Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

ImmobilienverwalterIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.820,- bis € 2.210,- * Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

ImmobilienverwalterInnen besorgen sämtliche Verwaltungstätigkeiten, die bei der Vermietung von Zinshäusern und anderen Mietobjekten zu leisten sind. ImmobilienverwalterInnen schließen im Namen der Eigentümer Mietverträge ab, sind für die Vorschreibung und Einhebung von Wohnbeiträgen (Einkünfte aus den Mietverträgen) verantwortlich und sorgen für eine ordnungsgemäße steuerliche Gebarung.

ImmobilienverwalterInnen berechnen die laufenden Betriebskosten (sie setzen sich u.a. aus den Reinigungskosten, aus den Kosten der Müllabfuhr, der Wasser- und Stromgebühren zusammen), eventuelle Reparaturkosten und die Abgaben an die Gemeinde. Diese Ausgabenkosten zuzüglich der Verwaltungspauschale und des Mietzinses verteilen sie entsprechend der Wohnungsgröße auf die einzelnen Hausparteien.

ImmobilienverwalterInnen nehmen auch allfällige Wünsche der Hausparteien entgegen, bewilligen Anträge der Mieter auf Umbauten oder auf Gewährung geförderter Wohnbauverbesserungen und versuchen, vorgebrachte Beschwerden im Einvernehmen mit allen Betroffenen zu klären. Bei routinemäßig durchgeführten Hausbegehungen stellen sie eventuelle Schäden des Gebäudes fest und beauftragen HandwerkerInnen mit den erforderlichen Reparaturen. Verstoßen Mieter gegen Bestimmungen des Mietvertrages, so leiten sie, gegebenenfalls, Kündigungen oder gerichtliche Räumungsverfahren ein oder regeln mit den Mietern einvernehmlich die Auflösung des Mietverhältnisses. ImmobilienverwalterInnen kontrollieren die Arbeit der für die Reinigung und Instandhaltung der Gebäude eingesetzten Hausbesorger und nehmen Meldungen über festgestellte Gebrechen entgegen.

Weiters sorgen ImmobilienverwalterInnen für regelmäßige Kreditrückzahlungen und überweisen die laufenden Beträge für Hausversicherungen, Reparaturen usw. Bei der Neuvermietung von Wohnungen führen ImmobilienverwalterInnen mit Interessenten Besichtigungen durch, bereiten die Mietverträge vor (und erhalten bei Vertragsabschlüssen eine eigene Vermittlungsprovision). Außerdem erledigen sie den in sämtlichen Bereichen anfallenden Schriftverkehr.

ImmobilienverwalterInnen besorgen sämtliche Verwaltungstätigkeiten, die bei der Vermietung von Zinshäusern und anderen Mietobjekten zu leisten sind. ImmobilienverwalterInnen schließen im Namen der Eigentümer Mietverträge ab, sind für die Vorschreibung und Einhebung von Wohnbeiträgen (Einkünfte aus den Mietverträgen) verantwortlich und sorgen für eine ordnungsgemäße steuerliche Gebarung.

ImmobilienverwalterInnen berechnen die laufenden Betriebskosten (sie setzen sich u.a. aus den Reinigungskosten, aus den Kosten der Müllabfuhr, der Wasser- und Stromgebühren zusammen), eventuelle Reparaturkosten und die Abgaben an die Gemeinde. Diese Ausgabenkosten zuzüglich der Verwaltungspauschale und des Mietzinses verteilen sie entsprechend der Wohnungsgröße auf die einzelnen Hausparteien.

ImmobilienverwalterInnen nehmen auch allfällige Wünsche der Hausparteien entgegen, bewilligen Anträge der Mieter auf Umbauten oder auf Gewährung geförderter Wohnbauverbesserungen und versuchen, vorgebrachte Beschwerden im Einvernehmen mit allen Betroffenen zu klären. Bei routinemäßig durchgeführten Hausbegehungen stellen sie eventuelle Schäden des Gebäudes fest und beauftragen HandwerkerInnen mit den erforderlichen Reparaturen. Verstoßen Mieter gegen Bestimmungen des Mietvertrages, so leiten sie, gegebenenfalls, Kündigungen oder gerichtliche Räumungsverfahren ein oder regeln mit den Mietern einvernehmlich die Auflösung des Mietverhältnisses. ImmobilienverwalterInnen kontrollieren die Arbeit der für die Reinigung und Instandhaltung der Gebäude eingesetzten Hausbesorger und nehmen Meldungen über festgestellte Gebrechen entgegen.

Weiters sorgen ImmobilienverwalterInnen für regelmäßige Kreditrückzahlungen und überweisen die laufenden Beträge für Hausversicherungen, Reparaturen usw. Bei der Neuvermietung von Wohnungen führen ImmobilienverwalterInnen mit Interessenten Besichtigungen durch, bereiten die Mietverträge vor (und erhalten bei Vertragsabschlüssen eine eigene Vermittlungsprovision). Außerdem erledigen sie den in sämtlichen Bereichen anfallenden Schriftverkehr.

  • ab 10.05.2019
    Der Bau ist die unfallträchtigste Branche der Wirtschaft. Jeder fünfte Arbeitsunfall ereignet sich bei Bauarbeiten. Mit dem Bauarbeitenkoordinationsgesetz will der Gesetzgeber einen verbesserten Arbeitsschutz auf Baustellen schaffen. Dazu gehören insbesondere Maßnahmen gegen Absturzgefahr, verschüttet werden und Versinken sowie spezielle Maßnahmen bei gefährlichen Arbeiten. Der Bauherr hat gemäß Bauarbeitenkoordinationsgesetz (BauKG) dafür Sorge zu tragen, dass die allgemeinen Grundsätze der Gefahrenverhütung bei den Arbeiten berücksichtigt werden. Sind auf einer Baustelle gleichzeitig oder aufeinanderfolgend Arbeitnehmer mehrerer Arbeitgeber tätig, so hat der Bauherr einen Baustellenkoordinator für die Ausführungsphase zu bestellen. Inhalte: - Das Bauarbeitenkoordinationsgesetz: Geltungsbereich, Besonderheiten - Bauherrenbegriff, Übertragung von Bauherrenpflichten - Aufgaben und Pflichten des Bauherren - Aufgaben und Pflichten des Planungs- und Baustellenkoordinators - Beauftragung durch den Bauherren - Meldung von Missständen und Gefahrenquellen - Was passiert, wenn etwas passiert? (Verantwortlichkeiten)
    Zielgruppe:
    Bauherren, Immobilieneigentümer, Baufirmen, Professionisten, Bauträger, Immobilienverwalter, Facility Manager, Makler.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    10.05.2019 - 10.05.2019

  • ab 21.10.2019
    Der Bau ist die unfallträchtigste Branche der Wirtschaft. Jeder fünfte Arbeitsunfall ereignet sich bei Bauarbeiten. Mit dem Bauarbeitenkoordinationsgesetz will der Gesetzgeber einen verbesserten Arbeitsschutz auf Baustellen schaffen. Dazu gehören insbesondere Maßnahmen gegen Absturzgefahr, verschüttet werden und Versinken sowie spezielle Maßnahmen bei gefährlichen Arbeiten. Der Bauherr hat gemäß Bauarbeitenkoordinationsgesetz (BauKG) dafür Sorge zu tragen, dass die allgemeinen Grundsätze der Gefahrenverhütung bei den Arbeiten berücksichtigt werden. Sind auf einer Baustelle gleichzeitig oder aufeinanderfolgend Arbeitnehmer mehrerer Arbeitgeber tätig, so hat der Bauherr einen Baustellenkoordinator für die Ausführungsphase zu bestellen. Inhalte: - Das Bauarbeitenkoordinationsgesetz: Geltungsbereich, Besonderheiten - Bauherrenbegriff, Übertragung von Bauherrenpflichten - Aufgaben und Pflichten des Bauherren - Aufgaben und Pflichten des Planungs- und Baustellenkoordinators - Beauftragung durch den Bauherren - Meldung von Missständen und Gefahrenquellen - Was passiert, wenn etwas passiert? (Verantwortlichkeiten)
    Zielgruppe:
    Bauherren, Immobilieneigentümer, Baufirmen, Professionisten, Bauträger, Immobilienverwalter, Facility Manager, Makler.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Prüfzentrum Wien, Deutschstraße 10, 1230

    Wann:
    21.10.2019 - 21.10.2019

  • Immobilienmanagement // Studium-Beschreibung Im Diplomlehrgang Immobilienmanagement mit Abschluss als "DIPLOMIERTE/R IMMOBILIENMANAGER/IN" werden in 10 Fernlehrmodulen – entspricht 60 ECTS – die erforderlichen Kenntnisse vermittelt, um die Anforderungen eines Immobilienmanagers erfüllen zu können.Mit dem Abschlussdiplom des Lehrgangs in Verbindung mit einer jeweils einjährigen facheinschlägigen Tätigkeit ist gemäß § 19 GewO die Erteilung der Gewerbeberechtigung für Immobilienmakler und -verwalter möglich. Immobilienmaklerinnen und -makler, Immobilienverwalterinnen und -verwalter sowie alle Personen, die im Bereich Immobilienmanagement bzw. in der Immobilien-Branche tätig sind oder eine solche Karriere anstreben.
    Ziele:
    Im Diplomlehrgang „Immobilien-management“ werden die zur Erfüllung der Anforderungen aller im Immobilienbereich erforderlichen Kenntnisse vermittelt. Dies erfolgt in 10 Fernlehrmodulen (entspricht 1.500 Stunden Workload = 60 ECTS äquivalent).
    Zielgruppe:
    ImmobilienmaklerInnen ImmobilienverwalterInnen Alle Personen die im Immobilienbereich tätig sind

    Institut:
    ÖKZ Unternehmensberatungs GmbH

    Wo:
    Grazerstraße 41 2700 Wiener Neustadt

  • Ausbildungsziele: Im Diplomlehrgang „Immobilienmanagement“ werden in elf Fernlehrmodulen – entspricht 62 ECTS – die erforderlichen Kenntnisse vermittelt, um die Anforderungen eines Immobilienmanagers erfüllen zu können. Inhalte: • Einführung in die Buchhaltung und Bilanzanalyse • Einführung in die Informatik • Grundzüge der Ökonomie • Rechtliche Grundlagen • Berufsrecht für Immobilienmakler • Immobilienmanagement Gewerbeberechtigung: Mit dem Abschlussdiplom des Lehrgangs in Verbindung mit einer jeweils einjährigen facheinschlägigen Tätigkeit ist gemäß § 19 GewO die Erteilung der Gewerbeberechtigung für Immobilienmakler und -verwalter möglich.
    Ziele:
    Anforderungen einer Immobilienmanagerin bzw. eines Immobilienmanagers fachgerecht erfüllen zu können.
    Zielgruppe:
    Immobilienmakler und -verwalter sowie alle Personen, die im Bereich Immobilienmanagement tätig sind.
    Voraussetzungen:
    Ein international anerkannter akademischer Studienabschluss einer Hochschule oder allgemeine Hochschulreife und einjährige Berufspraxis oder eine mindestens vierjährige Berufserfahrung, wenn damit eine gleich zu haltende Eignung erreicht wird, über die der Leiter der Abteilung Studienservice zu entscheiden hat. | Definition Berufspraxis: tatsächliche Berufserfahrung sowie auch formelle und informelle Ausbildungen, welche den Schluss zulassen, dass dadurch Prinzipien von Unternehmensführung und Organisation vermittelt und soziale Kompetenz weiterentwickelt worden sind. | Die Vielseitigkeit der Bildungslandschaft erlaubt möglicherweise einen anderen Zugang zu Ihrem Fernstudium. Kontaktieren Sie uns. Gemeinsam finden wir für Sie die optimale Lösung für Ihre Weiterbildung!

    Institut:
    WWEDU Worldwide Education GmbH

    Wo:
    Fernstudium

  • Immobilienmanagement // Studium-Beschreibung Der Expertenlehrgang Immobilienmanagement festigt und erweitert die Managementkompetenz des Führungspersonals in der Immobilienbranche und vermittelt die erforderlichen Kenntnisse, um die Anforderungen eines Immobilienmanagers (Immobilienmakler/in, Immobilienverwalter/in) bzw. einer Immobilienmanagerin erfüllen zu können. Dementsprechend wird im Speziellen auf die Themen Immobilienmanagement, Immobilienverwaltung, Immobilientreuhänderverordnung, Immobilieninvestment, Bauordnung, Spezialimmobilienmanagement, Raumordnungsgesetze, Immobilienbewertung, Immobilienfinanzierung, spezielles Recht sowie Rechtsgebiete des Immobilienmanagers eingegangen. Der Lernstoff besitzt einen direkten Praxisbezug, was besonders von Vorteil ist, wenn das Studium auf dem Beruf aufbaut und die erworbenen Kenntnisse sofort anwendbar sind. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs zur Weiterbildung Immobilienmanagement in Verbindung mit einer jeweils einjährigen facheinschlägigen Tätigkeit ist gemäß § 19 GewO die Erteilung der Gewerbeberechtigung für Immobilienmakler und -verwalter möglich. Der EL Immobilienmanagement im Fernstudium eignet sich ideal, wenn Sie Ihre Fachkompetenz im Bereich Immobilienmanagement erweitern möchten, sich betriebswirtschaftlich weiterbilden möchten, berufsbegleitend einen akademischen Abschluss anstreben, Interesse an einer wissenschaftlich fundierten Ausbildung haben mit dem Ziel, für höherwertige Führungspositionen die notwendigen fachlichen Qualifikationen zu erwerben. Somit werden einerseits Führungskräfte in der Immobilienbranche, Immobilienmaklerinnen und -verwalterinnen bzw. Immobilienmakler und -verwalter, sowie alle Personen, die im Bereich Immobilienmanagement tätig sind, angesprochen. Andererseits eröffnet sich Personen, die berufsbegleitend einen akademischen Abschluss anstreben, sowie Personen, die zusätzlich zu bestehendem Fachwissen eine hochwertige Ausbildung im Bereich Immobilienmanagement erwerben möchten, eine vielversprechende Perspektive. ABSCHLUSS Den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des Expertenlehrgangs Immobilienmanagement wird von der University of Applied Sciences Burgenland die Bezeichnung: "Akademischer Immobilienmanager“ bzw. „Akademische Immobilienmanagerin" abgekürzt „akad. IM“ verliehen.
    Ziele:
    Ihre Fachkompetenz im Bereich Immobilienmanagement erweitern möchten, sich betriebswirtschaftlich weiterbilden möchten, berufsbegleitend einen akademischen Abschluss anstreben, Interesse an einer wissenschaftlich fundierten Ausbildung haben mit dem Ziel, für höherwertige Führungspositionen die notwendigen fachlichen Qualifikationen zu erwerben.
    Voraussetzungen:
    Voraussetzung: allgemeine Hochschulreife und einjährige Berufspraxis oder eine mindestens vierjährige Berufserfahrung, wenn damit eine gleich zu haltende Eignung erreicht wird, über die der Leiter der Abteilung Studienservice zu entscheiden hat. Definition Berufspraxis: Tatsächliche Berufserfahrung sowie auch formelle und informelle Ausbildungen, welche den Schluss zulassen, dass dadurch Prinzipien von Unternehmensführung und Organisation vermittelt und soziale Kompetenz weiterentwickelt wurden. Die Vielseitigkeit der Bildungslandschaft erlaubt möglicherweise einen anderen Zugang zu Ihrem Fernstudium. Kontaktieren Sie uns: Gemeinsam finden wir für Sie die optimale Lösung für Ihre Weiterbildung!

    Institut:
    ÖKZ Unternehmensberatungs GmbH

    Wo:
    Grazerstraße 41 2700 Wiener Neustadt

  • ab 28.10.2019
    Im Wiener Stadtgebiet schlummert ein enormes Planungs- und Baupotenzial für Dachausbauten - doch wirtschaftliche, zivil- und verwaltungsrechtliche Hürden lassen den Traum vom Raum unterm Dach häufig platzen. Möchten Sie trotzdem hoch hinaus? Profitieren Sie im Rahmen der Fachtagung von den Erfahrungen und Lösungsvorschlägen der Vortragenden und schließen Sie sich den Diskussionen über aktuelle Praxisprobleme an!
    Zielgruppe:
    ImmobilientreuhänderInnen (Bauträger, ImmobilienverwalterInnen, -maklerInnen) ArchitektInnen BaumeisterInnen Sachverständige aus den Bereichen Bau, Immobilien Technische Büros Projektmanagement-Firmen Banken NotarInnen RechtsanwältInnen

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    28.10.2019 - 29.10.2019

  • MRG, WEG, Konsumentenschutzgesetz, Maklerrecht, Grundbuchsrecht, Einführung in die Immobilienbewertung, Grundzüge des Baurechts für Makler, das Immobilien ABC,
    Ziele:
    Ausbildung zum Assistenten/Assistentin des Immobilienmaklers / Immobilentreuhänders
    Zielgruppe:
    angehende Mitarbeiter der Immobilienbranche wie Makler, Hausverwaltung,
    Voraussetzungen:
    keine (ev. Grundwissen aus der Immobilienbranche)

    Institut:
    ECID Immobilientreuhand

    Wo:
    Seminarraum Fa. ECID Top 39b 1. OG Kaufpark Alterlaa

  • Der Expertenlehrgang Immobilienmanagement festigt und erweitert die Managementkompetenz des Führungspersonals in der Immobilienbranche und vermittelt die erforderlichen Kenntnisse, um die Anforderungen eines Immobilienmanagers (Immobilienmakler/in, Immobilienverwalter/in) bzw. einer Immobilienmanagerin erfüllen zu können. Dementsprechend wird im Speziellen auf die Themen Immobilienmanagement, Immobilienverwaltung, Immobilientreuhänderverordnung, Immobilieninvestment, Bauordnung, Spezialimmobilienmanagement, Raumordnungsgesetze, Immobilienbewertung, Immobilienfinanzierung, spezielles Recht sowie Rechtsgebiete des Immobilienmanagers eingegangen. Der Lernstoff besitzt einen direkten Praxisbezug, was besonders von Vorteil ist, wenn das Studium auf dem Beruf aufbaut und die erworbenen Kenntnisse sofort anwendbar sind. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs zur Weiterbildung Immobilienmanagement in Verbindung mit einer jeweils einjährigen facheinschlägigen Tätigkeit ist gemäß § 19 GewO die Erteilung der Gewerbeberechtigung für Immobilienmakler und -verwalter möglich.
    Ziele:
    Der EL Immobilienmanagement im Fernstudium eignet sich ideal, wenn Sie Ihre Fachkompetenz im Bereich Immobilienmanagement erweitern möchten, sich betriebswirtschaftlich weiterbilden möchten, berufsbegleitend einen akademischen Abschluss anstreben, Interesse an einer wissenschaftlich fundierten Ausbildung haben mit dem Ziel, für höherwertige Führungspositionen die notwendigen fachlichen Qualifikationen zu erwerben.
    Voraussetzungen:
    allgemeine Hochschulreife und einjährige Berufspraxis oder eine mindestens vierjährige Berufserfahrung, wenn damit eine gleich zu haltende Eignung erreicht wird, über die der Leiter der Abteilung Studienservice zu entscheiden hat.

    Institut:
    ASAS Aus- und Weiterbildung GmbH

    Wo:
    Online-Fernlehrgang

  • Im Diplomlehrgang Immobilienmanagement mit Abschluss als "DIPLOMIERTE/R IMMOBILIENMANAGER/IN" werden in 10 Fernlehrmodulen – entspricht 60 ECTS – die erforderlichen Kenntnisse vermittelt, um die Anforderungen eines Immobilienmanagers erfüllen zu können. Der Lehrgang eignet sich daher besonders für Immobilienmaklerinnen und -makler, Immobilienverwalterinnen und -verwalter sowie alle Personen, die im Bereich Immobilienmanagement bzw. in der Immobilien-Branche tätig sind oder eine solche Karriere anstreben.
    Ziele:
    Module: Grundzüge der Ökonomie Buchhaltung und Bilanzierung Projektmanagement Marketing Wirtschaftsrecht Rechtsgebiete des Immobilienmaklers Immobilienmanagement I Immobilienmanagement II Immobilienmanagement III Immobilienmanagement IV
    Voraussetzungen:
    Keine Voraussetzungen nötig!

    Institut:
    ASAS Aus- und Weiterbildung GmbH

    Wo:
    Online-Fernlehrgang

  • ab 12.03.2019
    Mit der Ausbildung zum/zur zertifizierten Immobilienverwalter-AssistentIn erhöhen sich Ihre Chancen am Immobilienmarkt und Sie gewinnen ein unabdingliches Know-how in Ihrem Tätigkeitsbereich. Nach Beendigung des Kurses sind Sie dazu qualifiziert, eigenständig die Betreuung der Haus- und Wohnungseigentümer, die Beratung und Betreuung in Angelegenheiten der Vermietung sowie die Abwicklung von einfachen Behörden- und Versicherungsangelegenheiten zu übernehmen.
    Zielgruppe:
    Alle, die sich als Immobilienverwalter-AssistentIn zertifizieren möchten bzw. sich dieses Grundwissen aneignen möchten

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    12.03.2019 - 04.07.2019

  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Kaufmännisches Verständnis
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Gebäudemanagement-Kenntnisse
  • Beschwerdemanagement
  • Betriebskostenabrechnung
  • Facility Management
  • Grundlagen des immobilienspezifischen Rechts
  • IGEL-Real
  • Immobilien Asset Management
  • Immobilienbestandsverwaltung
  • Immobilienvermietung
  • Kalkulation
  • Mahn-/Exekutionsverfahren
  • Organisation von Umbau- und Sanierungsmaßnahmen
  • Real-Data
  • Vertragsabwicklung
  • Vertragserstellung
  • Verwaltung von Gewerbeimmobilien