Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

EDV-BeraterIn (IT-Consultant)

Berufsbereiche: Informationstechnologie
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.040,- bis € 2.390,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

EDV-BeraterInnen versuchen für ihre Kunden optimale Hard- und Software-Lösungen zu finden (das Schlüsselwort in diesem Zusammenhang ist „Lösungen“): Es ist dabei von entscheidender Bedeutung, dass die EDV-BeraterInnen die bestehende Situation schnell und richtig erfassen und davon ausgehend eine funktionale Lösung schaffen können. Dabei gilt es zuerst gemeinsam mit den Auftraggebern die bisher bestehende betriebliche Organisationsform zu analysieren. Mittels eines Schemas werden geeignete EDV-Programme ausgewählt und an die speziellen Probleme der Kunden angepasst. Bestehen für spezifische Aufgaben noch keine für die Aufgabe geeigneten Programmteile, erstellen ProgrammiererInnen neue Anwendungsprogramme.

SystemberaterInnen, stellen für Kunden die den Ansprüchen entsprechenden Computersysteme zusammen und passen deren Betriebssysteme sowie Standardprogrammpakete an die jeweiligen spezifischen Bedürfnisse an. On-Line-BeraterInnen, Hot-Line-BeraterInnen, Help-Desk-Supervisor (EDV) beraten und betreuen die KundInnen von EDV-Betrieben bei Problemen, wobei die Tätigkeit von rein telefonischer Beratung („Hot-Line“) bis hin zur Servicetechnik reichen kann; die Beratung kann sich ebenso auf den Hardware- wie auf den Software-Bereich beziehen. Ein erweiterter Aufgabenbereich kann auch die Systemberatung und Wirtschaftsberatung umfassen (Analyse, Erarbeiten von Lösungsvorschlägen und Implementierung von kundenspezifischen EDV-Lösungen). Das Aufgabenspektrum kann jede Form der Unterstützung der End-User bei technischen und applikationsbedingten Problemen sein. Aufstiegsmöglichkeiten bestehen z.B. zu Help-Desk-Supervisors, deren Aufgabe z.B. die Organisation und Koordination aller Aktivitäten zur Unterstützung der lokalen Anwender umfassen kann.

Ein verwandter Berufsbereich dazu ist die EDV-Schulung (EDV- Schulungspersonal): Personen, die mit EDV-Schulungen betraut sind arbeiten vor allem bei EDV-Betrieben (Schulungen für Kunden), bei Einrichtungen der Erwachsenenbildung sowie in Großbetrieben (betriebsinterne Schulungen für MitarbeiterInnen).

Betriebsinternes Schulungspersonal ist vorwiegend mit Aufgaben der Mitarbeiterschulung, aber auch mit der Organisation und Dokumentation der internen Applikationen betraut.

  • Im Zentrum der Ausbildungsmöglichkeiten auf Lemnos steht immer die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Erst wenn man sich selbst kennt und mit sich im Reinen ist, kann man auch im beruflichen Kontext professionell agieren. Ob Persönlichkeitsentwicklung, Burnout, Stressmanagement, Selbsterfahrung oder Systemische Organisations- und Strukturaufstellung.
    Ziele:
    Individuelle & prozessorientierte Begleitung, Stärkung Ihrer originalen Führungspersönlichkeit, Förderung dre persönlichen Problem-Lösungsstrategien, ......
    Zielgruppe:
    Die angebotenen Workshops eignen sich hervorragend für UnternehmerInnen, Führungskräfte, ProjektleiterInnen, aber auch für Coaches, TrainerInnen, BeraterInnen, TherapeutInnen. Einfach alle, die abgeschieden vom Berufsalltag mit professioneller Begleitung dem Wunsch nach Weiterbildung gerecht werden möchten.

    Institut:
    ESBA - European Systemic Business Academy

    Wo:
    Seminarzentrum Mandra Saint Joannis Beach 81400 Kaspakas, Griechenland

  • Theorie und Praxis im Rahmen unserer Sommerakademie mit den Begründern der Methode Dipl. Psych. Insa Sparrer & Prof. Dr. Matthias Varga v. Kibéd
    Ziele:
    Sie erlernen verschiedene Formen und Grundkenntnisse der Aufstellungsarbeit zur- Rekonstruktion von Systemen- Klärung und Aufhebung von Hindernissen zur Erreichung definierter Ziele- Entscheidungsfindung- Verdeutlichung der Hierarchieebenen- Stärkung von Leitungsfunktionen
    Zielgruppe:
    Sie wollen Ihre Kompetenz als BeraterIn oder als Führungskraft erweiternund neue Ansätze des systemischen Intervenierens kennen lernen?

    Institut:
    ESBA - European Systemic Business Academy

    Wo:
    Seminarzentrum Mandra Saint Joannis Beach 81400 Kaspakas, Griechenland

  • Die Weiterbildung (Kontaktstudium mit Zertifikat) thematisiert die Herausforderungen und Möglichkeiten technischer Lösungsansätze im Gesundheitswesen. Es befähigt Fachkräfte im Gesundheits- und Sozialwesen dazu, Organisationen oder Betroffene zu Einsatzmöglichkeiten, Chancen und Grenzen neuer technischer Hilfen für Pflege und Alltagsunterstützung zu beraten.
    Ziele:
    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Weiterbildung erwerben eine umfangreiche WissensgDie Teilnehmer können zum Thema "Alter und Technik" beraten.
    Zielgruppe:
    Pflegefachkräfte, PflegewirtInnen, SozialarbeiterInnen und Techniker die sich im Bereich Beratung zu technischen Hilfen weiterbilden möchten.
    Voraussetzungen:
    Berufliche Ausbildung und mindestens einjährige Berufserfahrung im Bereich Soziale Arbeit / Pflege / Gesundheit oder abgeschlossenes Hochschulstudium.

    Institut:
    HFU Akademie der Hochschule Furtwangen

    Wo:
    HFU Akademie Robert-Gerwig-Platz 1 D-78120 Furtwangen

  • ab 24.01.2020
    AGB-Lehrgang 2019/21 GestaltSystemisch beraten - begleiten - trainieren Gestalt-Pädagogik neu! Offen für alle - das Einführungsseminar: Die 5 Stützen meiner Identität. 4.-5. Okt. 19 - Bildungszentrum St. Franziskus/Ried I Die 5 Stützen meiner Identität. 15.-16. Nov. 19 - Linz/Seminarraum Senia FR 16 h bis SA 18 h Die 8 Lehrgangsseminare - im Bildungszentrum St. Franziskus, Ried/I: 1. Meine Lebensumwelten - mein Biotop als System: 24.-26.1.20 2. Biografiearbeit - Umbrüche, Aufbrüche, Ziele: 28.2.- 1.3.20 3. Inneres Team - meine Ansprüche. Elemente systemischer Aufstellungsarbeit: 17.-19.4.20 - 10 h 4. Intervision - kollegiale Beratung trainieren: 5.-7.6.20 5. Gruppen und Teams leiten - Soziale Kompetenzen vertiefen: 18. -20. 9. 20 6. Was mich beseelt und begeistert! Spirituelle Impulse: 6.-8.11.20 7. Experimentell lernen - kokreativ und selbstorganisiert: 15.-17.1.21 - 10 h 8. Abschlusspräsentation - meine Vision und Ressourcen: 26.-28.2.21 - 14 h FR 16 h bis SO 12.30 h (die 3 abweichenden Beginnzeiten sind extra benannt) Gemeinsames Angebot vom Bildungszentrum St. Franziskus in Ried/I und der AGB-Akademie für Gruppe und Bildung. GestaltSystemische Impulse Sie vertiefen Ihre persönliche Entwicklung und erweitern Ihre professionellen Kompetenzen - angeregt durch die LernImpulse der "Gestalt": die Einladung zum direkten Kontakt zu den eigenen Gefühlen, Bedürfnissen, Zielen und Ressourcen. "Systemisch" lädt Sie ein, Ihr Wirken in Sozialen Systemen wahrzunehmen und damit zu experimentieren: die Beziehungen ko-kreativ und lösungsorientiert zu begreifen und zu gestalten. Ihre persönlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen unterstützen Sie beim Beraten, Begleiten und Trainieren - mit einzelnen, in Gruppen und Teams. Zertifikat und Diplom Für den Diplom-Abschluss gibt es 3 Varianten, je nachdem welches Projekt durchgeführt wird und welche Literatur für die Abschlussarbeit herangezogen wird. Zum Basislehrgang kommen die Peergruppe, 4 Spezial-Seminare aus dem Angebot der AGB und 10 Stunden Supervision/Coaching. Gestalt-Systemische BeraterIn Gestalt-Systemische PädagogIn Gestalt-Systemische TrainerIn Ihre zweite Möglichkeit ist der Abschluss mit dem AGB-Zertifikat. Dies umfasst die Lehrgangsseminare, die Abschlussarbeit und die Peergruppe. Details siehe Folder und agb-seminare.at Der Lehrgang ist voll anrechenbar für das Diplom "Lebens- und SozialberaterIn". Die LSB-Ausbildung und die damit verbundene Gewerbeberechtigung wird als Aufbaulehrgang in nur 2 Semestern von der AGB angeboten: www.agb-seminare.at SeminarKosten für das Einführungsseminar "Die 5 Stützen meiner Identität" € 240,- für die 8 Lehrgangsseminare, Frühbucherbonus bis 1. Dezember 19: € 2750,- danach € 2.950,- Förderungen in OÖ und Gesamt-Ö smit Öcert und EB-Qualitätssiegel. Elemente des Lehrgangs Zertifikat: 23,5 Seminar-Tage 188 EH Peergruppen 6x à 4 EH 24 EH Protokolle zu den Treffen 12 EH Literaturarbeit 36 EH Praxis- / Projektbericht 58 EH Diplom plus: 4 Spezialseminare 80 EH Supervision/Coaching 10 EH Die AGB-SeminartrainerInnen Elisabeth Wagner Lebens- u. Sozialberaterin, Dipl. Gestalt-Pädagogin, DGKS, Trauerbegleiterin, Maltherapeutin, Tanz- und Bewegungstherapie Reinhold Rabenstein, AGB AGB-LehrTrainer für GestaltSystemisches Beraten, Leiten und Trainieren - für einzelne, in Gruppen und Teams. Supervisor (ÖVS), Psychotherapeut (Gestalt u. Systemisch) Lehrgangsleitung Reinhold Rabenstein, AGB. Info und Anmeldung: r.rabenstein@agb-seminare.at Tel: 0664/58 60 914 AGB-Akademie für Gruppe und Bildung Die AGB ist seit 1977 Vorreiter und Anbieter kreativer und kooperativer Bildungsarbeit. Kompetenz.kreativ.entfalten! Näheres auf unserer homepage www.agb-seminare.at Bildungszentrum St. Franziskus, Ried/I, Riedholzstr. 15a, A 4910 Ried/I www.franziskushaus.at Info und Anmeldung: franziskushaus@dioezese-linz.at 07752-82742
    Ziele:
    Sie vertiefen Ihre persönliche Entwicklung und erweitern Ihre professionellen Kompetenzen - angeregt durch die LernImpulse der "Gestalt":

    Institut:
    Bildungszentrum St. Franziskus

    Wo:
    Riedholzstr. 15a 4910 Ried im Innkreis

    Wann:
    24.01.2020 - 28.02.2021

  • ab 24.04.2020
    Tauchen Sie ein in die spannende Welt der Heilpflanzen, ätherischen Öle und Hydrolate und lernen Sie, auf welch vielfältige Art und Weise Sie diese bei Ihren Vierbeinern anwenden können. Tiere reagieren äußerst positiv auf (die richtige) Anwendung von Pflanzenprodukten, sowohl auf körperlicher als auch seelischer Ebene. Ätherische Öle wirken stimulierend auf die Abwehrkräfte des Körpers, ausgleichend und harmonisierend auf Psyche und Energiesystem. Die tragen so zur Erhaltung der Gesundheit bzw. Linderung unterschiedlichster Beschwerden auf sanfte Weise bei. Inhalt - Was sind ätherische Öle und Hydrolate und wie werden sie gewonnen - Genauere Beschreibung der gängigsten ätherischen Öle und Hydrolate - Einsatz von ätherischen Ölen / Hydrolaten bei unterschiedlichen Krankheitsbildern - Ätherische Öle und Hydrolate zur Steigerung des Wohlbefindens und als Krankheisprophylaxe - Was ist Phytotherapie? - Genauere Beschreibung der wichtigsten Heilpflanzen - Anwendungsmöglichkeiten bei unterschiedlichen Krankheitsbildern - Kräuteranwendungen zur Krankheitsprophylaxe - Praxisteil (Theorie und praktisches Arbeiten) - Besprechung relevanter fetter Öle und Wachse zur Salbenherstellung - Besprechung der wichtigsten Hygienemaßnahmen - Wie stelle ich eine Salbe her? - Wie stelle ich einen Spray her? - Rezepte Ausarbeitung/Berechnung (es wird auf individuelle Wünsche der Kursteilnehmer*innen eingegangen)
    Zielgruppe:
    Tierbesitzer*innen, Dipl.-Aromapraktiker*innen, Aroma(fach)-Berater*innen, Humanenergetiker*innen bzw. Menschen aus Gesundheits-, Wellness- und Sozialberufen, Tierärzt*innen, Tierpfleger*innen, interessierte Laien die Pflanzenöle sicher und professionell zu Hause bei Ihren Tieren anwenden möchten.

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    Institut aromainfo.at Wiener Straße 199/6 8051 Graz

    Wann:
    24.04.2020 - 26.04.2020

  • ab 27.11.2020
    Bestimmte ätherische Öle, fette Pflanzenöle und Hydrolate können - wenn sie korrekt dosiert und richtig angewendet werden - als wertvolle und ganzheitlich wirksame Begleiter während der Schwangerschaft, Stillzeit, zur Säuglingspflege und für Kleinkinder zu Wohlfühlzwecken aber auch bei Befindlichkeitsstörungen eingesetzt werden. Da diese Substanzen auch pharmakologisch wirksam sind, ist besondere Vorsicht geboten. Vom laienhaften Einsatz ohne Kenntnis der Wirkungen und Nebenwirkungen ist dringend abzuraten. Inhalt Aromaanwendungen während er Schwangerschaft - für das erste Schwangerschaftsdrittel - für Prophylaxen und zur Steigerung des Wohlbefindens - zur Geburstsvorbereitung - zur Geburtseinleitung Aromaanwendungen während der Stillzeit - "Babyblues" - Milchbildung - Abstillen - Schlafstörungen Aromaanwendungen für Säuglinge und Kleinkinder - Windeldermatitis - Blähungen - Stärkung des Immunsystems - Schlafstörungen Babymassage & praktische Übungen
    Ziele:
    In diesem Seminar lernen Sie, welche ätherischen Öle, fetten Pflanzenöl und Hydrolate Sie in welcher Dosierung während der Schwangerschaft, Stillzeit und für Säuglinge bzw. kleine Kinder eingesetzt werden können. Verschiedene Aromaanwendungsarten werden besprochen und eine einfache Babymassagetechnik wird anhand praktischer Übungen erlernt.
    Zielgruppe:
    Dipl.-Aromapraktiker*innen, Aroma(fach)berater*innen, Humanenergetiker*innen bzw. Menschen aus Gesundheits-, Wellness- und Sozialberufen, Hebammen und interessierte Laien wie z.B. Schwangere oder Mütter, die Pflanzenöle sicher und professionell zu Hause anwenden möchten.
    Voraussetzungen:
    Basisseminar "Aromakunde Grundlagen / Basiskurs Aromapflege" bei aromainfo.at oder eine vergleichbare Ausbildung im Umgang von mindestens 16 Unterrichtseinheiten.

    Institut:
    Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.

    Wo:
    tecTrain Rinnböckstraße 3 1030 Wien

    Wann:
    27.11.2020 - 27.11.2020

  • Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ erlernen Sie in diesem exklusiven „Schnupper“ -Workshop“ den richtigen Umgang mit ätherischen Ölen. Ein Überblick zu den verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten und Informationen welche Düfte Sie wofür verwenden können geben Einblick in die Welt der Düfte. Der Workshop gibt Ihnen das nötige Wissen für sich und Ihre Lieben das eine oder andere Duftpotpourri zusammenstellen zu können oder vorbeugend aktiv zu werden wenn wieder einmal Verkühlung und Grippe unterwegs sind. Körper und Seele freuen sich über gute, wertvolle Düfte und die Verwendung ätherischer Öle, sei es in der Duftlampe oder in einem entspannenden Vollbad, es ist eine sanfte Methode, um anhaltende Veränderungen herbeizuführen. Die wichtigsten Inhalte sind: -Basisöle im Überblick -Anwendungsbereiche -Zubehör -Qualitätskriterien -Kontraindikationen -"ätherische Hausapotheke"
    Zielgruppe:
    Laien, MasseurInnen, Mediziner, Lebens- und SozialberaterInnen, PsychologInnen, Bodyworker oder andere TherapeutInnen oder BeraterInnen
    Voraussetzungen:
    keine
  • ab 03.04.2020
    Implementierung von Case Management Anwendungsbeispiele, Bedarfserhebung, Angebotssteuerung Supervision: Qualitätssicherung und lernende Organisation Spannungsfelder, Ethik, KlientInnenrechte Die Social Work Case Management-Organisation Anwendungserfahrungen, Projektpräsentation und Fachprüfung Peergruppen Wissenschaftliche Ausbildungsleitung DSA Mag. Karin Goger, MSc Diplomsozialarbeiterin, Soziologin, Trainerin, Supervisorin, Systemische Organisationsberaterin, Dozentin an der Fachhochschule St. Pölten, Lektorin an den Fachhochschulen Linz, Graz und Krems, Geschäftsführerin Sozialmaß OG, Fortbildungs- und Beratungstätigkeit zu Theorie und Methodik des Case Managements Organisatorische Leitung und Anmeldung Für detaillierte Informationen zu den einzelnen Ausbildungsschwerpunkten fordern Sie bitte unter Tel.: +43 (0)5 7270 DW 2200, E-Mail: grazwest@bfi-stmk.at unseren Spezialfolder an.
    Ziele:
    Übergeordnetes Ziel des Aufbaulehrganges ist die Vermittlung von fundierten Kenntnissen und Fertigkeiten, die für die Zertifizierung als Case ManagerIn durch die ÖGCC sowie für die Tätigkeit als zertifizierte/r Case ManagerIn erforderlich sind. Sie erlangen vertiefendes handlungsfeld- und zielgruppenbezogenes Fachwissen. Sie setzen sich mit Anwendungen sowie Fragen des Systemmanagements und der Systemsteuerung auseinander. Sie schaffen eine Grundlage für die Integration von Case Management in Ihr persönliches Arbeitsfeld. Sie erstellen und präsentieren eine fallbezogene Abschlussarbeit.
    Zielgruppe:
    Personen mit Grundausbildung im Bereich des Sozialwesens oder Gesundheitswesens BeraterInnen, Sozial- und BerufspädagogInnen, TrainerInnen MitarbeiterInnen in sozialen Organisationen, Interessenvertretungen, Rehabilitationseinrichtungen, Behinderteneinrichtungen, Gebietskörperschaften u. a. MitarbeiterInnen des Arbeitsmarktservice sowie sozial- und arbeitsmarktpolitischer Institutionen
    Voraussetzungen:
    abgeschlossene Berufsausbildung im Gesundheits- und/oder Sozialwesen oder eine vergleichbare Ausbildung sowie 3 Jahre Berufserfahrung im genannten Bereich

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz West

    Wann:
    03.04.2020 - 11.09.2020

  • ab 18.11.2020
    POTENTIALE AKTIVIEREN Ein Führungsstil, der die Potenziale der MitarbeiterInnen zur Geltung bringt und sich nicht im Erteilen von Befehlen und Kontrollieren der Ausführung erschöpft. Vollziehen Sie den Wandel vom problemfixierten zum lösungsfocussierten Denken bei sich selbst und bei Ihren MitarbeiterInnen! Auch für Coaches und BeraterInnen. Sie suchen nach einem Führungsstil, der sich nicht im Erteilen von Befehlen und Kontrollieren der Ausführung erschöpft? Sie wollen die Potenziale der MitarbeiterInnen zur Geltung bringen? Sie sind als Coach oder BeraterIn oft mit diesen Themen konfrontiert? Dann lernen Sie in diesem Lehrgang MitarbeiterCoaching! INHALTE • die Rolle des Coachs und der/s Kunden/-in im Coachingprozess • systemisches Denken und Wahrnehmen • der handelnde Mensch in seiner individuellen Wirklichkeit • Erarbeitung eines Auftrages zwischen KundIn und Coach • Fragtechniken • Grundprinzipien von MitarbeiterCoaching • Rollenverständnis als Führungskraft • Lösungsfokussierte Gesprächsführung • Förderung von Selbstverantwortung und Selbstorganisation • Motivation und individueller Leistungsansporn Methoden Fachinput, Erfahrungsaustausch, Rollensimulationen und Gesprächsanalysen, Reflexionen und Feedback. IHR NUTZEN • Sie lernen die Möglichkeiten kennen, die der Führungsstil LÖSUNGSFOKUSSIERTES FÜHREN MIT COACHING SKILLS bietet. • Sie vollziehen den Wandel vom problemfixierten zum lösungsfokussierten Denken bei sich selbst und bei Ihren MitarbeiterInnen. • Sie reflektieren Ihr eigenes Führungsverständnis und finden Ihre persönliche Haltung zum ressourcenorientierten Führen. • Als Coach oder BeraterIn können Sie Ihren KlientInnen bei Führungsfragen behilflich sein. • Sie sind in der Lage, das Potenzial Ihrer TeilnehmerInnen zu fördern und wissen um den richtigen Einsatz diverser Methoden Bescheid. Anrechnungen Der Lehrgang LÖSUNGSFOKUSSIERTES FÜHREN MIT COACHING SKILLS ist bei Bedarf an die „DIPLOMAUSBILDUNG BUSINESS COACHING" anrechenbar.
    Ziele:
    Sie vollziehen den Wandel vom problemfixierten zum lösungsfocussierten Denken und lernen, dieses Haltung an Ihre MitarbeiterInnen zu kommunizieren. Sie finden Ihre persönliche Haltung zum ressourcenorientieten Führen. Sie erreichen mit Ihrem neuen Führungsstil einen höheren Leistungsgrad und vermindertes Konfliktpotenzial
    Zielgruppe:
    Zielgruppe Führungskräfte, Team- und ProjektleiterInnen, PersonalentwicklerInnen, Coaches, BeraterInnen und TrainerInnen.
    Voraussetzungen:
    Vorgespräch;

    Institut:
    Jelinek Akademie

    Wo:
    JELINEK AKADEMIE e.U. Kajetan Schellmanng.20 2352 Gumpoldskirchen

    Wann:
    18.11.2020 - 19.11.2020

  • Modul 1: Entspannungspädagogik - Vertiefte Beherrschung der Unter- und Mittelstufe des Autogenen Trainings und der Progressiven Muskelrelaxation mit dem Ziel der Weitervermittlung in Einzel- und Gruppenarbeit - Erlernen von Techniken zur Krisenintervention - Umsetzung des Gelernten in ein eigenes Seminarkonzept Modul 2: Medizin - Erlernen der Grundlagen von Bau und Funktion des menschlichen Körpers - Verstehen der Abläufe im menschlichen Körper mit dem Ziel, diese im Rahmen von Gesundheitsberatung erklären zu können - Vermittelt die kompletten Inhalte der Heilpraktikerausbildung in den Fächern Anatomie und Physiologie und macht den Absolventen sozusagen „medizinisch sattelfest“ für die Beratungspraxis. Modul 3: Ernährungsberatung - Fundiertes Wissen über die Grundbestandteile unserer Nahrung (Nahrungsbestandteile in ihrer Funktion für den Organismus kennen und benennen können) - Breites Basiswissen über Möglichkeiten der Primär- und Sekundärprävention durch Ernährungsberatung zu erhalten (Ernährungsempfehlungen für eine gesunde Ernährung und für die spezielle Diätetik klientzentriert zuordnen können) - Grundlagen der Anatomie und Physiologie des Verdauungssystems kennen, benennen und vermitteln können - Einschätzung von Risikofaktoren vornehmen können und klientzentrierte Ernährungsberatung besonderer Bevölkerungsgruppen durchführen können - Erlernen von Beratungstechniken in Einzel- und Gruppensitzungen Modul 4: Weitere Verfahren, Berufs- und Gesetzeskunde - Erlernen von speziellen Beratungsinhalten in der Gesundheitsvorsorge mit dem Ziel der Weitervermittlung (Allgemeine Prävention, Ordnungstherapie, Wellness und Fitness) - Erlernen der Grundlagen der Klassischen Homöopathie und der Phytotherapie mit dem Ziel der Gestaltung von Seminaren „Aufbau einer homöopathischen Hausapotheke“ und „Aufbau einer Heilpflanzen-Hausapotheke“ - Ausarbeitung von Berufskonzepten für Gesundheitspädagogen/ Gesundheits-berater - Genaue Kenntnisse der juristischen Rahmenbedingungen und Grenzen, die eine Berufsausübung als Gesundheitspädagoge/ Gesundheitsberater tangieren. Nach Abschluss der Ausbildung sind Sie in der Lage, individuelle Beratungen, Vorträge sowie Seminarveranstaltungen durchführen zu können.
    Zielgruppe:
    Interessierte, die sich als Gesundheitspädagogen und Gesundheitsberater selbstständig machen wollen; Angehörige pädagogischer, sozialer und medizinischer Berufe, die professionelles und fundiertes Wissen über die vielseitigen Formen der Gesundheitsvorsorge weiter geben möchten; Mitarbeiter von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, z. B. Betriebsräte. Als Gesundheitsbeauftragte fördern Sie durch das Angebot von individueller Gesundheitsberatung die Gesundheit der Belegschaft und helfen, Kosten zu senken.
    Voraussetzungen:
    keine
  • 8 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Gutes Auftreten
  • Kaufmännisches Verständnis
  • Kommunikationsstärke
  • KundInnenorientierung
  • Lernbereitschaft
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • 18 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Datenbank-Anwendungskenntnisse
  • Netzwerktechnik-Kenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Softwareentwicklungskenntnisse
  • Vertriebskenntnisse
  • .NET
  • Business Intelligence
  • C#
  • C++
  • EDV-Schulung
  • ERP-Systeme
  • IT-Projektmanagement
  • Java
  • PL/SQL
  • Requirements Engineering
  • Technische Beratung
  • UNIX
  • Windows