Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

HausverwalterIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.820,- bis € 2.210,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

HausverwalterInnen befassen sich administrativen, rechtlichen und technischen Aspekten des Managements von vermieteten Wohnhäusern, Wohnanlagen, Eigentumswohnungen und Gewerbeobjekten wie etwa Büros-, Geschäfte und Lagerflächen.

In Abgrenzung zum Facility Management befasst sich die Hausverwaltung hauptsächlich mit der Verwaltung von Mieteinheiten.

Zu den gebäudebezogenen Aufgaben gehört das Veranlassen von Installationen und Infrastrukturen (Wasserversorgung, Strom- und Energiesysteme), wobei die Faktoren Nachhaltigkeit und Energiemanagement zunehmend stärker in den Fokus rücken.

HausverwalterInnen sind AnsprechpartnerInnen für EigentümerInnen und deren Liegenschaften; Sie halten laufenden Kontakt zu ihnen, sowie zu den MieterInnen und HandwerkerInnen. Sie führen Hausbegehungen durch, halten Eigentümerversammlungen ab und sorgen für die Übergabe oder Rücknahme von Bestandsobjekten.

Administrative Tätigkeiten sind die Mietvertragserstellung, Kalkulation und Berechnung von Betriebskosten und Heizkosten, Rechnungslegung gegenüber MieterInnen, Haus- und WohnungseigentümerInnen, Erstellung der Umsatzsteuererklärungen, Bearbeitung von Versicherungsfällen, Entgegennahme von Reklamationen und das Mahnwesen.

HausverwalterInnen verfügen neben einem technischen Grundverständnis über Kompetenzen in den Bereichen Wirtschaft (kaufmännische und buchhalterische Kenntnisse) und können berufsspezifische Gesetze, Reglungen und Normen (z.B. Mietvertragserstellung, Wohnungseigentums-, Hausbesorgergesetz) anwenden.

In der technischen Hausverwaltung betreuen HausverwalterInnen verstärkt ihre Objekte in technischer Hinsicht: Betreuung und Vergabe von Reparaturleistungen, Handwerksarbeiten, Sanierungs- und Renovierungsarbeiten. Die Koordination von ProfessionistInnen unfasst die Einholung der Angebote, Qualitätskontrolle, Abnahmen sowie die Rechnungskontrolle.

Siehe die Berufe ImmobilienmaklerIn und ImmobilienverwalterIn.

HausverwalterInnen befassen sich administrativen, rechtlichen und technischen Aspekten des Managements von vermieteten Wohnhäusern, Wohnanlagen, Eigentumswohnungen und Gewerbeobjekten wie etwa Büros-, Geschäfte und Lagerflächen.

In Abgrenzung zum Facility Management befasst sich die Hausverwaltung hauptsächlich mit der Verwaltung von Mieteinheiten.

Zu den gebäudebezogenen Aufgaben gehört das Veranlassen von Installationen und Infrastrukturen (Wasserversorgung, Strom- und Energiesysteme), wobei die Faktoren Nachhaltigkeit und Energiemanagement zunehmend stärker in den Fokus rücken.

HausverwalterInnen sind AnsprechpartnerInnen für EigentümerInnen und deren Liegenschaften; Sie halten laufenden Kontakt zu ihnen, sowie zu den MieterInnen und HandwerkerInnen. Sie führen Hausbegehungen durch, halten Eigentümerversammlungen ab und sorgen für die Übergabe oder Rücknahme von Bestandsobjekten.

Administrative Tätigkeiten sind die Mietvertragserstellung, Kalkulation und Berechnung von Betriebskosten und Heizkosten, Rechnungslegung gegenüber MieterInnen, Haus- und WohnungseigentümerInnen, Erstellung der Umsatzsteuererklärungen, Bearbeitung von Versicherungsfällen, Entgegennahme von Reklamationen und das Mahnwesen.

HausverwalterInnen verfügen neben einem technischen Grundverständnis über Kompetenzen in den Bereichen Wirtschaft (kaufmännische und buchhalterische Kenntnisse) und können berufsspezifische Gesetze, Reglungen und Normen (z.B. Mietvertragserstellung, Wohnungseigentums-, Hausbesorgergesetz) anwenden.

In der technischen Hausverwaltung betreuen HausverwalterInnen verstärkt ihre Objekte in technischer Hinsicht: Betreuung und Vergabe von Reparaturleistungen, Handwerksarbeiten, Sanierungs- und Renovierungsarbeiten. Die Koordination von ProfessionistInnen unfasst die Einholung der Angebote, Qualitätskontrolle, Abnahmen sowie die Rechnungskontrolle.

Siehe die Berufe ImmobilienmaklerIn und ImmobilienverwalterIn.

Lehrgang Studiengang Immobilien Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Event Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für das Geschäftsfeld Kulturtourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie und Multimedia Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship, Digital Business und Controlling Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Agrarökonomie und Agrarökologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt E-Media Design Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - VinoHAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRO-HAK Handelsakademie (inkl. Landwirtschaftlicher Fachschule) - Management für Landwirtschaft und Weinbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Weinbau und Agrarmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Plus - Ausbildungsschwerpunkt Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationalität, Events und Tourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Human Resource Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Design Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Europäische Wirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Logistikmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Jahresabschluss Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Fachrichtung Team, Organisation & Persönlichkeit (TOP) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - HAK für Sprachen und Tourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Erweiterungsbereich e-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Accounting Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement (FIRI) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und Netzwerktechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Marketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - Design/Technik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Umwelt und Energiewirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik (KOMMIT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Internationale Geschäftstätigkeit und Marketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt HAK Experience Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRAR HAK - Handelsakademie mit landwirtschaftlichen Zusatzunterricht Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Tourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) HAK digBIZ - Handelsakademie Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Tourismusmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt IT-SAP Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management, Controlling und Accounting Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Health Care Management - Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Social Profit Unternehmen Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Informationstechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheits- und Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Sport Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Journalismus, Medien Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft, Sprachen und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt International Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft und Spanisch Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business und eMarketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie und Digital Business Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmarketing Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement
  • ab 21.09.2020
    Hausverwaltungen übernehmen oftmals auch die Verantwortung für die ordnungsgemäße Betreuung vorhandener Aufzüge in Wohnhäusern und Gewerbebetrieben. In diesem Seminar erlangen Sie das notwendige Wissen zur Sicherstellung einer effizienten, rechtssicheren Aufzugsbetreuung. Inhalte: - Bauarten von Aufzügen - Prüfvorgaben und Dokumentation: - Baumuster, Vorprüfung, Abnahme, Evaluierung, ESV-Prüfung, Modernisierung - Betreuungspersonen von Aufzügen: Funktionen und Aufgaben im Überblick - Aufzüge in ÖNORM B1300 und ÖNORM B1600: Was Sie als Hausverwalter jedenfalls wissen sollten - Tipps und Tricks zur optimalen Aufzugswartung und -betreuung
    Zielgruppe:
    Aufzugswärter/innen, Hausverwaltungen, Facility-Manager/innen und Mitarbeiter/innen der Instandhaltung, Gebäude- und Haustechnikplaner/innen, Immobilienbesitzer/innen und -verwalter/innen, Bauingenieur/innen und Architekt/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    21.09.2020 - 21.09.2020

  • ab 30.11.2020
    Hausverwaltungen übernehmen oftmals auch die Verantwortung für die ordnungsgemäße Betreuung vorhandener Aufzüge in Wohnhäusern und Gewerbebetrieben. In diesem Seminar erlangen Sie das notwendige Wissen zur Sicherstellung einer effizienten, rechtssicheren Aufzugsbetreuung. Inhalte: - Bauarten von Aufzügen - Prüfvorgaben und Dokumentation: - Baumuster, Vorprüfung, Abnahme, Evaluierung, ESV-Prüfung, Modernisierung - Betreuungspersonen von Aufzügen: Funktionen und Aufgaben im Überblick - Aufzüge in ÖNORM B1300 und ÖNORM B1600: Was Sie als Hausverwalter jedenfalls wissen sollten - Tipps und Tricks zur optimalen Aufzugswartung und -betreuung
    Zielgruppe:
    Aufzugswärter/innen, Hausverwaltungen, Facility-Manager/innen und Mitarbeiter/innen der Instandhaltung, Gebäude- und Haustechnikplaner/innen, Immobilienbesitzer/innen und -verwalter/innen, Bauingenieur/innen und Architekt/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Innsbruck, Dr.-Franz-Werner-Straße 34, 6020

    Wann:
    30.11.2020 - 30.11.2020

  • ab 06.05.2020
    Hausverwaltungen übernehmen oftmals auch die Verantwortung für die ordnungsgemäße Betreuung vorhandener Aufzüge in Wohnhäusern und Gewerbebetrieben. In diesem Seminar erlangen Sie das notwendige Wissen zur Sicherstellung einer effizienten, rechtssicheren Aufzugsbetreuung. Inhalte: - Bauarten von Aufzügen - Prüfvorgaben und Dokumentation: - Baumuster, Vorprüfung, Abnahme, Evaluierung, ESV-Prüfung, Modernisierung - Betreuungspersonen von Aufzügen: Funktionen und Aufgaben im Überblick - Aufzüge in ÖNORM B1300 und ÖNORM B1600: Was Sie als Hausverwalter jedenfalls wissen sollten - Tipps und Tricks zur optimalen Aufzugswartung und -betreuung
    Zielgruppe:
    Aufzugswärter/innen, Hausverwaltungen, Facility-Manager/innen und Mitarbeiter/innen der Instandhaltung, Gebäude- und Haustechnikplaner/innen, Immobilienbesitzer/innen und -verwalter/innen, Bauingenieur/innen und Architekt/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Leonding, Wiener Bundesstraße 8, 4060

    Wann:
    06.05.2020 - 06.05.2020

  • ab 17.11.2020
    Der Energiebedarf ist in vielen Betrieben durch die stark gestiegenen Preise der letzten Jahre zu einem wesentlichen Kostenfaktor geworden. Die Ausbildung richtet sich an Energieverantwortliche, Techniker und Fachleute, die für die Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz und/oder Einführung eines Energiemanagementsystems zuständig sind. In dieser Ausbildung erhalten Sie Kenntnisse zu Energiemanagementsystemen, rechtlichen Rahmenbedingungen, Verbesserung der Energieeffizienz und Kostenreduzierung sowie der Durchführung von Energieaudits inkl. Datenerhebung. Inhalte: Gesetzliche Rahmenbedingungen, Legal Compliance Energiemanagement und Zertifizierung nach ISO 50001 Energierelevante Daten und Informationen sammeln Analyse der Versorgungssituation Umgang mit Messgeräten und Bewertung von Messergebnissen Energietechnische Maßnahmen in der Praxis: Wärmerückgewinnung, Druckluft, Lüftungstechnik, etc. Grundlagen der Energieoptimierung Energieaspekte ermitteln, Energieaudits Aufgaben des Energiebeauftragten/Energieauditors Zertifizierungsprüfung
    Zielgruppe:
    Betriebliche Energiebeauftragte, Energieverantwortliche, Facility Manager/innen, Haustechniker/innen, Hausverwalter/innen, Umweltbeauftragte, Umweltmanager/innen

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Novapark Hotelbetriebs-GmbH, Fischeraustraße 22, 8051

    Wann:
    17.11.2020 - 20.11.2020

  • ab 29.09.2020
    Der Energiebedarf ist in vielen Betrieben durch die stark gestiegenen Preise der letzten Jahre zu einem wesentlichen Kostenfaktor geworden. Die Ausbildung richtet sich an Energieverantwortliche, Techniker und Fachleute, die für die Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz und/oder Einführung eines Energiemanagementsystems zuständig sind. In dieser Ausbildung erhalten Sie Kenntnisse zu Energiemanagementsystemen, rechtlichen Rahmenbedingungen, Verbesserung der Energieeffizienz und Kostenreduzierung sowie der Durchführung von Energieaudits inkl. Datenerhebung. Inhalte: Gesetzliche Rahmenbedingungen, Legal Compliance Energiemanagement und Zertifizierung nach ISO 50001 Energierelevante Daten und Informationen sammeln Analyse der Versorgungssituation Umgang mit Messgeräten und Bewertung von Messergebnissen Energietechnische Maßnahmen in der Praxis: Wärmerückgewinnung, Druckluft, Lüftungstechnik, etc. Grundlagen der Energieoptimierung Energieaspekte ermitteln, Energieaudits Aufgaben des Energiebeauftragten/Energieauditors Zertifizierungsprüfung
    Zielgruppe:
    Betriebliche Energiebeauftragte, Energieverantwortliche, Facility Manager/innen, Haustechniker/innen, Hausverwalter/innen, Umweltbeauftragte, Umweltmanager/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Courtyard by Marriott Linz, Europaplatz 2, 4020

    Wann:
    29.09.2020 - 02.10.2020

  • ab 15.09.2020
    Der Energiebedarf ist in vielen Betrieben durch die stark gestiegenen Preise der letzten Jahre zu einem wesentlichen Kostenfaktor geworden. Die Ausbildung richtet sich an Energieverantwortliche, Techniker und Fachleute, die für die Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz und/oder Einführung eines Energiemanagementsystems zuständig sind. In dieser Ausbildung erhalten Sie Kenntnisse zu Energiemanagementsystemen, rechtlichen Rahmenbedingungen, Verbesserung der Energieeffizienz und Kostenreduzierung sowie der Durchführung von Energieaudits inkl. Datenerhebung. Inhalte: Gesetzliche Rahmenbedingungen, Legal Compliance Energiemanagement und Zertifizierung nach ISO 50001 Energierelevante Daten und Informationen sammeln Analyse der Versorgungssituation Umgang mit Messgeräten und Bewertung von Messergebnissen Energietechnische Maßnahmen in der Praxis: Wärmerückgewinnung, Druckluft, Lüftungstechnik, etc. Grundlagen der Energieoptimierung Energieaspekte ermitteln, Energieaudits Aufgaben des Energiebeauftragten/Energieauditors Zertifizierungsprüfung
    Zielgruppe:
    Betriebliche Energiebeauftragte, Energieverantwortliche, Facility Manager/innen, Haustechniker/innen, Hausverwalter/innen, Umweltbeauftragte, Umweltmanager/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    15.09.2020 - 18.09.2020

  • ab 17.03.2020
    Der Energiebedarf ist in vielen Betrieben durch die stark gestiegenen Preise der letzten Jahre zu einem wesentlichen Kostenfaktor geworden. Die Ausbildung richtet sich an Energieverantwortliche, Techniker und Fachleute, die für die Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz und/oder Einführung eines Energiemanagementsystems zuständig sind. In dieser Ausbildung erhalten Sie Kenntnisse zu Energiemanagementsystemen, rechtlichen Rahmenbedingungen, Verbesserung der Energieeffizienz und Kostenreduzierung sowie der Durchführung von Energieaudits inkl. Datenerhebung. Inhalte: Gesetzliche Rahmenbedingungen, Legal Compliance Energiemanagement und Zertifizierung nach ISO 50001 Energierelevante Daten und Informationen sammeln Analyse der Versorgungssituation Umgang mit Messgeräten und Bewertung von Messergebnissen Energietechnische Maßnahmen in der Praxis: Wärmerückgewinnung, Druckluft, Lüftungstechnik, etc. Grundlagen der Energieoptimierung Energieaspekte ermitteln, Energieaudits Aufgaben des Energiebeauftragten/Energieauditors Zertifizierungsprüfung
    Zielgruppe:
    Betriebliche Energiebeauftragte, Energieverantwortliche, Facility Manager/innen, Haustechniker/innen, Hausverwalter/innen, Umweltbeauftragte, Umweltmanager/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    17.03.2020 - 20.03.2020

  • ab 23.06.2020
    Der Energiebedarf ist in vielen Betrieben durch die stark gestiegenen Preise der letzten Jahre zu einem wesentlichen Kostenfaktor geworden. Die Ausbildung richtet sich an Energieverantwortliche, Techniker und Fachleute, die für die Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz und/oder Einführung eines Energiemanagementsystems zuständig sind. In dieser Ausbildung erhalten Sie Kenntnisse zu Energiemanagementsystemen, rechtlichen Rahmenbedingungen, Verbesserung der Energieeffizienz und Kostenreduzierung sowie der Durchführung von Energieaudits inkl. Datenerhebung. Inhalte: Gesetzliche Rahmenbedingungen, Legal Compliance Energiemanagement und Zertifizierung nach ISO 50001 Energierelevante Daten und Informationen sammeln Analyse der Versorgungssituation Umgang mit Messgeräten und Bewertung von Messergebnissen Energietechnische Maßnahmen in der Praxis: Wärmerückgewinnung, Druckluft, Lüftungstechnik, etc. Grundlagen der Energieoptimierung Energieaspekte ermitteln, Energieaudits Aufgaben des Energiebeauftragten/Energieauditors Zertifizierungsprüfung
    Zielgruppe:
    Betriebliche Energiebeauftragte, Energieverantwortliche, Facility Manager/innen, Haustechniker/innen, Hausverwalter/innen, Umweltbeauftragte, Umweltmanager/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Salzburg, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    23.06.2020 - 26.06.2020

  • ab 17.11.2020
    Facility Management steht als Sammelbegriff für alle Tätigkeiten in und für Immobilien, welche nicht zum Kerngeschäft zählen. Durch die gesamtheitliche Betrachtung können im Rahmen des Facility Managements Kosteneinsparpotentiale und Effizienzoptimierungen sowie Qualitätssteigerungen erzielt werden. Facility Manager/innen sind für die Aufrechterhaltung des ordnungsgemäßen Betriebes verantwortlich. Darüber hinaus müssen sie für Notfälle und Ausnahmesituationen entsprechende Vorbereitungen treffen. In diesem Lehrgang erhalten Sie praxisgerechtes Basiswissen für Ihre Tätigkeit im Facility Management. Inhalte: - Das ABC des Facility Managements in der Praxis: Definition, Bedeutung, Einsatzgebiete, Markt, Interessensvertretungen - Rechtliche Grundlagen & Haftungsfragen für Facility Manager/innen - Facility-Services: Ressourcenmanagement, Betriebsführung und Instandhaltung - Strategien im Facility Management: Vergabe von Diensten, rechtliche Grundlagen, Qualitätssicherung, Eigenbetrieb versus Fremdvergabe von FM-Services, Schnittstelle zu anderen Bereichen/Abteilungen, Grundlagen FM-Projekte, Personalmanagement - Flächenmanagement - Grundlagen Controlling und Reporting - Normen- und Prüfmanagement im Facility Management, Gängige Prüfpflichten und Normen - Trends und zukünftige Entwicklungen im FM
    Zielgruppe:
    Facility Manager/innen, Technische Leiter/innen, Instandhalter/innen, Gebäudeverantwortliche, Hausverwalter/innen, Leiter/innen der Haustechnik, Risikomanager/innen, betriebliche Beauftragte, Liegenschaftseigentümer/innen, Gebäudemanager/innen, Gebäudebetreiber/innen, Immobilientreuhänder/innen, Bauträger/innen.
    Voraussetzungen:
    Für die Teilnahme an der Ausbildung bestehen keine Voraussetzungen. Für die Teilnahme an der Zertifizierungsprüfung gelten die Voraussetzungen lt. gültigem Zertifizierungsprogramm.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    17.11.2020 - 20.11.2020

  • ab 06.10.2020
    Facility Management steht als Sammelbegriff für alle Tätigkeiten in und für Immobilien, welche nicht zum Kerngeschäft zählen. Durch die gesamtheitliche Betrachtung können im Rahmen des Facility Managements Kosteneinsparpotentiale und Effizienzoptimierungen sowie Qualitätssteigerungen erzielt werden. Facility Manager/innen sind für die Aufrechterhaltung des ordnungsgemäßen Betriebes verantwortlich. Darüber hinaus müssen sie für Notfälle und Ausnahmesituationen entsprechende Vorbereitungen treffen. In diesem Lehrgang erhalten Sie praxisgerechtes Basiswissen für Ihre Tätigkeit im Facility Management. Inhalte: - Das ABC des Facility Managements in der Praxis: Definition, Bedeutung, Einsatzgebiete, Markt, Interessensvertretungen - Rechtliche Grundlagen & Haftungsfragen für Facility Manager/innen - Facility-Services: Ressourcenmanagement, Betriebsführung und Instandhaltung - Strategien im Facility Management: Vergabe von Diensten, rechtliche Grundlagen, Qualitätssicherung, Eigenbetrieb versus Fremdvergabe von FM-Services, Schnittstelle zu anderen Bereichen/Abteilungen, Grundlagen FM-Projekte, Personalmanagement - Flächenmanagement - Grundlagen Controlling und Reporting - Normen- und Prüfmanagement im Facility Management, Gängige Prüfpflichten und Normen - Trends und zukünftige Entwicklungen im FM
    Zielgruppe:
    Facility Manager/innen, Technische Leiter/innen, Instandhalter/innen, Gebäudeverantwortliche, Hausverwalter/innen, Leiter/innen der Haustechnik, Risikomanager/innen, betriebliche Beauftragte, Liegenschaftseigentümer/innen, Gebäudemanager/innen, Gebäudebetreiber/innen, Immobilientreuhänder/innen, Bauträger/innen.
    Voraussetzungen:
    Für die Teilnahme an der Ausbildung bestehen keine Voraussetzungen. Für die Teilnahme an der Zertifizierungsprüfung gelten die Voraussetzungen lt. gültigem Zertifizierungsprogramm.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Salzburg, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    06.10.2020 - 09.10.2020

  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Kaufmännisches Verständnis
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Gebäudemanagement-Kenntnisse
  • Kenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen
  • Beschwerdemanagement
  • Betriebskostenabrechnung
  • Facility Management
  • IGEL REAL
  • Immobilien Asset Management
  • Immobilienbestandsverwaltung
  • Immobilienbewertung
  • Immobilienvermietung
  • Kalkulation
  • Mahn- und Exekutionsverfahren
  • Organisation von Umbau- und Sanierungsmaßnahmen
  • Real Data
  • Vertragsabwicklung
  • Vertragserstellung
  • Verwaltung von Gewerbeimmobilien