ObstgärtnerIn

Berufsbereiche: Landwirtschaft, Gartenbau und Forstwirtschaft
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.370,- bis € 1.890,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

ObstgärtnerInnen sind auf Fragestellungen im landwirtschaftlichen Obstbau spezialisiert. Obstproduzierende Unternehmen erzeugen vor allem Obstsorten wie Kernobst (Apfel, Birne), Steinobst (Marillen, Zwetschken), Schalenobst (Walnüsse) sowie Beerenobst (Brombeeren, Himbeeren). Pflege und Produktion unterscheiden sich dabei je nach Kulturtyp. Bei der Neuanlage von Obstgärten ist die Veredelung der gepflanzten Jungbäume („Unterlage“) mit Edelreiser der gewünschten, dem Standort angepassten Obstsorte eine wichtige Aufgabe. Diese veredelten Bäumchen werden dann - geschützt durch Zäune gegen Wildverbiss - mit Stützpfählen und Drahtrahmen in die gewünschte Form gezogen, um einen reichen Ertrag und eine leichte Pflege und Ernte zu ermöglichen.

Die Pflege der Obstgärten beginnt im Winter mit dem Winterschnitt, der den Wuchs der Obstbäume und damit den Fruchtertrag regelt. Auch ein Teil der angesetzten Früchte wird entfernt („Ausdünnen“), um den verbleibenden Früchten besseres Wachstum zu ermöglichen. Die Ernte erfolgt zum Teil händisch, zum Teil maschinell. Anschließend wird das Obst nach Qualitätskriterien sortiert und ordnungsgemäß gelagert (in modernen Lagerhallen kann der Reifungsprozess der Früchte künstlich gesteuert werden). Der Verkauf erfolgt entweder über Händler oder im Direktvertrieb; in zunehmendem Maße werden Früchte auch direkt weiterverarbeitet (Fruchtsäfte, Edelbrände, Marmeladen u.a.m.).

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Ästhetisches Gefühl
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Unempfindlichkeit der Haut
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Verkaufskenntnisse
  • Baumpflege
  • Baumschule
  • Bewässerungstechnik
  • Bodenbearbeitung
  • Formschnitt
  • Glashausbewirtschaftung
  • Grünflächenpflege
  • Obstbau
  • Pflanzenaufzucht
  • Pflege von Container-Kulturen
  • Schnittblumenzucht
  • Zierpflanzenbau