Koch/Köchin

Berufsbereiche: Tourismus, Gastgewerbe, Freizeit
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: 3 Jahre ∅ Einstiegsgehalt: € 1.550,- bis € 1.580,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Köche/Köchinnen bereiten in Gastgewerbe- und Hotelbetrieben Speisen zu und führen alle dafür erforderlichen Verwaltungs- und Organisationsaufgaben und sonstigen Vorarbeiten durch (vor allem Einkauf/Nachbestellung bzw. die fachgerechte Lagerhaltung der Lebensmittel). Sie stellen die Speisekarte zusammen, beraten Gäste und sind für die Einhaltung der Lebensmittelgesetze und der Hygieneverordnung verantwortlich.

Das steigende Gesundheitsbewusstsein stellt immer größere Forderungen an diesen Beruf. Köche/Köchinnen wissen über den Nährwert der Speisen und über die Grundlagen einer Diätküche Bescheid und berücksichtigen bei der Zubereitung der Speisen ernährungsphysiologische Aspekte (d.h. sie wissen, wie die jeweiligen Nahrungsmittel auf den menschlichen Körper wirken).

Die Tätigkeiten der Köche/Köchinnen weisen Unterschiede je nach Art und Größe des jeweiligen Gaststätten-, Restaurant- oder Beherbergungsbetriebes auf. In Großküchen stellen sie Speisen in großen Mengen unter Verwendung von Halbfabrikaten her. In einem Restaurant bereiten sie Menüs und Speisen à la carte (nach Bestellung) zu.

Vor Beginn ihrer eigentlichen Tätigkeit erledigen die Köche/Köchinnen notwendige Vorbereitungsarbeiten. Dazu gehören die Zusammenstellung der Speisekarte, das Abschätzen des Tagesbedarfes an Gerichten, das Berechnen der benötigten Mengen an Zutaten und das Beschaffen der erforderlichen Nahrungsmittel aus kücheneigenen Vorräten bzw. das Veranlassen des Einkaufs.

Die Köche/Köchinnen bereiten die einzelnen Lebensmittel entsprechend ihrem Verwendungszweck und ihrer Zubereitungsart vor; dazu gehört das Hacken und Schneiden von Fleisch, das Ausnehmen von Geflügel, das Waschen und Reinigen von Fleisch und Gemüse, das Zerkleinern von Gemüse sowie das Bereitstellen von Marinade, Mehl, Fett, Zitronen, Eiern und Gewürzen. Nachdem sie alles vorbereitet haben, bereiten sie die Speisen zu.

Bei der Zubereitung der Speisen verwenden die Köche/Köchinnen die den einzelnen Nahrungsmitteln und Gerichten entsprechenden Arbeitsmethoden unter Einsatz von küchentechnischen Anlagen, Geräten und Maschinen. So wird Fleisch, Wild und Fisch z.B. gebacken, gebraten, geröstet oder gegrillt, Gemüse wird gedünstet und Beilagen (z.B. Nudeln) werden gekocht. Die einzelnen Speisen werden gewürzt und abgeschmeckt.

Die fertigen Speisen richten die Köche/Köchinnen auf Tellern bzw. Servierplatten an und stellen diese auf einer Anrichte für die Restaurantfachleute (vormals KellnerInnen) zum Abholen bereit. Der Umfang dieser Arbeiten wird je nach Betriebsgröße auf einen oder mehrere Köche/Köchinnen und deren Helfer aufgeteilt. Es bestehen Spezialisierungsmöglichkeiten auf verschiedene Speisengruppen, z.B. Suppen und Gemüse (Potager), Saucen (Saucier), Braten (Rotisseur), Kalte Küche (Gardemanger), Eier- und Teiggerichte (Entremetier), Fisch (Poissonier) und Süßspeisen (Patissier).

Köche/Köchinnen bereiten in Gastgewerbe- und Hotelbetrieben Speisen zu und führen alle dafür erforderlichen Verwaltungs- und Organisationsaufgaben und sonstigen Vorarbeiten durch (vor allem Einkauf/Nachbestellung bzw. die fachgerechte Lagerhaltung der Lebensmittel). Sie stellen die Speisekarte zusammen, beraten Gäste und sind für die Einhaltung der Lebensmittelgesetze und der Hygieneverordnung verantwortlich.

Das steigende Gesundheitsbewusstsein stellt immer größere Forderungen an diesen Beruf. Köche/Köchinnen wissen über den Nährwert der Speisen und über die Grundlagen einer Diätküche Bescheid und berücksichtigen bei der Zubereitung der Speisen ernährungsphysiologische Aspekte (d.h. sie wissen, wie die jeweiligen Nahrungsmittel auf den menschlichen Körper wirken).

Die Tätigkeiten der Köche/Köchinnen weisen Unterschiede je nach Art und Größe des jeweiligen Gaststätten-, Restaurant- oder Beherbergungsbetriebes auf. In Großküchen stellen sie Speisen in großen Mengen unter Verwendung von Halbfabrikaten her. In einem Restaurant bereiten sie Menüs und Speisen à la carte (nach Bestellung) zu.

Vor Beginn ihrer eigentlichen Tätigkeit erledigen die Köche/Köchinnen notwendige Vorbereitungsarbeiten. Dazu gehören die Zusammenstellung der Speisekarte, das Abschätzen des Tagesbedarfes an Gerichten, das Berechnen der benötigten Mengen an Zutaten und das Beschaffen der erforderlichen Nahrungsmittel aus kücheneigenen Vorräten bzw. das Veranlassen des Einkaufs.

Die Köche/Köchinnen bereiten die einzelnen Lebensmittel entsprechend ihrem Verwendungszweck und ihrer Zubereitungsart vor; dazu gehört das Hacken und Schneiden von Fleisch, das Ausnehmen von Geflügel, das Waschen und Reinigen von Fleisch und Gemüse, das Zerkleinern von Gemüse sowie das Bereitstellen von Marinade, Mehl, Fett, Zitronen, Eiern und Gewürzen. Nachdem sie alles vorbereitet haben, bereiten sie die Speisen zu.

Bei der Zubereitung der Speisen verwenden die Köche/Köchinnen die den einzelnen Nahrungsmitteln und Gerichten entsprechenden Arbeitsmethoden unter Einsatz von küchentechnischen Anlagen, Geräten und Maschinen. So wird Fleisch, Wild und Fisch z.B. gebacken, gebraten, geröstet oder gegrillt, Gemüse wird gedünstet und Beilagen (z.B. Nudeln) werden gekocht. Die einzelnen Speisen werden gewürzt und abgeschmeckt.

Die f…

  • In der Küche entscheiden die richtigen Zutaten. Das gilt auch für die Küchenleitung: Wer erfolgreich als Küchenleiter arbeiten will, braucht kaufmännisches Fachwissen und Führungskompetenz. Beides lernen die Teilnehmer der berufsbegleitenden Weiterbildung zum „Küchenleiter“. In nur zwölf Monaten lernen Sie alles, was Sie für die Leitung eines gastronomischen Betriebs benötigen. Besonderes Augenmerk liegt neben organisatorischem und kaufmännischem Wissen auf dem Thema Mitarbeiterführung. Mit dieser Weiterbildung gehen Sie als Koch den nächsten Karriereschritt – und das dank der flexiblen Lehr- und Lernmethoden ganz nach Ihrem Geschmack.
    Zielgruppe:
    Die Weiterbildung richtet sich an Köche und Interessierte mit Berufserfahrung in der Küche.
    Voraussetzungen:
    Zur Teilnahme müssen entweder ein Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Schulabschluss und mehrjährige Erfahrung in der Branche nachgewiesen werden.

    Institut:
    IST-Studieninstitut

    Wo:
    Erkrather Straße 220 a-c 40233 Düsseldorf

  • <P>Gesunde und bewusste Ernährung ist Ihnen wichtig und&nbsp.Sie&nbsp.brennen darauf&nbsp.noch mehr darüber zu erfahren?&nbsp.Sie&nbsp.möchten Ihre Leidenschaft zum Beruf machen und&nbsp.anderen Menschen&nbsp.bei Ihrer Ernährung unterstützen? Mit unserem Online-Kurs zum/zur lizenzierten ErnährungstrainerIn&nbsp.haben wir für Sie den passenden Einstieg parat!</P><P>Was lerne ich in der Ernährungstrainer B-Lizenz Ausbildung?</P><P>Unser oberstes Ziel ist es, Sie in Sachen Ernährung auf den aktuellen Stand zu bringen und Ihnen Kompetenzen zu vermitteln, welche Sie dann an potenzielle KundenInnen weitergeben können.</P><P>Trotz der großen Online-Verfügbarkeit an Wissen, nehmen Übergewicht und Folgeerkrankungen aus schlechter Ernährung weiter zu. In unserer Ausbildung wollen wir deshalb nicht nur fundamentales Fachwissen vermitteln, sondern auch aktuelle Ernährungstrends kritisch betrachten.</P><P>Neben anatomischen, physiologischen und&nbsp.kundenorientierten Inhalten, erwarten Sie&nbsp.in der&nbsp.Ernährungstrainer B-Lizenz Ausbildung folgende ernährungsspezifische nhalte:</P>Grundlagen der ErnährungErnährungsformen und DiätenErnährungsphysiologische AspekteErnährungsempfehlung und BetreuungSpezielle Sporternährung<P>Nach unserer Ausbildung sind Sie in der Lage andere Menschen bei Ihren Ernährungsgewohnheiten zu unterstützen, sowie einen gesunden Lebensstil zu vermitteln.</P><P>Die Ausbildung zum Ernährungstrainer B-Lizenz ist zudem ein idealer Einstieg, falls Sie in Zukunft eine höhere fachliche Qualifikation, wie z.B. den <A href="https://www.sportausbildung.com/ernaehrungstrainer-ausbildung">dipl. ErnährungstrainerIn</A>, anstreben.</P>
    Ziele:
    Ernährungstrainer mit der B-Lizenz sind nach unserer Online Ausbildung in der Lage, fachliches Grundlagenwissen zum Thema Ernährung an andere Menschen weiterzugeben, und Ihnen dadurch zu einem gesünderen Lebensstil zu verhelfen.
    Zielgruppe:
    ernährungsinteressierte Personen
    Voraussetzungen:
    Die Ausbildung ErnährungstrainerIn B-Lizenz beginnt mit der Basis und deckt alle notwendigen Bereiche ab. Vorkenntnisse sind daher nicht nötig.

    Institut:
    Flexyfit Sports Academy

    Wo:
    Fernkurs

  • <P>Trotz neuer innovativer Ernährungsformen und Diäten sind Übergewicht und ernährungsinduzierte Folgeerkrankungen weiter am Vormarsch. Versierte ErnährungstrainerInnen bekommen deshalb&nbsp.immer mehr zu tun. Diese versuchen den Menschen&nbsp.einen möglichst ganzheitlichen und nachhaltigen Zugang zum Thema Ernährung zu vermitteln. Genuss und Gesundheit schließen sich deshalb nicht aus.</P><P>Sie möchten Menschen helfen Ihre Ernährungsgewohnheiten umzustellen, um so langfristig mehr Wohlbefinden und Gesundheit zu erfahren? In unserer Ausbildung zum dipl. ErnährungstrainerIn bekommen Sie ein breites Fachwissen zum Thema Ernährung vermittelt.</P><P>Dabei ist es unser Ziel nicht nur das benötigte theoretische Hintergrundwissen zu vermitteln, sondern auch einen praxisrelevanten Zugang zu geben. Die gemeinsame Erstellung von Ernährungsplänen, die richtige Auswahl von&nbsp.Lebensmitteln und&nbsp.das kritische Hinterfragen von Ernährungstrends sollen dies gewährleisten.</P><P>Konkrete Inhalte der Ausbildung zum dipl. Ernährungstrainer:</P>Grundlegendes anatomisches, physiologisches, kundenorientiertes WissenErnährungsmedizin und ErnährunspsychologieHauptnährstoffeLebensmittelkunde und LebensmittelkennzeichnungLebensmitteltoxikologieSpezielle SporternährungKräuterkundeGesundheitserziehungErnährungsphysiologieErnährung für bestimmte Personengruppen<P>Nach unserer Ausbildung zum dipl. ErnährungstrainerIn haben Sie vielfältige Möglichkeiten, um im Bereich der Ernährung Fuß zu fassen. Neben der Arbeit in Wellness-, Fitness- oder Gesundheitseinrichtungen, stehen Ihnen auch die Tore zur Selbständigkeit offen.</P><P>Sie können KundenInnen in Seminaren und Kochkursen mit Ihrem Wissen dabei helfen, sich dem Thema gesunde Ernährung anzunähern und dieses nachhaltig&nbsp.in Ihren Leben zu integrieren.</P>
    Zielgruppe:
    Die Ausbildung Dipl. Ernährungstrainer richtet sich an sport- und fitnessinteressierte Personen.
    Voraussetzungen:
    Die Ausbildung Diplom&nbsp.Ernährungstrainer beginnt mit der Basis und deckt alle notwendigen Bereiche ab. Vorkenntnisse sind daher nicht nötig.

    Institut:
    Flexyfit Sports Academy

    Wo:
    Fernstudium

  • Chemisch-physikalische Grundbegriffe Richtiger Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmittel Händehygiene Persönliche Hygiene Flächendesinfektion Aufzeigen von Fehlern bei Desinfektionsmaßnahmen Vorschriften und Arbeitsschritte in den verschiedenen Hygienegruppen Hygienestandard in Europa Basiswissen über Bakterien, Viren, Hefen, Schimmelpilze und Sporen Gefahr durch multiresistente Erreger Herausforderung durch Noroviren Verhinderung der Weiterverbreitung von Mikroorganismen im Bereich der Krankenhausreinigung Umgang mit Pandemien, Epidemien, Endemien und Seuchen, Richtlinien Robert-Koch-Institut (RKI) Verordnungen und Gesetze im Bereich Hygiene Sinnvolle prophylaktische Maßnahmen in der Hygiene und Desinfektion; Organisation und Durchführung der Reinigung und Desinfektion in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Gemeinschaftseinrichtungen Maschinen- und Gerätekunde für die Unterhaltsreinigung im Krankenhaus Oberflächenreinigung in der Unterhaltsreinigung im Krankenhaus Bodenreinigungssystem in der Unterhaltsreinigung im Krankenhaus Praktische Durchführung der Desinfektion in einem Infektionszimmer

    Institut:
    Gebäudereinigungsakademie der Wr. Gebäudereiniger SchulungsGmbHmbH

    Wo:
    Gebäudereinigungsakademie der Wr. Gebäudereiniger BetriebsGmbH Eduard Kittenberger Gasse 56/ 8/1+1A 1230 Wien

  • ab 30.11.2021
    - Nachweis über den ordnungsgemäßen Abschluss (Lehrabschlusszeugnis) als Koch/Köchin, Restaurantfachmann/frau bzw. der Doppellehre Koch/Köchin-Restaurantfachmann/frau oder Hotel- und Gastgewerbeassistent/in bzw. über den Abschluss einer Höheren Schule für das Hotel- und Gastgewerbe bzw. Weinbau plus - 2 Jahre einschlägige Berufspraxis im Service, Fachhandel oder Weinbau (1 Jahr Praxis bei Nachweis einer Doppellehre) Können Kandidaten kein Lehrabschlusszeugnis erbringen, sind 5 Jahre Praxis im Service, einschlägigen Fachhandel oder im Weinbau nachzuweisen oder - Nachweis über den erfolgreichen Abschluss der Prüfung zum/zur Jungsommelier/Jungsommelière (ersetzt 2 Jahre einschlägige Berufspraxis) oder - Nachweis über den erfolgreichen Abschluss des Aufbaulehrgangs 2 der Weinakademie #22#sowie#22# - Mindestalter bei Prüfung: 18 Jahre (bei Prüfungsantritt) - Teilnahme am Vorbereitungskurs, Mindestanwesenheit 75% - Nachweis über den Erlag des Prüfungsbeitrags Über die endgültige Zulassung entscheidet das WIFI. Die Erfüllung der geforderten Voraussetzungen wird anhand der eingereichten Prüfungsanträge überprüft. Die Absolventen/Absolventinnen erhalten ein WIFI-Zeugnis.
    Zielgruppe:
    Teilnehmer/innen aus der Ausbildung zum/zur Sommelier/Sommelière Österreich Teil I

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    30.11.2021 - 02.12.2021

  • ab 16.12.2021
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Kochlehre mit mind. 3-jähriger Praxis. Bei vorangegangener Ausbildung zum diätetisch geschulten Koch können Teile der Inhalte angerechnet werden: Ernährungslehre und Lebensmittelkunde (15LE) entfällt.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    16.12.2021 - 16.12.2021

  • ab 31.12.2021
    Im KOC Fachmodul bereiten Sie sich gezielt auf die praktische LAP, die von der Prüfungskommission der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer abgenommen wird, vor.
    Ziele:
    Vorbereitung auf die praktische Lehrabschlussprüfung
    Zielgruppe:
    Personen, die keine reguläre Lehrzeit absolviert haben. Neu- und Wiedereinsteiger/innen, die sich auf die praktische Lehrabschlussprüfung vorbereiten wollen.
    Voraussetzungen:
    Vollendung des 18. Lebensjahres zum Zeitpunkt der Prüfung und 1,5 Jahre Praxis.Basismodul ODER positive Berufsschule -> Theorieprüfung schon abgelegt

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Wohnland Berger - BFI GASTRO, Kaltenbrunerstraße 45, Gmunden

    Wann:
    31.12.2021 - 31.12.2021

  • ab 31.12.2021
    Wir bereiten Sie gezielt auf das Prüfungskochen bei der Lehrabschlussprüfung vor (Kochen + Kontrolle aller vier Warenkörbe). Die Waren werden bereitgestellt und sind im Preis inkludiert.
    Ziele:
    Nur Vorbereitung auf das Prüfungskochen (Warenkörbe)
    Zielgruppe:
    Personen, die kurz vor der Ablegung der Lehrabschlussprüfung stehen und noch Unterstützung für die Prüfarbeit benötigen.
    Voraussetzungen:
    Vollendung des 18. Lebensjahres zum Zeitpunkt der Prüfung und 1,5 Jahre Praxis.Basismodul ODER positive Berufsschule -> Theorieprüfung schon abgelegt

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Wohnland Berger, Kaltenbrunerstraße 45, Gmunden

    Wann:
    31.12.2021 - 31.12.2021

  • ab 31.12.2021
    Wir bereiten Sie gezielt auf das Fachgespräch bei der Lehrabschlussprüfung vor (Gerichte fachlich richtig erklären, Prüfungskärtchen, Fachausdrücke).
    Ziele:
    Gezielte Vorbereitung auf das Fachgespräch
    Zielgruppe:
    Personen, die kurz vor der Ablegung der Lehrabschlussprüfung stehen und noch Unterstützung für das Fachgespräch benötigen.
    Voraussetzungen:
    Vollendung des 18. Lebensjahres zum Zeitpunkt der Prüfung und 1,5 Jahre Praxis.Basismodul ODER positive Berufsschule -> Theorieprüfung schon abgelegt

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Wohnland Berger - BFI GASTRO, Kaltenbrunerstraße 45, Gmunden

    Wann:
    31.12.2021 - 31.12.2021

  • ab 31.12.2021
    Sie erhalten im Rahmen des Informationsgesprächs alle Details über den Ablauf des Kurses, die Kursinhalte und Fördermöglichkeiten. Bei diesem Termin werden außerdem individuelle Fragen zum Kurs beantwortet, Stundenpläne ausgeteilt und alle organisatorischen Punkte geklärt.
    Zielgruppe:
    Personen, die entweder das Basis- oder Fachmodul Koch/Köchin gebucht haben.
    Voraussetzungen:
    Vollendung des 18. Lebensjahres zum Zeitpunkt der Prüfung und 1,5 Jahre Praxis.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Wohnland Berger - BFI GASTRO, Kaltenbrunerstraße 45, Gmunden

    Wann:
    31.12.2021 - 31.12.2021

  • 22 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Schichtarbeit
  • Sonn- und Feiertagsdienst
  • À-la-carte-Küche
  • Anrichten von Speisen
  • Asiatische Küche
  • Buffet-Küche
  • Buffetbetreuung
  • Catering
  • Diätküche
  • Fastfoodzubereitung
  • Frühstücksküche
  • Internationale Küche
  • Italienische Küche
  • Kochen für Großveranstaltungen
  • Kochen in Großküchen
  • Mediterrane Küche
  • Süßspeisenzubereitung
  • Thailändische Küche
  • Vertrautheit mit Hygienevorschriften
  • Vorspeisenzubereitung
  • Zubereitung von Fischgerichten
  • Zubereitung von Pizzen