LeistungselektronikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.450,- bis € 2.490,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Leistungselektronik ist überall zu finden, bei denen hohe Leistungen zielgerichtet und zuverlässig mittels informationstechnischer Ansteuerbarkeit bereitgestellt werden soll.

LeistungselektronikerInnen befassen sich mit der effizienten Umwandlung und Übertragung von elektrischer Energie in die, von den diversen Anwendungen benötigten, spezifische Form. Eines der wichtigsten Teilgebiete der Leistungselektronik ist die Stromrichtertechnik. Beispiele: Die Oberleitungs-Spannung der Eisenbahn arbeitet mit Leistungselektronik; ebenso die Gleichrichter zur Erzeugung von Gleichspannung für die Straßenbahn.

Leistungselektronik ist auch im Automobilbau von Bedeutung. Hier befassen sich ElektroingenieurInnen mit der Schaltung und Steuerung von elektrischen Verbrauchern sowie der emissionsarmen Mobilität von Elektro- und Hybridfahrzeugen. Sie entwickeln und testen innovative Lösungen, Hardwarekonzepte (Automobilelektronik) und Getriebesysteme.

Als Querschnittstechnologie hat die Leistungselektronik eine Schlüsselrolle in vielfältigen Anwendungen, wie z.B.

  • Informations- und Kommunikationstechnik: Smart Grid, Messfühler, Aktoren
  • Windkraft, Photovoltaik: Netzkonforme Einspeisung erneuerbarer Energien
  • Aufzüge und Hybridfahrzeuge: Rückspeisung der elektrischen Energie
  • Energieeffiziente Beleuchtungstechnologie: Z.B. bei LED-Lampen
  • Hochfrequenzanwendungen und Mikrowellenbereich: Radar, Satelliten, WLAN
  • Gebäudetechnik: Klimatisierung und Lüfteranwendungen
  • Automatisierung in der Industrie
  • Fördertechnik und Sondermaschinen: Z.B. Seilbahnen, Schreitbagger
  • Antriebslösungen in der Luftfahrt und Fahrzeugtechnik
  • u.v.a.

 

Entwicklungsmöglichkeiten: Die Leistungselektronik erschließt derzeit ein Energiesparpotential von bis zu 35% der elektrischen Energie, weshalb es zahlreiche geförderte Forschungsprojekte gibt.

Siehe auch die Berufe EnergietechnikerIn, KybernetikerIn, Steuerungs- und RegelungstechnikerIn.

Leistungselektronik ist überall zu finden, bei denen hohe Leistungen zielgerichtet und zuverlässig mittels informationstechnischer Ansteuerbarkeit bereitgestellt werden soll.

LeistungselektronikerInnen befassen sich mit der effizienten Umwandlung und Übertragung von elektrischer Energie in die, von den diversen Anwendungen benötigten, spezifische Form. Eines der wichtigsten Teilgebiete der Leistungselektronik ist die Stromrichtertechnik. Beispiele: Die Oberleitungs-Spannung der Eisenbahn arbeitet mit Leistungselektronik; ebenso die Gleichrichter zur Erzeugung von Gleichspannung für die Straßenbahn.

Leistungselektronik ist auch im Automobilbau von Bedeutung. Hier befassen sich ElektroingenieurInnen mit der Schaltung und Steuerung von elektrischen Verbrauchern sowie der emissionsarmen Mobilität von Elektro- und Hybridfahrzeugen. Sie entwickeln und testen innovative Lösungen, Hardwarekonzepte (Automobilelektronik) und Getriebesysteme.

Als Querschnittstechnologie hat die Leistungselektronik eine Schlüsselrolle in vielfältigen Anwendungen, wie z.B.

  • Informations- und Kommunikationstechnik: Smart Grid, Messfühler, Aktoren
  • Windkraft, Photovoltaik: Netzkonforme Einspeisung erneuerbarer Energien
  • Aufzüge und Hybridfahrzeuge: Rückspeisung der elektrischen Energie
  • Energieeffiziente Beleuchtungstechnologie: Z.B. bei LED-Lampen
  • Hochfrequenzanwendungen und Mikrowellenbereich: Radar, Satelliten, WLAN
  • Gebäudetechnik: Klimatisierung und Lüfteranwendungen
  • Automatisierung in der Industrie
  • Fördertechnik und Sondermaschinen: Z.B. Seilbahnen, Schreitbagger
  • Antriebslösungen in der Luftfahrt und Fahrzeugtechnik
  • u.v.a.

 

Entwicklungsmöglichkeiten: Die Leistungselektronik erschließt derzeit ein Energiesparpotential von bis zu 35% der elektrischen Energie, weshalb es zahlreiche geförderte Forschungsprojekte gibt.

Siehe auch die Berufe EnergietechnikerIn, KybernetikerIn, Steuerungs- und RegelungstechnikerIn.

  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • AutoCAD
  • Bussysteme
  • Comos PT
  • Elektrotechnische Normen
  • EPLAN
  • Prozessleittechnik
  • SIMATIC WinCC
  • SPS - Speicherprogrammierbare Steuerung
  • TIA Portal