Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

EinrichtungsberaterIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz / Handel und Verkauf
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.480,- bis € 1.890,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

EinrichtungsfachberaterInnen befassen sich mit der Beratung zur Planung und Gestaltung von Innenräumen und dem Verkauf von Möbeln, Einrichtungsgegenständen, Wohnaccessoires, Badezimmer und Kücheneinrichtungen samt den passenden Elektrogeräten.

EinrichtungsberaterInnen entwickeln Einrichtungsvorschläge für PrivatkundInnen oder GeschäftskundInnen. Sie erarbeiten verkaufsfördernde Maßnahmen (u.a. Dekoration, Werbung) und präsentieren das bestehende Warenangebot.

Für die Ausgestaltung einzelner Räume oder die Einrichtung kompletter Wohnungen, Büros, Geschäftslokale oder Restaurants erstellen sie jeweils die Bedarfs- und Kostenanalyse. In einem persönlichen Gespräch mit den KundInnen stellen sie die bestehende Wohnsituation fest und ermitteln die individuelle Einrichtungsplanung. Sie fertigen Skizzen und Pläne an, unterbreiten verschiedene Vorschläge und kalkulieren die Kosten für den zusätzlichen Materialaufwand und die Montage.

Dabei berücksichtigen sie Raumstimmung, Anschlüsse, Lichteinfall sowie den Kostenrahmen. Sie erstellen Sanitär-, Elektroinstallations- und Beleuchtungspläne. Dann erarbeiten sie ein Konzept zur Realisierung und konzipieren eine maßgeschneiderte Einrichtungslösung.

Je nach betrieblicher Arbeitsorganisation sind sie auch für den Einkauf und die Lagerung der Waren und den damit verbundenen kaufmännischen Tätigkeiten zuständig: z.B. Kalkulieren von Preisen, Bestellwesen, Lagerverwaltung, Warenübernahme. Sie spezialisieren sich meist auf einzelne Einrichtungs- und Ausstattungsbereiche, z.B. Küchen, Sanitäreinrichtungen, Tapeten, Heimtextilien, Beleuchtung, Geschäftseinrichtungen oder Büros.

EinrichtungsberaterInnen, die in Wohnstudios oder Erzeugerbetrieben (z.B. Tischlereien) arbeiten, besuchen KundInnen auch an ihrem Wohnort bzw. am Büro- oder Geschäftssitz. Sie besichtigen die Räumlichkeiten, messen diese aus und führen mit den KundInnen Gespräche über Materialien, Art, Ausmaß und Kostenrahmen der zu planenden Einrichtung.

Siehe auch die Berufe HolzbautechnikerIn, Industrie-DesignerIn oder FarbdesignerIn.

 

EinrichtungsfachberaterInnen befassen sich mit der Beratung zur Planung und Gestaltung von Innenräumen und dem Verkauf von Möbeln, Einrichtungsgegenständen, Wohnaccessoires, Badezimmer und Kücheneinrichtungen samt den passenden Elektrogeräten.

EinrichtungsberaterInnen entwickeln Einrichtungsvorschläge für PrivatkundInnen oder GeschäftskundInnen. Sie erarbeiten verkaufsfördernde Maßnahmen (u.a. Dekoration, Werbung) und präsentieren das bestehende Warenangebot.

Für die Ausgestaltung einzelner Räume oder die Einrichtung kompletter Wohnungen, Büros, Geschäftslokale oder Restaurants erstellen sie jeweils die Bedarfs- und Kostenanalyse. In einem persönlichen Gespräch mit den KundInnen stellen sie die bestehende Wohnsituation fest und ermitteln die individuelle Einrichtungsplanung. Sie fertigen Skizzen und Pläne an, unterbreiten verschiedene Vorschläge und kalkulieren die Kosten für den zusätzlichen Materialaufwand und die Montage.

Dabei berücksichtigen sie Raumstimmung, Anschlüsse, Lichteinfall sowie den Kostenrahmen. Sie erstellen Sanitär-, Elektroinstallations- und Beleuchtungspläne. Dann erarbeiten sie ein Konzept zur Realisierung und konzipieren eine maßgeschneiderte Einrichtungslösung.

Je nach betrieblicher Arbeitsorganisation sind sie auch für den Einkauf und die Lagerung der Waren und den damit verbundenen kaufmännischen Tätigkeiten zuständig: z.B. Kalkulieren von Preisen, Bestellwesen, Lagerverwaltung, Warenübernahme. Sie spezialisieren sich meist auf einzelne Einrichtungs- und Ausstattungsbereiche, z.B. Küchen, Sanitäreinrichtungen, Tapeten, Heimtextilien, Beleuchtung, Geschäftseinrichtungen oder Büros.

EinrichtungsberaterInnen, die in Wohnstudios oder Erzeugerbetrieben (z.B. Tischlereien) arbeiten, besuchen KundInnen auch an ihrem Wohnort bzw. am Büro- oder Geschäftssitz. Sie besichtigen die Räumlichkeiten, messen diese aus und führen mit den KundInnen Gespräche über Materialien, Art, Ausmaß und Kostenrahmen der zu planenden Einrichtung.

Siehe auch die Berufe HolzbautechnikerIn, Industrie-DesignerIn oder FarbdesignerIn.

 

  • Materialkunde, Produkt und Sortimentskunde, Farbenlehre, Stillkunde, Planzeichnung/Handskizzen, Kalkulation,Verkaufstraining, Konfliktmanagement
    Ziele:
    Berufsaufnahme als EinrichtungsfachberaterIn
    Zielgruppe:
    BerufseinsteigerInnen, BerufsumsteigerInnen, Arbeitssuchende
    Voraussetzungen:
    Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, Freude am Verkauf und Beratung,kommunikativ, anpassungsfähig

    Institut:
    Gerhard Schrott

    Wo:
    Wien

  • Kenntnisse über Möbel, Geräte, Zubehör, Materialien, bewusster Materialeinsatz, Installationsplan, erkennen bedarfsgerechter Arbeitsabläufe, vermeiden von Planungsfehlern, CAD Programm zur Küchenplanung
    Ziele:
    Erwerb einer Zusatzqualifikation für das Berufsbild der Einrichtungsberaterin
    Zielgruppe:
    arbeitssuchende und erwerbstätige Frauen
    Voraussetzungen:
    Arbeitssuchende Frauen mit Erfahrung im Möbelverkauf und in der Planung, PC-Anwenderinnen-Kenntnisse, technisch räumliches Grundverständnis

    Institut:
    Verein Frauenpower Karriere- und Persönlichkeitsentwicklung für Frauen

    Wo:
    VHS Favoriten, Arthaberplatz 18, 1100 Wien

  • Kenntnisse über Möbel, Geräte, Zubehör, Materialien, bewusster Materialeinsatz, Installationsplan, erkennen bedarfsgerechter Arbeitsabläufe, vermeiden von Planungsfehlern, CAD Programm zur Küchenplanung
    Ziele:
    Erwerb einer Zusatzqualifikation für das Berufsbild der Einrichtungsberaterin
    Zielgruppe:
    arbeitssuchende und erwerbstätige Frauen
    Voraussetzungen:
    Arbeitssuchende Frauen mit Erfahrung im Möbelverkauf und in der Planung, PC-Anwenderinnen-Kenntnisse, technisch räumliches Grundverständnis
  • ab 04.05.2020
    Skizzen zeichnen, Pl„ne erstellen, Fachwissen fr EinrichtungsberaterInnen, Vorbereitung auf die schriftliche und mndliche Lehrabschlussprfung, Elearning-Plattform zur Untersttzung beim Lernen und Vertiefen zu Hause
    Ziele:
    Die Schwerpunktmodule dienen der Erweiterung des Fachwissens in den genannten Bereichen
    Zielgruppe:
    TeilnehmerInnen aus dem VBK LAP-Einzelhandel
    Voraussetzungen:
    Deutsch Kenntnisse mind. Niveau B1, Gute EDV-Kenntnisse Word & Excel (die Prfung wird am PC gel”st), Bereitschaft zum eingenst„ndigen Lernen, aktuell gebuchter VBK LAP-Einzelhandel

    Institut:
    lernlabor.at gmbh

    Wo:
    Dornbirn

    Wann:
    04.05.2020 - 01.07.2020

  • ab 04.05.2020
    Skizzen zeichnen, Pl„ne erstellen, Fachwissen fr EinrichtungsberaterInnen, Vorbereitung auf die schriftliche und mndliche Lehrabschlussprfung, Elearning-Plattform zur Untersttzung beim Lernen und Vertiefen zu Hause
    Ziele:
    Die Schwerpunktmodule dienen der Erweiterung des Fachwissens in den genannten Bereichen
    Zielgruppe:
    TeilnehmerInnen aus dem VBK LAP-Einzelhandel
    Voraussetzungen:
    Deutsch Kenntnisse mind. Niveau B1, Gute EDV-Kenntnisse Word & Excel (die Prfung wird am PC gel”st), Bereitschaft zum eingenst„ndigen Lernen, aktuell gebuchter VBK LAP-Einzelhandel

    Institut:
    lernlabor.at gmbh

    Wo:
    Dornbirn

    Wann:
    04.05.2020 - 01.07.2020

  • ab 15.06.2020

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    15.06.2020 - 17.06.2020

  • ab 12.05.2020

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    12.05.2020 - 14.05.2020

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Form- und Raumgefühl
  • Freundlichkeit
  • 2
    • Gepflegtes Äußeres
    • Höflichkeit
  • Kontaktfreude
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Serviceorientierung
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Raumausstattungskenntnisse
  • Verkaufskenntnisse
  • Auftragsabwicklung
  • AutoCAD
  • Digitaler Verkauf
  • Erstellung von Einrichtungsplänen
  • Erstellung von Farbkonzepten
  • Gebäudeentwurfsplanung
  • KundInnenberatung
  • Lesen von Bauzeichnungen und -plänen
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • NeukundInnenakquisition
  • StammkundInnenbetreuung