Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

DisponentIn

Berufsbereiche: Verkehr, Transport und Zustelldienste
Ausbildungsform: Schule

Berufsbeschreibung

DisponentInnen befassen sich grundsätzlich damit Rohstoffe und Materialien oder Waren und Güter zu beschaffen, zu lagern und fachgerecht zu transportieren.

In der Warenwirtschaft und im Güterverkehr sind sie vor allem im Bereich Transport und Logistik tätig. Sie prüfen die einzelnen Aufträge und stimmen die Lieferungen und Lieferzeiten mit AuftraggeberInnen, LieferantInnen und Speditionen ab. Dann planen sie die zeitgerechte Umsetzung indem sie für die strikte Einhaltung von Terminen sorgen. Sie legen fest, welche Art des Transportes (Schienen-, Straßenverkehr, Schiffe etc.) und welche Transportmittel zum Einsatz kommen und teilen die Fahrzeuge und FahrerInnen ein.

Sie bereiten auch die (Fracht)Papiere vor, dazu gehören Lieferscheine und Zollpapiere. Zudem dokumentieren sie laufend den Status der einzelnen Lieferaufträge.

Sie bearbeiten telefonische Anfragen zu geplanten, laufenden und abgeschlossenen Transporten. Ihr Verantwortlichkeitsbereich bezieht sich auch auf die Kontrolle der Fahreraufzeichnungen, die Rechnungskontrolle, die Bearbeitung der Retourlieferungen an LieferantInnen, das Genehmigungswesen- und die Organisation der Behördenauflagen.

In der Materialwirtschaft sind DisponentInnen mit der Anforderung bzw. der bedarfsgerechten Beschaffung von Rohstoffen und Materialien für die (z.B. für die Produktion und Fertigung) beschäftigt. Sie müssen die richtige Menge zum gewünschten Zeitpunkt unter Berücksichtigung der (Transport)Kosten bereitstellen. Sie planen die Routen, teilen die Touren für die Fahrzeugflotte ein und überwachen die Erledigung des Auftrages.

PersonaldisponentInnen arbeiten bei Personaldienstleistern oder in der Personalabteilung und bilden eine Schnittstellenfunktion zwischen Fertigung, Kundenbetrieb und Personal. Sie koordinieren die Einsätze des Personals und stellen Teams (z.B. TechnikerInnen für Reparatur- und Servicearbeiten) zusammen. Zudem wirken sie bei der Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnungen mit.

  • ab 07.02.2019
    Umstellung der ÖNORM B 4200-10 auf die neuen europäischen Normen (ÖEN 4710-1); Grundlagen der Betontechnologie; Expositionsklassen; Nachbehandlung von Beton; Mischungsberechnungen; Sieblinienerstellung; SCC-Beton; weiße Wanne; monolithische Betonplatte; Spritzbeton; Risse: Ursachen und Vermeidung; Kläranlagen Trainer Ing. Mag. Rudolf Treffinger
    Ziele:
    Sie erlangen die Fachkenntnisse, um Beton eigenverantwortlich entwerfen, herstellen und prüfen zu können.
    Zielgruppe:
    BetonlaborantInnen; DisponentInnen; LeiterInnen von Zuschlagwerken; angehende TransportbetonleiterInnen; PolierInnen; BauleiterInnen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Hartberg

    Wann:
    07.02.2019 - 08.02.2019

  • ab 11.01.2019
    Die Disposition hat in Unternehmen eine zentrale Aufgabe. Einerseits sollen Erträge maximiert werden, andererseits muss die permanente Lieferfähigkeit trotz minimaler Bestände erreicht werden. Die oft eingesetzten EDV-Programme bringen selten das gewünsch

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    11.01.2019 - 25.01.2019

  • Wirtschaftsvokabeln, betriebswirtschaftliches Allgemeinwissen
    Ziele:
    Die TeilnehmerInnen erlernen das Fachvokabular der Wirtschaftsfachleute, verfügen über die notwendige Basis in Kostenrechnung, die wichtigsten Unternehmenskennzahlen und Wirtschaftsrecht für unternehmerisches Denken und Handeln.
    Zielgruppe:
    Lagerfachkräfte, RegalbetreuerInen, Transportfachpersonal, DisponentInnen, SachbearbeiterInnen, sowie als Vorbereitung für den Vorbereitungskurs EBC*L® Stufe B empfohlen.
    Voraussetzungen:
    ausreichende Deutschkenntnisse

    Institut:
    QuintLog - Ihr Logistik Schulungspartner

    Wo:
    Altmannsdorfer Straße 154-156, 3. Stock 1230 Wien

  • ab 13.05.2019
    - Logistik-Management
    Begriffe der Logistik, 6 R, logistische Prozesse und Systeme, TUL-Prozesse, Beschaffungslogistik, International Commercial TERMS - Incoterms® 2010, Produktionslogistik, Lagerlogistik/innerbetrieblicher Transport, Distributionslogistik/außerbetrieblicher Transport, Ersatzteillogistik, Entsorgungslogistik, Informationslogistik
    - Logistikdienstleister (3PL, 4PL, LLP) - Kontraktlogistik
    - Außenhandelsrecht und Zollrecht
    - Logistik-Controlling
    Der Begriff Controlling, Produktivität, Wirtschaftlichkeit, Rentabilität, Produktivitäts-, Wirtschaftlichkeits- und Rentabilitätskennzahlen, Kennzahlensysteme und Leistungskennzahlen, Logistikkosten- und Leistungsrechnung, ABC/XYZ-Analyse
    - Qualitätsmanagement und Projektmanagement
    Der Begriff Projekt, Begriff Qualitätsmanagement und Total Quality Management, Planung, Steuerung und Kontrolle eines QM/TQM-Projekts, Flow Chart und Milestones
    - Logistik-Informations- und Technologie-Management
    - Arbeitnehmerschutzgesetz (ASchG)
    Arbeitsschutzbestimmungen, Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften, Verhalten bei Unfällen, Hygiene- und Umweltschutzvorschriften und Vorschriften der Abfallwirtschaft
    Prüfungsvorbereitung:
    - Grundbegriffe und Grundlagen der Transportlogistik (Theorie)
    - Praktische Übungen durch Planung und Umsetzung von Lernsituationen (Praxis)
    - Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung mit prüfungsrelevanten Geschäftsfällen und Prüfungsfragen
    Ziele:
    Bauen Sie auf Ihrem bereits vorhandenen Wissen als Speditionskauffrau/-kaufmann auf und holen Sie sich Ihren zweiten Lehrabschluss. Ihr Betätigungsfeld und Ihre Chancen am Arbeitsmarkt werden sich dadurch beträchtlich erweitern. Als SpeditionslogistikerIn führen Sie Arbeiten und Analysen im Logistik-Management durch, erarbeiten Logistikkonzepte und kalkulieren die logistischen Dienstleistungen des Speditionsbetriebes. Darüber hinaus sind Sie auch für das Logistik-Controlling und facheinschlägige Arbeiten im Rechnungswesen zuständig. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Betreuung und Beratung der KundInnen, dazu gehört u.a. auch die Durchführung von Präsentationen. Sie punkten zusätzlich mit Kenntnissen in Projektmanagement und Qualitätsmanagement.
    Zielgruppe:
    DisponentInnen, AbteilungsleiterInnen und MitarbeiterInnen aus Wirtschaftsunternehmen, Unternehmen der Transport- und Verkehrswirtschaft und Logistik-Dienstleistungsunternehmen
    Voraussetzungen:
    - Vollendung des 18. Lebensjahres - Besuch des "Lehrgangs Speditionskauffrau/-kaufmann" bzw. Lehrabschlusszeugnis Speditionskauffrau/-kaufmann - Nachweis über eineinhalb Jahre einschlägige Berufspraxis im Speditionsgewerbe - Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    13.05.2019 - 19.06.2019

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 1
    • Flexibilität
  • Organisationstalent
  • Zahlenverständnis
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Auftragsabwicklung
  • Carnet-Abwicklung
  • Disposition
  • ERP-Systeme
  • Exportabwicklung
  • Frachtbrieferstellung
  • Gütertransport
  • Importabwicklung
  • Internationaler Handel
  • Intrastat-Meldungen
  • Lieferavisi
  • MS Office Anwendungskenntnisse
  • SAP SCM
  • Terminkoordination
  • Tourenplanung
  • Zollabwicklung Europa
  • Zollabwicklung weltweit