Personalmanagement-AssistentIn; HR-AssistentIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.440,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

AssistentInnen, die im Bereich des Personalmanagements tätig sind (auch häufig als HR-Assistants bezeichnet) unterstützen die Leitung der Personalabteilung (PersonalmanagerInnen bzw. HR-ManagerInnen bei allen Aufgaben). HR ist die Abkürzung für Human Resources und bedeutet im weitesten Sinne Personalwesen.

HR-AssistentInnen sind mit der Personalauswahl, -aufnahme sowie Einschulung und laufende Weiterbildung, aller mit dem Personal zusammenhängenden administrativen Tätigkeiten (z.B. Führung einer Personaldatenbank) befasst. Dabei leisten sie assistierende, vorbereitende und unterstützende Tätigkeiten für das Personalmanagement. Zu den Tätigkeiten im Einzelnen zählen u.a. die eigenständige Abwicklung der administrativen Personalagenden (Verwaltung der Personalakten, Terminkoordination, Ablage), die Betreuung aller personalrelevanten Daten und die Erstellung von Reports. Für Recruiting-Maßnahmen werden Anzeigen geschaltet, Bewerbungs- und Einstellungsgespräche vorbereitet u.ä.m. HR-Assistants werden auch für Aufgaben wie die Gestaltung von Arbeitsverträgen sowie bei der Planung und Durchführung von Mitarbeiterschulungen und Weiterbildungsmaßnahmen eingesetzt. Für Aufgaben im Bereich der Personalpolitik unterstützen sie die Leitung des Personalmanagements (z.B. bei der Durchführung von MitarbeiterInnenbefragungen u.ä.). PersonalassistentInnen fungieren darüber hinaus häufig auch als Schnittstelle zur Lohn- bzw. Personalverrechnung sowie zu anderen internen Abteilungen wie z.B. Finanz oder Einkauf sowie und zu Partnerfirmen.

Während für Assistenzfunktionen im Bereich Personalwesen in der Regel eine wirtschaftliche Ausbildung auf BHS-Niveau adäquat ist, sind für Funktionen im Human Resources-Bereich zumindest zusätzliche Berufserfahrung oder eine höherwertige Ausbildung erforderlich. Von besonderer Bedeutung für Tätigkeiten in diesem Bereich sind Kenntnisse im Arbeits- und Vertragsrecht.

Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bestehen als PersonalmanagerIn bzw. PersonalleiterIn (HR-ManagerIn): Der Umfang des Aufgabengebietes und die Entscheidungskompetenz des Personalmanagements hängen wesentlich von der Größe, Organisationsstruktur und Branchenzugehörigkeit des jeweiligen Betriebes sowie von der Differenziertheit der Belegschaft ab. Wenn die Befugnisse bis hin zur strategischen Planung und Mitwirkung an der langfristigen Personalpolitik reichen, wird auch der Begriff Human-Resource-Management verwendet.

PersonalmanagerInnen erfüllen ein vielfältiges Aufgabengebiet, das von der Personalplanung, Personalbeschaffung und dem Personaleinsatz über Fragen der Arbeits- und Lohngestaltung bis zur Personalerhaltung und Personalentwicklung reicht.

Der Umfang des Aufgabengebietes und der Entscheidungskompetenz hängt wesentlich von der Größe, Organisationsstruktur und Branchenzugehörigkeit des jeweiligen Betriebes sowie von der Differenziertheit der Belegschaft ab.

Im Rahmen der Personalplanung ermitteln PersonalmanagerInnen den kurz-, mittel- und langfristigen Arbeitskräftebedarf sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht, wobei die Altersstruktur des Betriebes zu beachten und die Laufbahnplanung der MitarbeiterInnen einzubeziehen ist. Die Personalbeschaffung erfolgt in Zusammenarbeit mit der entsprechenden Abteilung, die den Personalbedarf mit einer Stellenbeschreibung angibt.

PersonalleiterInnen planen die Maßnahmen der Personalwerbung (Stellenanzeigen in Zeitungen, Ausschreibungen u.a.m.), werten Bewerbungsschreiben aus, führen die Vorstellungsgespräche und wirken an der Entscheidung über die Einstellung mit.

Im Rahmen der Personalentwicklung planen und organisieren PersonalmanagerInnen Maßnahmen der Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen: Durch solche Maßnahmen soll nicht nur auf veränderte Anforderungen Rücksicht genommen werden, sondern auch innerbetriebliche Nachwuchsförderung betrieben werden.

AssistentInnen, die im Bereich des Personalmanagements tätig sind (auch häufig als HR-Assistants bezeichnet) unterstützen die Leitung der Personalabteilung (PersonalmanagerInnen bzw. HR-ManagerInnen bei allen Aufgaben). HR ist die Abkürzung für Human Resources und bedeutet im weitesten Sinne Personalwesen.

HR-AssistentInnen sind mit der Personalauswahl, -aufnahme sowie Einschulung und laufende Weiterbildung, aller mit dem Personal zusammenhängenden administrativen Tätigkeiten (z.B. Führung einer Personaldatenbank) befasst. Dabei leisten sie assistierende, vorbereitende und unterstützende Tätigkeiten für das Personalmanagement. Zu den Tätigkeiten im Einzelnen zählen u.a. die eigenständige Abwicklung der administrativen Personalagenden (Verwaltung der Personalakten, Terminkoordination, Ablage), die Betreuung aller personalrelevanten Daten und die Erstellung von Reports. Für Recruiting-Maßnahmen werden Anzeigen geschaltet, Bewerbungs- und Einstellungsgespräche vorbereitet u.ä.m. HR-Assistants werden auch für Aufgaben wie die Gestaltung von Arbeitsverträgen sowie bei der Planung und Durchführung von Mitarbeiterschulungen und Weiterbildungsmaßnahmen eingesetzt. Für Aufgaben im Bereich der Personalpolitik unterstützen sie die Leitung des Personalmanagements (z.B. bei der Durchführung von MitarbeiterInnenbefragungen u.ä.). PersonalassistentInnen fungieren darüber hinaus häufig auch als Schnittstelle zur Lohn- bzw. Personalverrechnung sowie zu anderen internen Abteilungen wie z.B. Finanz oder Einkauf sowie und zu Partnerfirmen.

Während für Assistenzfunktionen im Bereich Personalwesen in der Regel eine wirtschaftliche Ausbildung auf BHS-Niveau adäquat ist, sind für Funktionen im Human Resources-Bereich zumindest zusätzliche Berufserfahrung oder eine höherwertige Ausbildung erforderlich. Von besonderer Bedeutung für Tätigkeiten in diesem Bereich sind Kenntnisse im Arbeits- und Vertragsrecht.

Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bestehen als PersonalmanagerIn bzw. PersonalleiterIn (HR-ManagerIn): Der Umfang des Aufgabengebietes und die Entscheidungskompetenz des Personalmanagements hängen wesentlich von der Größe, Organisationsstruktur und Branchenzugehörigkeit des jeweiligen Betriebes sowie von der Differenziertheit der Belegschaft ab. Wenn die Befugnisse bis hin zur …

Kolleg Kolleg an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie Kolleg Kolleg für wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Kommunikations- und Mediendesign Lehrgang Studiengang English Business Management (EBM) Lehrgang Lehrgang English Business Assistence - ESA Lehrgang Lehrgang Business ManagerIn - EMA Lehrgang WIFI - Diplomlehrgang Human Resources (Management) Professional Lehrgang Studiengang Office Management - ESA Lehrgang Lehrgang Assistenz - ESA Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Handelsschule - Fachbereich Informationstechnologie Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kommunikation und Wirtschaft Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheits- und Sozialkompetenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung E-Media und Design Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheit und Soziales Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Fit for the Job Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Kulturtouristik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Eventmanagement und Marketing Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheits- und Sozialmanagement (GSM) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Media-Management und E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Human Resource Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationalität, Events und Tourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Design Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Management für Umwelt und Energiewirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheits- und Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - HAK für Sprachen und Tourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRAR HAK - Handelsakademie mit landwirtschaftlichen Zusatzunterricht Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Tourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management, Controlling und Accounting Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - Design/Technik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und Netzwerktechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship und Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik (KOMMIT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Internationale Geschäftstätigkeit und Marketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Accounting Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Logistikmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Agrarökonomie und Agrarökologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Tourismus & Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für das Geschäftsfeld Kulturtourismus Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Weinbau und Agrarmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement (FIRI) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Informationstechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt HAK Experience Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRO-HAK Handelsakademie inkl. Landwirtschaftlicher Fachschule Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Marketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Jahresabschluss Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business und eMarketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für das Geschäftsfeld Sport Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt E-Media Design Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Europa - Ausbildungsschwerpunkt Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Schulautonomer Erweiterungsbereich e-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Tourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Management für Multimedia, Software und Netzwerk Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - VinoHAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt IT-SAP Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Plus - Ausbildungsschwerpunkt Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Health Care Management - Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Digital Business - HAK digBIZ Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Journalismus, Medien Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft und Spanisch Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft, Sprachen und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie und Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt International Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft mit Fremdsprache(n) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Social Profit Unternehmen Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang - Schulkooperation zwischen der Landwirtschaftlichen Fachschule Güssing und der HLA für wirtschaftliche Berufe Güssing Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheit und Soziales Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Ernährung, Gastronomie und Hotellerie Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit - Wellness - Freizeitmanagement Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Medieninformatik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmarketing Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Soziales und Recht Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Leading Innovation Organizations
  • 10 Module Wirtschaftskompetenz: Marketing & Dienstleistungsmanagement, Unternehmensführung, Personalmanagement, Finanzmanagement & Investitionsplanung, Produktions- Prozess- & Qualitätsmanagement, Bilanzierung & Unternehmensrechnung, Kostenmanagement, Volkswirtschaft, Wirtschaftsrecht, English for business
    Ziele:
    Eine breite Wirtschaftsbildungsbasis stellt in der heutigen Zeit ein gutes Fundament für den erfolgreichen Wiedereinstieg in das Berufsleben sowie das Sprungbrett für eine vertiefende Fachausbildung dar. Ziel der Maßnahme ist die Verbreiterung der bestehenden Qualifikations- und Erfahrungsbasis und eine aktive Unterstützung bei der Jobsuche in zumindest gleichwertigen oder höherwertigen Betätigungsfeldern.
    Zielgruppe:
    Die Maßnahme richtet sich an alle WiedereinsteigerInnen, die derzeit als arbeitslos gemeldet sind und mittels Zusatzqualifizierung den Einstieg in ein (höher) qualifiziertes Arbeitsumfeld anstreben (Mögliche Bereiche: Marketing & Dienstleistungsmanagement, Personalmanagement, Kostenmanagement, Bilanzierung & Unternehmensrechnung etc.).
    Voraussetzungen:
    Grundvoraussetzung für die Teilnahme ist eine ausgeprägte Lernbereitschaft und Interesse an betriebswirtschaftlichen Inhalten.
  • Marketing & Dienstleistungsmanagement, Personalmanagement, Unternehmensführung, Produktions-, Prozess- & Qualitätsmanagement
    Ziele:
    Die TeilnehmerInnen erlangen fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse aus den Bereichen Marketing & Dienstleistungsmanagement, Personalmanagement, Unternehmensführung und Produktions- Prozess- und Qualitätsmanagement. Unternehmerisches Denken und wirtschaftliches Grundverständnis sind wichtige Bestandteile der Aufgaben von erfolgreichen MitarbeiterInnen mit Motivation zum beruflichen Aufstieg. Betriebswirtschaftliches Verständnis ist das Fundament für einen erfolgreichen Wiedereinstieg und Aufstieg in ein qualifiziertes Berufsleben.
    Zielgruppe:
    Die Maßnahme richtet sich an alle (Wieder-) EinsteigerInnen/ AufsteigerInnen mit höheren beruflichen Zielsetzungen. Grundvoraussetzung für die Teilnahme ist eine ausgeprägte Lernbereitschaft und Interesse an betriebswirtschaftlichen Inhalten. Der 1BC® - Certified Business Manager eignet sich für alle TeilnehmerInnen, die künftig eigenverantwortliche und entscheidungsbefugte Berufsfelder, Teamleiterpositionen oder Berufsfelder im Bereich Marketing, Human Resources, Prozessmanagement oder produktionsnahe Tätigkeiten anstreben.
    Voraussetzungen:
    Grundvoraussetzung für die Teilnahme ist eine ausgeprägte Lernbereitschaft und Interesse an betriebswirtschaftlichen Inhalten.
  • ab 19.10.2020
    Agile Methoden sind für Personalabteilungen in zweifacher Hinsicht relevant: 1. Als direkte Unterstützung bei komplexen Aufgabenstellungen bzw. HR-Projekten 2. Zur Unterstützung in der Rolle Service Partner innerhalb des Unternehmens. In diesem Training erlangen Sie einen Überblick über agile Vorgangsweisen und Methoden, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Einsatzmöglichkeiten im Personalmanagement. Sie können sich aktiv über deren Auswirkungen auf Personalarbeit austauschen und haben die Gelegenheit, agile Methoden selbst auszuprobieren. Inhalte: -Was bedeutetagil: Prinzipien, Werte und Nutzen agiler Vorgehensweisen -Übersicht über verschiedene agile Vorgehensmodelle: Scrum, Kanban, Pulse, etc. -Nutzbringer im eigenen Bereich: Anwendbarkeit agiler Methoden im Personalbereich -Personalmanagement als Enabler: Auswirkungen agilen Vorgehens in der Organisation auf Instrumente des Personalmanagements -Personalmanagement als Change Agent: Unterstützung von Agilisierung in der Organisation durch den Personalbereich
    Zielgruppe:
    Personalmanager/innen, HR-Mitarbeiter/innen, Führungskräfte, Projektleiter/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    19.10.2020 - 19.10.2020

  • ab 22.09.2020
    Für Pharmazeutisch-kaufmännische Assistentinnen und Assistenten und andere Mitarbeiter von öffentlichen Apotheken.
    Ziele:
    Gut verhandeln, besser einkaufen und optimal wirtschaften
    Voraussetzungen:
    • Entwicklung der optimalen Einkaufsstrategie (Direkteinkauf, Großhandel, Überweiser)
    • Prozesskosten im Beschaffungsmanagement
    • Professioneller Direkteinkauf und Zusammenarbeit mit Industrie

    • Verhandlungsführung mit Außendienst Industrie

    • Tipps und Tricks aus der Praxis

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    22.09.2020 - 22.09.2020

  • ab 02.11.2020
    Unüberschaubares Arbeitsrecht? In der betrieblichen Praxis tauchen in der Zusammenarbeit mit Dienstnehmern/Dienstnehmerinnen immer wieder Fragen und heikle Situationen auf. GeschäftsführerInnen, Personalverantwortliche, aber auch alle Führungskräfte haben im Arbeitsrecht eine Vielzahl an Vorschriften und Gesetzen zu beachten, denn schon eine kleine Unachtsamkeit kann unangenehme juristische Folgen haben oder hohe Kosten verursachen. Grundlegende arbeitsrechtliche Kenntnisse sind daher für Führungskräfte mit Personalverantwortung unverzichtbar. Wissen, was Recht ist Informieren Sie sich systematisch über die Grundzüge des österreichischen Arbeitsrechts und gewinnen Sie so arbeitsrechtliche Sicherheit und Kompetenz für Ihre tägliche Praxis. Nutzen Sie die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs und diskutieren Sie konkrete Fälle und Probleme mit der Expertin! Wissen, das Sie erhalten:
  • Überblick über Dienstnehmerformen
  • Das Wesentliche zum Gleichbehandlungsgesetz
  • Überblick über den Inhalt von Dienstverträgen
  • Arbeitsplatz und Arbeitszeit
  • Krankheit und Arbeitsunfall
  • Urlaubsrecht und Urlaubsvereinbarung
  • Besonders geschützte Dienstnehmergruppen
  • Karenz und Elternteilzeit
  • Kündigung, Verwarnung und Entlassung
  • Rechte und Pflichten des Betriebsrats
  • Neuerungen aus dem Angleichungspaket ArbeiterInnen – Angestellte
Ziele:
  • Sie erhalten einen Überblick über die wesentlichsten arbeitsrechtlichen Themen.
  • Sie agieren in schwierigen Führungssituationen nicht nur sozial kompetent, sondern auch juristisch korrekt.
  • Sie treffen Entscheidungen, die einer arbeitsgerichtlichen Überprüfung standhalten, bzw. wissen, wann Sie sich juristische Unterstützung nehmen müssen.
  • Zielgruppe:
    UnternehmerInnen und GeschäftsführerInnen von kleinen und mittleren Unternehmen, Assistenten/Assistentinnen der Geschäftsführung, MitarbeiterInnen aus den Bereichen Personalwesen und Lohnverrechnung, Führungskräfte anderer Unternehmensbereiche, Betriebsräte/Betriebsrätinnen und UnternehmensberaterInnen.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    02.11.2020 - 03.11.2020

  • ab 24.11.2020
    - Allgemeine Grundsätze - Begründung des Arbeitsverhältnisses - Arbeitsvertragliche Haupt- und Nebenpflichten - Arbeitsrechtliche Sonderregelungen (Krankenstand, Urlaub, Elternschaft etc.) - ArbeitnehmerInnenschutzrecht und Arbeitszeitrecht - Beendigung des Arbeitsverhältnisses - Sozialversicherungsrechtliche Aspekte - ArbeitnehmerInnenvertretung - Kollektivverträge - Betriebsvereinbarungen und Betriebsrat - Arbeits- und Sozialgericht In diesem Diplomlehrgang werden auch immer die aktuellen Änderungen und Neuerungen im Arbeitsrecht einbezogen.
    Ziele:
    Das Arbeitsrecht gehört zu den spannendsten Rechtsgebieten überhaupt, weil es alle Erwerbstätigen unmittelbar betrifft. Bedingt durch das Bedürfnis und die Notwendigkeit, neue Beschäftigungsformen zu schaffen, unterliegt das Arbeitsrecht einer permanenten Entwicklung. Stets neue oberstgerichtliche Entscheidungen bringen Veränderungen in die Arbeitswelt. Der Lehrgang bietet die Möglichkeit für Nicht-JuristInnen, aber auch JuristInnen aus anderen Bereichen, sämtliches Wissen über die aktuelle Gesetzeslage und Judikatur zu erwerben. Themen sind unter anderem: Vertragsformen, Dienstverhinderungen (z. B. Krankenstände, Urlaub, Weiterbildung, Elternschaft), Arbeitszeitrecht, Betriebsrat sowie alle Beendigungsmöglichkeiten eines Arbeitsverhältnisses. Wer hier kompetent agieren will, sollte topaktuelle Kenntnisse besitzen! Durch einen erweiterten Praxisteil im Lehrgang erwerben Sie Wissen zur Falllösung und erhalten die Möglichkeit, in Kleingruppen und Einzelarbeiten Fälle zu lösen, die mit den Vortragenden diskutiert werden. Theoretisches Know-how findet praktische Anwendung! Ziel ist es, arbeitsrechtliche Alltagssituationen anschließend bestmöglich meistern zu können. Der Wissenstransfer wird zusätzlich durch eine abschließende Prüfung garantiert. Sie bilden sich nicht nur zu einem/einer fachkundigen AnsprechpartnerIn in arbeitsrechtlichen Fragen aus, sondern Sie profitieren auch persönlich von dem nützlichen Wissen.
    Zielgruppe:
    Personalverantwortliche, MitarbeiterInnen in HR-Abteilungen, PersonalverrechnerInnen, UnternehmerInnen, GeschäftsführerInnen, AssistentInnen der Geschäftsleitung, Betriebsrätinnen und Betriebsräte sowie generell Personen, die im HR-Bereich beruflich Fuß fassen möchten
    Voraussetzungen:
    Interesse am Thema Arbeitsrecht und an Beschäftigung mit arbeitsrechtlichen Themen

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    24.11.2020 - 21.01.2021

  • ab 23.03.2021
    - Modul 1: Überblick über Rechtsquellen im Arbeitsrecht, Abgrenzung des Arbeitsvertrages vom Werkvertrag und freien Dienstvertrag, Bestimmungen für geringfügige Beschäftigung, Sozialversicherung und Besteuerung.
    - Modul 2: Gestaltungsmöglichkeiten des Arbeitsvertrages (Bestandteile des Dienstzettels, wichtige Vertragsklauseln), Gleichbehandlung im Arbeitsverhältnis, Weisungen.

    - Modul 3: Regelungen zum Bestimmen des Entgelts (u. a. Kollektivvertrag, freiwillige Leistungen von Dienstgeber/innen, Verzichtsschutz), Entgelt-Fortzahlung bei Dienstverhinderung (Arbeitsunfall, ärztlicher Besuch, Verehelichung).

    - Modul 4: Grundzüge der Arbeitnehmer/innenhaftung, Kollektives Arbeitsrecht: Mitwirkungsrechte des Betriebsrates, Betriebsvereinbarung, Bestimmungen bei Versetzung.

    - Modul 5: Beendigung von Arbeitsverhältnissen (Probezeit, Befristung, Kündigungsfristen und -termine, Kündigungs- und Entlassungsgründe, Kündigungs- und Entlassungsschutz).

    - Modul 6: Arbeitszeit: Arbeitszeitmodelle, Gestaltungsmöglichkeiten, Problemfälle: Arbeit auf Abruf, Arbeitnehmer/innenschutz, Verknüpfungen des Arbeitsrechts mit dem Steuer- und Sozialversicherungsrecht. Methode: Theorie-Input durch Vortrag, Fallbearbeitungen durch Teilnehmer/innen, moderierter Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/innen.
    Ziele:
    Sie kennen die relevanten Rechtsquellen für die Arbeit im Personalwesen und mögliche Fallstricke im täglichen Umgang mit arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Sie verfügen über Lösungsansätze für Ihre Praxis.
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter/innen im Personalwesen: Assistent/innen der Geschäftsführung bzw. der Personalleitung, Personalverrechner/innen mit Personalmanagement-Aufgaben, Personalbetreuer/innen, Führungskräfte mit Personalmanagement-Aufgaben.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    23.03.2021 - 04.05.2021

  • ab 03.11.2020
    - Modul 1: Überblick über Rechtsquellen im Arbeitsrecht, Abgrenzung des Arbeitsvertrages vom Werkvertrag und freien Dienstvertrag, Bestimmungen für geringfügige Beschäftigung, Sozialversicherung und Besteuerung.
    - Modul 2: Gestaltungsmöglichkeiten des Arbeitsvertrages (Bestandteile des Dienstzettels, wichtige Vertragsklauseln), Gleichbehandlung im Arbeitsverhältnis, Weisungen.

    - Modul 3: Regelungen zum Bestimmen des Entgelts (u. a. Kollektivvertrag, freiwillige Leistungen von Dienstgeber/innen, Verzichtsschutz), Entgelt-Fortzahlung bei Dienstverhinderung (Arbeitsunfall, ärztlicher Besuch, Verehelichung).

    - Modul 4: Grundzüge der Arbeitnehmer/innenhaftung, Kollektives Arbeitsrecht: Mitwirkungsrechte des Betriebsrates, Betriebsvereinbarung, Bestimmungen bei Versetzung.

    - Modul 5: Beendigung von Arbeitsverhältnissen (Probezeit, Befristung, Kündigungsfristen und -termine, Kündigungs- und Entlassungsgründe, Kündigungs- und Entlassungsschutz).

    - Modul 6: Arbeitszeit: Arbeitszeitmodelle, Gestaltungsmöglichkeiten, Problemfälle: Arbeit auf Abruf, Arbeitnehmer/innenschutz, Verknüpfungen des Arbeitsrechts mit dem Steuer- und Sozialversicherungsrecht. Methode: Theorie-Input durch Vortrag, Fallbearbeitungen durch Teilnehmer/innen, moderierter Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/innen.
    Ziele:
    Sie kennen die relevanten Rechtsquellen für die Arbeit im Personalwesen und mögliche Fallstricke im täglichen Umgang mit arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Sie verfügen über Lösungsansätze für Ihre Praxis.
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter/innen im Personalwesen: Assistent/innen der Geschäftsführung bzw. der Personalleitung, Personalverrechner/innen mit Personalmanagement-Aufgaben, Personalbetreuer/innen, Führungskräfte mit Personalmanagement-Aufgaben.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    03.11.2020 - 15.12.2020

  • ab 09.02.2021
    Darstellung des Arbeitnehmerbegriffs – Arbeitsvertragsrecht – neue Beschäftigungsformen – Rechtsquellen des Arbeitsrechts – Kollektivvertrag – Betriebsvereinbarung – Abschluss, Inhalt und Beendigung des Arbeitsverhältnisses – Entlassung – Kündigung – Urlaubs- und Arbeitszeitrecht – Streikrecht – Grundlagen des Sozialversicherungsrechts.
    Ziele:
    Sie können die im Betriebsalltag auftretenden arbeitsrechtlichen Probleme lösen und die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen optimal nutzen.
    Zielgruppe:
    Unternehmer/-innen, Personen mit Personalverantwortung, leitende Mitarbeiter/-innen, insbesondere aus den Bereichen Personalmanagement und Organisationsplanung, Mitarbeiter/-innen von Rechtsabteilungen, Juristen/-innen.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    09.02.2021 - 10.03.2021

  • ab 06.11.2020
    - Einführung in das Arbeitsrecht - Begründung des Arbeitsverhältnisses und sämtliche arbeitsrechtliche Vertragsformen - Sozialversicherungsrechtliche Aspekte - Arbeitszeitrecht und Ruhebestimmungen - Flexible Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung - Sonderregelungen: Krankenstand, Urlaub, Elternschaft, Pflegefreistellung - Beendigung des Arbeitsverhältnisses und dessen Rechtsfolgen - Kollision von Kollektivverträgen
    Ziele:
    Das Arbeitsrecht unterliegt einer permanenten Weiterentwicklung. Neue Beschäftigungsformen und Veränderungen in der Arbeitswelt erfordern, dass sowohl ArbeitgeberInnen als auch ArbeitnehmerInnen das richtige Know-how haben, um solide arbeitsrechtliche und vor allem korrekte Arbeitsbedingungen in Unternehmen und unternehmensähnlichen Formen zu schaffen. In kurzer Zeit vermittelt dieses Kompaktangebot das notwendige arbeitsrechtliche Wissen, um als ArbeitgeberIn wie auch als ArbeitnehmerIn bestmöglich zu profitieren. Anhand zahlreicher praktischer Beispiele aus Alltagssituationen werden die arbeitsrechtlichen Schwerpunkte aus Personalabteilungen und/oder Unternehmensführung erläutert.
    Zielgruppe:
    MitarbeiterInnen in HR-Abteilungen, Personalverantwortliche, PersonalverrechnerInnen, GeschäftsführerInnen, AssistentInnen der Geschäftsleitung, Betriebsrätinnen und Betriebsräte, ArbeitnehmerInnen sowie generell Personen, die an dem Thema interessiert sind

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    06.11.2020 - 21.11.2020

    • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
    • Diskretion
    • Interkulturelle Kompetenz
    • Kommunikationsstärke
    • Organisationstalent
    • Problemlösungsfähigkeit
    • 1
      • Führungsverantwortung
    • 7 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
    • Betriebswirtschaftskenntnisse
    • Personalmanagement-Kenntnisse
    • Führungskräfteentwicklung
    • Personalauswahl
    • Personalverrechnung
    • Recruiting
    • Verfassen von Stellenbeschreibungen