Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

WasserbautechnikerIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz
Ausbildungsform: Schule

Berufsbeschreibung

WasserbautechnikerInnen sind TiefbautechnikerInnen, die insbesondere mit Bauvorhaben in das Oberflächen-, Grundwasser und Meeresküsten befasst sind.

Dazu gehören Flussbauten, Talsperren, Schutzbauten, Wasserkraftanlagen, Kanäle, Staudämme, Wildbäche, Deiche, Kaianlagen (Uferdämme), Schiffshebewerke sowie Projekte, die auf Wasserver- und -entsorgung, Abwasserreinigung, Be- und Entwässerung oder Verkehrswegebau spezialisiert sind.

WasserbautechnikerInnen planen Projekte im Bereich Wasserbau, Flussbau, Hochwasserschutz etc. und sorgen für die technische Abwicklung. Ihr Aufgabenbereich umfasst auch die Berechnung von Entwässerungsnetzen. Dazu verfügen sie über Kenntnisse in der Stadthydrologie. Ebenso pflegen sie den Umgang mit Software zur hydraulischen/hydrologischen Berechnung (z.B. HYSTEM/EXTRAN). Zur graphischen Bearbeitung nutzen sie CAD-Programme (z.B. AutoCAD).

WasserbautechnikerInnen erstellen zudem liegenschaftsbezogene Abwasserkonzepte für Betriebswässer (Kühlwasser, Löschwasser u.a). Sie erstellen auch Kostenkalkulation und sind in der Kontrolle der Bauarbeiten tätig.

Siehe auch die Berufe TiefbautechnikerIn, VermessungstechnikerIn, SpezialtiefbautechnikerIn, HydrotechnikerIn.