Koch/Köchin

Berufsbereiche: Hotel- und Gastgewerbe
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: 3 Jahre ∅ Einstiegsgehalt: € 1.550,- bis € 1.580,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Köche/Köchinnen bereiten in Gastgewerbe- und Hotelbetrieben Speisen zu und führen alle dafür erforderlichen Verwaltungs- und Organisationsaufgaben und sonstigen Vorarbeiten durch (vor allem Einkauf/Nachbestellung bzw. die fachgerechte Lagerhaltung der Lebensmittel). Sie stellen die Speisekarte zusammen, beraten Gäste und sind für die Einhaltung der Lebensmittelgesetze und der Hygieneverordnung verantwortlich.

Das steigende Gesundheitsbewusstsein stellt immer größere Forderungen an diesen Beruf. Köche/Köchinnen wissen über den Nährwert der Speisen und über die Grundlagen einer Diätküche Bescheid und berücksichtigen bei der Zubereitung der Speisen ernährungsphysiologische Aspekte (d.h. sie wissen, wie die jeweiligen Nahrungsmittel auf den menschlichen Körper wirken).

Die Tätigkeiten der Köche/Köchinnen weisen Unterschiede je nach Art und Größe des jeweiligen Gaststätten-, Restaurant- oder Beherbergungsbetriebes auf. In Großküchen stellen sie Speisen in großen Mengen unter Verwendung von Halbfabrikaten her. In einem Restaurant bereiten sie Menüs und Speisen à la carte (nach Bestellung) zu.

Vor Beginn ihrer eigentlichen Tätigkeit erledigen die Köche/Köchinnen notwendige Vorbereitungsarbeiten. Dazu gehören die Zusammenstellung der Speisekarte, das Abschätzen des Tagesbedarfes an Gerichten, das Berechnen der benötigten Mengen an Zutaten und das Beschaffen der erforderlichen Nahrungsmittel aus kücheneigenen Vorräten bzw. das Veranlassen des Einkaufs.

Die Köche/Köchinnen bereiten die einzelnen Lebensmittel entsprechend ihrem Verwendungszweck und ihrer Zubereitungsart vor; dazu gehört das Hacken und Schneiden von Fleisch, das Ausnehmen von Geflügel, das Waschen und Reinigen von Fleisch und Gemüse, das Zerkleinern von Gemüse sowie das Bereitstellen von Marinade, Mehl, Fett, Zitronen, Eiern und Gewürzen. Nachdem sie alles vorbereitet haben, bereiten sie die Speisen zu.

Bei der Zubereitung der Speisen verwenden die Köche/Köchinnen die den einzelnen Nahrungsmitteln und Gerichten entsprechenden Arbeitsmethoden unter Einsatz von küchentechnischen Anlagen, Geräten und Maschinen. So wird Fleisch, Wild und Fisch z.B. gebacken, gebraten, geröstet oder gegrillt, Gemüse wird gedünstet und Beilagen (z.B. Nudeln) werden gekocht. Die einzelnen Speisen werden gewürzt und abgeschmeckt.

Die fertigen Speisen richten die Köche/Köchinnen auf Tellern bzw. Servierplatten an und stellen diese auf einer Anrichte für die Restaurantfachleute (vormals KellnerInnen) zum Abholen bereit. Der Umfang dieser Arbeiten wird je nach Betriebsgröße auf einen oder mehrere Köche/Köchinnen und deren Helfer aufgeteilt. Es bestehen Spezialisierungsmöglichkeiten auf verschiedene Speisengruppen, z.B. Suppen und Gemüse (Potager), Saucen (Saucier), Braten (Rotisseur), Kalte Küche (Gardemanger), Eier- und Teiggerichte (Entremetier), Fisch (Poissonier) und Süßspeisen (Patissier).
Köche/Köchinnen bereiten in Gastgewerbe- und Hotelbetrieben Speisen zu und führen alle dafür erforderlichen Verwaltungs- und Organisationsaufgaben und sonstigen Vorarbeiten durch (vor allem Einkauf/Nachbestellung bzw. die fachgerechte Lagerhaltung der Lebensmittel). Sie stellen die Speisekarte zusammen, beraten Gäste und sind für die Einhaltung der Lebensmittelgesetze und der Hygieneverordnung verantwortlich.

Das steigende Gesundheitsbewusstsein stellt immer größere Forderungen an diesen Beruf. Köche/Köchinnen wissen über den Nährwert der Speisen und über die Grundlagen einer Diätküche Bescheid und berücksichtigen bei der Zubereitung der Speisen ernährungsphysiologische Aspekte (d.h. sie wissen, wie die jeweiligen Nahrungsmittel auf den menschlichen Körper wirken).

Die Tätigkeiten der Köche/Köchinnen weisen Unterschiede je nach Art und Größe des jeweiligen Gaststätten-, Restaurant- oder Beherbergungsbetriebes auf. In Großküchen stellen sie Speisen in großen Mengen unter Verwendung von Halbfabrikaten her. In einem Restaurant bereiten sie Menüs und Speisen à la carte (nach Bestellung) zu.

Vor Beginn ihrer eigentlichen Tätigkeit erledigen die Köche/Köchinnen notwendige Vorbereitungsarbeiten. Dazu gehören die Zusammenstellung der Speisekarte, das Abschätzen des Tagesbedarfes an Gerichten, das Berechnen der benötigten Mengen an Zutaten und das Beschaffen der erforderlichen Nahrungsmittel aus kücheneigenen Vorräten bzw. das Veranlassen des Einkaufs.

Die Köche/Köchinnen bereiten die einzelnen Lebensmittel entsprechend ihrem Verwendungszweck und ihrer Zubereitungsart vor; dazu gehört das Hacken und Schneiden von Fleisch, das Ausnehmen von Geflügel, das Waschen und Reinigen von Fleisch und Gemüse, das Zerkleinern von Gemüse sowie das Bereitstellen von Marinade, Mehl, Fett, Zitronen, Eiern und Gewürzen. Nachdem sie alles vorbereitet haben, bereiten sie die Speisen zu.

Bei der Zubereitung der Speisen verwenden die Köche/Köchinnen die den einzelnen Nahrungsmitteln und Gerichten entsprechenden Arbeitsmethoden unter Einsatz von küchentechnischen Anlagen, Geräten und Maschinen. So wird Fleisch, Wild und Fisch z.B. gebacken, gebraten, geröstet oder gegrillt, Gemüse wird gedünstet und Beilagen (z.B. Nudeln) werden gekocht. Die einzelnen Speisen werden gewürzt und abgeschmeckt.

Die f…
  • ab 08.10.2020
    Ernährungslehre und Lebensmittelkunde - Bedeutung der Ernährung für Gesundheit und Krankheit - Energie und Nährstoffbedarf - Grundzüge der Ernährungslehre: Nährstoffe - Die Ernährung des gesunden Menschen - Lebensmittelkunde - Grundzüge der Nährwertberechnung Allgemeine Veränderung beim alten Menschen und der Einfluss auf die Ernährung - Definition von Alter - Physiologische Veränderungen im Alter - Grundzüge der gesunden Ernährung im Alter - Geschmacks- und Sinnesschulung, Bedeutung der Biografie Überblick über die häufigsten Krankheiten im Alter Kostformen in der Geriatrie und deren praktische Umsetzung - Welche Kostform für welche Erkrankung? - Kurzbeschreibung der Erkrankung und dessen Einfluss auf die Ernährung und die Praxis - Speiseplangestaltung, Rezepturenerstellung, Küchentechnik - Präsentation von Speisen - Kommunikation mit älteren, alten und hochbetagten Menschen Küche, Kochen, Verpflegungsmanagement - Fokus Geriatrie - Kochen der Kostformen in der Geriatrie - Gesunde Ernährung im Alter - Konsistenzdefinierte Kostformen - Fingerfood - Kalorien- und Eiweißangereicherte Speisen - Zöliakie - Ballaststoffreiche Kost in der Geriatrie
    Zielgruppe:
    Köche aus dem Bereich Gastronomie, Gesundheitstourismus, Krankenanstalten, Pflege und Seniorenheime, die den diätetisch geschulten Koch absolviert haben.
    Voraussetzungen:
    Teilnahmevoraussetzung ist eine abgeschlossene Kochlehre mit mind. 3-jähriger Praxis. Bei vorangegangener Ausbildung zum Diätetisch geschulten Koch können Teile der Inhalte angerechnet werden.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    08.10.2020 - 03.12.2020

  • ab 12.10.2020
    Grundlagen der Ernährung (Ernährungslehre) - Ernährungsphysiologische Bedeutung und Qualität der Lebensmittel - Vitalstoffreiche Küche - Leichte Küche - Vegetarische Küche - Vollwertküche - Kochen nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin - Ayurvedaküche - Trennkost - Fastenkonzepte - Kochen nach vorgegebenen Rezepturen. Die gesamte Ausbildung steht unter dem Motto: Kochen für die Balance von Körper, Geist und Seele!
    Ziele:
    Mit Zeugnis und Diplom! Der Gast von heute möchte gut bekocht werden, um mit Freude genießen zu können. Daneben rückt der Wunsch nach 'gesunder Ernährung' immer mehr in den Vordergrund. Dieser Kurs soll in Theorie und Praxis zeigen, dass zwischen beiden Aspekten kein Widerspruch besteht.
    Zielgruppe:
    Köche/Köchinnen aus den Bereichen Gesundheitstourismus, Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    12.10.2020 - 23.10.2020

  • ab 04.03.2021
    schriftliche Prüfung - praktische Prüfung - mündliche Prüfung
    Ziele:
    Erlangung des Zeugnisses und Diploms 'Diätetisch geschulter Koch'.
    Zielgruppe:
    Absolventen/-innen des Lehrgangs 'Ausbildung zum/zur diätetisch geschulten Koch/Köchin' (Buchungs-Nr. 96140)

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    04.03.2021 - 06.03.2021

  • ab 18.01.2021
    Diätetik – Grundlagen der Ernährung – Praxis.
    Ziele:
    Leichter leben – viele Erkrankungen unserer Wohlstandsgesellschaft sind großteils auf falsche Ernährungs- und Lebensgewohnheiten zurückzuführen. Gerade in der Behandlung dieser Erkrankungen spielt die Diätetik eine zentrale Rolle. Als diätetisch geschulte/-r Koch/Köchin unterstützen Sie Menschen auf deren Weg zu mehr Wohlbefinden. Sie erlernen die Grundlagen gesunder Küche. Als Basis erwerben Sie die Theorie zu Ernährungsmedizin und Diätetik. Im Praxisteil erlernen Sie die Zusammenstellung, Berechnung und Zubereitung von ernährungsbewussten und schmackhaften Gerichten und Menüs.
    Zielgruppe:
    Küchenchefs/-innen, -meister/-innen, -leiter/-innen sowie Köche/-innen aus dem Bereich Gesundheitstourismus, Hotellerie, Gastronomie, Krankenanstalten mit ausreichend facheinschlägiger Praxis. Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen finden Sie unter www.wifiwien.at/961407.
    Voraussetzungen:
    Der Lehrgang wird mit einer schriftlichen, praktischen sowie mündlichen Prüfung abgeschlossen. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Zeugnis und ein WIFI-Diplom. Für die Abschlussprüfung ist eine Anmeldung erforderlich (Veranstaltungsnummer 96440). Prüfungsgebühr: € 410.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    18.01.2021 - 18.02.2021

  • ab 19.01.2021
    Sensorik: Degustation österreichischer Weine - Weingesetz und Etikettenansprache - Weinbau und Kellertechnik - Weinland Österreich - Getränkekunde - Weinservice, Weinservierarten - Weinkartengestaltung und Getränkekalkulation - Harmonie von Speisen und Getränken - Kommunikation und Umgang mit Gästen.
    Ziele:
    Ihre Top-Qualifikation für spannende Berufsperspektiven in der Welt des Weins! Die Ansprüche der Weinliebhaber/-innen werden immer höher. Umso gefragter sind topausgebildete Sommelières und Sommeliers, die den Gästen mit umfassendem Wissen und einem untrüglichen Geschmackssinn beratend zur Seite stehen können. Qualifizieren auch Sie sich jetzt für Ihre Karriere in einem Spitzenbereich der Gastronomie: der Welt des Weins. Der WIFI-Lehrgang zur Sommelière Österreich/zum Sommelier Österreich ist eine anerkannte Top-Ausbildung für Tätigkeiten in gehobenen Restaurants, im Weinhandel oder exquisiten Fachhandel. Sie vertiefen Ihr Wissen um den österreichischen Wein und bereiten sich mit viel Praxis auf den gefragten Beruf der Sommelière, des Sommeliers vor.
    Zielgruppe:
    Personen, die die einführenden WIFI-Lehrgänge Jungsommelier/Jungsommelière oder Weinexperte/-expertin, den Aufbaulehrgang 2 der Weinakademie Österreich oder eine Lehre als Köchin/Koch, Restaurantfachkraft, Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in bzw. im Weinbau absolviert und 2 Jahre Berufspraxis im Service haben. Mehr Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen finden Sie unter www.wifiwien.at/961307
    Voraussetzungen:
    Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung ab. Sie erhalten das anerkannte WIFI-Zeugnis 'Sommelier Österreich/Sommelière Österreich', das Ihnen in der gehobenen Gastronomie Karriereperspektiven eröffnet. Für die Abschlussprüfung ist eine Anmeldung erforderlich (Buchungs-Nr. 96430). Prüfungsgebühr: € 350

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    19.01.2021 - 14.04.2021

  • ab 07.09.2020
    Sensorik: Degustation österreichischer Weine - Weingesetz und Etikettenansprache - Weinbau und Kellertechnik - Weinland Österreich - Getränkekunde - Weinservice, Weinservierarten - Weinkartengestaltung und Getränkekalkulation - Harmonie von Speisen und Getränken - Kommunikation und Umgang mit Gästen.
    Ziele:
    Ihre Top-Qualifikation für spannende Berufsperspektiven in der Welt des Weins! Die Ansprüche der Weinliebhaber/-innen werden immer höher. Umso gefragter sind topausgebildete Sommelières und Sommeliers, die den Gästen mit umfassendem Wissen und einem untrüglichen Geschmackssinn beratend zur Seite stehen können. Qualifizieren auch Sie sich jetzt für Ihre Karriere in einem Spitzenbereich der Gastronomie: der Welt des Weins. Der WIFI-Lehrgang zur Sommelière Österreich/zum Sommelier Österreich ist eine anerkannte Top-Ausbildung für Tätigkeiten in gehobenen Restaurants, im Weinhandel oder exquisiten Fachhandel. Sie vertiefen Ihr Wissen um den österreichischen Wein und bereiten sich mit viel Praxis auf den gefragten Beruf der Sommelière, des Sommeliers vor.
    Zielgruppe:
    Personen, die die einführenden WIFI-Lehrgänge Jungsommelier/Jungsommelière oder Weinexperte/-expertin, den Aufbaulehrgang 2 der Weinakademie Österreich oder eine Lehre als Köchin/Koch, Restaurantfachkraft, Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in bzw. im Weinbau absolviert und 2 Jahre Berufspraxis im Service haben. Mehr Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen finden Sie unter www.wifiwien.at/961307
    Voraussetzungen:
    Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung ab. Sie erhalten das anerkannte WIFI-Zeugnis 'Sommelier Österreich/Sommelière Österreich', das Ihnen in der gehobenen Gastronomie Karriereperspektiven eröffnet. Für die Abschlussprüfung ist eine Anmeldung erforderlich (Buchungs-Nr. 96430). Prüfungsgebühr: € 350

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    07.09.2020 - 23.11.2020

  • ab 11.07.2020
    Brot galt in der bäuerlichen Alltagskultur als etwas sehr Kostbares, das gesegnet werden musste. So versah man das Brot vor dem Anschneiden, wenn es auf den Tisch kam, mit einem Kreuzzeichen. Das Brot bestand zumeist aus einst Roggen, Weizen und Gerste, wobei die Getreidekörner selbst ursprünglich in Mörsern zerstampft und zu Brei verkocht wurden. Beim Brotback-Kurs steht die Zubereitung des Brotteiges und das Backen frischen Brotes im Vordergrund. Die Teilnehmer/innen bekommen praktische Tipps und Tricks zur Herstellung des perfekten Brotteiges. Im Anschluss wird das Brot im historischen Holzofen gebacken. Nach kurzer Zeit kann das selbst gebackene Schwarz- oder Weißbrot, können die Weckerln und Striezel verkostet oder mit nach Hause genommen werden.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    Österreichisches Freilichtmuseum Stübing (Universalmuseum Joanneum GmbH)

    Wo:
    Österreichisches Freilichtmuseum Stübing Enzenbach 32 8114 Stübing

    Wann:
    11.07.2020 - 11.07.2020

  • ab 13.01.2021
    +Grundlagen: Ernährung des gesunden und des kranken Menschen - Anatomie und Physiologie - Nahrungsmittelchemie - Lebensmittelkunde - Nährwertberechnung - Diätetik - Hygiene (HACCP). +Diätetik: Übergewicht und Adipositas - Diät bei Diabetes mellitus - Fettstoffwechselstörungen - Erhöhte Harnsäurewerte und Gicht - Magen-, Darm- und Lebererkrankungen (leichte Vollkost) - Zöliakie - Laktoseintoleranz - Nierenerkrankungen, Dialyse - Bluthochdruck - Osteoporose. +Kochpraxis: Kochen der genannten Diäten nach vorgegebenen und selbst erstellten Rezepturen.
    Ziele:
    Es gibt immer mehr Menschen, die aus medizinischen Gründen eine Diät einhalten. In der Ausbildung zum diätetisch geschulten Koch wird Ihnen das nötige Know-how vermittelt, um das tägliche Arbeiten in der Diätküche zu erleichtern und Unsicherheiten abzubauen.
    Zielgruppe:
    Küchenfachpersonal aus dem Bereich Gesundheitstourismus, Hotellerie, Gastronomie, Krankenanstalten, Pflege- und Altenheime.
    Voraussetzungen:
    - Nachweis über den ordnungsgemäßen Abschluss (Lehrabschlusszeugnis) als Koch/Köchin bzw. über den Abschluss einer Höheren Schule für das Hotel- und Gastgewerbe und eine mindestens zweijährige Berufspraxis in der Küche. - Können Kandidaten kein Lehrabschlusszeugnis erbringen, sind fünf Jahre einschlägige Praxis in der Küche nachzuweisen. - Teilnahme am Vorbereitungskurs, Mindestanwesenheit 75 %. - Nachweis über den Erlag des Prüfungsbeitrags. - Über die endgültige Zulassung entscheidet das WIFI.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    13.01.2021 - 21.04.2021

  • Trotz neuer innovativer Ernährungsformen und Diäten sind Übergewicht und ernährungsinduzierte Folgeerkrankungen weiter am Vormarsch. Versierte ErnährungstrainerInnen bekommen deshalb .immer mehr zu tun. Diese versuchen den Menschen .einen möglichst ganzheitlichen und nachhaltigen Zugang zum Thema Ernährung zu vermitteln. Genuss und Gesundheit schließen sich deshalb nicht aus.

    Sie möchten Menschen helfen Ihre Ernährungsgewohnheiten umzustellen, um so langfristig mehr Wohlbefinden und Gesundheit zu erfahren? In unserer Ausbildung zum dipl. ErnährungstrainerIn bekommen Sie ein breites Fachwissen zum Thema Ernährung vermittelt.

    Dabei ist es unser Ziel nicht nur das benötigte theoretische Hintergrundwissen zu vermitteln, sondern auch einen praxisrelevanten Zugang zu geben. Die gemeinsame Erstellung von Ernährungsplänen, die richtige Auswahl von .Lebensmitteln und .das kritische Hinterfragen von Ernährungstrends sollen dies gewährleisten.

    Konkrete Inhalte der Ausbildung zum dipl. Ernährungstrainer:

    • Grundlegendes anatomisches, physiologisches, kundenorientiertes Wissen
    • Ernährungsmedizin und Ernährunspsychologie
    • Hauptnährstoffe
    • Lebensmittelkunde und Lebensmittelkennzeichnung
    • Lebensmitteltoxikologie
    • Spezielle Sporternährung
    • Kräuterkunde
    • Gesundheitserziehung
    • Ernährungsphysiologie
    • Ernährung für bestimmte Personengruppen

    Nach unserer Ausbildung zum dipl. ErnährungstrainerIn haben Sie vielfältige Möglichkeiten, um im Bereich der Ernährung Fuß zu fassen. Neben der Arbeit in Wellness-, Fitness- oder Gesundheitseinrichtungen, stehen Ihnen auch die Tore zur Selbständigkeit offen.

    Sie können KundenInnen in Seminaren und Kochkursen mit Ihrem Wissen dabei helfen, sich dem Thema gesunde Ernährung anzunähern und dieses nachhaltig .in Ihren Leben zu integrieren.

    Zielgruppe:
    Die Ausbildung Dipl. Ernährungstrainer richtet sich an sport- und fitnessinteressierte Personen.
    Voraussetzungen:
    Die Ausbildung Diplom .Ernährungstrainer beginnt mit der Basis und deckt alle notwendigen Bereiche ab. Vorkenntnisse sind daher nicht nötig.

    Institut:
    Flexyfit Sports Academy

    Wo:
    Fernstudium

  • Gesunde und bewusste Ernährung ist Ihnen wichtig und .Sie .brennen darauf .noch mehr darüber zu erfahren? .Sie .möchten Ihre Leidenschaft zum Beruf machen und .anderen Menschen .bei Ihrer Ernährung unterstützen? Mit unserem Online-Kurs zum/zur lizenzierten ErnährungstrainerIn .haben wir für Sie den passenden Einstieg parat!

    Was lerne ich in der Ernährungstrainer B-Lizenz Ausbildung?

    Unser oberstes Ziel ist es, Sie in Sachen Ernährung auf den aktuellen Stand zu bringen und Ihnen Kompetenzen zu vermitteln, welche Sie dann an potenzielle KundenInnen weitergeben können.

    Trotz der großen Online-Verfügbarkeit an Wissen, nehmen Übergewicht und Folgeerkrankungen aus schlechter Ernährung weiter zu. In unserer Ausbildung wollen wir deshalb nicht nur fundamentales Fachwissen vermitteln, sondern auch aktuelle Ernährungstrends kritisch betrachten.

    Neben anatomischen, physiologischen und .kundenorientierten Inhalten, erwarten Sie .in der .Ernährungstrainer B-Lizenz Ausbildung folgende ernährungsspezifische nhalte:

    • Grundlagen der Ernährung
    • Ernährungsformen und Diäten
    • Ernährungsphysiologische Aspekte
    • Ernährungsempfehlung und Betreuung
    • Spezielle Sporternährung

    Nach unserer Ausbildung sind Sie in der Lage andere Menschen bei Ihren Ernährungsgewohnheiten zu unterstützen, sowie einen gesunden Lebensstil zu vermitteln.

    Die Ausbildung zum Ernährungstrainer B-Lizenz ist zudem ein idealer Einstieg, falls Sie in Zukunft eine höhere fachliche Qualifikation, wie z.B. den dipl. ErnährungstrainerIn, anstreben.

    Ziele:
    Ernährungstrainer mit der B-Lizenz sind nach unserer Online Ausbildung in der Lage, fachliches Grundlagenwissen zum Thema Ernährung an andere Menschen weiterzugeben, und Ihnen dadurch zu einem gesünderen Lebensstil zu verhelfen.
    Zielgruppe:
    ernährungsinteressierte Personen
    Voraussetzungen:
    Die Ausbildung ErnährungstrainerIn B-Lizenz beginnt mit der Basis und deckt alle notwendigen Bereiche ab. Vorkenntnisse sind daher nicht nötig.

    Institut:
    Flexyfit Sports Academy

    Wo:
    Fernkurs

  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Guter Geruchssinn
  • Guter Geschmackssinn
  • 1
    • Körperliche Ausdauer
  • Organisationstalent
  • Reinlichkeit
  • Teamfähigkeit
  • 19 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Schichtarbeit
  • Wochenenddienst
  • À-la-carte-Küche
  • Anrichten von Speisen
  • Asiatische Küche
  • Buffet-Küche
  • Buffet-Service
  • Catering
  • Diätküche
  • Frühstücksküche
  • Hausmannskost
  • Imbisszubereitung
  • Italienische Küche
  • Kochen für Großveranstaltungen
  • Kochen in Großküchen
  • Süßspeisenzubereitung
  • Vertrautheit mit Hygienevorschriften
  • Zubereitung von Fischgerichten
  • Zubereitung von Pizzen