Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

EDV-AnalytikerIn

Berufsbereiche: Informationstechnologie
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.270,- bis € 2.450,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Der Aufgabenbereich der EDV AnalytikerInnen umfasst die Lösung technischer, wissenschaftlicher oder kommerzieller Aufgaben mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung (EDV). Die Problemstellung wird dabei von EDV AnwenderInnen oder von einer Fachabteilung bzw. der EDV Organisation (in größeren Betrieben) vorgegeben. Sie besteht im Wesentlichen in der Festlegung der Eingabedaten und des erwarteten Ergebnisses (Berechnungen, Listen usw.), also in der Grobformulierung des Problems. Die Aufgabe der AnalytikerInnen ist die Problemlösung, d.h. die Entwicklung eines geeigneten EDV Verfahrens bzw. eines Weges von den Eingabedaten zu den Ergebnissen nach Maßgabe der Möglichkeiten, die das EDV System bietet. Dazu gehört auch die Prüfung der Eingabedaten sowie der Ergebnisse auf logische Richtigkeit (Fehlerprüfungen und Kontrollen), die Sicherung der eingegebenen Daten, um im Falle von Störungen und Fehlern die EDV Verarbeitung jederzeit wiederholen zu können (Datensicherung), der Schutz von Daten, Programmen und Verarbeitungsergebnissen vor unberechtigtem Zugriff und Missbrauch (Datenschutz) sowie die Beschreibung des angewendeten Verfahrens in einer für die Benützer verständlichen Form, die auch zukünftige Änderungen leicht und ohne großen Arbeitsaufwand möglich macht (Dokumentation).

Im Einzelnen besteht die Tätigkeit der EDV AnalytikerInnen in der Zerlegung der Aufgabenstellung in einzelne Lösungsschritte und der Aufstellung der Vorschriften für das Verfahren in der EDV Verarbeitung. Die Vorschrift umfasst die vollständige logisch-mathematische Lösung der gestellten Aufgabe einschließlich der Fehlerprüfungen und Kontrollmeldungen. Sie besteht daher aus folgenden Teilen: Anweisungen für die ProgrammiererInnen zur Erstellung eines entsprechenden Programms (Reihe von Befehlen, die in der EDV Anlage zur Verarbeitung von Daten in bestimmter Form führen); Anweisungen an die Arbeitsvorbereitung (Festlegung der Geräte, die für bestimmte Arbeitsschritte zu verwenden sind, der Art der Datenerfassung, der Art der Formulare zur Erstellung von Ausdrucken, der Vorgangsweise bei der Datensicherung usw.); Anweisungen für die Systembedienung (Operators erhalten Anweisungen über die Wichtigkeit und die Reihenfolge der Programme, über Personen, die bei Störungen im Programmablauf zu verständigen sind usw.). Die praktische Anwendbarkeit des Verfahrens, die Sicherheit gegenüber Fehlern bei der Verarbeitung und im Datenmaterial sowie die Richtigkeit der Ergebnisse werden von den AnalytikerInnen planmäßig untersucht und überprüft (Test).

AnalytikerInnen arbeiten mit folgenden Abteilungen zusammen: Organisations- und Fachabteilung (bei der Aufgabenstellung, beim Auftreten von Fehlern); Programmierungsabteilung (Bei Programmerstellung, Test und Fehlersuche); Arbeitsvorbereitung (für den Echteinsatz der erstellten Programme und die Datensicherung); Systemgruppe und verschiedene TechnikerInnen (bei Störungen und sonstigen Fragestellungen).

In kleineren Betrieben, in denen keine eigenen AnalytikerInnen beschäftigt sind, übernehmen zum Teil die ProgrammiererInnen die Aufgaben der AnalytikerInnen, zum Teil werden sie aber auch an externe Hersteller- oder Beraterfirmen übergeben.

In kleineren Betrieben, die eigene AnalytikerInnen beschäftigen, führt dieser häufig sowohl die Anwendungsanalyse als auch die Betreuung des Betriebssystems durch; in größeren Betrieben sind diese beiden Aufgaben zum Teil getrennt.

Der Aufgabenbereich der EDV AnalytikerInnen umfasst die Lösung technischer, wissenschaftlicher oder kommerzieller Aufgaben mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung (EDV). Die Problemstellung wird dabei von EDV AnwenderInnen oder von einer Fachabteilung bzw. der EDV Organisation (in größeren Betrieben) vorgegeben. Sie besteht im Wesentlichen in der Festlegung der Eingabedaten und des erwarteten Ergebnisses (Berechnungen, Listen usw.), also in der Grobformulierung des Problems. Die Aufgabe der AnalytikerInnen ist die Problemlösung, d.h. die Entwicklung eines geeigneten EDV Verfahrens bzw. eines Weges von den Eingabedaten zu den Ergebnissen nach Maßgabe der Möglichkeiten, die das EDV System bietet. Dazu gehört auch die Prüfung der Eingabedaten sowie der Ergebnisse auf logische Richtigkeit (Fehlerprüfungen und Kontrollen), die Sicherung der eingegebenen Daten, um im Falle von Störungen und Fehlern die EDV Verarbeitung jederzeit wiederholen zu können (Datensicherung), der Schutz von Daten, Programmen und Verarbeitungsergebnissen vor unberechtigtem Zugriff und Missbrauch (Datenschutz) sowie die Beschreibung des angewendeten Verfahrens in einer für die Benützer verständlichen Form, die auch zukünftige Änderungen leicht und ohne großen Arbeitsaufwand möglich macht (Dokumentation).

Im Einzelnen besteht die Tätigkeit der EDV AnalytikerInnen in der Zerlegung der Aufgabenstellung in einzelne Lösungsschritte und der Aufstellung der Vorschriften für das Verfahren in der EDV Verarbeitung. Die Vorschrift umfasst die vollständige logisch-mathematische Lösung der gestellten Aufgabe einschließlich der Fehlerprüfungen und Kontrollmeldungen. Sie besteht daher aus folgenden Teilen: Anweisungen für die ProgrammiererInnen zur Erstellung eines entsprechenden Programms (Reihe von Befehlen, die in der EDV Anlage zur Verarbeitung von Daten in bestimmter Form führen); Anweisungen an die Arbeitsvorbereitung (Festlegung der Geräte, die für bestimmte Arbeitsschritte zu verwenden sind, der Art der Datenerfassung, der Art der Formulare zur Erstellung von Ausdrucken, der Vorgangsweise bei der Datensicherung usw.); Anweisungen für die Systembedienung (Operators erhalten Anweisungen über die Wichtigkeit und die Reihenfolge der Programme, über Personen, die bei Störungen im Pro…

  • ab 20.01.2020
    Stuctured Query Language (SQL) Historie; Relationale Prinzipien; Eigenschaften einer relationalen Datenbank; SQL-Anweisungen; Daten mit SELECT abrufen; Auswahl / Projektion / Join; SQL-Anweisung schreiben; Arithmetische Ausdrücke; Prioritäten von Operatoren; NULL Werte; Daten einschränken und sortieren; Auswahl ; Vergleichsoperatoren; Logische Operatoren; Prioritätsregeln; Sortierung; Single Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelung; Multiple Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelungen; Joins; Joins Arten; NATURAL Join; INNER / OUTER Join; EQUI / NONEQUI Join; CROSS Join; Self Joins; Daten bearbeiten; Data Manipulation Language (DML); Daten einfügen; Date ändern; Daten löschen; Transaktionssteuerung; Tabellen erstellen und verwalten; Benennungsregeln; Datentypen; Constraints; Tabellen erstellen; Tabellen mit Unterabfragen erstellen; Tabellen ändern / löschen; Data Dictionary Views; Struktur; Verwendung; Beispiele;
    Ziele:
    Kommunikation mit der Oracle Datenbank leicht gemacht! Lernen Sie in praktischen Übungen mit der Oracle Datenbank zu "reden", indem Sie z.B. die Fragen eines Anwenders in SQL übersetzen und die Anweisung ausführen. Eine anschließende Überprüfung auf Plausibilität der Ergebnisse spart vielfach Zeit und Ärger.
    Zielgruppe:
    Angehende Oracle Anwendungsentwickler/Administratoren, Analytiker bzw. Projektverantwortliche die sich das nötige Know-how aneignen wollen.
    Voraussetzungen:
    Praktische Erfahrung mit relationalen Datenbanken

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    tecTrain GmbH, Sankt-Peter-Gürtel 10b, 8042 Graz

    Wann:
    20.01.2020 - 23.01.2020

  • ab 02.06.2020
    Stuctured Query Language (SQL) Historie; Relationale Prinzipien; Eigenschaften einer relationalen Datenbank; SQL-Anweisungen; Daten mit SELECT abrufen; Auswahl / Projektion / Join; SQL-Anweisung schreiben; Arithmetische Ausdrücke; Prioritäten von Operatoren; NULL Werte; Daten einschränken und sortieren; Auswahl ; Vergleichsoperatoren; Logische Operatoren; Prioritätsregeln; Sortierung; Single Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelung; Multiple Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelungen; Joins; Joins Arten; NATURAL Join; INNER / OUTER Join; EQUI / NONEQUI Join; CROSS Join; Self Joins; Daten bearbeiten; Data Manipulation Language (DML); Daten einfügen; Date ändern; Daten löschen; Transaktionssteuerung; Tabellen erstellen und verwalten; Benennungsregeln; Datentypen; Constraints; Tabellen erstellen; Tabellen mit Unterabfragen erstellen; Tabellen ändern / löschen; Data Dictionary Views; Struktur; Verwendung; Beispiele;
    Ziele:
    Kommunikation mit der Oracle Datenbank leicht gemacht! Lernen Sie in praktischen Übungen mit der Oracle Datenbank zu "reden", indem Sie z.B. die Fragen eines Anwenders in SQL übersetzen und die Anweisung ausführen. Eine anschließende Überprüfung auf Plausibilität der Ergebnisse spart vielfach Zeit und Ärger.
    Zielgruppe:
    Angehende Oracle Anwendungsentwickler/Administratoren, Analytiker bzw. Projektverantwortliche die sich das nötige Know-how aneignen wollen.
    Voraussetzungen:
    Praktische Erfahrung mit relationalen Datenbanken

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    tecTrain GmbH, Rinnböckstrasse 3, 1030 Wien

    Wann:
    02.06.2020 - 05.06.2020

  • ab 14.09.2020
    Stuctured Query Language (SQL) Historie; Relationale Prinzipien; Eigenschaften einer relationalen Datenbank; SQL-Anweisungen; Daten mit SELECT abrufen; Auswahl / Projektion / Join; SQL-Anweisung schreiben; Arithmetische Ausdrücke; Prioritäten von Operatoren; NULL Werte; Daten einschränken und sortieren; Auswahl ; Vergleichsoperatoren; Logische Operatoren; Prioritätsregeln; Sortierung; Single Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelung; Multiple Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelungen; Joins; Joins Arten; NATURAL Join; INNER / OUTER Join; EQUI / NONEQUI Join; CROSS Join; Self Joins; Daten bearbeiten; Data Manipulation Language (DML); Daten einfügen; Date ändern; Daten löschen; Transaktionssteuerung; Tabellen erstellen und verwalten; Benennungsregeln; Datentypen; Constraints; Tabellen erstellen; Tabellen mit Unterabfragen erstellen; Tabellen ändern / löschen; Data Dictionary Views; Struktur; Verwendung; Beispiele;
    Ziele:
    Kommunikation mit der Oracle Datenbank leicht gemacht! Lernen Sie in praktischen Übungen mit der Oracle Datenbank zu "reden", indem Sie z.B. die Fragen eines Anwenders in SQL übersetzen und die Anweisung ausführen. Eine anschließende Überprüfung auf Plausibilität der Ergebnisse spart vielfach Zeit und Ärger.
    Zielgruppe:
    Angehende Oracle Anwendungsentwickler/Administratoren, Analytiker bzw. Projektverantwortliche die sich das nötige Know-how aneignen wollen.
    Voraussetzungen:
    Praktische Erfahrung mit relationalen Datenbanken

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    tecTrain GmbH, Sankt-Peter-Gürtel 10b, 8042 Graz

    Wann:
    14.09.2020 - 17.09.2020

  • ab 27.10.2020
    Stuctured Query Language (SQL) Historie; Relationale Prinzipien; Eigenschaften einer relationalen Datenbank; SQL-Anweisungen; Daten mit SELECT abrufen; Auswahl / Projektion / Join; SQL-Anweisung schreiben; Arithmetische Ausdrücke; Prioritäten von Operatoren; NULL Werte; Daten einschränken und sortieren; Auswahl ; Vergleichsoperatoren; Logische Operatoren; Prioritätsregeln; Sortierung; Single Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelung; Multiple Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelungen; Joins; Joins Arten; NATURAL Join; INNER / OUTER Join; EQUI / NONEQUI Join; CROSS Join; Self Joins; Daten bearbeiten; Data Manipulation Language (DML); Daten einfügen; Date ändern; Daten löschen; Transaktionssteuerung; Tabellen erstellen und verwalten; Benennungsregeln; Datentypen; Constraints; Tabellen erstellen; Tabellen mit Unterabfragen erstellen; Tabellen ändern / löschen; Data Dictionary Views; Struktur; Verwendung; Beispiele;
    Ziele:
    Kommunikation mit der Oracle Datenbank leicht gemacht! Lernen Sie in praktischen Übungen mit der Oracle Datenbank zu "reden", indem Sie z.B. die Fragen eines Anwenders in SQL übersetzen und die Anweisung ausführen. Eine anschließende Überprüfung auf Plausibilität der Ergebnisse spart vielfach Zeit und Ärger.
    Zielgruppe:
    Angehende Oracle Anwendungsentwickler/Administratoren, Analytiker bzw. Projektverantwortliche die sich das nötige Know-how aneignen wollen.
    Voraussetzungen:
    Praktische Erfahrung mit relationalen Datenbanken

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    tecTrain GmbH, Rinnböckstrasse 3, 1030 Wien

    Wann:
    27.10.2020 - 30.10.2020

  • ab 18.01.2021
    Stuctured Query Language (SQL) Historie; Relationale Prinzipien; Eigenschaften einer relationalen Datenbank; SQL-Anweisungen; Daten mit SELECT abrufen; Auswahl / Projektion / Join; SQL-Anweisung schreiben; Arithmetische Ausdrücke; Prioritäten von Operatoren; NULL Werte; Daten einschränken und sortieren; Auswahl ; Vergleichsoperatoren; Logische Operatoren; Prioritätsregeln; Sortierung; Single Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelung; Multiple Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelungen; Joins; Joins Arten; NATURAL Join; INNER / OUTER Join; EQUI / NONEQUI Join; CROSS Join; Self Joins; Daten bearbeiten; Data Manipulation Language (DML); Daten einfügen; Date ändern; Daten löschen; Transaktionssteuerung; Tabellen erstellen und verwalten; Benennungsregeln; Datentypen; Constraints; Tabellen erstellen; Tabellen mit Unterabfragen erstellen; Tabellen ändern / löschen; Data Dictionary Views; Struktur; Verwendung; Beispiele;
    Ziele:
    Kommunikation mit der Oracle Datenbank leicht gemacht! Lernen Sie in praktischen Übungen mit der Oracle Datenbank zu "reden", indem Sie z.B. die Fragen eines Anwenders in SQL übersetzen und die Anweisung ausführen. Eine anschließende Überprüfung auf Plausibilität der Ergebnisse spart vielfach Zeit und Ärger.
    Zielgruppe:
    Angehende Oracle Anwendungsentwickler/Administratoren, Analytiker bzw. Projektverantwortliche die sich das nötige Know-how aneignen wollen.
    Voraussetzungen:
    Praktische Erfahrung mit relationalen Datenbanken

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    tecTrain GmbH, Sankt-Peter-Gürtel 10b, 8042 Graz

    Wann:
    18.01.2021 - 21.01.2021

  • ab 08.03.2021
    Stuctured Query Language (SQL) Historie; Relationale Prinzipien; Eigenschaften einer relationalen Datenbank; SQL-Anweisungen; Daten mit SELECT abrufen; Auswahl / Projektion / Join; SQL-Anweisung schreiben; Arithmetische Ausdrücke; Prioritäten von Operatoren; NULL Werte; Daten einschränken und sortieren; Auswahl ; Vergleichsoperatoren; Logische Operatoren; Prioritätsregeln; Sortierung; Single Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelung; Multiple Row Functions; Kennzeichen; Funktionen; Verschachtelungen; Joins; Joins Arten; NATURAL Join; INNER / OUTER Join; EQUI / NONEQUI Join; CROSS Join; Self Joins; Daten bearbeiten; Data Manipulation Language (DML); Daten einfügen; Date ändern; Daten löschen; Transaktionssteuerung; Tabellen erstellen und verwalten; Benennungsregeln; Datentypen; Constraints; Tabellen erstellen; Tabellen mit Unterabfragen erstellen; Tabellen ändern / löschen; Data Dictionary Views; Struktur; Verwendung; Beispiele;
    Ziele:
    Kommunikation mit der Oracle Datenbank leicht gemacht! Lernen Sie in praktischen Übungen mit der Oracle Datenbank zu "reden", indem Sie z.B. die Fragen eines Anwenders in SQL übersetzen und die Anweisung ausführen. Eine anschließende Überprüfung auf Plausibilität der Ergebnisse spart vielfach Zeit und Ärger.
    Zielgruppe:
    Angehende Oracle Anwendungsentwickler/Administratoren, Analytiker bzw. Projektverantwortliche die sich das nötige Know-how aneignen wollen.
    Voraussetzungen:
    Praktische Erfahrung mit relationalen Datenbanken

    Institut:
    tecTrain GmbH

    Wo:
    tecTrain GmbH, Rinnböckstrasse 3, 1030 Wien

    Wann:
    08.03.2021 - 11.03.2021

  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebssystem-Kenntnisse
  • Datenbankentwicklungs- und -betreuungskenntnisse
  • Datensicherheitskenntnisse
  • Internetentwicklungs- und Administrationskenntnisse
  • Netzwerktechnik-Kenntnisse
  • Programmiersprachen-Kenntnisse
  • Softwareentwicklungskenntnisse
  • IT-Projektmanagement
  • Java
  • LINUX
  • Oracle-Datenbanken
  • Requirements Engineering
  • Sicherheitskonzepte
  • UML