Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

BaustofftechnikerIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz / Chemie, Kunststoffe, Rohstoffe und Bergbau
Ausbildungsform: Schule

Berufsbeschreibung

Baustoffe sind Stoffe, die für den Bau von Gebäuden verwendet werden. Dazu zählen Rohstoffe, wie Sand, Zement, Holz, Stahl, Aluminium, Ziegel, Silikon, Kautschuk, Isoliermaterial, Glas und Lacke.

BaustofftechnikerInnen beschäftigen sich mit der Entwicklung, Produktion sowie der Optimierung von Bauwerkstoffen bzw. Baumaterialien und auch Betonzusatzmittel. Die Optimierung betrifft vorwieged die unterschiedlichen Eigenschaften von Materialien, wie Wämeleitwerte und Schallschutz. Daneben kommt der Qualitätskontrolle und der Prüfung auf Umweltverträglichkeit (Umweltschutz) besondere Bedeutung zu.

Siehe auch den Kernberuf WerkstofftechnikerIn sowie VerfahrenstechnikerIn und VerbundstofftechnikerIn.

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Unempfindlichkeit der Haut
  • 1
    • Genauigkeit
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Durchführung von Messungen und Tests
  • EDV-Auswertung von Laborversuchen
  • Erstellung von Versuchsprogrammen
  • Laborversuche
  • Materialprüfung
  • Messtechnik
  • Metallische Werkstoffe
  • Physikalische Messverfahren
  • Protokollierung von Laborversuchen
  • Qualitätsprüfung
  • Technische Qualitätskontrolle
  • Werkstoffanalysen
  • Zerstörende Materialprüfverfahren
  • Zerstörungsfreie Materialprüfverfahren