  • ab 23.10.2023
    Ohne massiven Ausbau der Photovoltaik ist das von der Bundesregierung herausgegebene Ziel von 100% erneuerbarer elektrischer Energie ab 2030 nicht zu schaffen. Dafür benötigen wir 15 Gigawatt Photovoltaik-Leistung, also eine Verzehnfachung des Status Quo. Sie erhalten einen Überblick über die momentane Situation im Bereich Photovoltaik sowie die technische Machbarkeit versus die Wirtschaftlichkeit in der Praxis. Worauf ist bei einer optimierten PV-Anlage zu achten und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es dafür? In diesem eintägigen Überblicksseminar spannt sich der Bogen von den Grundlagen der Photovoltaik über finanzielle Aspekte bis zum Design und der Integration von Stromtankstellen anhand von konkreten Anwendungsbeispielen. Inhalte: - Wo stehen wir bei der Photovoltaik? - Grundfunktionsweisen und -prinzipien einer PV-Anlage - Wirtschaftlichkeit und Finanzierungsmöglichkeiten -- Modelle, Strompreis, Energievergleich: Mythen und Wirklichkeit -- Design undtechnische Machbarkeit versus Wirtschaftlichkeit -- Finanzierungsmöglichkeiten für jede Anwendung, aktuelle Förderungslandschaft -- Herangehensweise bei Ausschreibungen - Konkrete Beispiele für unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten (Dächer, Fassaden, Freiflächen Parkplätze etc.) - Kombinationsmöglichkeiten mit dem Gebäudemanagementsystem (PV-Wärme/Kühlung, Lüftung, Speicher etc.) - Integration von Stromtankstellen
    Zielgruppe:
    Unternehmen, Geschäftsführer/innen, Gemeinden, Entscheidungsträger/innen, Elektrotechniker/innen, Planer/innen (Haustechnik, E-Planer/innen), Facility Manager/innen, Fuhrparkmanager/innen, Architekten/Architektinnen, Umwelt- und Energiebeauftragte, Quereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Salzburg, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    23.10.2023 - 23.10.2023

  • ab 06.12.2023
    Ohne massiven Ausbau der Photovoltaik ist das von der Bundesregierung herausgegebene Ziel von 100% erneuerbarer elektrischer Energie ab 2030 nicht zu schaffen. Dafür benötigen wir 15 Gigawatt Photovoltaik-Leistung, also eine Verzehnfachung des Status Quo. Sie erhalten einen Überblick über die momentane Situation im Bereich Photovoltaik sowie die technische Machbarkeit versus die Wirtschaftlichkeit in der Praxis. Worauf ist bei einer optimierten PV-Anlage zu achten und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es dafür? In diesem eintägigen Überblicksseminar spannt sich der Bogen von den Grundlagen der Photovoltaik über finanzielle Aspekte bis zum Design und der Integration von Stromtankstellen anhand von konkreten Anwendungsbeispielen. Inhalte: - Wo stehen wir bei der Photovoltaik? - Grundfunktionsweisen und -prinzipien einer PV-Anlage - Wirtschaftlichkeit und Finanzierungsmöglichkeiten -- Modelle, Strompreis, Energievergleich: Mythen und Wirklichkeit -- Design undtechnische Machbarkeit versus Wirtschaftlichkeit -- Finanzierungsmöglichkeiten für jede Anwendung, aktuelle Förderungslandschaft -- Herangehensweise bei Ausschreibungen - Konkrete Beispiele für unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten (Dächer, Fassaden, Freiflächen Parkplätze etc.) - Kombinationsmöglichkeiten mit dem Gebäudemanagementsystem (PV-Wärme/Kühlung, Lüftung, Speicher etc.) - Integration von Stromtankstellen
    Zielgruppe:
    Unternehmen, Geschäftsführer/innen, Gemeinden, Entscheidungsträger/innen, Elektrotechniker/innen, Planer/innen (Haustechnik, E-Planer/innen), Facility Manager/innen, Fuhrparkmanager/innen, Architekten/Architektinnen, Umwelt- und Energiebeauftragte, Quereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Online Campus

    Wann:
    06.12.2023 - 06.12.2023

  • ab 06.12.2023
    Ohne massiven Ausbau der Photovoltaik ist das von der Bundesregierung herausgegebene Ziel von 100% erneuerbarer elektrischer Energie ab 2030 nicht zu schaffen. Dafür benötigen wir 15 Gigawatt Photovoltaik-Leistung, also eine Verzehnfachung des Status Quo. Sie erhalten einen Überblick über die momentane Situation im Bereich Photovoltaik sowie die technische Machbarkeit versus die Wirtschaftlichkeit in der Praxis. Worauf ist bei einer optimierten PV-Anlage zu achten und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es dafür? In diesem eintägigen Überblicksseminar spannt sich der Bogen von den Grundlagen der Photovoltaik über finanzielle Aspekte bis zum Design und der Integration von Stromtankstellen anhand von konkreten Anwendungsbeispielen. Inhalte: - Wo stehen wir bei der Photovoltaik? - Grundfunktionsweisen und -prinzipien einer PV-Anlage - Wirtschaftlichkeit und Finanzierungsmöglichkeiten -- Modelle, Strompreis, Energievergleich: Mythen und Wirklichkeit -- Design undtechnische Machbarkeit versus Wirtschaftlichkeit -- Finanzierungsmöglichkeiten für jede Anwendung, aktuelle Förderungslandschaft -- Herangehensweise bei Ausschreibungen - Konkrete Beispiele für unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten (Dächer, Fassaden, Freiflächen Parkplätze etc.) - Kombinationsmöglichkeiten mit dem Gebäudemanagementsystem (PV-Wärme/Kühlung, Lüftung, Speicher etc.) - Integration von Stromtankstellen
    Zielgruppe:
    Unternehmen, Geschäftsführer/innen, Gemeinden, Entscheidungsträger/innen, Elektrotechniker/innen, Planer/innen (Haustechnik, E-Planer/innen), Facility Manager/innen, Fuhrparkmanager/innen, Architekten/Architektinnen, Umwelt- und Energiebeauftragte, Quereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    06.12.2023 - 06.12.2023

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Flexibilität
  • IT-Affinität
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • Prozessverständnis
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Transportabwicklungskenntnisse
  • Anwendung von Data-Warehouse-Systemen
  • Bestands-Forecasting
  • Disposition
  • E-Logistics
  • Lagerbestandsmanagement
  • LieferantInnenmanagement
  • Materialwirtschaft
  • Microsoft Dynamics NAV
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • Produktionssteuerung
  • Wareneingangskontrolle
  • Zollabwicklung