Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

TiefbautechnikerIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.010,- bis € 2.400,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Tiefbauwerke sind alle unter Bodenniveau liegenden Bauwerke und Konstruktionen, z.B. Erdbau (Trassierung, Rohrleitungen, Schachtbau), Wasserbau (Trink- und Nutzwasserleitungen, Becken für Fernwärmewerke) sowie Infrastrukturbauwerke (Brücken, Tunnel, U-Bahn).

Tiefbautechnik gehört neben Spezialtiefbautechnik zu den schwierigsten Aufgaben im Baubereich und erfordert Kenntnisse aus Statik- und Massivbau, Geologie, Geomechanik und Maschinentechnik.

TiefbautechnikerInnen unterstützen Ingenieur(e)innen bei der Entwicklung von Konstruktionen auf Basis von Projektunterlagen und fertigen (computerunterstützt) Pläne an. Sie beschäftigen sich zudem mit Sicherungsmaßnahmen für Bauten oder geologische Formationen (z.B. rutschgefährdete Hänge). Wichtige Arbeitsbereiche im Tiefbau sind vor allem Wasserbau und Infrastrukturbau bzw. Verkehrsbau.

Typische Tätigkeiten sind z.B:

  • Erstellen von Bauzeichnungen für Tiefbauprojekte
  • Entwerfen und Konstruieren mittels CAD-Programme
  • Berechnen und Erstellen von Ausschreibungen
  • Berechnungen für den Einsatz von Material, Geräte, Personal
  • Baumanagement, Materialprüfwesen, Unfallverhütungsmaßnahmen
  • Bauabrechnung
  • u.a.

 

TiefbautechnikerInnen können zudem Sachverständigentätigkeiten bei Bauämtern bzw. Norminstituten übernehmen.

TiefbautechnikerInnen arbeiten in Projekten mit Ingenieur(e)innen aus den verschiedenen Fachgebieten wie VermessungstechnikerInnen, StatikerInnen, SpezialtiefbautechnikerInnen u.a. zusammen.

 

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Bauabwicklungskenntnisse
  • Bauplanungskenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Aufmaßerstellung
  • Bauablaufplanung
  • Bauaufsicht
  • Bauausschreibung
  • Baukalkulation und Bauabrechnung
  • Bauleitplanung
  • Baurecht
  • Durchführung der Massenermittlung
  • Instandhaltungsplanung
  • Technische Bauplanung
  • Tragwerksplanung
  • Unternehmenssoftware Bauwesen