Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

BetriebsleiterIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: nicht bekannt Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

BetriebsleiterInnen sind operative Führungskräfte und daher im operativen Management (Kerngeschäft) eines Betriebes oder eines wichtigen Teilbereichs, z.B. Produktion oder Marketing tätig.

BetriebsleiterInnen schaffen die organisatorischen Voraussetzungen zur Verwirklichung der Unternehmensziele. In kleineren Unternehmen übernehmen sie die Verantwortung für die Führung und Entwicklung des ganzen Betriebes.

In größeren Unternehmen tragen BetriebsleiterInnen die Verantwortung für die Führung und Entwicklung des Teams einer bestimmten Abteilung (z.B. Produktion). Weiters übernehmen Sie das Controlling der (Produktions)Kosten und der Lieferqualität. Sie sind auch für die Umsetzung von Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sowie für die Ressourcenplanung verantwortlich.

Bei Umstrukturierung von Betrieben mit mehreren Standorten erstellen sie Planungsrichtlinien und beraten die einzelnen Abteilungen, korrigieren Fehler, bringen Optimierungsvorschläge und entscheiden über neue Zielsetzungen.

Beispiele typischer Tätigkeiten für technische BetriebsleiterInnen:

  • Organisation, Steuerung, Optimierung und Kontrolle der Arbeitsabläufe
  • Optimierung von Produktionsanlagen und Produktionsflüssen
  • Planung von Wartungs- und Servicearbeiten
  • Technische Umsetzung und Überwachung von Projekten
  • Erstellung von Produktionsplänen in Abstimmung mit der Verkaufsabteilung
  • Kontrolle der Qualitätssicherung und Sicherheitsvorschriften
  • Einschulung von neu eingestellten Mitarbeitern
  • u.a.

 

Beispiele typischer Tätigkeiten für kaufmännische BetriebsleiterInnen:

  • Planen, koordinieren und überwachen die wirtschaftlichen Aktivitäten
  • Einkauf, Beschaffung von Arbeits- und Betriebsmitteln
  • Ermittlung und Planung des Personalbedarfs
  • Organisation von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für MitarbeiterInnen
  • Rechnungswesen, Controlling und Revision
  • Investitions- und Finanzplanungen, Wirtschaftlichkeitsprüfungen
  • Vertriebs- und Marketingmaßnahmen 
  • Markt- und Konkurrenzanalysen
  • u.a.


Die Kompetenzen und Zuständigkeitsbereiche von BetriebsleiterInnen sind tlw. unterschiedlich, so sind sie in kleineren Unternehmen für wirtschaftliche und technische Belange zuständig. Das heißt, dass sie etwa der Optimierung der Produktionsprozesse auch alle relevanten, betriebswirtschaftlichen Aspekte berücksichtigen müssen.

Siehe auch die Berufe Betriebs- und UnternehmensberaterIn, WirtschaftsingenieurIn oder InnovationsmanagerIn.

BetriebsleiterInnen sind operative Führungskräfte und daher im operativen Management (Kerngeschäft) eines Betriebes oder eines wichtigen Teilbereichs, z.B. Produktion oder Marketing tätig.

BetriebsleiterInnen schaffen die organisatorischen Voraussetzungen zur Verwirklichung der Unternehmensziele. In kleineren Unternehmen übernehmen sie die Verantwortung für die Führung und Entwicklung des ganzen Betriebes.

In größeren Unternehmen tragen BetriebsleiterInnen die Verantwortung für die Führung und Entwicklung des Teams einer bestimmten Abteilung (z.B. Produktion). Weiters übernehmen Sie das Controlling der (Produktions)Kosten und der Lieferqualität. Sie sind auch für die Umsetzung von Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sowie für die Ressourcenplanung verantwortlich.

Bei Umstrukturierung von Betrieben mit mehreren Standorten erstellen sie Planungsrichtlinien und beraten die einzelnen Abteilungen, korrigieren Fehler, bringen Optimierungsvorschläge und entscheiden über neue Zielsetzungen.

Beispiele typischer Tätigkeiten für technische BetriebsleiterInnen:

  • Organisation, Steuerung, Optimierung und Kontrolle der Arbeitsabläufe
  • Optimierung von Produktionsanlagen und Produktionsflüssen
  • Planung von Wartungs- und Servicearbeiten
  • Technische Umsetzung und Überwachung von Projekten
  • Erstellung von Produktionsplänen in Abstimmung mit der Verkaufsabteilung
  • Kontrolle der Qualitätssicherung und Sicherheitsvorschriften
  • Einschulung von neu eingestellten Mitarbeitern
  • u.a.

 

Beispiele typischer Tätigkeiten für kaufmännische BetriebsleiterInnen:

  • Planen, koordinieren und überwachen die wirtschaftlichen Aktivitäten
  • Einkauf, Beschaffung von Arbeits- und Betriebsmitteln
  • Ermittlung und Planung des Personalbedarfs
  • Organisation von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für MitarbeiterInnen
  • Rechnungswesen, Controlling und Revision
  • Investitions- und Finanzplanungen, Wirtschaftlichkeitsprüfungen
  • Vertriebs- und Marketingmaßnahmen 
  • Markt- und Konkurrenzanalysen
  • u.a.


Die Kompetenzen und Zuständigkeitsbereiche von BetriebsleiterInnen sind tlw. unterschiedlich, so sind sie in kleineren Unternehmen für wirtschaftliche und technische Belange zuständig. Das heißt, dass sie etwa der Optimierung der Produktionsprozesse auch alle relevanten, betriebswirtschaftlichen Aspekte berücksichtigen müssen.

Siehe auch die Berufe Betriebs- und Unte ...

Kolleg Kolleg an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie Kolleg Kolleg an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Städtetourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Maschinenbau - Maschinen- und Anlagentechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Betriebsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Logistik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Allgemeiner Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Betriebsinformatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Multimedia, Software und Netzwerk Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Produktentwicklung und Kunststofffertigungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Waffen- und Sicherheitstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Industriedesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship, Digital Business und Controlling Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Holztechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmarketing
  • ab 25.05.2020
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer, Standortleiter, Niederlassungsleiter, Filialleiter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Produktionsleiter, Verantwortlicher Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker, Facility Manager, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Hotel Paradies, Straßganger Straße 380 B, 8054

    Wann:
    25.05.2020 - 25.05.2020

  • ab 09.03.2020
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer, Standortleiter, Niederlassungsleiter, Filialleiter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Produktionsleiter, Verantwortlicher Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker, Facility Manager, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    09.03.2020 - 09.03.2020

  • ab 18.11.2019
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer, Standortleiter, Niederlassungsleiter, Filialleiter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Produktionsleiter, Verantwortlicher Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker, Facility Manager, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    18.11.2019 - 18.11.2019

  • ab 16.12.2019
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer, Standortleiter, Niederlassungsleiter, Filialleiter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Produktionsleiter, Verantwortlicher Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker, Facility Manager, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, Wiener Bundesstraße 8, 4060

    Wann:
    16.12.2019 - 16.12.2019

  • ab 18.11.2019
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer, Standortleiter, Niederlassungsleiter, Filialleiter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Produktionsleiter, Verantwortlicher Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker, Facility Manager, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    18.11.2019 - 18.11.2019

  • ab 16.12.2019
    Wie erfolgt der Aufbau einer Einreichung? Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? Im Seminar erhalten Sie von langjährigen Sachverständigen praxisbezogene Informationen zu den Grundzügen des Betriebsanlagenrechts, zur Durchführung der § 82b Prüfung (Auflagen, gewerberechtliche Bestimmungen, Genehmigungssituationen) und zum Genehmigungsverfahren. Weiters erhalten Sie Leitfäden für die erfolgreiche Durchführung von gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren. Inhalte: - Aufbau einer Einreichung - Wie erfolgt das Anzeigeverfahren? - Begriffe und Befugnisse: Bescheid, Baubescheid, Benützungsbewilligung, Verhandlungsschrift - Vereinfachtes/ordentliches Genehmigungsverfahren nach GewO - Prüffristen, Bescheidverwaltung
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer, Standortleiter, Niederlassungsleiter, Filialleiter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Produktionsleiter, Verantwortlicher Legal Compliance, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitstechniker, Facility Manager, Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, Wiener Bundesstraße 8, 4060

    Wann:
    16.12.2019 - 16.12.2019

  • ab 15.06.2020
    Jeder gewerberechtlich genehmigte Betrieb muss alle 5 Jahre einer wiederkehrenden Prüfung unterzogen werden, um die Übereinstimmung mit den Genehmigungsbescheiden sowie den gesetzlichen Bestimmungen nachweisen zu können. Dieser gesetzlichen Prüfpflicht ist ohne weitere Aufforderung durch die Gewerbebehörde nachzukommen. Inhalte: - Grundlagen des Betriebsanlagenrechtes (GewO) - Welche Betriebe sind zu prüfen? - In welchen Zeitabständen ist zu prüfen? - Wer darf prüfen? - Prüfgrundlagen - Vorgangsweise - Prüfbescheinigung - Beispiele aus der Praxis
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer, Standortleiter, Niederlassungsleiter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Produktionsleiter; Beauftragte im Betrieb: Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen etc.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Hotel Paradies, Straßganger Straße 380 B, 8054

    Wann:
    15.06.2020 - 15.06.2020

  • ab 30.03.2020
    Jeder gewerberechtlich genehmigte Betrieb muss alle 5 Jahre einer wiederkehrenden Prüfung unterzogen werden, um die Übereinstimmung mit den Genehmigungsbescheiden sowie den gesetzlichen Bestimmungen nachweisen zu können. Dieser gesetzlichen Prüfpflicht ist ohne weitere Aufforderung durch die Gewerbebehörde nachzukommen. Inhalte: - Grundlagen des Betriebsanlagenrechtes (GewO) - Welche Betriebe sind zu prüfen? - In welchen Zeitabständen ist zu prüfen? - Wer darf prüfen? - Prüfgrundlagen - Vorgangsweise - Prüfbescheinigung - Beispiele aus der Praxis
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer, Standortleiter, Niederlassungsleiter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Produktionsleiter; Beauftragte im Betrieb: Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen etc.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, Wiener Bundesstraße 8, 4060

    Wann:
    30.03.2020 - 30.03.2020

  • ab 17.02.2020
    Jeder gewerberechtlich genehmigte Betrieb muss alle 5 Jahre einer wiederkehrenden Prüfung unterzogen werden, um die Übereinstimmung mit den Genehmigungsbescheiden sowie den gesetzlichen Bestimmungen nachweisen zu können. Dieser gesetzlichen Prüfpflicht ist ohne weitere Aufforderung durch die Gewerbebehörde nachzukommen. Inhalte: - Grundlagen des Betriebsanlagenrechtes (GewO) - Welche Betriebe sind zu prüfen? - In welchen Zeitabständen ist zu prüfen? - Wer darf prüfen? - Prüfgrundlagen - Vorgangsweise - Prüfbescheinigung - Beispiele aus der Praxis
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer, Standortleiter, Niederlassungsleiter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Produktionsleiter; Beauftragte im Betrieb: Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen etc.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    17.02.2020 - 17.02.2020

  • ab 02.12.2019
    Jeder gewerberechtlich genehmigte Betrieb muss alle 5 Jahre einer wiederkehrenden Prüfung unterzogen werden, um die Übereinstimmung mit den Genehmigungsbescheiden sowie den gesetzlichen Bestimmungen nachweisen zu können. Dieser gesetzlichen Prüfpflicht ist ohne weitere Aufforderung durch die Gewerbebehörde nachzukommen. Inhalte: - Grundlagen des Betriebsanlagenrechtes (GewO) - Welche Betriebe sind zu prüfen? - In welchen Zeitabständen ist zu prüfen? - Wer darf prüfen? - Prüfgrundlagen - Vorgangsweise - Prüfbescheinigung - Beispiele aus der Praxis
    Zielgruppe:
    Verantwortliche im Betrieb: Gewerbliche Geschäftsführer, Standortleiter, Niederlassungsleiter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Produktionsleiter; Beauftragte im Betrieb: Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Strahlenschutzbeauftragte, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsvertrauenspersonen etc.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Hotel Paradies, Straßganger Straße 380 B, 8054

    Wann:
    02.12.2019 - 02.12.2019

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Führungsqualitäten
  • Globale Kompetenz
  • Kaufmännisches Verständnis
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • E-Commerce-Kenntnisse
  • Berichtswesen
  • Bilanzierung
  • BMD-Business-Software
  • Budgetverantwortung
  • Controlling und Finanzplanung
  • ERP-Systeme
  • Führungserfahrung
  • NeukundInnenakquisition
  • Operative Unternehmensführung
  • Personalführung
  • Personalverantwortung (Führungserfahrung)
  • Steuerrecht
  • Strategische Unternehmensführung
  • Unternehmensrecht
  • Wirtschaftsrecht