OptoelektronikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.480,- bis € 2.450,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Die Optoelektronik (Optronik) ist ein Teilgebiet der Elektronik, und befasst sich mit optischen und elektronischen Vorgängen, Bauteilen und Komponenten, welche die Schnittstelle zwischen optischen und elektronischen Signalen bilden.

OptoelektronikerInnen verfassen Pflichtenhefte und nutzen Softwaretools für das Elektronikdesign und den Bau von Prototypen (Versuchsmodelle) für Tests und Simulationsprozesse.

Typische Arbeitsgebiete sind die Herstellung, Montage und Wartung von Geräten und Bauteilen

  • Augenoptik: Prismen, Sehhilfen
  • Bauwesen: Optische Höhenmesser, Unterwasserkameras
  • Fügetechnik: Laser-Hybridweißtechnik
  • IT/Unterhaltungselektronik: Displays, Flachbildschirme, TV-Geräte
  • Lichttechnik: Energieeffiziente Beleuchtungstechnologie (LED)
  • Maschinenbau/Produktionstechnik: Sensoren und Messtaster zur autom. Kopfvermessung bei Fräs- und Fertigungsmaschinen
  • Medizintechnik: Bildgebende Diagnostik
  • Militär / Sicherheitstechnik: Radar-Bewegungsmelder zur Überwachung
  • Netzwerktechnik: Glasfasersysteme zur Lichtübertragung
  • Photovoltaik: Solarzellen
  • Robotik: 3D-Laserstrahlbearbeitung bei Fahrzeugen, Textilien, Kunststoffen etc.
  • Vermessungswesen: Laserscanning, Interferrometrie
  • u.v.a.

 

Beispiele für Tätigkeiten sind der Zusammenbau von Lasergeräten, das Justieren und Testen der Geräte sowie die Durchführung von Reparatur und Serviceaufgaben. OptoelektronikerInnen entwickeln auch Schaltungen und berücksichtigen dabei einschlägige Standards und Normen, etwa in Bezug auf die elektromagnetische Verträglichkeit.

Siehe auch die Berufe MikroelektronikerIn, LeistungselektronikerIn, OptotechnikerIn, Mess- und RegelungstechnikerIn oder den Lehrberuf AugenoptikerIn.

Die Optoelektronik (Optronik) ist ein Teilgebiet der Elektronik, und befasst sich mit optischen und elektronischen Vorgängen, Bauteilen und Komponenten, welche die Schnittstelle zwischen optischen und elektronischen Signalen bilden.

OptoelektronikerInnen verfassen Pflichtenhefte und nutzen Softwaretools für das Elektronikdesign und den Bau von Prototypen (Versuchsmodelle) für Tests und Simulationsprozesse.

Typische Arbeitsgebiete sind die Herstellung, Montage und Wartung von Geräten und Bauteilen

  • Augenoptik: Prismen, Sehhilfen
  • Bauwesen: Optische Höhenmesser, Unterwasserkameras
  • Fügetechnik: Laser-Hybridweißtechnik
  • IT/Unterhaltungselektronik: Displays, Flachbildschirme, TV-Geräte
  • Lichttechnik: Energieeffiziente Beleuchtungstechnologie (LED)
  • Maschinenbau/Produktionstechnik: Sensoren und Messtaster zur autom. Kopfvermessung bei Fräs- und Fertigungsmaschinen
  • Medizintechnik: Bildgebende Diagnostik
  • Militär / Sicherheitstechnik: Radar-Bewegungsmelder zur Überwachung
  • Netzwerktechnik: Glasfasersysteme zur Lichtübertragung
  • Photovoltaik: Solarzellen
  • Robotik: 3D-Laserstrahlbearbeitung bei Fahrzeugen, Textilien, Kunststoffen etc.
  • Vermessungswesen: Laserscanning, Interferrometrie
  • u.v.a.

 

Beispiele für Tätigkeiten sind der Zusammenbau von Lasergeräten, das Justieren und Testen der Geräte sowie die Durchführung von Reparatur und Serviceaufgaben. OptoelektronikerInnen entwickeln auch Schaltungen und berücksichtigen dabei einschlägige Standards und Normen, etwa in Bezug auf die elektromagnetische Verträglichkeit.

Siehe auch die Berufe MikroelektronikerIn, LeistungselektronikerIn, OptotechnikerIn, Mess- und RegelungstechnikerIn oder den Lehrberuf AugenoptikerIn.

  • 8 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 1
    • Flexibilität
  • Kommunikationsstärke
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Systematische Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Technisches Verständnis
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Datenbank-Anwendungskenntnisse
  • Netzwerktechnik-Kenntnisse
  • Programmiersprachen-Kenntnisse
  • Softwareentwicklungskenntnisse
  • AutoCAD
  • Cisco-Komponenten
  • Elektrische Messtechnik
  • Java
  • LINUX
  • Netzwerkinstallation
  • Technische Beratung
  • Verteilung und Installation von Software
  • Wartung und Reparatur von EDV-Systemen
  • Windows