Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Restaurantfachmann/-frau

Berufsbereiche: Hotel- und Gastgewerbe
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: 3 Jahre ∅ Einstiegsgehalt: € 1.550,- bis € 1.580,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Restaurantfachleute arbeiten in Betrieben des Gast- und Beherbergungsgewerbes (Gasthäuser, Restaurants, Kaffeehäuser, Bars, Hotels usw.) oder in Dienstleistungsbetrieben wie etwa im Catering- und Party-Service. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Betreuung der Gäste. Das reicht von der Beratung bei der Menü- und Getränkeauswahl über die Organisation von Banketten und Empfängen bis zum fachgerechten Servieren (Flambieren, Filetieren, Tranchieren usw.), dem Decken von Tafeln und Tischen und den Abrechnungsarbeiten. Sie sind somit gleichzeitig die "VermittlerInnen" zwischen Gast und Küche als auch VertreterInnen des Hauses gegenüber dem Gast.

Die Aufgaben und Tätigkeiten der Restaurantfachleute unterscheiden sich je nach Art und Größe des Betriebes (Klein-, Mittel-, Großbetrieb; Restaurant, Hotel, Bar usw.) und nach der beruflichen Stellung (bisherige Bezeichnungen: AlleinkellnerIn, OberkellnerIn, WeinkellnerIn, BarmixerIn usw.). Den Schwerpunkt der Aufgaben der Restaurantfachleute bildet aber in jedem Fall das Servieren von Speisen und Getränken.

Im Rahmen der Vorbereitungstätigkeiten legen die Restaurantfachleute saubere Tischtücher und Servietten auf die Tische des Restaurants. Weiters stellen sie alle notwendigen Gegenstände und Materialien (z.B. Besteck, Salzstreuer) bereit und platzieren das Besteck und die Gläser nach einer festgelegten Anordnung am Tisch. Gläser werden z.B. in der Reihenfolge der aufzutragenden Getränke aufgedeckt. Auch das Polieren von Gläsern und Bestecken gehört zu den Vorbereitungsarbeiten der Restaurantfachleute.

Die Restaurantfachleute begrüßen die Gäste beim Betreten des Lokals und begleiten sie zum Tisch. Sie legen den Gästen die Speise- und Getränkekarte vor, beraten sie fachkundig bei der Auswahl von Speisen und Getränken und berücksichtigen dabei die persönlichen Wünsche, Neigungen und Bedürfnisse der Gäste. Nachdem die Gäste die Speisen und Getränke bestellt haben, tippen die Restaurantfachleute den entsprechenden Betrag an der Kassa ein (Bonieren). Anschließend leiten sie die Bestellungen an die Küche bzw. den Ausschank weiter. Die Restaurantfachleute nehmen die Speisen und Getränke vom Küchen- und Ausschankpersonal entgegen und servieren sie den Gästen.

Vor allem in der gehobenen Gastronomie führen die Restaurantfachleute auch verschiedene Arbeiten am Tisch der Gäste bzw. am Sideboard durch. Beim Filetieren/Tranchieren zerteilen sie Fleisch, Fisch oder Geflügel mit Filetier- oder Tranchierbesteck und legen die vorbereiteten Portionen auf die Teller. Beim Flambieren übergießen sie Fleisch- und Süßspeisen oder Obst mit Spirituosen und entzünden sie im Flambierwagen oder in der Flambierpfanne, um dem Gericht seinen typischen Geschmack zu verleihen.

Nach Beendigung der Speisenfolge servieren die Restaurantfachleute Teller, Besteck und Gläser ab, stellen die Rechnung aus und kassieren den Rechnungsbetrag oder rechnen Schecks/Kreditkarten ab. Dann verabschieden sie die Gäste und bereiten den Tisch für die nächsten Gäste vor.

Weitere Aufgaben der Restaurantfachleute sind die Entgegennahme von Tischreservierungen und Vorbestellungen und die Mitwirkung an der Zusammenstellung der Speise- und Getränkekarten. Weiters sind sie auch mit der Abrechnung, Kalkulation und Lagerhaltung befasst. Sie führen die Kassa und rechnen die Tagesumsätze ab, führen die Umsatzstatistiken, kalkulieren die Getränkepreise, kontrollieren regelmäßig die Lagerbestände und sorgen für die Nachbestellung von Lebensmitteln und Getränken. Bei der Vorbereitung gastronomischer Sonderveranstaltungen (z.B. Festveranstaltungen wie Hochzeitstafeln, Banketts usw.) erstellen sie die Tischordnung, stellen die Speisen- und Getränkefolge zusammen und dekorieren die Tafel und das Lokal.

Restaurantfachleute arbeiten in Betrieben des Gast- und Beherbergungsgewerbes (Gasthäuser, Restaurants, Kaffeehäuser, Bars, Hotels usw.) oder in Dienstleistungsbetrieben wie etwa im Catering- und Party-Service. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Betreuung der Gäste. Das reicht von der Beratung bei der Menü- und Getränkeauswahl über die Organisation von Banketten und Empfängen bis zum fachgerechten Servieren (Flambieren, Filetieren, Tranchieren usw.), dem Decken von Tafeln und Tischen und den Abrechnungsarbeiten. Sie sind somit gleichzeitig die "VermittlerInnen" zwischen Gast und Küche als auch VertreterInnen des Hauses gegenüber dem Gast.

Die Aufgaben und Tätigkeiten der Restaurantfachleute unterscheiden sich je nach Art und Größe des Betriebes (Klein-, Mittel-, Großbetrieb; Restaurant, Hotel, Bar usw.) und nach der beruflichen Stellung (bisherige Bezeichnungen: AlleinkellnerIn, OberkellnerIn, WeinkellnerIn, BarmixerIn usw.). Den Schwerpunkt der Aufgaben der Restaurantfachleute bildet aber in jedem Fall das Servieren von Speisen und Getränken.

Im Rahmen der Vorbereitungstätigkeiten legen die Restaurantfachleute saubere Tischtücher und Servietten auf die Tische des Restaurants. Weiters stellen sie alle notwendigen Gegenstände und Materialien (z.B. Besteck, Salzstreuer) bereit und platzieren das Besteck und die Gläser nach einer festgelegten Anordnung am Tisch. Gläser werden z.B. in der Reihenfolge der aufzutragenden Getränke aufgedeckt. Auch das Polieren von Gläsern und Bestecken gehört zu den Vorbereitungsarbeiten der Restaurantfachleute.

Die Restaurantfachleute begrüßen die Gäste beim Betreten des Lokals und begleiten sie zum Tisch. Sie legen den Gästen die Speise- und Getränkekarte vor, beraten sie fachkundig bei der Auswahl von Speisen und Getränken und berücksichtigen dabei die persönlichen Wünsche, Neigungen und Bedürfnisse der Gäste. Nachdem die Gäste die Speisen und Getränke bestellt haben, tippen die Restaurantfachleute den entsprechenden Betrag an der Kassa ein (Bonieren). Anschließend leiten sie die Bestellungen an die Küche bzw. den Ausschank weiter. Die Restaurantfachleute nehmen die Speisen und Getränke vom Küchen- und Ausschankpersonal entgegen und servieren sie den Gästen.

Vor allem in der gehobenen Gastronomie führen die Restaurantfachleute auch vers…

  • ab 03.11.2020
    - Nachweis über den ordnungsgemäßen Abschluss (Lehrabschlusszeugnis) als Koch/Köchin, Restaurantfachmann/frau bzw. der Doppellehre Koch/Köchin-Restaurantfachmann/frau oder Hotel- und Gastgewerbeassistent/in bzw. über den Abschluss einer Höheren Schule für das Hotel- und Gastgewerbe bzw. Weinbau plus - 2 Jahre einschlägige Berufspraxis im Service, Fachhandel oder Weinbau (1 Jahr Praxis bei Nachweis einer Doppellehre) Können Kandidaten kein Lehrabschlusszeugnis erbringen, sind 5 Jahre Praxis im Service, einschlägigen Fachhandel oder im Weinbau nachzuweisen oder - Nachweis über den erfolgreichen Abschluss der Prüfung zum/zur Jungsommelier/Jungsommelière (ersetzt 2 Jahre einschlägige Berufspraxis) oder - Nachweis über den erfolgreichen Abschluss des Aufbaulehrgangs 2 der Weinakademie #22#sowie#22# - Mindestalter bei Prüfung: 18 Jahre (bei Prüfungsantritt) - Teilnahme am Vorbereitungskurs, Mindestanwesenheit 75% - Nachweis über den Erlag des Prüfungsbeitrags Über die endgültige Zulassung entscheidet das WIFI. Die Erfüllung der geforderten Voraussetzungen wird anhand der eingereichten Prüfungsanträge überprüft. Die Absolventen/Absolventinnen erhalten ein WIFI-Zeugnis.
    Zielgruppe:
    Teilnehmer/innen aus der Ausbildung zum/zur Sommelier/Sommelière Österreich Teil I

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    03.11.2020 - 05.11.2020

  • ab 24.11.2020
    - Nachweis über den ordnungsgemäßen Abschluss (Lehrabschlusszeugnis) als Koch/Köchin, Restaurantfachmann/frau bzw. der Doppellehre Koch/Köchin-Restaurantfachmann/frau oder Hotel- und Gastgewerbeassistent/in bzw. über den Abschluss einer Höheren Schule für das Hotel- und Gastgewerbe bzw. Weinbau plus - 2 Jahre einschlägige Berufspraxis im Service, Fachhandel oder Weinbau (1 Jahr Praxis bei Nachweis einer Doppellehre) Können Kandidaten kein Lehrabschlusszeugnis erbringen, sind 5 Jahre Praxis im Service, einschlägigen Fachhandel oder im Weinbau nachzuweisen oder - Nachweis über den erfolgreichen Abschluss der Prüfung zum/zur Jungsommelier/Jungsommelière (ersetzt 2 Jahre einschlägige Berufspraxis) oder - Nachweis über den erfolgreichen Abschluss des Aufbaulehrgangs 2 der Weinakademie #22#sowie#22# - Mindestalter bei Prüfung: 18 Jahre (bei Prüfungsantritt) - Teilnahme am Vorbereitungskurs, Mindestanwesenheit 75% - Nachweis über den Erlag des Prüfungsbeitrags Über die endgültige Zulassung entscheidet das WIFI. Die Erfüllung der geforderten Voraussetzungen wird anhand der eingereichten Prüfungsanträge überprüft. Die Absolventen/Absolventinnen erhalten ein WIFI-Zeugnis.
    Zielgruppe:
    Teilnehmer/innen aus der Ausbildung zum/zur Sommelier/Sommelière Österreich Teil I

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    24.11.2020 - 26.11.2020

  • ab 18.05.2020
    - Nachweis über den ordnungsgemäßen Abschluss (Lehrabschlusszeugnis) als Koch/Köchin, Restaurantfachmann/frau bzw. der Doppellehre Koch/Köchin-Restaurantfachmann/frau oder Hotel- und Gastgewerbeassistent/in bzw. über den Abschluss einer Höheren Schule für das Hotel- und Gastgewerbe bzw. Weinbau plus - 2 Jahre einschlägige Berufspraxis im Service, Fachhandel oder Weinbau (1 Jahr Praxis bei Nachweis einer Doppellehre) Können Kandidaten kein Lehrabschlusszeugnis erbringen, sind 5 Jahre Praxis im Service, einschlägigen Fachhandel oder im Weinbau nachzuweisen oder - Nachweis über den erfolgreichen Abschluss der Prüfung zum/zur Jungsommelier/Jungsommelière (ersetzt 2 Jahre einschlägige Berufspraxis) oder - Nachweis über den erfolgreichen Abschluss des Aufbaulehrgangs 2 der Weinakademie #22#sowie#22# - Mindestalter bei Prüfung: 18 Jahre (bei Prüfungsantritt) - Teilnahme am Vorbereitungskurs, Mindestanwesenheit 75% - Nachweis über den Erlag des Prüfungsbeitrags Über die endgültige Zulassung entscheidet das WIFI. Die Erfüllung der geforderten Voraussetzungen wird anhand der eingereichten Prüfungsanträge überprüft. Die Absolventen/Absolventinnen erhalten ein WIFI-Zeugnis.
    Zielgruppe:
    Teilnehmer/innen aus der Ausbildung zum/zur Sommelier/Sommelière Österreich Teil I

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    18.05.2020 - 20.05.2020

  • ab 27.05.2020
    Die praktische Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Restaurantfachmann besteht aus den Gegenständen Prüfarbeit und Fachgespräch . In diesem Kurs bereiten Sie sich auf die Prüfarbeit vor.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    27.05.2020 - 28.05.2020

  • ab 27.05.2020
    Die praktische Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Restaurantfachmann besteht aus den Gegenständen Prüfarbeit und Fachgespräch . In diesem Kurs bereiten Sie sich auf die Prüfarbeit vor.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    27.05.2020 - 28.05.2020

  • ab 25.05.2020
    Die praktische Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Restaurantfachmann besteht aus den Gegenständen Prüfarbeit und Fachgespräch . In diesem Kurs bereiten Sie sich auf die Prüfarbeit vor.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    25.05.2020 - 26.05.2020

  • ab 25.05.2020
    Die praktische Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Restaurantfachmann besteht aus den Gegenständen Prüfarbeit und Fachgespräch . In diesem Kurs bereiten Sie sich auf die Prüfarbeit vor.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    25.05.2020 - 26.05.2020

  • ab 18.05.2020
    Die praktische Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Restaurantfachmann besteht aus den Gegenständen Prüfarbeit und Fachgespräch . In diesem Kurs bereiten Sie sich auf die Prüfarbeit vor.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    18.05.2020 - 19.05.2020

  • ab 18.05.2020
    Die praktische Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Restaurantfachmann besteht aus den Gegenständen Prüfarbeit und Fachgespräch . In diesem Kurs bereiten Sie sich auf die Prüfarbeit vor.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    18.05.2020 - 19.05.2020

  • ab 13.05.2020
    Die praktische Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Restaurantfachmann besteht aus den Gegenständen Prüfarbeit und Fachgespräch . In diesem Kurs bereiten Sie sich auf die Prüfarbeit vor.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    13.05.2020 - 14.05.2020

  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Wochenenddienst
  • À-la-carte-Service
  • Buffet-Service
  • ELITE-Kassensystem
  • Frühstücksservice
  • Führungserfahrung
  • Getränke-Service
  • Hotel- und Pensionsservice
  • Kassieren im Gastgewerbe
  • MICROS-Kassensystem
  • Mise en Place
  • NOVACOM-Kassensystem
  • Speise-Service
  • Tischdekoration
  • Weinberatung