Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

ElektrotechnikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.450,- bis € 2.490,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

ElektrotechnikerInnen beschäftigen sich mit der Herstellung, Aufbereitung, dem Transport, der Bereiststellung und Verwendung von elektrischem Strom.

Die Elektrotechnik befasst sich mit den Grundlagen und Anwendungen der Elektrizität und gliedert sich in die Teilgebiete: Allgemeine und Theoretische Elektrotechnik, Energie- und Antriebstechnik (früher: Starkstromtechnik), Nachrichtentechnik bzw. Informations- und Kommunikationstechnik (früher Schwachstromtechnik) und Elektronik.

Das Arbeitsspektrum von ElektrotechnikerInnen umfasst ein breites Feld. Sie entwerfen einfache Geräte oder komplexe elektrotechnische Anlagen nach Wünschen und Angaben von KundInnen, behördlichen Auflagen und Sicherheitsbestimmungen. ElektrotechnikerInnen montieren, warten und reparieren elektrotechnische Geräte, Anlagen, einzelne Komponenten und ganze Systeme.

ElektrotechnikerInnen können sich während ihrer Ausbildung oder im Berufsleben in vielfältigen Arbeitsbereichen spezialisieren: Z.B. Energietechnik, Antriebstechnik, Medizintechnik, Anlagentechnik, Gebäudetechnik, Automatisierungs- und Prozessleittechnik.

Schulausbildung Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie und Automatisierung Kolleg Kolleg für Berufstätige für Elektrotechnik - Automatisierung Kolleg Kolleg für Berufstätige für Elektrotechnik - Informationstechnik Kolleg Kolleg für Berufstätige für Erneuerbare Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit Kolleg Kolleg für Elektrotechnik Kolleg Kolleg für Berufstätige für Elektrotechnik - Energietechnik und industrielle Elektronik Kolleg Kolleg für Berufstätige für Elektronik Kolleg Kolleg für Elektrotechnik - Nachhaltiges Energiemanagement Werkmeisterschulen Werkmeisterschule für Berufstätige für Elektrotechnik Werkmeisterschulen Werkmeisterschule für Berufstätige für Maschinenbau - Betriebstechnik Meisterprüfung/Befähigungsprüfung WIFI - Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung im Elektrotechnikgewerbe Meisterprüfung/Befähigungsprüfung Meisterprüfung für das Handwerk der MechatronikerInnen für Elektromaschinenbau und Automatisierung Meisterprüfung/Befähigungsprüfung Meisterprüfung für das Handwerk der MechatronikerInnen für Medizingerätetechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Elektrotechnik (mit Betriebspraktikum) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Elektrotechnik - Computer- und Netzwerktechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Elektrotechnik (mit Betriebspraktikum) - Anlagentechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Elektrotechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Elektrotechnik - Schwerpunkt Mechatronik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Elektrotechnik (mit Betriebspraktikum) - Schwerpunkt Gebäude- und Sicherheitstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Erneuerbare Energien Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Automatisierung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Ausbildungsschwerpunkt Elektromobilität Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Energietechnik und industrielle Elektronik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik - Informationstechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Elektrotechnik - Automatisierung Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Elektrotechnik - Energietechnik und industrielle Elektronik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Elektrotechnik - Informationstechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Elektrotechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Maschinenbau Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Elektrotechnik
  • ab 22.07.2020
    Elektrotechniker, die keine regelmäßige Praxis mit Arbeiten unter Niederspannung vorweisen können, erlangen mit diesem Kurs die jährliche Auffrischung für Arbeiten unter Niederspannung.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    22.07.2020 - 22.07.2020

  • ab 22.07.2020
    Elektrotechniker, die keine regelmäßige Praxis mit Arbeiten unter Niederspannung vorweisen können, erlangen mit diesem Kurs die jährliche Auffrischung für Arbeiten unter Niederspannung.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    22.07.2020 - 22.07.2020

  • ab 22.06.2020
    Elektrotechnikgesetz ETG 1992; was ist Arbeiten unter Spannung?; Grundlagen nach BGV A3; Anforderungen der ÖVE/ÖNORM EN 50110-1 im Hinblick auf das Arbeiten unter Spannung; fachliche Voraussetzungen für das AuS; Arbeitsverfahren für Arbeiten unter Spannung (AuS); ÖVE/ÖNORM E 8351 - Erste Hilfe bei Unfällen durch Elektrizität; elektrotechnische Grundlagen
    Ziele:
    Um Arbeiten unter Spannung durchführen zu dürfen, bedarf es einer Spezialausbildung in Theorie und Praxis. Bei diesem Seminar erhalten Sie die theoretische Ausbildung für das Arbeiten unter Spannung und werden anhand von praxisnahen Beispielen mit den Methoden und den Verfahren vertraut gemacht.
    Zielgruppe:
    BetreiberInnen von elektrischen Anlagen; ElektrotechnikerInnen; Anlagenverantwortliche; ElektromonteurInnen; LeiterInnen Instandhaltung; LeiterInnen von Elektrowerkstätten; Personen, die Arbeiten unter Spannung durchführen
    Voraussetzungen:
    Kenntnisse in der Elektrotechnik

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Leoben

    Wann:
    22.06.2020 - 23.06.2020

  • ab 22.10.2020
    Elektrotechnikgesetz ETG 1992; was ist Arbeiten unter Spannung?; Grundlagen nach BGV A3; Anforderungen der ÖVE/ÖNORM EN 50110-1 im Hinblick auf das Arbeiten unter Spannung; fachliche Voraussetzungen für das AuS; Arbeitsverfahren für Arbeiten unter Spannung (AuS); ÖVE/ÖNORM E 8351 - Erste Hilfe bei Unfällen durch Elektrizität; elektrotechnische Grundlagen
    Ziele:
    Um Arbeiten unter Spannung durchführen zu dürfen, bedarf es einer Spezialausbildung in Theorie und Praxis. Bei diesem Seminar erhalten Sie die theoretische Ausbildung für das Arbeiten unter Spannung und werden anhand von praxisnahen Beispielen mit den Methoden und den Verfahren vertraut gemacht.
    Zielgruppe:
    BetreiberInnen von elektrischen Anlagen; ElektrotechnikerInnen; Anlagenverantwortliche; ElektromonteurInnen; LeiterInnen Instandhaltung; LeiterInnen von Elektrowerkstätten; Personen, die Arbeiten unter Spannung durchführen
    Voraussetzungen:
    Kenntnisse in der Elektrotechnik

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Köflach

    Wann:
    22.10.2020 - 23.10.2020

  • ab 25.11.2020
    Elektrotechnikgesetz ETG 1992; was ist Arbeiten unter Spannung?; Grundlagen nach BGV A3; Anforderungen der ÖVE/ÖNORM EN 50110-1 im Hinblick auf das Arbeiten unter Spannung; fachliche Voraussetzungen für das AuS; Arbeitsverfahren für Arbeiten unter Spannung (AuS); ÖVE/ÖNORM E 8351 - Erste Hilfe bei Unfällen durch Elektrizität; elektrotechnische Grundlagen
    Ziele:
    Um Arbeiten unter Spannung durchführen zu dürfen, bedarf es einer Spezialausbildung in Theorie und Praxis. Bei diesem Seminar erhalten Sie die theoretische Ausbildung für das Arbeiten unter Spannung und werden anhand von praxisnahen Beispielen mit den Methoden und den Verfahren vertraut gemacht.
    Zielgruppe:
    BetreiberInnen von elektrischen Anlagen; ElektrotechnikerInnen; Anlagenverantwortliche; ElektromonteurInnen; LeiterInnen Instandhaltung; LeiterInnen von Elektrowerkstätten; Personen, die Arbeiten unter Spannung durchführen
    Voraussetzungen:
    Kenntnisse in der Elektrotechnik

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz Süd

    Wann:
    25.11.2020 - 26.11.2020

  • ab 01.12.2020
    Elektrotechnikgesetz ETG 1992; was ist Arbeiten unter Spannung?; Grundlagen nach BGV A3; Anforderungen der ÖVE/ÖNORM EN 50110-1 im Hinblick auf das Arbeiten unter Spannung; fachliche Voraussetzungen für das AuS; Arbeitsverfahren für Arbeiten unter Spannung (AuS); ÖVE/ÖNORM E 8351 - Erste Hilfe bei Unfällen durch Elektrizität; elektrotechnische Grundlagen
    Ziele:
    Um Arbeiten unter Spannung durchführen zu dürfen, bedarf es einer Spezialausbildung in Theorie und Praxis. Bei diesem Seminar erhalten Sie die theoretische Ausbildung für das Arbeiten unter Spannung und werden anhand von praxisnahen Beispielen mit den Methoden und den Verfahren vertraut gemacht.
    Zielgruppe:
    BetreiberInnen von elektrischen Anlagen; ElektrotechnikerInnen; Anlagenverantwortliche; ElektromonteurInnen; LeiterInnen Instandhaltung; LeiterInnen von Elektrowerkstätten; Personen, die Arbeiten unter Spannung durchführen
    Voraussetzungen:
    Kenntnisse in der Elektrotechnik

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Deutschlandsberg

    Wann:
    01.12.2020 - 02.12.2020

  • ab 14.04.2020
    Elektrotechnikgesetz ETG 1992; was ist Arbeiten unter Spannung?; Grundlagen nach BGV A3; Anforderungen der ÖVE/ÖNORM EN 50110-1 im Hinblick auf das Arbeiten unter Spannung; fachliche Voraussetzungen für das AuS; Arbeitsverfahren für Arbeiten unter Spannung (AuS); ÖVE/ÖNORM E 8351 - Erste Hilfe bei Unfällen durch Elektrizität; elektrotechnische Grundlagen
    Ziele:
    Um Arbeiten unter Spannung durchführen zu dürfen, bedarf es einer Spezialausbildung in Theorie und Praxis. Bei diesem Seminar erhalten Sie die theoretische Ausbildung für das Arbeiten unter Spannung und werden anhand von praxisnahen Beispielen mit den Methoden und den Verfahren vertraut gemacht.
    Zielgruppe:
    BetreiberInnen von elektrischen Anlagen; ElektrotechnikerInnen; Anlagenverantwortliche; ElektromonteurInnen; LeiterInnen Instandhaltung; LeiterInnen von Elektrowerkstätten; Personen, die Arbeiten unter Spannung durchführen
    Voraussetzungen:
    Kenntnisse in der Elektrotechnik

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Deutschlandsberg

    Wann:
    14.04.2020 - 15.04.2020

  • ab 13.05.2020
    Die Ausbildung bereitet die Teilnehmer/innen auf das Lösen von zunehmend komplexer werdenden photovoltaik-spezifischen Fragestellungen vor. Sie können nach dem Lehrgang Photovoltaik-Anlagen mit Eigenverbrauchslösungen wie Stromspeichern etc. fachgerecht, sicher sowie normkonform planen und errichten. Außerdem sind Sie nach Abschluss der Ausbildung in der Lage, Schnittstellen zu Ladestationen für E-Autos, PV-Wärme zu errichten bzw. Energie- und Gebäudemanagementsysteme zu definieren. Der Lehrgang besteht aus einem Basisblock (3 Tage) sowie einem vertiefenden Praxisblock (2 Tage). Ein Abschluss mit Zertifizierung ist möglich. Inhalte: Basisblock (3 Tage): Planung, Errichtung, Installation und sicherer Betrieb von komplexen PV-Anlagen Bei diesem 3-tägigen Seminar geht es um Fragen der Planung, Errichtung, Installation sowie den sicheren Betrieb von Photovoltaikanlagen. Sie planen unter anderem eine normgerechte Eigenverbrauchs- und Batteriespeicheranlage (Kleinanlage sowie eine gewerbliche Anlage). An konkreten Fallbeispielen aus der Praxis werden die Inhalte des Seminars erarbeitet. Vertiefender Praxisblock (2 Tage): Praktische Übungen für Photovoltaikpraktiker/innen Zentrale Themen dieses 2-tägigen vertiefenden Praxisblocks sind Gruppenübungen zur Netzkopplung, unterschiedlichen Möglichkeiten der Eigenverbrauchsoptimierung (u.a. Heizstab) und Batteriespeichersystemen: Sie bauen unter anderem einen PV-Generator auf verschiedenen Musterdächern, errichten eine Batteriespeicheranlage und optimieren den Eigenverbrauch unter Berücksichtigung aktueller Rahmenbedingungen. Limitierte Teilnehmeranzahl von max. 12 - 14 Personen. Basis- und vertiefender Praxisblock können auch als Einzelveranstaltung gebucht werden. Die Ausbildung und/oder Zertifizierung zum/r zertifizierten PV-Praktiker/in ersetzt keine Konzession. Bezüglich Gewerbeberechtigungen informieren Sie sich bitte bei der zuständigen Wirtschaftskammer in Ihrem Bundesland.
    Zielgruppe:
    Elektrotechniker/innen; bereits tätige Monteur/innen von Photovoltaikanlagen; PV-Spezialisten/innen wie z.B. E-Planer/innen, PV-Dachdecker/innen; Haustechniker/innen mit grundlegenden Elektrotechnik-Kenntnissen.
    Voraussetzungen:
    Grundlegende theoretische Elektrotechnik-Kenntnisse (elektrotechnischer Lehrabschluss oder höher) und/oder praktische Kenntnisse in der Elektrotechnik (z.B. Installateur, PV-Dachdecker oder Haustechniker etc. mit elektrotechnischer Weiterbildung und Praxis).

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    13.05.2020 - 19.05.2020

  • ab 14.10.2020
    Die Ausbildung bereitet die Teilnehmer/innen auf das Lösen von zunehmend komplexer werdenden photovoltaik-spezifischen Fragestellungen vor. Sie können nach dem Lehrgang Photovoltaik-Anlagen mit Eigenverbrauchslösungen wie Stromspeichern etc. fachgerecht, sicher sowie normkonform planen und errichten. Außerdem sind Sie nach Abschluss der Ausbildung in der Lage, Schnittstellen zu Ladestationen für E-Autos, PV-Wärme zu errichten bzw. Energie- und Gebäudemanagementsysteme zu definieren. Der Lehrgang besteht aus einem Basisblock (3 Tage) sowie einem vertiefenden Praxisblock (2 Tage). Ein Abschluss mit Zertifizierung ist möglich. Inhalte: Basisblock (3 Tage): Planung, Errichtung, Installation und sicherer Betrieb von komplexen PV-Anlagen Bei diesem 3-tägigen Seminar geht es um Fragen der Planung, Errichtung, Installation sowie den sicheren Betrieb von Photovoltaikanlagen. Sie planen unter anderem eine normgerechte Eigenverbrauchs- und Batteriespeicheranlage (Kleinanlage sowie eine gewerbliche Anlage). An konkreten Fallbeispielen aus der Praxis werden die Inhalte des Seminars erarbeitet. Vertiefender Praxisblock (2 Tage): Praktische Übungen für Photovoltaikpraktiker/innen Zentrale Themen dieses 2-tägigen vertiefenden Praxisblocks sind Gruppenübungen zur Netzkopplung, unterschiedlichen Möglichkeiten der Eigenverbrauchsoptimierung (u.a. Heizstab) und Batteriespeichersystemen: Sie bauen unter anderem einen PV-Generator auf verschiedenen Musterdächern, errichten eine Batteriespeicheranlage und optimieren den Eigenverbrauch unter Berücksichtigung aktueller Rahmenbedingungen. Limitierte Teilnehmeranzahl von max. 12 - 14 Personen. Basis- und vertiefender Praxisblock können auch als Einzelveranstaltung gebucht werden. Die Ausbildung und/oder Zertifizierung zum/r zertifizierten PV-Praktiker/in ersetzt keine Konzession. Bezüglich Gewerbeberechtigungen informieren Sie sich bitte bei der zuständigen Wirtschaftskammer in Ihrem Bundesland.
    Zielgruppe:
    Elektrotechniker/innen; bereits tätige Monteur/innen von Photovoltaikanlagen; PV-Spezialisten/innen wie z.B. E-Planer/innen, PV-Dachdecker/innen; Haustechniker/innen mit grundlegenden Elektrotechnik-Kenntnissen.
    Voraussetzungen:
    Grundlegende theoretische Elektrotechnik-Kenntnisse (elektrotechnischer Lehrabschluss oder höher) und/oder praktische Kenntnisse in der Elektrotechnik (z.B. Installateur, PV-Dachdecker oder Haustechniker etc. mit elektrotechnischer Weiterbildung und Praxis).

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    14.10.2020 - 20.10.2020

  • ab 03.12.2020
    Theorie: Grundlagen Hybridtechnik; Einführung in die Hybridtechnik; aktuelle, bestehende Vorschriften und gesetzliche Regelungen; sicherheitstechnische Aspekte; HV-System: Aufbau und Wirkungsweise versus Fahrzeugsicherheit; Störungen; Überblick Messmethoden Praxis: HV-Komponenten Fahrzeugsicherheit; HV-Potenzialausgleichsmessung; HV-Aggregate; HV-Isolationsmessung, Isolationswächter; HV-Batterie-Deaktivierung; Sicherheit-Elektrofachkraft-KFZ
    Ziele:
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen im Theorieteil die Grundlagen der Hybridtechnik. Sie erwerben wichtige Kenntnisse über Gefahren und Sicherheitsvorkehrungen beim Umgang mit HV-Systemen im KFZ-Bereich. Im Praxisteil werden die in der Theorie vorgestellten möglichen Gefahrenpotenziale unter Anwendung des AVL DiTEST HV SAFETY 2000 simuliert und der richtige Umgang damit trainiert.
    Zielgruppe:
    ElektrotechnikerInnen, WerkmeisterInnen, BetreiberInnen von KFZ-Werkstätten, KFZ-TechnikerInnen, Führungskräfte, Sachverständige
    Voraussetzungen:
    Grundkenntnisse im Bereich der KFZ-Technik

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Weiz

    Wann:
    03.12.2020 - 03.12.2020

  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • AutoCAD
  • Bussysteme
  • Comos PT
  • Elektrotechnische Normen
  • EPLAN
  • Prozessleittechnik
  • SIMATIC WinCC
  • SPS - Speicherprogrammierbare Steuerung
  • TIA Portal