Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

InnenausbauerIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.220,- bis € 2.400,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

InnenausbauerInnen planen, organisieren und überwachen den Innenausbau von Massiv- und Fertigteilhäusern, Wohnungen, Büro- und Geschäftsräumen, Feucht- und Reinräumen im Rahmen von Neubau- und Umbauprojekten, Adaptierungen und Sanierungen nichttragender Wände und Elemente im inneren Gebäude- und Dachgeschossausbau.

InnenausbauerInnen holen Offerte ein, berücksichtigen die Wünsche der KundInnen und beraten diese vor der Umsetzung über die technischen Möglichkeiten. Bei der Planung von Aus- und Umbauten müssen sie zusätzlich rechtliche Aspekte berücksichtigen.

Neben dem Trockenausbau sind InnenausbauerInnen mit der Planung und Realisierung von Elektroinstallationen, Sanitärinstallationen, Glas-, Fliesen-, Tischler- und Malerarbeiten befasst. Der Trockenausbau umfasst: Wand- und Bodensysteme, Deckenverkleidungen, Zwischenwände zur Raumabtrennung, Unterkonstruktionen für Einbauten (Leuchten, Akustik, Lüftung), Dämmungen und Isolierungen.

InnenausbauerInnen ermitteln die Anforderungen und baulichen Gegebenheiten und fertigen Skizzen an. Sie fertigen die Entwurfs- und Detailplanung für das jeweilige Projekt sowie die Konstruktionszeichnungen. Dann erstellen sie Werkpläne und Materiallisten und kalkulieren die Kosten.

Fachleute und ProjektplanerInnen im Innenausbau müssen verschiedene Materialien (Hölzer, Naturstoff- und Kunststoffplatten, Mineralfaser, Metalle, Textilien, Glas) und deren Eigenschaften kennen.

Spezialisierungsmöglichkeiten: Kreativer Innenausbau (Möbel, Wandverkleidungen), technischer Innenausbau (Bauphysik und Baubiologie, Statik, Haustechnik, Schall-, Wärme- und Brandschutz, Raumakustik, Bautischlerarbeiten, Stiegen und Raumtrennungen), Möbeldesign (Gestalten von Möbeln), Raumgestaltung (Raumfunktion und Raumorganisation, Materialkunde, Stilkunde, Licht und Farbe) u.a.

Sie auch die Berufe HolztechnikerIn, LadenbauplanerIn, SanierungstechnikerIn und den Lehrberuf TischlereitechnikerIn.

InnenausbauerInnen planen, organisieren und überwachen den Innenausbau von Massiv- und Fertigteilhäusern, Wohnungen, Büro- und Geschäftsräumen, Feucht- und Reinräumen im Rahmen von Neubau- und Umbauprojekten, Adaptierungen und Sanierungen nichttragender Wände und Elemente im inneren Gebäude- und Dachgeschossausbau.

InnenausbauerInnen holen Offerte ein, berücksichtigen die Wünsche der KundInnen und beraten diese vor der Umsetzung über die technischen Möglichkeiten. Bei der Planung von Aus- und Umbauten müssen sie zusätzlich rechtliche Aspekte berücksichtigen.

Neben dem Trockenausbau sind InnenausbauerInnen mit der Planung und Realisierung von Elektroinstallationen, Sanitärinstallationen, Glas-, Fliesen-, Tischler- und Malerarbeiten befasst. Der Trockenausbau umfasst: Wand- und Bodensysteme, Deckenverkleidungen, Zwischenwände zur Raumabtrennung, Unterkonstruktionen für Einbauten (Leuchten, Akustik, Lüftung), Dämmungen und Isolierungen.

InnenausbauerInnen ermitteln die Anforderungen und baulichen Gegebenheiten und fertigen Skizzen an. Sie fertigen die Entwurfs- und Detailplanung für das jeweilige Projekt sowie die Konstruktionszeichnungen. Dann erstellen sie Werkpläne und Materiallisten und kalkulieren die Kosten.

Fachleute und ProjektplanerInnen im Innenausbau müssen verschiedene Materialien (Hölzer, Naturstoff- und Kunststoffplatten, Mineralfaser, Metalle, Textilien, Glas) und deren Eigenschaften kennen.

Spezialisierungsmöglichkeiten: Kreativer Innenausbau (Möbel, Wandverkleidungen), technischer Innenausbau (Bauphysik und Baubiologie, Statik, Haustechnik, Schall-, Wärme- und Brandschutz, Raumakustik, Bautischlerarbeiten, Stiegen und Raumtrennungen), Möbeldesign (Gestalten von Möbeln), Raumgestaltung (Raumfunktion und Raumorganisation, Materialkunde, Stilkunde, Licht und Farbe) u.a.

Sie auch die Berufe HolztechnikerIn, LadenbauplanerIn, SanierungstechnikerIn und den Lehrberuf TischlereitechnikerIn.

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Besondere Handgeschicklichkeit
  • Körperliche Belastbarkeit
  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Montageeinsätze
  • Dämm- und Isolierkenntnisse
  • Altbausanierung
  • Anfertigung von Gipsverzierungen
  • Arbeit mit Bauzeichnungen und -plänen
  • Auf- und Abbau von Arbeitsgerüsten
  • Auf- und Abbau von Bockgerüsten
  • Aufstellen von Montagewänden
  • Herstellung von Schablonen
  • Montage von Dämm- und Isoliermaterialien
  • Montage von Gipskartonplatten
  • Montage von Leichtbauplatten
  • Renovierung von Fassaden
  • Wandverkleidung mit Gipskartonplatten
  • Ziehen von Gesimsen