Hardware-SpezialistIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.040,- bis € 2.450,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

HardwaretechnikerInnen befassen sich mit Entwicklung, Herstellung, Aufbau und Wartung des technischen Equipments von Systemen für die digitale Signalverarbeitung.

Jedes System ist über Schnittstellen in eine Umgebung (Peripheriegeräte) eingebettet: Arbeitsspeicher, Peripheriegeräte (Tastatur, Bildschirm, Scanner, Ein-/Ausgabeprozessoren sowie Busse (Verbindungswege), die alle Rechnerkomponenten miteinander verbinden und Steuersignale (z.B. Befehle) übertragen.

Das Zusammenspiel von Hardware mit der geeigneten Software ermöglicht es letztendlich, vernetzte Geräte zu entwickeln und einzusetzen. HardwaretechnikerInnen sind hier für die Auslegung der Komponenten, für die Abklärung der Schnittstellen sowie für die sicherheitstechnischen Betrachtungen zuständig.

HardwaretechnikerInnen konzipieren Baugruppen für informationstechnische Geräte. Sie entwerfen Steuerungssysteme für Gesamtsysteme, wie etwa für verfahrenstechnische Anlagen oder medizintechnische Geräte (z.B. Fertigungsmaschinen, Kanaloszilloskope, sensorgesteuerte Roboter, Telemedizin- und Health-Assistenzsysteme).

Sie begleiten das jeweilige Projekt von der Erstellung des Pflichtenheftes über den Aufbau der Geräte, der Konfiguration von Hardware- und Netzwerkkomponenten bis zum Abschlusstest und der Inbetriebnahme vor Ort.

HardwaretechnikerInnen verfügen über Kenntnisse im Bereich Nachrichtentechnik, Signalverarbeitung und Schaltungsdesign (Analog- und Digitaltechnik) sowie über Grundkenntnisse in der Anfertigung von Elektroplänen und computergestützten Simulation. Für die Fehleranalyse im Falle einer Störung benötigen sie Kenntnisse in der Messtechnik.

Siehe auch die Berufe InformatikerIn, Softwarearchitect und Steuerungs- und RegelungstechnikerIn.

  • ab 13.09.2021
    This course introduces network professionals to the basic features of modern networks such as VLANs, redundancy technologies such as MSTP, Backplane Stacking, link aggregation technologies like LACP, static IP routing, and dynamic routing with OSPF, ACL’s, Multicast, and an introduction to BGP.

    The learner will experience both theory and hands on experience utilizing real hardware for lab exercises through our remote lab facility. The learner will configure and monitor ArubaOS-Switch products using open standard technologies. You will work with layer 2 technologies, such as Multiple Instance Spanning Tree (MSTP) and Link-Aggregation (Trunks). You will also learn about Backplane Stacking. Layer 3 technologies, such as static routes, Open Shortest Path First (OSPF) with Multi-Area implementations, and Border Gateway Protocol (BGP), along with multicast solutions leveraging Protocol independent Multicast (PIM) both dense and spare modes.

    Nach Abschluss dieses Seminars haben die Teilnehmer Wissen zu folgenden Themen:
    • Protect devices with local and remote authentication using telnet, SSH, web, and SNMP access
    • Navigate the ArubaOS-Switch CLI and manage the flash file system
    • Upgrade the ArubaOS-Switch switch operating system
    • Configure VLANs on ArubaOS-Switches
    • Implement basic routing on directly connected VLANs or links
    • Configure a ArubaOS-Switches for DHCP server and DHCP relay
    • Interpret ArubaOS-Switches logs
    • Understand how different varieties of spanning tree are implemented on ArubaOS-Switches
    • Configure multiple spanning tree and apply STP security features
    • Differentiate between static and dynamic link aggregation
    • Configure and troubleshoot link aggregation on ArubaOS-Switches
    • Identify applications for static and dynamic routing
    • Configure single-area OSPF routing
    • Understand the basic operation of HPE’s Backplane Stacking technologies
    • Configure and verify a simple backplane stacking topology
    • Differentiate applications for two-and three-tier network designs
    • Identify an appropriate VLAN design based on a given scenario
    • Based on a given scenario, choose appropriate link types and redundancy solutions
    • Use best practices for IP addressing and OSPF routing when implementing a network design
    Zielgruppe:
    Dieses Seminar richtet sich an: IT professionals who will deploy and manage networks based on HPE´s ArubaOS-Switches
    Voraussetzungen:
    Für dieses Seminar werden folgende Kenntnisse empfohlen: keine Vorkenntnisse von HPE angegeben

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    13.09.2021 - 17.09.2021

  • ab 08.03.2021
    This course introduces network professionals to the basic features of modern networks such as VLANs, redundancy technologies such as MSTP, Backplane Stacking, link aggregation technologies like LACP, static IP routing, and dynamic routing with OSPF, ACL’s, Multicast, and an introduction to BGP.

    The learner will experience both theory and hands on experience utilizing real hardware for lab exercises through our remote lab facility. The learner will configure and monitor ArubaOS-Switch products using open standard technologies. You will work with layer 2 technologies, such as Multiple Instance Spanning Tree (MSTP) and Link-Aggregation (Trunks). You will also learn about Backplane Stacking. Layer 3 technologies, such as static routes, Open Shortest Path First (OSPF) with Multi-Area implementations, and Border Gateway Protocol (BGP), along with multicast solutions leveraging Protocol independent Multicast (PIM) both dense and spare modes.

    Nach Abschluss dieses Seminars haben die Teilnehmer Wissen zu folgenden Themen:
    • Protect devices with local and remote authentication using telnet, SSH, web, and SNMP access
    • Navigate the ArubaOS-Switch CLI and manage the flash file system
    • Upgrade the ArubaOS-Switch switch operating system
    • Configure VLANs on ArubaOS-Switches
    • Implement basic routing on directly connected VLANs or links
    • Configure a ArubaOS-Switches for DHCP server and DHCP relay
    • Interpret ArubaOS-Switches logs
    • Understand how different varieties of spanning tree are implemented on ArubaOS-Switches
    • Configure multiple spanning tree and apply STP security features
    • Differentiate between static and dynamic link aggregation
    • Configure and troubleshoot link aggregation on ArubaOS-Switches
    • Identify applications for static and dynamic routing
    • Configure single-area OSPF routing
    • Understand the basic operation of HPE’s Backplane Stacking technologies
    • Configure and verify a simple backplane stacking topology
    • Differentiate applications for two-and three-tier network designs
    • Identify an appropriate VLAN design based on a given scenario
    • Based on a given scenario, choose appropriate link types and redundancy solutions
    • Use best practices for IP addressing and OSPF routing when implementing a network design
    Zielgruppe:
    Dieses Seminar richtet sich an: IT professionals who will deploy and manage networks based on HPE´s ArubaOS-Switches
    Voraussetzungen:
    Für dieses Seminar werden folgende Kenntnisse empfohlen: keine Vorkenntnisse von HPE angegeben

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    08.03.2021 - 12.03.2021

  • ab 11.10.2021
    This course gives network engineers an opportunity to plan for and implement networks utilizing HPE Comware devices. Participants will work HPE IRF, IMC, ACLs, QoS, OSPF, BGP, and Multicast technologies. This course covers basic and advanced topics; learner will experience both theory and hands on real hardware through lab exercises over five days.

    The learner will configure and monitor Comware devices using open standard technologies. You will work with Layer 2 technologies, such as Multiple Instance Spanning Tree (MSTP) and Link Aggregation (Trunks). You will also learn about Layer 3 technologies, such as static routes, Open Shortest Path First (OSPF) with Multi-Area implementations, and Border Gateway Protocol (BGP), along with Multicast solutions leveraging Protocol independent Multicast (PIM) both dense and spare modes.
    Zielgruppe:
    Dieses Seminar richtet sich an: This course is intended for network or systems administrators, network engineers, and consultants who plan to deploy HPE Comware 7 switches into a new or existing network.
    Voraussetzungen:
    Für dieses Seminar werden folgende Vorkenntnisse empfohlen: This course is recommended for students who need to deploy HPE FlexFabric technologies based on Comware. It does not require completion of any previous HPE networking courses Network experience is required

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    11.10.2021 - 15.10.2021

  • ab 19.04.2021
    This course gives network engineers an opportunity to plan for and implement networks utilizing HPE Comware devices. Participants will work HPE IRF, IMC, ACLs, QoS, OSPF, BGP, and Multicast technologies. This course covers basic and advanced topics; learner will experience both theory and hands on real hardware through lab exercises over five days.

    The learner will configure and monitor Comware devices using open standard technologies. You will work with Layer 2 technologies, such as Multiple Instance Spanning Tree (MSTP) and Link Aggregation (Trunks). You will also learn about Layer 3 technologies, such as static routes, Open Shortest Path First (OSPF) with Multi-Area implementations, and Border Gateway Protocol (BGP), along with Multicast solutions leveraging Protocol independent Multicast (PIM) both dense and spare modes.
    Zielgruppe:
    Dieses Seminar richtet sich an: This course is intended for network or systems administrators, network engineers, and consultants who plan to deploy HPE Comware 7 switches into a new or existing network.
    Voraussetzungen:
    Für dieses Seminar werden folgende Vorkenntnisse empfohlen: This course is recommended for students who need to deploy HPE FlexFabric technologies based on Comware. It does not require completion of any previous HPE networking courses Network experience is required

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    19.04.2021 - 23.04.2021

  • Hardware und SystemarchitekturInstallation von Linux und PaketmanagementGNU und Unix KommandosGerätedateien, Linux Dateisysteme, Filesystem Hierarchy StandardXKernelBooten, Initialisierung, Shutdown, RunlevelsDruckenDokumentationShells, Scripting, Programmierung und CompilierenAdministrative TätigkeitenNetzwerk-GrundlagenNetzwerkdiensteSicherheit
    Voraussetzungen:
    Besuch der Kurse Linux Systemadministration, Linux Netzwerkadministration, Linux Shell-Programmierung und Linux Sicherheit oder vergleichbare Kenntnisse.
  • ab 14.03.2022
    In diesem Kurs lernen Sie, Configuration Manager und assoziierte Systeme einzusetzen, um Netzwerkressourcen effektiv zu verwalten. Dazu gehören tägliche Aufgaben wie die Verwaltung von Anwendungen, Clientzustand, Hardware- und Softwareinventarisierung, Betriebssystembereitstellung und Softwareupdates. Weitere Themen sind die Optimierung von System Center Endpoint Protection, Compliance und das Erstellen von Abfragen und Berichten.
    Zielgruppe:
    IT-Professionals, Enterprise-Desktopadministratoren
    Voraussetzungen:
    Netzwerkgrundlagen einschließlich gängiger Netzwerkprotokolle, Topologien, Hardware, Medien, Routing, Switching und Adressierung. Active-Directory-Domain-Services (AD DS)-Prinzipien und Gundlagen der AD DS-Verwaltung. Installation, Konfiguration und Troubleshooting Windows-basierter PCs. Grundlegende Konzepte der Public-Key-Infrastructure (PKI)-Sicherheit. Grundverständnis von Scripting und der Windows-PowerShell-Syntax. Grundverständnis von Windows-Server-Rollen und -Diensten.

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    Virtual Classroom - Online

    Wann:
    14.03.2022 - 18.03.2022

  • ab 15.11.2021
    In diesem Kurs lernen Sie, Configuration Manager und assoziierte Systeme einzusetzen, um Netzwerkressourcen effektiv zu verwalten. Dazu gehören tägliche Aufgaben wie die Verwaltung von Anwendungen, Clientzustand, Hardware- und Softwareinventarisierung, Betriebssystembereitstellung und Softwareupdates. Weitere Themen sind die Optimierung von System Center Endpoint Protection, Compliance und das Erstellen von Abfragen und Berichten.
    Zielgruppe:
    IT-Professionals, Enterprise-Desktopadministratoren
    Voraussetzungen:
    Netzwerkgrundlagen einschließlich gängiger Netzwerkprotokolle, Topologien, Hardware, Medien, Routing, Switching und Adressierung. Active-Directory-Domain-Services (AD DS)-Prinzipien und Gundlagen der AD DS-Verwaltung. Installation, Konfiguration und Troubleshooting Windows-basierter PCs. Grundlegende Konzepte der Public-Key-Infrastructure (PKI)-Sicherheit. Grundverständnis von Scripting und der Windows-PowerShell-Syntax. Grundverständnis von Windows-Server-Rollen und -Diensten.

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    Virtual Classroom - Online

    Wann:
    15.11.2021 - 19.11.2021

  • ab 19.07.2021
    In diesem Kurs lernen Sie, Configuration Manager und assoziierte Systeme einzusetzen, um Netzwerkressourcen effektiv zu verwalten. Dazu gehören tägliche Aufgaben wie die Verwaltung von Anwendungen, Clientzustand, Hardware- und Softwareinventarisierung, Betriebssystembereitstellung und Softwareupdates. Weitere Themen sind die Optimierung von System Center Endpoint Protection, Compliance und das Erstellen von Abfragen und Berichten.
    Zielgruppe:
    IT-Professionals, Enterprise-Desktopadministratoren
    Voraussetzungen:
    Netzwerkgrundlagen einschließlich gängiger Netzwerkprotokolle, Topologien, Hardware, Medien, Routing, Switching und Adressierung. Active-Directory-Domain-Services (AD DS)-Prinzipien und Gundlagen der AD DS-Verwaltung. Installation, Konfiguration und Troubleshooting Windows-basierter PCs. Grundlegende Konzepte der Public-Key-Infrastructure (PKI)-Sicherheit. Grundverständnis von Scripting und der Windows-PowerShell-Syntax. Grundverständnis von Windows-Server-Rollen und -Diensten.

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    Virtual Classroom - Online

    Wann:
    19.07.2021 - 23.07.2021

  • ab 14.03.2022
    In diesem Kurs lernen Sie, Configuration Manager und assoziierte Systeme einzusetzen, um Netzwerkressourcen effektiv zu verwalten. Dazu gehören tägliche Aufgaben wie die Verwaltung von Anwendungen, Clientzustand, Hardware- und Softwareinventarisierung, Betriebssystembereitstellung und Softwareupdates. Weitere Themen sind die Optimierung von System Center Endpoint Protection, Compliance und das Erstellen von Abfragen und Berichten.
    Zielgruppe:
    IT-Professionals, Enterprise-Desktopadministratoren
    Voraussetzungen:
    Netzwerkgrundlagen einschließlich gängiger Netzwerkprotokolle, Topologien, Hardware, Medien, Routing, Switching und Adressierung. Active-Directory-Domain-Services (AD DS)-Prinzipien und Gundlagen der AD DS-Verwaltung. Installation, Konfiguration und Troubleshooting Windows-basierter PCs. Grundlegende Konzepte der Public-Key-Infrastructure (PKI)-Sicherheit. Grundverständnis von Scripting und der Windows-PowerShell-Syntax. Grundverständnis von Windows-Server-Rollen und -Diensten.

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    Rinnböckstrasse 3, 1030 Wien

    Wann:
    14.03.2022 - 18.03.2022

  • ab 15.03.2021
    In diesem Kurs lernen Sie, Configuration Manager und assoziierte Systeme einzusetzen, um Netzwerkressourcen effektiv zu verwalten. Dazu gehören tägliche Aufgaben wie die Verwaltung von Anwendungen, Clientzustand, Hardware- und Softwareinventarisierung, Betriebssystembereitstellung und Softwareupdates. Weitere Themen sind die Optimierung von System Center Endpoint Protection, Compliance und das Erstellen von Abfragen und Berichten.
    Zielgruppe:
    IT-Professionals, Enterprise-Desktopadministratoren
    Voraussetzungen:
    Netzwerkgrundlagen einschließlich gängiger Netzwerkprotokolle, Topologien, Hardware, Medien, Routing, Switching und Adressierung. Active-Directory-Domain-Services (AD DS)-Prinzipien und Gundlagen der AD DS-Verwaltung. Installation, Konfiguration und Troubleshooting Windows-basierter PCs. Grundlegende Konzepte der Public-Key-Infrastructure (PKI)-Sicherheit. Grundverständnis von Scripting und der Windows-PowerShell-Syntax. Grundverständnis von Windows-Server-Rollen und -Diensten.

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    Virtual Classroom - Online

    Wann:
    15.03.2021 - 19.03.2021

  • 8 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 1
    • Flexibilität
  • Kommunikationsstärke
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Systematische Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Technisches Verständnis
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Datenbank-Anwendungskenntnisse
  • Netzwerktechnik-Kenntnisse
  • Programmiersprachen-Kenntnisse
  • Softwareentwicklungskenntnisse
  • AutoCAD
  • Cisco-Komponenten
  • Elektrische Messtechnik
  • Java
  • LINUX
  • Netzwerkinstallation
  • Technische Beratung
  • Verteilung und Installation von Software
  • Wartung und Reparatur von EDV-Systemen
  • Windows