FahrzeugtechnikerIn

Berufsbereiche: Maschinenbau, Kfz, Metall
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.130,- bis € 2.570,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

FahrzeugtechnikerInnen entwerfen, fertigen, warten und reparieren Fahrzeugteile und Fahrzeuge, wie z.B. Autos, Motorräder, Busse, Geländefahrzeuge, Schienenfahrzeuge oder Motoren. Zudem können sie auch für die Optimierung von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen zuständig sein. Je nach Tätigkeitsbereich sind ihre Aufgaben daher unterschiedlich.

Im Bereich der Entwicklung von Fahrzeugen erstellen FahrzeugtechnikerInnen meist mit Hilfe von speziellen Softwareprogrammen wie CAD (Computer Aided Design) Konstruktionspläne sowie technische Zeichnungen und Pläne für die Fertigung. Sie planen dabei sowohl den Bau der Karosserie als auch der Motoren sowie die elektronische Fahrzeugkommunikation, wie z.B. Einparkhilfen und Warnleuchten. Zudem arbeiten sie an der technischen Verbesserung von verschiedenen Fahrzeugkomponenten sowie z.B an der Optimierung der Motorleistung, der Brems- und Sicherheitselemente oder der Fahrzeugelektronik. Dazu arbeiten sie in Testlabors an verschiedenen Prototypen.

Im Bereich Produktion montieren FahrzeugtechnikerInnen die verschiedenen Fahrzeugteile, Ausrüstungen und Zubehör und überprüfen diese auf ihre Funktion und Qualität. Im Servicebereich sind sie für die Wartung, Instandhaltung und Reparatur von Fahrzeugen zuständig. Sie führen Fehleranalysen durch, tauschen Bauteile aus und überprüfen die Betriebssicherheit, z.B. die Funktionalität der Bremsen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Fahrzeuge und Maschinen entwickeln
  • Konstruktionspläne und technische Zeichnungen erstellen
  • Prototypen testen
  • Fertigungsprozess planen
  • Funktionsprüfungen durchführen
  • Kosten und Termine kalkulieren
  • Fahrzeugteile montieren
  • Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen
Schulausbildung Fachschule für Maschinenbau - Kunststoff- und Recyclingtechnik Kolleg Kolleg für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Werkmeisterschulen Werkmeisterschule für Berufstätige für Maschinenbau - Kraftfahrzeugtechnik Meisterprüfung/Befähigungsprüfung Meisterprüfung für das Handwerk der Kraftfahrzeugtechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Werkzeug- und Vorrichtungsbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Kraftfahrzeugbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Allgemeiner Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Agrar- und Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Waffen- und Sicherheitstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Kunststofftechnik und Produktionsentwicklung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Automatisierungstechnik - Mechatronik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Kunststofftechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Industriedesign Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Maschinen- und Anlagentechnik
  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Feinmotorische Geschicklichkeit
  • Genauigkeit
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Lernbereitschaft
  • Technisches Verständnis
  • Verantwortungsbewusstsein
  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Schweißkenntnisse
  • Bremsenservice
  • Dokumentation von Messergebnissen
  • Fehlerbehebung an elektronischen Anlagen
  • Hydrauliktechnik
  • Instandsetzung von Gebraucht- und Eintauschfahrzeugen
  • Kfz-Diagnose
  • Kfz-Elektronik
  • Kfz-Mechanik
  • Kfz-Reparatur
  • Kfz-Service
  • Kfz-Spenglerei
  • Kraftfahrzeugprüfung nach §57a
  • Lagerhaltung
  • Personenkraftwagenbau