Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

KraftfahrzeugbautechnikerIn

Berufsbereiche: Maschinen, Kfz und Metall
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.130,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Ein Kraftfahrzeug ist ein durch einen Motor - also durch technisch freigemachte Energie - angetriebenes, nicht an Schienen gebundenes Fahrzeug. Dazu zählen Kraftwagen, Krafträder und Zugmaschinen (vgl: Definition im Österr. Rechtsinformationssystem RIS).

KraftahrzeugbautechnikerInnen konstruieren und optimieren Fahrzeuge, Fahrzeugteile, Verbrennungs- oder Hybridmotoren für Automobile, Motorräder, Wasserfahrzeuge etc. Sie versuchen Form, räumliche Kapazität und Antriebstechnik (z.B. Motorleistung) weiterzuentwickeln und die einzelnen Fahrzeugteile wie z.B. Motor, Fahrwerk und Karosserie optimiert aufeinander abzustimmen.

Sie berücksichtigen dabei verschiedene Aspekte: Nutz- und Sonderfahrzeuge (z.B. Feuerwehrautos, Mähmaschinen, Tieflader, Traktoren) müssen Rentabilitäts- und funktionalen Kriterien entsprechen. Autos und Waggons für den Personentransport müssen zusätzlich auch Komfort bieten.

Sicherheitsaspekte, Anforderungen an einfache und sichere Bedienbarkeit sowie möglichst einfache Wartung müssen zusätzlich berücksichtigt werden. Besondere Bedeutung hat die Optimierung der Einzelkomponenten (z.B. Motor, Hybridbatterien, Fahrwerk, Karosserie) und deren Abstimmung aufeinander.

Für die konstruktive Auslegung und Gestaltung von Fahrzeugkomponenten nutzen sie 3D-Konstruktions- und Simulationssoftware.

Spezialisierungsmöglichkeiten: Z.B. Motorradtechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Gebrauchsfahrzeugtechnik, Personenkraftwagentechnik, Hybrid- bzw. Wasserfahrzeuge oder Fahrzeugteile (z.B. Antriebstechnik, Reibungstechnik, Radaufhängung, Bremsen), System- und Hochvolttechnik.

Siehe auch die Berufe MaschinenbautechnikerIn und BaumaschinentechnikerIn.

Kolleg Kolleg für Maschinenbau - Industriedesign Kolleg Kolleg für Frauen für Maschineningenieurwesen - Maschinen- und Anlagentechnik Kolleg Kolleg für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Werkmeisterschulen Werkmeisterschule für Berufstätige für Maschinenbau - Kraftfahrzeugtechnik Werkmeisterschulen Werkmeisterschule für Berufstätige für Elektrotechnik Meisterprüfung/Befähigungsprüfung Meisterprüfung für das Handwerk der Kraftfahrzeugtechnik Meisterprüfung/Befähigungsprüfung Meisterprüfung für das Handwerk der Metalltechnik für Land- und Baumaschinen Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinen- und Fertigungstechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Kraftfahrzeugbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Werkzeug- und Vorrichtungsbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Fertigungstechnik (mit Betriebspraktikum) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Maschinenbau - Maschinen- und Anlagentechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Allgemeiner Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Produktentwicklung und Kunststofffertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Industriedesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Waffen- und Sicherheitstechnik
  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Körperliche Wendigkeit
  • 1
    • Innovatives Denken
  • Systematische Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Vorausschauendes Denken
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Elektromechanik-Kenntnisse
  • Arbeit mit Konstruktionsplänen
  • Arbeitsvorbereitung
  • AutoCAD
  • Autodesk Inventor
  • Erstellung von Konstruktionsplänen
  • Fertigungsoptimierung
  • Hydrauliktechnik
  • Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen
  • Laserstrahlschneiden
  • Maschinenbauplanung
  • NC - Numeric Control
  • PTC Creo
  • Stücklistenerstellung
  • Verbindungs- und Montagetechnik