Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

BetriebsleiterIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: nicht bekannt Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

BetriebsleiterInnen sind operative Führungskräfte und daher im operativen Management (Kerngeschäft) eines Betriebes oder eines wichtigen Teilbereichs, z.B. Produktion oder Marketing tätig.

BetriebsleiterInnen schaffen die organisatorischen Voraussetzungen zur Verwirklichung der Unternehmensziele. In kleineren Unternehmen übernehmen sie die Verantwortung für die Führung und Entwicklung des ganzen Betriebes.

In größeren Unternehmen tragen BetriebsleiterInnen die Verantwortung für die Führung und Entwicklung des Teams einer bestimmten Abteilung (z.B. Produktion). Weiters übernehmen Sie das Controlling der (Produktions)Kosten und der Lieferqualität. Sie sind auch für die Umsetzung von Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sowie für die Ressourcenplanung verantwortlich.

Bei Umstrukturierung von Betrieben mit mehreren Standorten erstellen sie Planungsrichtlinien und beraten die einzelnen Abteilungen, korrigieren Fehler, bringen Optimierungsvorschläge und entscheiden über neue Zielsetzungen.

Beispiele typischer Tätigkeiten für technische BetriebsleiterInnen:

  • Organisation, Steuerung, Optimierung und Kontrolle der Arbeitsabläufe
  • Optimierung von Produktionsanlagen und Produktionsflüssen
  • Planung von Wartungs- und Servicearbeiten
  • Technische Umsetzung und Überwachung von Projekten
  • Erstellung von Produktionsplänen in Abstimmung mit der Verkaufsabteilung
  • Kontrolle der Qualitätssicherung und Sicherheitsvorschriften
  • Einschulung von neu eingestellten Mitarbeitern
  • u.a.

 

Beispiele typischer Tätigkeiten für kaufmännische BetriebsleiterInnen:

  • Planen, koordinieren und überwachen die wirtschaftlichen Aktivitäten
  • Einkauf, Beschaffung von Arbeits- und Betriebsmitteln
  • Ermittlung und Planung des Personalbedarfs
  • Organisation von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für MitarbeiterInnen
  • Rechnungswesen, Controlling und Revision
  • Investitions- und Finanzplanungen, Wirtschaftlichkeitsprüfungen
  • Vertriebs- und Marketingmaßnahmen 
  • Markt- und Konkurrenzanalysen
  • u.a.


Die Kompetenzen und Zuständigkeitsbereiche von BetriebsleiterInnen sind tlw. unterschiedlich, so sind sie in kleineren Unternehmen für wirtschaftliche und technische Belange zuständig. Das heißt, dass sie etwa der Optimierung der Produktionsprozesse auch alle relevanten, betriebswirtschaftlichen Aspekte berücksichtigen müssen.

Siehe auch die Berufe Betriebs- und UnternehmensberaterIn, WirtschaftsingenieurIn oder InnovationsmanagerIn.

BetriebsleiterInnen sind operative Führungskräfte und daher im operativen Management (Kerngeschäft) eines Betriebes oder eines wichtigen Teilbereichs, z.B. Produktion oder Marketing tätig.

BetriebsleiterInnen schaffen die organisatorischen Voraussetzungen zur Verwirklichung der Unternehmensziele. In kleineren Unternehmen übernehmen sie die Verantwortung für die Führung und Entwicklung des ganzen Betriebes.

In größeren Unternehmen tragen BetriebsleiterInnen die Verantwortung für die Führung und Entwicklung des Teams einer bestimmten Abteilung (z.B. Produktion). Weiters übernehmen Sie das Controlling der (Produktions)Kosten und der Lieferqualität. Sie sind auch für die Umsetzung von Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sowie für die Ressourcenplanung verantwortlich.

Bei Umstrukturierung von Betrieben mit mehreren Standorten erstellen sie Planungsrichtlinien und beraten die einzelnen Abteilungen, korrigieren Fehler, bringen Optimierungsvorschläge und entscheiden über neue Zielsetzungen.

Beispiele typischer Tätigkeiten für technische BetriebsleiterInnen:

  • Organisation, Steuerung, Optimierung und Kontrolle der Arbeitsabläufe
  • Optimierung von Produktionsanlagen und Produktionsflüssen
  • Planung von Wartungs- und Servicearbeiten
  • Technische Umsetzung und Überwachung von Projekten
  • Erstellung von Produktionsplänen in Abstimmung mit der Verkaufsabteilung
  • Kontrolle der Qualitätssicherung und Sicherheitsvorschriften
  • Einschulung von neu eingestellten Mitarbeitern
  • u.a.

 

Beispiele typischer Tätigkeiten für kaufmännische BetriebsleiterInnen:

  • Planen, koordinieren und überwachen die wirtschaftlichen Aktivitäten
  • Einkauf, Beschaffung von Arbeits- und Betriebsmitteln
  • Ermittlung und Planung des Personalbedarfs
  • Organisation von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für MitarbeiterInnen
  • Rechnungswesen, Controlling und Revision
  • Investitions- und Finanzplanungen, Wirtschaftlichkeitsprüfungen
  • Vertriebs- und Marketingmaßnahmen 
  • Markt- und Konkurrenzanalysen
  • u.a.


Die Kompetenzen und Zuständigkeitsbereiche von BetriebsleiterInnen sind tlw. unterschiedlich, so sind sie in kleineren Unternehmen für wirtschaftliche und technische Belange zuständig. Das heißt, dass sie etwa der Optimierung der Produktionsprozesse auch alle relevanten, betriebswirtschaftlichen Aspekte berücksichtigen müssen.

Siehe auch die Berufe Betriebs- und Unte…

Kolleg Kolleg an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Betriebsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Allgemeiner Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Holztechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Multimedia, Software und Netzwerk Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship und Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Produktentwicklung und Kunststofffertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Logistik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Industriedesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Betriebsinformatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship, Digital Business und Controlling Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Waffen- und Sicherheitstechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmarketing Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Maschinen- und Anlagentechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik
  • ab 25.05.2020
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung“
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer/innen, Standortleiter/innen, Niederlassungsleiter/innen, Filialleiter/innen, Betriebsleiter/innen, Abteilungsleiter/innen, Produktionsleiter/innen, Verantwortliche/r Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker/innen, Facility Manager/innen, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Novapark Hotelbetriebs-GmbH, Fischeraustraße 22, 8051

    Wann:
    25.05.2020 - 25.05.2020

  • ab 23.11.2020
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer/innen, Standortleiter/innen, Niederlassungsleiter/innen, Filialleiter/innen, Betriebsleiter/innen, Abteilungsleiter/innen, Produktionsleiter/innen, Verantwortliche/r Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker/innen, Facility Manager/innen, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    23.11.2020 - 23.11.2020

  • ab 20.10.2020
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer/innen, Standortleiter/innen, Niederlassungsleiter/innen, Filialleiter/innen, Betriebsleiter/innen, Abteilungsleiter/innen, Produktionsleiter/innen, Verantwortliche/r Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker/innen, Facility Manager/innen, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Salzburg, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    20.10.2020 - 20.10.2020

  • ab 15.06.2020
    Jeder gewerberechtlich genehmigte Betrieb muss alle 5 Jahre einer wiederkehrenden Prüfung unterzogen werden, um die Übereinstimmung mit den Genehmigungsbescheiden sowie den gesetzlichen Bestimmungen nachweisen zu können. Dieser gesetzlichen Prüfpflicht ist ohne weitere Aufforderung durch die Gewerbebehörde nachzukommen. Inhalte: -Grundlagen des Betriebsanlagenrechtes (GewO) -Welche Betriebe sind zu prüfen? -In welchen Zeitabständen ist zu prüfen? -Wer darf prüfen? -Prüfgrundlagen -Vorgangsweise -Prüfbescheinigung -Beispiele aus der Praxis
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer/innen, Standortleiter/innen, Niederlassungsleiter/innen, Betriebsleiter/innen, Abteilungsleiter/innen, Produktionsleiter/innen; Beauftragte im Betrieb: Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen etc.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Novapark Hotelbetriebs-GmbH, Fischeraustraße 22, 8051

    Wann:
    15.06.2020 - 15.06.2020

  • ab 14.12.2020
    Jeder gewerberechtlich genehmigte Betrieb muss alle 5 Jahre einer wiederkehrenden Prüfung unterzogen werden, um die Übereinstimmung mit den Genehmigungsbescheiden sowie den gesetzlichen Bestimmungen nachweisen zu können. Dieser gesetzlichen Prüfpflicht ist ohne weitere Aufforderung durch die Gewerbebehörde nachzukommen. Inhalte: -Grundlagen des Betriebsanlagenrechtes (GewO) -Welche Betriebe sind zu prüfen? -In welchen Zeitabständen ist zu prüfen? -Wer darf prüfen? -Prüfgrundlagen -Vorgangsweise -Prüfbescheinigung -Beispiele aus der Praxis
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer/innen, Standortleiter/innen, Niederlassungsleiter/innen, Betriebsleiter/innen, Abteilungsleiter/innen, Produktionsleiter/innen; Beauftragte im Betrieb: Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen etc.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    14.12.2020 - 14.12.2020

  • ab 19.10.2020
    Jeder gewerberechtlich genehmigte Betrieb muss alle 5 Jahre einer wiederkehrenden Prüfung unterzogen werden, um die Übereinstimmung mit den Genehmigungsbescheiden sowie den gesetzlichen Bestimmungen nachweisen zu können. Dieser gesetzlichen Prüfpflicht ist ohne weitere Aufforderung durch die Gewerbebehörde nachzukommen. Inhalte: -Grundlagen des Betriebsanlagenrechtes (GewO) -Welche Betriebe sind zu prüfen? -In welchen Zeitabständen ist zu prüfen? -Wer darf prüfen? -Prüfgrundlagen -Vorgangsweise -Prüfbescheinigung -Beispiele aus der Praxis
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer/innen, Standortleiter/innen, Niederlassungsleiter/innen, Betriebsleiter/innen, Abteilungsleiter/innen, Produktionsleiter/innen; Beauftragte im Betrieb: Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen etc.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH Geschäftsstelle Salzburg, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    19.10.2020 - 19.10.2020

  • ab 29.09.2020
    Als Energiemanager/in beraten und unterstützen Sie die Unternehmensleitung hinsichtlich Energieeffizienzmaßnahmen. Sie leiten die Umsetzung von Energieprojekten in der betrieblichen Praxis und bewerten diese auf wirtschaftlicher Ebene. Mit dieser Ausbildung lernen Sie, ein wirkungsvolles Energiekonzept zu erstellen sind Sie in der Lage, interne Energieaudits durchzuführen können Sie Energiemanagement im Unternehmen professionell planen, einführen und betreuen Inhalte Grundlagen Energiemanagement und -audits Energie- und Umweltmanagementsysteme Audits nach EEffG und ÖNORM EN 16247 Management von Energiedaten Wirtschaftlichkeitsberechnungen Relevante Energiekennzahlen Energieträger Analyse und Beurteilung von Energiesystemen Interne Energie-Systemaudits Planung, Organisation und Durchführung von Audits nach ISO 19011 Fach- und Methodenkompetenz für interne EnMS-Audits Praktische Übungen von Audit-Situationen (Audit Live) Betriebliche Energieeffizienz Schnittstellen zu Facility & Machine Management Gebäudehülle Prozesse HKL Thermographie Wasser, Abfall Sicherheit & Energie Rechtliche Aspekte Erfahrungsberichte zu Umsetzungsmaßnahmen Energieeffizienz-Maßnahmen Darstellung & Umsetzung Bewertung Dokumentation (Technische) Dokumentation der Ergebnisse Maßnahmenhandel
    Zielgruppe:
    Energiebeauftragte, (interne) Energieauditor/innen, Gebäudeverantwortliche, Facility Manager/innen, Betriebsleiter/innen, technische Leiter/innen, Umweltbeauftragte, Umweltmanager/innen
    Voraussetzungen:
    Für die Ausbildung sind keine Zugangsvoraussetzungen definiert. Für die Teilnahme an der Zertifizierungsprüfung gelten die Vorgaben lt. Zertifizierungsprogramm: 1. Abgeschlossene „Ausbildung zum/r zertifizierten Energiemanager/in“ der TÜV AUSTRIA Akademie (Anwesenheit von mind. 80%) erforderlich, oder eines gleichwertigen Lehrgangs 2a. Abgeschlossene Schulausbildung (Matura, Lehrabschluss oder gleichwertige Ausbildung) mit technischem Hintergrund bzw. alternativ Nachweiserbringung des technischen Verständnisses mittels Zugangsprüfung und eine mind. zweijährige Berufserfahrung oder 2b. eine mind. vierjährige Berufserfahrung

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Courtyard by Marriott Linz, Europaplatz 2, 4020

    Wann:
    29.09.2020 - 18.12.2020

  • ab 15.09.2020
    Als Energiemanager/in beraten und unterstützen Sie die Unternehmensleitung hinsichtlich Energieeffizienzmaßnahmen. Sie leiten die Umsetzung von Energieprojekten in der betrieblichen Praxis und bewerten diese auf wirtschaftlicher Ebene. Mit dieser Ausbildung lernen Sie, ein wirkungsvolles Energiekonzept zu erstellen sind Sie in der Lage, interne Energieaudits durchzuführen können Sie Energiemanagement im Unternehmen professionell planen, einführen und betreuen Inhalte Grundlagen Energiemanagement und -audits Energie- und Umweltmanagementsysteme Audits nach EEffG und ÖNORM EN 16247 Management von Energiedaten Wirtschaftlichkeitsberechnungen Relevante Energiekennzahlen Energieträger Analyse und Beurteilung von Energiesystemen Interne Energie-Systemaudits Planung, Organisation und Durchführung von Audits nach ISO 19011 Fach- und Methodenkompetenz für interne EnMS-Audits Praktische Übungen von Audit-Situationen (Audit Live) Betriebliche Energieeffizienz Schnittstellen zu Facility & Machine Management Gebäudehülle Prozesse HKL Thermographie Wasser, Abfall Sicherheit & Energie Rechtliche Aspekte Erfahrungsberichte zu Umsetzungsmaßnahmen Energieeffizienz-Maßnahmen Darstellung & Umsetzung Bewertung Dokumentation (Technische) Dokumentation der Ergebnisse Maßnahmenhandel
    Zielgruppe:
    Energiebeauftragte, (interne) Energieauditor/innen, Gebäudeverantwortliche, Facility Manager/innen, Betriebsleiter/innen, technische Leiter/innen, Umweltbeauftragte, Umweltmanager/innen
    Voraussetzungen:
    Für die Ausbildung sind keine Zugangsvoraussetzungen definiert. Für die Teilnahme an der Zertifizierungsprüfung gelten die Vorgaben lt. Zertifizierungsprogramm: 1. Abgeschlossene „Ausbildung zum/r zertifizierten Energiemanager/in“ der TÜV AUSTRIA Akademie (Anwesenheit von mind. 80%) erforderlich, oder eines gleichwertigen Lehrgangs 2a. Abgeschlossene Schulausbildung (Matura, Lehrabschluss oder gleichwertige Ausbildung) mit technischem Hintergrund bzw. alternativ Nachweiserbringung des technischen Verständnisses mittels Zugangsprüfung und eine mind. zweijährige Berufserfahrung oder 2b. eine mind. vierjährige Berufserfahrung

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    15.09.2020 - 18.12.2020

  • ab 14.10.2020
    Erfolgreiche Unternehmen verdienen Geld. Dieses Geld ermöglicht es, Gehälter zu bezahlen und Investitionen in neue oder verbesserte Produkte zu tätigen. Key Account Management, also die strukturierte und strategische Betreuung relevanter Kundengruppen, spielt eine zentrale Rolle in der Entscheidungsfindung der Kunden. Sichern Sie sich praxisgerechtes Methodenwissen zur Erfüllung Ihrer Aufgaben im Key Account Management! Die Rolle des Key Account Managements im Betrieb Das Produkt/Die Dienstleistung als Basis für Kaufentscheidungen SWOT-Analyse, BCG-Matrix, Benchmarking, USP,Zielgruppendefinition Die Stufen im Verkaufsprozess Methoden zur Produktbewertung Die richtige Zielgruppe finden Kosten-/Nutzen-Analyse Relevante Kennzahlen Ziele und Ergebnisse Reporting und Dokumentation Das Angebot: Zweck, Aufbau, Inhalte Rechtliche Grundlagen für Key Account Manager/innen Selbstmanagement: Zeitmanagement, Zielmanagement, Ergebnisorientierung, Umgang mit Rückschlägen, Work-Life-Balance und Erfolgsdruck Key Account live! Workshop & Reflexion
    Zielgruppe:
    Personen, die im Key Account tätig sind oder sein möchten, Führungskräfte bzw. Betriebsleiter/innen, mit Verantwortung in Verkaufsabschlüssen

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    14.10.2020 - 03.11.2020

  • ab 23.11.2020
    Wasser ist eine unentbehrliche Ressource und muss in Menge und Beschaffenheit für möglichst vielfältige Nutzungen zur Verfügung stehen. Durch umfassende Gesetze wird der Schutz des Wasser in Österreich geregelt. Das Seminar wendet sich an alle, die für die Qualität der eingeleiteten Betriebsabwässer in einen öffentlichen Kanal verantwortlich sind bzw. eine betriebsinterne biologische Abwasserreinigungsanlage betreiben. Seminarschwerpunkte sind die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen und die Funktionsweise verschiedener Anlagentypen. Inhalte: - Wasserrechtsgesetz (inkl. Wasserrechtsgesetznovelle 2006) - Verordnungen - relevante Richtlinien auf europäischer Ebene - Wasserrechtliche Bestimmungen für Indirekteinleiter und Direkteinleiter - Überwachungs- und Informationspflichten des Abwasserbeauftragten - Kommunale Abwässer und Industrieabwässer - Probleme bei der Einleitung betrieblicher Abwässer in kommunale Kläranlagen - Vorklärung - Anlagentypen (deren Vor- und Nachteile) - Werkstoffe, Betriebsmittel und Sicherheitstechnik
    Zielgruppe:
    Abwasserverantwortliche (Abwasserbeauftragte) aus Industrie, Gewerbe und Kommunen, Betriebsleiter, technische Leiter.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    23.11.2020 - 23.11.2020

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Führungsqualitäten
  • Globale Kompetenz
  • Kaufmännisches Verständnis
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • E-Commerce-Kenntnisse
  • Berichtswesen
  • Bilanzierung
  • BMD-Business-Software
  • Budgetverantwortung
  • Controlling und Finanzplanung
  • ERP-Systeme
  • Führungserfahrung
  • NeukundInnenakquisition
  • Operative Unternehmensführung
  • Personalführung
  • Personalverantwortung (Führungserfahrung)
  • Steuerrecht
  • Strategische Unternehmensführung
  • Unternehmensrecht
  • Wirtschaftsrecht