BankangestellteR - Back-Office

Berufsbereiche: Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit
Ausbildungsform: mittlere und höhere Schulen
∅ Einstiegsgehalt BMS: € 2.260,- bis € 2.600,- * ∅ Einstiegsgehalt BHS: € 2.510,- bis € 2.750,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: 2022). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Die Bezeichnung Back-Office bezieht sich auf Tätigkeiten, die nicht in der offenen Kundenbetreuung (Front Office) stattfinden. Bankangestellte im Back-Office-Bereich führen bankinterne Verwaltungstätigkeiten durch und sind für die Organisation des Personal- und Rechnungswesens verantwortlich. Sie betreuen Kredit-, Leasing- und Devisengeschäfte, prüfen Wertpapiere, analysieren Geldmärkte und wickeln den bankeigenen Wertpapierhandel ab.

Sie bearbeiten und kontrollieren die Verbuchung von Kassenberichten und Bankbelegen und sind für die fachgerechte Administration und Ablage verantwortlich. Bei der Abwicklung von Devisen- und Wertpapierhandelsgeschäften sowie in Kreditfällen kümmern sich Bankangestellte im Back-Office-Bereich um die Antrags-, Vertrags- und Dokumentenerstellung.

Bankangestellte im Back-Office-Bereich führen auch sogenannte Revisionsarbeiten durch, das heißt, sie prüfen die Vorgänge bei diversen Geschäftsfällen. Sie unterstützen auch bei der Abwicklung und Lösung von Störungen oder Missbrauchsfällen wie Kartenmissbrauch oder Zahlungsverzug. Oftmals arbeiten sie als AssistentInnen in verschiedenen Bereichen innerhalb der Bank, wie z.B. als AssistentIn der Geschäftsleitung.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Bonitätsprüfungen durchführen 
  • Kreditanalysen erstellen
  • Risiko von Bankgeschäften ermitteln
  • Statistiken und Auswertungen erstellen
  • Präsentationsunterlagen vorbereiten
  • Besprechungen planen
  • Termine koordinieren
  • Schriftverkehr führen
  • Stammdaten verwalten
  • Beschwerden bearbeiten
Kolleg Kolleg an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie Kolleg Kolleg an Handelsakademien - Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Handelsschule - Fachbereich Informationstechnologie Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Handelsschule für Leistungs- und HochleistungssportlerInnen Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Kulturtouristik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Eventmanagement und Marketing Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung E-Media und Design Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Fit for the Job Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Wirtschaftswerkstatt Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Ernährung und Wellness Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Wellness und Gesundheitsmanagement Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheits- und Sozialkompetenz Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Handelsschule - HAS für LeistungssportlerInnen Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheit, Ernährung, Wellness Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Design und Digitalisierungsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für internationale Wirtschaft und Spanisch Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Kommunikations- und Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - HAK SPRACHEN business.international Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRAR HAK - Handelsakademie mit landwirtschaftlichen Zusatzunterricht Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheit, Soziales und Wellness Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Accounting Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement (FIRI) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung IT-Creativ Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Jahresabschluss Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Business | Fitness | Health Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Tourismus & Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und Netzwerktechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Umwelt und Wirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Digital Business - digBIZ HAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheit und Soziales Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Sport-HAK mit Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sport-, Event- und Gesundheitsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt IT-SAP Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Tourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Logistik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management, Controlling und Accounting (MCA) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Kultur- und Kongressmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Multimedia und Webdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheits- und Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Kommunikation und Medieninformatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Kulturtourismus (MKUT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt e-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Health Care Management (HCM) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Human Resource Management (HRM) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Kulturtouristik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing und digitales Medienmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheit und Fitness Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und e-business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Wellness Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Agrarökonomie und Agrarökologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Social Media, Design und Kreativität Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marktkommunikation und Mediendesign (Werbeakademie) Berufsbildende höhere Schule (BHS) AGRO-HAK Handelsakademie inkl. Landwirtschaftlicher Fachschule Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Design und Produktinnovation Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Tourismus und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Media-Management und E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Kunst, Kultur-, Tourismus- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Informationstechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sicherheitsmanagement und Cyber Security Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Management für Multimedia, Software und Netzwerk Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung International Resource Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Ökologisch orientierte Unternehmensführung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - HAK IKT - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Marketing, Journalismus, Medien Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Kunst, Medien und Events (Kulturakademie) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie Europa - Ausbildungsschwerpunkt Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business (IT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige mit Fernunterrichtsanteil - Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship und Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Logistikmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Social Media und Kommunikationsdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - MEDIA.HAK für Kommunikation und Medieninformatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Sport und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - Design/Technik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - VinoHAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Umwelt und Energiewirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Kultur, Freizeit und Touristik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Nachhaltige und ökologische Unternehmensführung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik (KOMMIT) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Office- und Medienmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheitsmanagement.Sport Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt HAK-Vital Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt International Business (IB) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Pferde-HAK Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt IT-HAK - Informationstechnologie mit Lehrberuf InformatikerIn Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Humanökologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft, Sprachen und Kultur Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheits- und Sozialkompetenz Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Management für Social Profit Unternehmen Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Wellness und Gesundheitsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Innovations- und Nachhaltigkeitsmanagment Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Welt der Medizin Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - HAK MANAGEMENT business.professional - Ausbildungsschwerpunkt Ökologische Unternehmensführung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Digital Business und eMarketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Mediendesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Design Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Kultur- und Eventmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheitsmanagement und Biotechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Ausbildungsschwerpunkt Internationales Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt Umweltmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Soziales Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Wellness und Sport Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheitsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Sozialmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Sport HAK - Handelsakademie mit Ausbildungsschwerpunkt Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Handelsakademie - Ausbildungsschwerpunkt IT und Digital Business (IT) Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Ernährung, Gastronomie und Hotellerie Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Ökologisch orientierte Unternehmensführung Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Informationstechnologie (IT) Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Multimedia, Webdesign und Netzwerktechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie - E-Business (IT) Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Wellness und Eventmanagement Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheit - Wellness - Freizeitmanagement Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Soziales und Recht Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien - Ausbildungsschwerpunkt Ökomanagement Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Gesundheit und Soziales Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang an Handelsakademien für Berufstätige - Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Vertiefung Medieninformatik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe - Fachbereich Sozialmanagement
  • o Kommunikationspsychologische Grundlagen der MA-Entwicklungo Professionelle Einstellungo Selbstinstrumentalisierung und Authentizitäto Führungsrollen und Funktioneno Führungsprofileo Situatives Führeno Typologieno Modelle zur MA-Entwicklungo Formen des MA-Gesprächso Teamdynamiko Teambuildingo Systemischer Ansatzo Grund-Motivatoreno Emotional Intelligenceo Motivationsmodelle und Anreizsystemeo Selbstentwicklungsauftrago Prinzip „Empowerment“o Leitlinie „Nachhaltigkeit“ im Human Ressource Managemento „Back Home“ - Anwendungsmodelle
    Ziele:
    Die Teilnehmer sollen befähigt werden auf der Grundlage bestehender Managementkompetenz in Hinblick auf Teambildung sowie Selbst- und Mitarbeitermotivation zusätzliche strategische, psychologische soziale und kommunikative Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln
    Zielgruppe:
    Führungskräfte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    mind & more Management & Education Services GmbH

    Wo:
    nach Vereinbarung

  • Neueinsteiger/innen am PC, die sich mit Hilfe von MS-Office die tägliche Arbeit am PC erleichtern wollen, bekommen in diesem Kurs eine EDV-Grundlageneinschulung und befassen sich außerdem mit dem Textverarbeitungsprogramm MS-Word für Windows, dem Tabellenkalkulationsprogramm MS-Excel, dem Datenbankprogramm MS-Access, dem Präsentationsprogramm MS-Power Point, einer Einführung in die Arbeit mit dem Internet und MS-Outlook als Organisationstool sowie der grundlegenden Windowsbedienung. Es wird auch der Datenaustausch zwischen den einzelnen Programmen behandelt.Diese Ausbildung ist gleichzeitig die Ausbildung zum ECDL (Europäischer Computerführerschein).Hinweis: Die Veranstaltung kann mit einer internationalen PCU- Prüfung abgeschlossen werden, für die eine zusätzliche Vorbereitung angeboten wird.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    WIFI Tirol (Schwaz)

    Wo:
    Schwaz

  • Unterschiede der Programmelemente der einzelnen MS-Office 2000 Anwendungen (Word, Excel, Powerpoint und Outlook)zu MS-Office XP
    Voraussetzungen:
    solide Kentnisse von MS-Office 2000

    Institut:
    G & G Training & Solution

    Wo:
    G&G

  • EDV-Basis Inhalte (ECDL in 5 Modulen)Persönlichkeitsfördernde Inhalte (Berufsorientierung, Bewerbungstraining, Projektmanagement, Selbst- und Organisationsmanagement, Umgang mit Stress, Präsentationstechniken etc.)Inhalte zur Erlangung allgemeiner Skills (Deutsch)Medientraining und moderne Kommunikation
    Ziele:
    Die frauenspezifische Qualifizierungsmaßnahme bietet den Kursteilnehmerinnen die Möglichkeit mit den erlangten EDV-Anwenderkenntnissen und geförderten Social Skills in den verschiedensten Berufsfeldern Fuß zu fassen:- Mitarbeiterin im Bereich Service- und PC-Technik- Mitarbeiterin im Back-office- Organisationsassistentin (Erstellen von Veranstaltungsunterlagen)- Datatypistin- Mitarbeiterin in ArchivenEine Integration in den Arbeitsmarkt wird dadurch ermöglicht und erleichtert, indem neben der fundierten EDV-Kenntnisvermittlung eine Identifizierung mit gehörlosen und gebärdensprachkompetenten Trainerinnen und eine Auseinandersetzung mit der hörenden Arbeitswelt stattfindet.
    Zielgruppe:
    Gehörlose Frauen mit Gebärdensprachkompetenz im Alter zwischen 20 und 50 Jahren, welche die Pflichtschule absolviert haben, eine abgeschlossene oder noch keine Berufsausbildung aufweisen. Ebenfalls gilt das Angebot für Wiedereinsteigerinnen, die Einstiegsschwierigkeiten haben und sich neu orientieren wollen.
    Voraussetzungen:
    Gehörlose bzw schwerhörige Frauen, die den Pflichschulabschluß gemacht haben.

    Institut:
    ONLINE Schulungs- und Beratungsges.m.b.H

    Wo:
    Alserstraße 28/12, 1090 Wien

  • In diesem aktivSeminar machen unsere TeilnehmerInnen einen weiteren großen Sprung hinaus in die Welt der kombinierten Text/Graphikgestaltung: Sie erwerben die grundlegenden Fertigkeiten, um persönlich gestaltete Einladungen, Glückwunschkarten, Urkunden, Ankündigungsplakate, Visitkarten etc. gestalten zu können. Dieses aktivSeminar dient also dem Auftritt nach außen - über die Korrespondenz hinaus.Nach dem aktivSeminar wissen sie:1.welche weiteren Gestaltungsmöglichkeiten Ihnen das Textverarbeitungsprogramm unter den Begriffen "Tabelle formatieren", "Grafik bearbeiten", bietet und 2.was Sie mit diesen jeweiligen Kategorien machen bzw. ändern können und 3.Symbolleisten an Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen ....und können sie:1. einen PC-eigenen "Assistenten" zur Unterstützung in der Dokumentgestaltung verwenden 2.Kombinationen aus Text und Foto/Grafik erstellen 3.den Text von Dokumenten auch mehrspaltig darstellen (z. B. Zeitung) 4.Standort und Größe von Fotos und Grafiken bestimmen 5.Gestaltungselemente wie Linien, Quadrate etc. frei wählen und integrieren 6.Farboptionen für Schrift und Grafik nutzen
    Ziele:
    Kombinieren von Text u. Grafikgestaltung
    Zielgruppe:
    Generation 50+
    Voraussetzungen:
    Grundkenntnisse des Betriebssystem Windows und der Textverarbeitung

    Institut:
    NETclub 50+

    Wo:
    1090 Wien, Währinger Str. 57/7

  • Kurzbeschreibung Sie verwenden regelmäßig einen Computer und kennen sich in Microsoft- oder Open- oder Libre-Office aus?. Mit diesen ECDL Core Intensiv Lehrgang erhalten Sie abgestimmt auf Ihre Vorkenntnisse alles um dieses Zertifikat erfolgreich abschließen zu können. Inhalt Hier vermittle ich Ihnen die sieben Module: * M1 Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) * M2 Computerbenutzung und Dateimanagement * M3 Textverarbeitung * M4 Tabellenkalkulation * M5 Datenbanken anwenden * M6 Präsentation * M7 Web und Kommunikation
    Ziele:
    Sie erlernen Produktunabhängig alle Kenntnisse und eignen sich praktische Fertigkeiten an um alle angebotenen Tests zu absolvieren. Nach sieben positiv absolvierten Tests – für jedes Modul einen Test – erhalten Sie den Europäischen Computer Führerschein, den ECDL Core.
    Zielgruppe:
    AnwenderInnen, die Kenntnisse in den wichtigesten Officeprogrammen haben und für die Prüfung auffrischen und erlernen wollen.
    Voraussetzungen:
    AnwenderInnen, die Kenntnisse in den wichtigesten Officeprogrammen haben und für die Prüfung auffrischen und erlernen wollen.

    Institut:
    Roland Geyer Coaching und Schulung

    Wo:
    Direkt vor Ort beim Kunden innerhalb ganz Österreich. Sonderkonditionen für Fahrtgeld und Diäten möglich!

  • Excel, das ist ein Programm aus der Kategorie der Tabellenkalkulationsprogramme oder auch "Numbercrancher". Seine Stärke und Aufgabe liegt also im Umgang mit Zahlen. Deshalb ist es primär auch im geschäftlichen Bereich angesiedelt; dort also, wo es gilt Kalkulationen an zu fertigen, Zinsen zu berechnen, Lagerbestände zu optimieren. Auch für Private interessantAber auch viele private Anwender haben Ihre Vorliebe für Excel entdeckt. Entweder, weil es beim Erwerb des PC oder eines Softwarepaketes (z. B. "Office") schlicht mit dabei war oder weil man entdeckt hat, dass es auch für den Heim-Einsatz interessante Funktionen zu bieten hat: Von der Erfassung der täglichen Ausgaben (Haushaltsbuch) oder der Kosten für Urlaub, Auto und Freizeit, über die Verwaltung der Mitgliedsbeiträge im Verein bis zur Berechnung der Gewinne/Verluste aus Wertpapierbesitz und der Kurs-Verlaufsdarstellung solcher Papiere oder der Berechnung des Einsparungspotentials bei Internet-, Telefon- oder Energiekosten im Haushalt.Nun wäre aber die Auflistung langer Zahlenreihen allein wohl wenig geeignet zum Erkennen solcher Potentiale. Aber Excel macht hier zum Glück ja nicht halt. Vielmehr können selbst aus umfangreichen Datenmaterial rasch aussagekräftige grafische Darstellungen (Diagramme) gewonnen werden, die schnell und auf einen Blick erkennen lassen, "wo etwas zu holen" ist.Komplex aber nicht kompliziertDiesen Vorteilen steht aber, es sei nicht verschwiegen, auch ein Handicap gegenüber: Wegen seiner Mächtigkeit ist Excel auch komplexer in der Handhabung als zum Beispiel ein simpler Web-Browser. Das verwundert wohl kaum.
    Ziele:
    Grundlagen in der Tabellenkalkulation (Berechnungen durchführen)
    Zielgruppe:
    Generation 50+
    Voraussetzungen:
    Grundkenntnisse des Betriebssystem Windows und der Textverarbeitung

    Institut:
    NETclub 50+

    Wo:
    1090 Wien, Währinger Str. 57/7

  • Die Oberfläche von MS Project. 2010 Projektplanung. MS Project Grundeinstellungen. Vorgangsplanung und Gliederung. Allgemeine Terminplanung mit Meilensteinen. Abhängigkeiten der einzelnen Vorgänge. Kritischer Pfad. Einschränkungstermine und Stichtag- Projektplanung. Fortsetzung- Ressourcenplanung. Baseline (SOLL-Werte). Formatierungen. Projektverfolgung. (Überwachung=IST-Werte) Projektberichte. Projektüberwachung- SOLL-IST. VergleichMöglichkeiten der Mehrprojekttechnik. Mehrere Projekte verwalten. Gemeinsame Ressourcennutzung . (Ressourcenpool) Möglichkeiten des Project-Servers. Voraussetzungen. Enterprise Ressourcen. Team Building- Projekte veröffentlichen.
    Ziele:
    Der Teilnehmer kann mit MS-Project seine Projekte professioneller planen, strukturieren, überwachen und anpassen. Es wird ihm dadurch möglich, Fehler früher zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten. Neben dem Datenaustausch mit anderen Office-Programmen ist er in der Lage, projektbezogene Informationen besser zu dokumentieren und zu präsentieren.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte bzw. Mitarbeiter, die Leitungs- und Führungsaufgaben wahrnehmen und/oder sich darauf vorbereiten.
    Voraussetzungen:
    MS Windows Grundlagen für Anwender, MS Excel Grundlagen der Tabellenkalkulation oder den entsprechenden Erfahrungen mit den Programmen. Grundkenntnisse im Bereich Projektmanagement von Vorteil.

    Institut:
    FSSF Software & Schulung

    Wo:
    AVL-Academy, Alte Poststraße 152/Ebene 7, 8020 Graz

  • Team-orientierte Umsetzungen mit Outlook Zeitmanagement im Team. Ziele definieren. Zielsetzungsprozess. Selbstdisziplin. Pareto- Prinzip (ABC Analyse). Planen. Umgang mit E-Mails. Die erfolgreiche Tagesplanung. Umgang mit Besprechungen. Prioritäten setzen. Zeitfresser. Welche Zeitfresser habe ich. Selbstanalyse. Wie gehe ich mit Ihnen um. Umsetzung in die Praxis mit Outlook. Posteingang organisieren. Abwesenheitsassistent. Regelassistent und arbeiten mit Ordnern. Unerwünschte E-Mails (Junk-E-Mails) filtern. Postfach aufräumen. Adressbuch. Kontakte. Verteilerlisten. Kalender. Termine und Serientermine verwalten. Besprechungen organisieren. Beziehungen zwischen Terminen und Aufgaben. Besprechungen mit Outlook planen. Besprechungen koordinieren. Praktische Tipps zum Erstellen von Besprechungen. Aufgabenverwaltung.Eine Aufgabe an eine andere Person delegieren. Delegierte Aufgaben bearbeiten. Einladungen erstellen und versenden. Besprechungstermine für Gruppen ermitteln. Ansichten, Ordner und Elementverwaltung. Mit Suchordnern arbeiten. In der Arbeitsgruppe arbeiten. Organisation mit Outlook. Grundlagen zur gemeinsamen Nutzung von Ordnern. Auf öffentliche Ordner zugreifen. Ordner freigeben und öffnen. Stellvertreterrechte erteilen. Als Stellvertreter arbeiten. Zugriffsberechtigungen für den Posteingang erteilen. Elemente kategorisieren. Elemente sortieren. Nach Elementen suchen. Eigene Druckformate erstellen. Vorhandene Symbolleisten anpassen.
    Ziele:
    Im Rahmen dieses Seminars lernen Sie, wie Sie noch besser und vor allem effektiver mit Ihrer Zeit, dem Team und der Kommunikation auf Basis von Microsoft Office Outlook umgehen können.Outlook zu bedienen ist weniger problematisch als es effektiv einzusetzen, denn es soll ja die Arbeit erleichtern und Zeit sparen helfen. Praktische Beispiele zeigen, wie die optimale Planung der Tage und Wochen aussehen kann (immer im Zusammenspiel mit Outlook und Exchange 2003 bei Server & Netzwerken) sowie Tipps und Tricks im Umgang mit Outlook bezogen auf Zeit- & Kunden-Management als auch auf Daten-Sicherheit.Auf dieser Basis wird der Einsatz und Verständnis von Customer Relationship Management vermittelt, sowie die Analyse von Verkaufsprozessen und die Umsetzung mittels des MS Business Contact Manager dargestellt.
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter mit folgenden Erfahrungen: Praktischer Einsatz von Emails, Kalender & Kontakten (bzw. Outlook in täglicher Verwendung)Praktische Arbeit in Teams und Projekten

    Institut:
    FSSF Software & Schulung

    Wo:
    AVL Academy, Alte Poststraße 152/Ebene 7, 8020 Graz

  • Die Oberfläche von MS Project. Projektplanung. MS Project Grundeinstellungen. Vorgangsplanung und Gliederung. Allgemeine Terminplanung mit Meilensteinen. Abhängigkeiten der einzelnen Vorgänge. Kritischer Pfad. Einschränkungstermine und Stichtag. Projektplanung Fortsetzung. Ressourcenplanung. Baseline (SOLL-Werte). Formatierungen. Projektverfolgung (Überwachung=IST-Werte). Projektberichte. Projektüberwachung. SOLL-IST Vergleich. Möglichkeiten der Mehrprojekttechnik. Mehrere Projekte verwalten. Gemeinsame Ressourcennutzung. (Ressourcenpool). Möglichkeiten des Project-Server. Voraussetzungen. Enterprise Ressourcen. Team Building. Projekte veröffentlichen.
    Ziele:
    Der Teilnehmer kann mit MS Project seine Projekte professioneller planen, strukturieren, überwachen und anpassen. Es wird ihm dadurch möglich, Fehler früher zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten. Neben dem Datenaustausch mit anderen Office-Programmen ist er in der Lage, projektbezogene Informationen besser zu dokumentieren und zu präsentieren.
    Voraussetzungen:
    MS Windows Grundlagen für Anwender, MS Excel Grundlagen der Tabellenkalkulation oder den entsprechenden Erfahrungen mit den Programmen. Grundkenntnisse im Bereich Projektmanagement von Vorteil.

    Institut:
    FSSF Software & Schulung

    Wo:
    Center Ost Graz, Sankt-Peter-Gürtel 10b, 8042 Graz

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Diskretion
  • 1
    • Genauigkeit mit Zahlen
  • 1
    • Gepflegtes Äußeres
  • Zahlenverständnis
  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Statistikkenntnisse
  • Bilanzanalyse
  • Bonitätsprüfung
  • Buchhaltung
  • Finanzierungsberatung
  • Finanzmarktanalyse
  • Finanzportfoliomanagement
  • Kreditanalyse
  • Leasing
  • Risikoanalyse