Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Bautechnische Lehrberufe: MaurerIn, SteinmetzIn, Zimmerer/Zimmerin, BaumeisterIn, PolierIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.010,- bis € 2.400,- * Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

Der Abschluss berufsbildender mittlerer und höherer Schulen qualifiziert u.a. für eine Anzahl an Lehrberufen (MaurerIn, SteinmetzIn, Zimmerer/Zimmerin) sowie längerfristig für berufliche Karrieren als BaumeisterIn, WerkmeisterIn/PolierIn sowie BauhauptpolierIn.

MaurerInnen errichten Bauwerke und Teile von Bauwerken aus verschiedenen Baumaterialien bzw. Fertigbauteilen im Hoch- und Tiefbau und führen auch Reparatur-, Restaurierungs- und Umbauarbeiten an Bauwerken durch. Zum Hochbau gehören z.B. Wohnhäuser, öffentliche Bauten, Industrie- und Verkehrsbauten. Tiefbauprojekte sind z.B. Brücken, Tunnels, Kraftwerksanlagen.

SteinmetzInnen stellen aus Natur- und Kunststein verschiedene Produkte für den Garten-, Friedhofs- und Baubereich her (z.B. Mauer- und Fassadenverkleidungen, Grabsteine und Grabeinfassungen, Brunnen und Terrassenbeläge). Sie bearbeiten Natur- und Kunststein mit Handwerkszeugen bzw. Maschinen, transportieren die fertig bearbeiteten Werkstücke zum Montage-Ort, passen die Steine ein oder stellen sie ein bzw. fixieren sie. Ein weiteres Arbeitsgebiet sind Restaurierungsarbeiten an steinernen Baudenkmälern.

Zimmer(er)innen fertigen, errichten und reparieren Bauwerksteile aus Holz. Bei diesen Holzkonstruktionen und Holzbauten handelt es sich vor allem um Dachstühle, Wandverkleidungen, Verschalungen im Betonbau, Fußböden, Holzdecken, Treppen, Fertighäuser und Holzbaracken. Weiters führen Zimmer(er)innen Maßnahmen zur Wärme- und Schalldämmung mit Stein- und Mineralwolle sowie Holzschutzarbeiten durch, um das Holz gegen Wasser- und Witterungseinflüsse widerstandfähiger zu machen.

Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für diese Berufe sind v.a. MeisterInnenausbildungen, BaumeisterInnenkurse, WerkmeisterInnenkurse sowie die entsprechenden Berechtigungsprüfungen.

BaumeisterInnen übernehmen die verantwortliche Durchführung von Bauarbeiten aller Art, sie sind umfassend bauausführungsberechtigt und planungsbefugt. BaumeisterInnen unterstützen die Bauträger mit ihrem bautechnischen Wissen, indem sie optimale Baukonzepte und Planungsvarianten (als Entscheidungshilfe für die Bauträger) entwickeln und für eine wirtschaftliche Bauführung sorgen.

Bau(haupt)poliere/-polierinnen sind Hilfsorgane der BauleiterInnen bei der Bauausführung. Sie setzen die ihnen von den BauleiterInnen erteilten Aufträge und Angaben in die Praxis um. Sie koordinieren und überwachen die Baustelleneinrichtung und -organisation, den Maschinen-, Material- und Arbeitskräfteeinsatz und den Bauablauf. Sie weisen BauarbeiterInnen in die Arbeit ein, legen die notwendigen Arbeitsschritte und den täglichen Arbeitsablauf der einzelnen Bauarbeiterpartien fest und überwachen deren Tätigkeit. Sie koordinieren den zweckmäßigen Einsatz von Baumaterialien und Baumaschinen sowie die ordnungsgemäße Aufstellung und Instandhaltung der Baumaschinen. Zu ihren Aufgaben gehören auch die Überwachung der Sicherheitsbestimmungen auf der Baustelle und die rasche Weitermeldung von Mängeln bei den Sicherheitsvorkehrungen und von Engpässen bei Baumaterialien, Baumaschinen und Arbeitskräften an die BauleiterInnen. Weiters kontrollieren Bau(haupt)poliere/-polierinnen die fachgerechte Ausführung und die Qualität der Bauarbeiten sowie die Einhaltung der Planungsvorgaben, und sie führen die Bautagesberichte (Protokolle über das Tagesgeschehen am Bau, in denen der Baufortschritt und die tägliche Arbeitsleistung der Bauarbeiterpartien aufgezeichnet werden).

Der Abschluss berufsbildender mittlerer und höherer Schulen qualifiziert u.a. für eine Anzahl an Lehrberufen (MaurerIn, SteinmetzIn, Zimmerer/Zimmerin) sowie längerfristig für berufliche Karrieren als BaumeisterIn, WerkmeisterIn/PolierIn sowie BauhauptpolierIn.

MaurerInnen errichten Bauwerke und Teile von Bauwerken aus verschiedenen Baumaterialien bzw. Fertigbauteilen im Hoch- und Tiefbau und führen auch Reparatur-, Restaurierungs- und Umbauarbeiten an Bauwerken durch. Zum Hochbau gehören z.B. Wohnhäuser, öffentliche Bauten, Industrie- und Verkehrsbauten. Tiefbauprojekte sind z.B. Brücken, Tunnels, Kraftwerksanlagen.

SteinmetzInnen stellen aus Natur- und Kunststein verschiedene Produkte für den Garten-, Friedhofs- und Baubereich her (z.B. Mauer- und Fassadenverkleidungen, Grabsteine und Grabeinfassungen, Brunnen und Terrassenbeläge). Sie bearbeiten Natur- und Kunststein mit Handwerkszeugen bzw. Maschinen, transportieren die fertig bearbeiteten Werkstücke zum Montage-Ort, passen die Steine ein oder stellen sie ein bzw. fixieren sie. Ein weiteres Arbeitsgebiet sind Restaurierungsarbeiten an steinernen Baudenkmälern.

Zimmer(er)innen fertigen, errichten und reparieren Bauwerksteile aus Holz. Bei diesen Holzkonstruktionen und Holzbauten handelt es sich vor allem um Dachstühle, Wandverkleidungen, Verschalungen im Betonbau, Fußböden, Holzdecken, Treppen, Fertighäuser und Holzbaracken. Weiters führen Zimmer(er)innen Maßnahmen zur Wärme- und Schalldämmung mit Stein- und Mineralwolle sowie Holzschutzarbeiten durch, um das Holz gegen Wasser- und Witterungseinflüsse widerstandfähiger zu machen.

Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für diese Berufe sind v.a. MeisterInnenausbildungen, BaumeisterInnenkurse, WerkmeisterInnenkurse sowie die entsprechenden Berechtigungsprüfungen.

BaumeisterInnen übernehmen die verantwortliche Durchführung von Bauarbeiten aller Art, sie sind umfassend bauausführungsberechtigt und planungsbefugt. BaumeisterInnen unterstützen die Bauträger mit ihrem bautechnischen Wissen, indem sie optimale Baukonzepte und Planungsvarianten (als Entscheidungshilfe für die Bauträger) entwickeln und für eine wirtschaftliche Bauführung sorgen.

Bau(haupt)poliere/-polierinnen sind Hilfsorgane der BauleiterInnen bei der Bauausführung. Sie setzen die ihnen von den BauleiterIn ...

  • Gewerkeübergreifende Ausbildung für Handwerker am Bau: luftdichtes Bauen und Sanieren, Vorbereitung auf den BlowerDoorTest Weitere Informationen unter www.buildupskills-crosscraft.at Kompaktkurse österreichweit: 1) Baustellentraining „Alles dicht?“ 3 Stunden vor Ort 2) Wir bauen Energieeffizienz Nächste Runde 3) Der Baustellen-Qualitäts-Coach 4) Sanierung alter Bausubstanz Vertiefungskurs 5) Haustechnik in der Baustellenpraxis
    Ziele:
    Erweiterung der Kenntnisse von gewerkeübergreifendem luftdichtem Bauen von Niedrigstenergiehäusern
    Zielgruppe:
    Baumeister, Maurer, Zimmerer, Elektriker, HKLS-Personal, Fenstereinbau, Spengler...
    Voraussetzungen:
    mindestens 5 Teilnehmer Kurse in ganz Österreich möglich

    Institut:
    Innovative Gebäude Österreich

    Wo:
    Wien, Salzburg, Klagenfurt möglich, weitere Orte auf Anfrage, wenn mind. 5 Teilnehmer gefunden werden

  • ab 05.07.2019
    Lernen Sie den Nimmerrichter Holzbau-Meisterkurs kennen! Fachleute aus dem Baugewerbe sorgen im Holzbau-Meisterkurs dafür, dass KandidatInnen optimal auf die Prüfung bei der Wirtschaftskammer vorbereitet werden. Die Ausbildung zum Holzbau-Meister dauert im Regelfall ein dreiviertel Jahr. Im Rahmen unserer kostenlosen Infoveranstaltung haben Sie die Gelegenheit, um sich unverbindlich über die für Sie relevanten Module, Lehrinhalte und den genauen Ablauf des Kurses zu informieren. Beseitigen Sie Unklarheiten und holen Sie sich Antworten auf Ihre offenen Fragen!
    Zielgruppe:
    FacharbeiterInnen mit abgeschlossener Lehre der Berufe Zimmerer, Zimmereitechniker / AbsolventInnen von Bauhandwerkerschulen, HTL in Bautechnik oder Sonderformen / AbsolventInnen sonstiger Berufsbildenden Schulen mit dem Schwerpunkt Holzbau / Personen mit bereits abgelegter Befähigungsprüfung für Baumeister etc.
    Voraussetzungen:
    Keine

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum, Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    05.07.2019 - 05.07.2019

  • ab 06.09.2019
    Sie möchten selbständig Tätigkeiten auf dem Gebiet des Bauwesens betreuen und streben an, die Befähigungsprüfung für das Holzbau-Meistergewerbe abzulegen? Ihr nächster Schritt in die Selbständigkeit als Holzbau-Meister beginnt wieder im Herbst. In unserem Vorbereitungskurs auf die Holzbau-Meisterbefähigung erhalten Sie das notwendige Wissen, das Sie für die Prüfung benötigen. Voraussetzungen für die Tätigkeit als Holzbau-MeisterIn sind das vollendete 18. Lebensjahr, eine abgeschlossene, fachlich einschlägige ­Ausbildung und die erfolgreich ­abgelegte Holzbau-Meisterprüfung. Welche Module sind für Sie relevant? Je nach bauspezifischer Vorbildung und individueller Erfordernis bieten wir Ihnen ein maßgeschneidertes Kursprogramm zur Vorbereitung auf die Befähigungsprüfungen zum Holzbau-Meister an. Welche Module und Kursteile Sie zur Holzbau-Meisterbefähigung benötigen, entnehmen Sie bitte der Tabelle auf unserer Website. https://www.ars.at/index.php?id=264 Unser kompetentes ReferentInnenteam vermittelt Ihnen in perfekt abgestimmten Modulen das aktuelle Fachwissen in ­Theorie und Praxis auf den Gebieten ein- und mehrgeschossiger Holzwohnbau, Hallen- und Brückenbau sowie ­Sonderkonstruktionen. Nach erfolgreich abgelegter Befähigungsprüfung können Sie den Umfang Ihrer beruflichen Tätigkeit erheblich erweitern: Ausführung, technische Planung und Untersuchung von Bauwerken u. v. m. Im Rahmen des Modul 3 können Sie den Schwerpunkt des Fachvortrags zum Thema Bauordnung – je nach individuellem Interesse – wählen: Niederösterreich oder Burgenland. Für ein persönliches Gespräch über Ihre Vorkenntnisse und geeigneter Kurswahl stehen wir Ihnen gerne auch nach ­telefonischer Terminvereinbarung zur Verfügung (Tel.: +43 1 713 80 24-78)!
    Zielgruppe:
    FacharbeiterInnen mit abgeschlossener Lehre der Berufe Zimmerer, Zimmereitechniker | AbsolventInnen von Bauhandwerkerschulen, HTL in Bautechnik oder Sonderformen | AbsolventInnen sonstiger Berufsbildenden Schulen mit dem Schwerpunkt Holzbau | AbsolventInnen von einschlägigen Fachhochschulen und Universitäten in den Bereichen Bauingenieurwesen und Kulturtechnik | Personen mit bereits abgelegter Befähigungsprüfung für Baumeister

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    06.09.2019 - 04.04.2020

  • ab 08.06.2019
    Ergänzend zum Lehrabschluss Zimmerer können Sie die Lehrabschlussprüfung für den Fertigteilhausbau ablegen. Sie trainieren die speziellen theoretischen und praktischen Aufgaben der Prüfung.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    08.06.2019 - 08.06.2019

  • ab 22.06.2019
    Mit diesem Kurs trainieren Sie kurz vor der Lehrabschlussprüfung insbesondere den Aufriss und das Austragen.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    22.06.2019 - 22.06.2019

  • ab 15.06.2019
    Mit diesem Kurs trainieren Sie kurz vor der Lehrabschlussprüfung insbesondere den Aufriss und das Austragen.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    15.06.2019 - 15.06.2019

  • ab 31.05.2019
    Mit diesem Kurs trainieren Sie kurz vor der Lehrabschlussprüfung insbesondere den Aufriss und das Austragen.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    31.05.2019 - 31.05.2019

  • ab 01.06.2019
    Mit diesem Kurs trainieren Sie kurz vor der Lehrabschlussprüfung insbesondere den Aufriss und das Austragen.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    01.06.2019 - 01.06.2019

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Führungsqualitäten
  • Systematische Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Bauerrichtungskenntnisse
  • Bausanierungskenntnisse
  • Arbeit mit Bauzeichnungen und -plänen
  • Bauaufsicht
  • Bauleitplanung
  • Baustellenkoordination
  • Betriebsmitteleinsatzplanung
  • Führerschein B
  • Qualitätskontrolle