Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Individual-Coaches

Berufsbereiche: Reise, Freizeit und Sport
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.300,- bis € 1.960,- * Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

Das Berufsbild von Individual-Coaches entstammt dem aktuellen Gesundheits-, Fitness- und Wellness-Boom in Verbindung mit dem Trend zu neuen Dienstleistungsberufen.

Individual-Coaches sind Sport- oder GesundheitstrainerInnen, die für Klienten nach einer eingehenden Diagnose des Gesundheitszustandes (in Zusammenarbeit mit SportmedizinerInnen) ein individuelles Trainings- und Freizeitprogramm erstellen und die Klienten bei der Ausübung dieser Tätigkeiten begleiten bzw. während der Ausübung anleiten.

  • Im Zentrum der Ausbildungsmöglichkeiten auf Lemnos steht immer die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Erst wenn man sich selbst kennt und mit sich im Reinen ist, kann man auch im beruflichen Kontext professionell agieren. Ob Persönlichkeitsentwicklung, Burnout, Stressmanagement, Selbsterfahrung oder Systemische Organisations- und Strukturaufstellung.
    Ziele:
    Individuelle & prozessorientierte Begleitung, Stärkung Ihrer originalen Führungspersönlichkeit, Förderung dre persönlichen Problem-Lösungsstrategien, ......
    Zielgruppe:
    Die angebotenen Workshops eignen sich hervorragend für UnternehmerInnen, Führungskräfte, ProjektleiterInnen, aber auch für Coaches, TrainerInnen, BeraterInnen, TherapeutInnen. Einfach alle, die abgeschieden vom Berufsalltag mit professioneller Begleitung dem Wunsch nach Weiterbildung gerecht werden möchten.

    Institut:
    ESBA - European Systemic Business Academy

    Wo:
    Seminarzentrum Mandra Saint Joannis Beach 81400 Kaspakas, Griechenland

  • ab 30.03.2020
    Wertvolles Werkzeug in der Begleitung von Einzelpersonen und Gruppen Die Aufstellungsarbeit ist eine sehr wirksame Methode, um Dynamiken in Systemen (Familie, Partnerschaft, Beruf, Organisation, Team, …) aufzuspüren und sichtbar zu machen. Werden die blockierenden Muster und deren Auswirkungen erst einmal erkannt, eröffnen sich neue Perspektiven und Sichtweisen. Im nächsten Schritt werden die hemmenden Verbindungen gelöst – Ordnung und Frieden können entstehen. Unser Verständnis von Aufstellungsarbeit geht weit über die klassische Familienaufstellung hinaus. Um eine qualitativ wirklich hochwertige Fortbildung anbieten zu können, haben wir uns bewusst für mehr Einheiten und zusätzliche Inhalte – zu den vom Fachverband vorgeschriebenen - entschieden. Seit beinahe zwanzig Jahren begleiten wir in unserem Haus KlientInnen in der Gruppe als auch im Einzelsetting mit Hilfe der Aufstellungsarbeit. Dabei setzen wir einerseits auf bewährte Aufstellungsmethoden, anderseits haben wir diese auf Grund von über 10.000 Begleitprozessen durch unsere eigenen Erkenntnisse erweitert. Es freut uns, wenn wir diesen reichen Erfahrungsschatz nun an Sie weitergeben dürfen. Besonders wertvoll sind die vielen Methoden für das Einzelsetting – wie die Aufstellungsarbeit mit Bodenankern, mit Stühlen, mit dem System- und Sandbrett, die Arbeit mit inneren Anteilen kombiniert mit klaren Zielbildern, etc. Sie lernen in der Fortbildung zahlreiche Aufstellungsarten kennen, um Ihre Klienten individuell zu begleiten, auch wenn diese ihr Anliegen nicht in der Gruppe aufstellen lassen wollen. Ein achtsamer Aufstellungsleiter zeichnet sich durch einen wertfreien und ganzheitlichen Blick auf die wirkenden Systeme aus. Er legt den Fokus auf die Zusammenhänge innerhalb bestimmter Situationen oder zwischenmenschlicher Konstellationen. Nur so ist es möglich, gute Lösungen zu finden, sowie handlungs- und persönlichkeitsfördernde Prozesse anzuregen und zu begleiten. Sie als TeilnehmerIn lernen neben einer intensiven Selbsterkenntnis und der nötigen Grundhaltung, um systemische Begleitung anbieten zu können, viele verschiedene Aufstellungstechniken kennen und selbst anleiten. Im Vordergrund des Lehrgangs steht das praktische Tun für die eigene beraterische Praxis. Inhalt/Methoden: Arten der Aufstellung im Einzelsetting und in der Gruppe: Freie Dynamische Aufstellung, Systemische Verknüpfungen, Familienaufstellung, Organisationsaufstellung, Strukturaufstellung, Arbeit mit dem Systembrett, Arbeit mit Bodenankern, Arbeit mit inneren Anteilen, Symptomaufstellung, Traumaaufstellungen, Tetralemma-Aufstellung, etc.
    Zielgruppe:
    Personen, die andere Menschen im privaten sowie im beruflichen Kontext durch Aufstellungsarbeit begleiten wollen, z.B. LebensberaterInnen, Coaches, SupervisorInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, Ärzte, SozialarbeiterInnen, Führungskräfte, UnternehmensberaterInnen, PädagogInnen, EnergetikerInnen, …

    Institut:
    Institut Huemer - Fachwerk für Stresspräventation, Familien- und Erwachsenenbildung

    Wo:
    Bildungshaus Villa Rosental Lindacherstr. 10 4663 Laakirchen

    Wann:
    30.03.2020 - 02.12.2020

  • ab 17.01.2020
    Präsentation und Argumentation der schriftlichen Praxisarbeit; Feedbackgespräch und Transfer; Visionsarbeit - meine zukünftige Entwicklung als Führungskraft
    Ziele:
    Die schriftliche Praxisarbeit zu ausgewählten Inhalten der Module, vertieft durch einschlägige Literatur und mit Bezug zur individuellen Arbeitsrealität, wird im Abschlussmodul vor der Gruppe und den TrainerInnen präsentiert und im Plenum diskutiert. Nach dem anschließenden Feedbackgespräch erhalten Sie Ihr bfi-Zertifikat.
    Zielgruppe:
    Nachwuchsführungskräfte, die erst seit kurzem eine Führungsposition innehaben bzw. kurz davor stehen, Führungsverantwortung zu übernehmen Personen, die sich zur Führungskraft entwickeln wollen ProjektleiterInnen, TeamleiterInnen, TrainerInnen, Coaches Führungskräfte, die ihre praktischen Führungskompetenzen stärken, auf den neuesten Stand bringen und ihre Potenziale nutzen wollen
    Voraussetzungen:
    Absolvierung der Module 1-4 des Führungskräftetrainings und Erstellung einer schriftlichen Praxisarbeit

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz West

    Wann:
    17.01.2020 - 17.01.2020

  • ab 17.01.2020
    Präsentation und Argumentation der schriftlichen Praxisarbeit; Feedbackgespräch und Transfer; Visionsarbeit - meine zukünftige Entwicklung als Führungskraft
    Ziele:
    Die schriftliche Praxisarbeit zu ausgewählten Inhalten der Module, vertieft durch einschlägige Literatur und mit Bezug zur individuellen Arbeitsrealität, wird im Abschlussmodul vor der Gruppe und den TrainerInnen präsentiert und im Plenum diskutiert. Nach dem anschließenden Feedbackgespräch erhalten Sie Ihr bfi-Zertifikat.
    Zielgruppe:
    Nachwuchsführungskräfte, die erst seit kurzem eine Führungsposition innehaben bzw. kurz davor stehen, Führungsverantwortung zu übernehmen Personen, die sich zur Führungskraft entwickeln wollen ProjektleiterInnen, TeamleiterInnen, TrainerInnen, Coaches Führungskräfte, die ihre praktischen Führungskompetenzen stärken, auf den neuesten Stand bringen und ihre Potenziale nutzen wollen
    Voraussetzungen:
    Absolvierung der Module 1-4 des Führungskräftetrainings und Erstellung einer schriftlichen Praxisarbeit

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Leoben

    Wann:
    17.01.2020 - 17.01.2020

  • ab 19.10.2020
    Theorie und praktische Anwendung in der Beratung Oft erleben sich erwachsene Menschen wie ohnmächtig, mit undefinierbaren Ängsten konfrontiert, sich selber oder andere ablehnend, fühlen sich hoffnungslos und traurig. Rational können sie dies nicht schlüssig begründen, da die Auslöser für ihre Gefühle oftmals nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit dramatischen Erlebnissen einhergehen, sondern häufig von relativ harmlosen Begebenheiten hervorgerufen werden. Die Ursache für diese "unangenehmen" Gefühle liegt oft in der Kindheit begraben und es wird auch als Erwachsener aus der Kindheitsebene heraus gehandelt. In diesem Workshop bekommen Sie wertvolle Werkzeuge, mit denen Sie Ihre Klienten bei derartigen Themen behutsam und kompetent begleiten können. Der Trainer, Gottfried Huemer, begleitet seit 15 Jahren Menschen mit verletzten oder traumatisierten „Kindanteilen“. Seine erprobten Werkzeuge haben den KlientInnen in kurzer Zeit geholfen, die „verletzten Anteile“ liebevoll anzunehmen und ins Leben zu integrieren. Dadurch verschwanden nicht nur Ängste, sondern häufig auch psychosomatische Beschwerden.
    Zielgruppe:
    Lebensberater, Therapeuten, Menschen in beratenden Berufen, Personen, die das Gewerbe der Lebensberatung auf dem individuellen Weg anstreben und Methodik benötigen, Pädagogen, Sozialarbeiter, Coaches
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    Institut Huemer - Fachwerk für Stresspräventation, Familien- und Erwachsenenbildung

    Wo:
    Bildungshaus Villa Rosental Lindacherstr. 10 4663 Laakirchen

    Wann:
    19.10.2020 - 21.10.2020

  • ab 16.12.2019
    Theorie und praktische Anwendung in der Beratung Oft erleben sich erwachsene Menschen wie ohnmächtig, mit undefinierbaren Ängsten konfrontiert, sich selber oder andere ablehnend, fühlen sich hoffnungslos und traurig. Rational können sie dies nicht schlüssig begründen, da die Auslöser für ihre Gefühle oftmals nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit dramatischen Erlebnissen einhergehen, sondern häufig von relativ harmlosen Begebenheiten hervorgerufen werden. Die Ursache für diese "unangenehmen" Gefühle liegt oft in der Kindheit begraben und es wird auch als Erwachsener aus der Kindheitsebene heraus gehandelt. In diesem Workshop bekommen Sie wertvolle Werkzeuge, mit denen Sie Ihre Klienten bei derartigen Themen behutsam und kompetent begleiten können. Der Trainer, Gottfried Huemer, begleitet seit 15 Jahren Menschen mit verletzten oder traumatisierten „Kindanteilen“. Seine erprobten Werkzeuge haben den KlientInnen in kurzer Zeit geholfen, die „verletzten Anteile“ liebevoll anzunehmen und ins Leben zu integrieren. Dadurch verschwanden nicht nur Ängste, sondern häufig auch psychosomatische Beschwerden.
    Zielgruppe:
    Lebensberater, Therapeuten, Menschen in beratenden Berufen, Personen, die das Gewerbe der Lebensberatung auf dem individuellen Weg anstreben und Methodik benötigen, Pädagogen, Sozialarbeiter, Coaches
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    Institut Huemer - Fachwerk für Stresspräventation, Familien- und Erwachsenenbildung

    Wo:
    Bildungshaus Villa Rosental Lindacherstr. 10 4663 Laakirchen

    Wann:
    16.12.2019 - 18.12.2019

  • ab 14.01.2020
    Inhalt Modul 1 Einführung in das Krankheitsbild Demenz • Medizinische Definition, • Formen der Demenz • Behandlungen und Therapie • Übungen und Spiele • Unterstützende Einrichtungen Modul 2 Aufgaben in der Demenzbetreuung • Praktischer Zugang • Verbindungen zu anderen Einrichtungen • Ziele und Grenzen der Betreuung • Kommunikation in speziellen Settings Modul 3 Einschätzung des Unterstützungsbedarfs • Kontakt zu Ärzten und Spezialisten • Hilfsmittelbereitstellung • Administrative Tätigkeiten • Umgang mit Problemstellungen und Konflikten • Erkennen von Veränderungen Modul 4 Begleitung des sozialen Umfelds • Angehörigen Kontakt • Hilfestellung und Organisation • Soziale Betreuung und Unterstützung • Bedürfnisanalyse • Das Beratungsgespräch   Modul 5 Rechtliche Grundlagen • Grenzen der Beratung • Arbeitsrechtliche Grundlagen • Haftung • Fallbeispiele • Dokumentationspflicht • Kenntnis und Einhaltung der DSGVO Modul 6 Praktikum in der Demenzbetreuung / Begleitung einer sozialen Einrichtung ( 2 Wochen) Prüfungsvorbereitung und Abschlussprüfung Multiple Choice Test Praxisarbeit 7 Seiten PLATIVIO modern training gestaltet die Trainings in einer ergebnisorientierten Kombination aus Praxiszugang und Theorie. Der optimale Lernerfolg wird durch die Arbeit in Kleingruppen gewährleistet, auf individuelle Bedürfnisse der TeilnehmerInnen wird eingegangen.
    Ziele:
    Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass immer mehr Menschen fachliche Betreuung im Bereich Demenz benötigen. Dieser Lehrgang zielt einerseits darauf ab, Fachkompetenzen wie Kenntnisse der Demenzbetreuung zu vermitteln, andererseits die sozialen Kompetenzen der zukünftigen DemenzbetreuerInnen für den Umgang mit den KlientInnen zu sensibilisieren. Demenzbetreuung bedeutet betroffene Menschen, sowie deren Angehörige in dieser speziellen Situationen zu begleiten und Hilfestellung zu leisten. Als DemenzbetreuerIn besitzen alle notwendigen fachlichen Kompetenzen um verschiedene Herausforderungen auf vielfältige Weise zu lösen und die KlientInnen und deren Angehörige, durch die Erfordernisse des Alltags zu begleiten
    Zielgruppe:
    Menschen, die ihr soziales Engagement zum Beruf machen möchten: PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, TrainerInnen, Coaches, sowie QuereinsteigerInnen, welche persönliche und soziale Kompetenzen wie z.B. Einfühlungsvermögen, Lernbereitschaft und Geduld mitbringen.
    Voraussetzungen:
    Mindestalter: 18 Jahre

    Institut:
    Plativio modern training

    Wo:
    Laxenburgerstraße 39/ 1-2 1100 Wien

    Wann:
    14.01.2020 - 28.02.2020

  • ab 24.04.2020
    Einführung in die Berufsberatung, Berufsfelder der Berufsberatung, Methoden, Modelle und Instrumente im Bildungs- und Berufscoaching, Arbeitsmarkt und Arbeitsmarktpolitik, Berufe und Ausbildungswege in Österreich, österreichisches und europäisches Förderwesen, Berufsorientierungs- bzw. Wahlmodelle, Übersicht über Testverfahren für Potentialanalyse und Kompetenzfeststellung, Bewerbungsprozess, Laufplan und Karriere-Coaching, Erstellung von Karriereplänen, Vorstellungsgespräch und Assessment-Center, systemische Gesprächsführung und Methoden im Laufplan- und Karrierecoaching, Arbeit mit Gruppen und Einzelklient/innen, Peergruppen, Praktikum, Abschluss.
    Ziele:
    Sie kennen das österreichische Bildungs- und Berufssystem. Sie erhalten Einblick in vielfältige Methoden zur Berufswahl, Berufsorientierung und Kompetenzfeststellung, die mit Gruppen oder Einzelpersonen angewendet werden können. Sie verfügen über Beratungskompetenz, um mit den Teilnehmer/innen individuelle Strategien für erfolgreiche Bewerbungsprozesse zu entwickeln. Sie kennen ausgesuchte Berufsorientierungsmodule und werden diese anwenden. Sie verfügen über fundiertes Fachwissen und Kompetenzen, um als Bildungs- und Berufscoach in allen Fragen des Berufseinstiegs, des Berufswechsels, des Wiedereinstiegs und der Aus- und Weiterbildung zu beraten.
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter/innen von Arbeitskräftevermittlungsunternehmen, Personalmanager/innen und -entwickler/innen, Personaldienstleister/innen, Personalberater/innen, pädagogisches Personal in Hauptschulen und Gymnasien, Mitarbeiter/innen in berufsbezogenen Jugendeinrichtungen, Sozialarbeiter/innen, Mitarbeiter/innen in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, selbständige Personen in der Berufsberatung sowie Umsteiger/innen aus anderen Berufsfeldern, die im Berufsberatungsbereich ihre berufliche Zukunft sehen bzw. ihr Repertoire erweitern möchten, z. B. Lebens- und Sozialberater/innen, Studierende und Absolvent/innen von Studienrichtungen, z. B. Pädagogik, Psychologie etc., die den Einstieg in die Berufswelt finden möchten, Interessierte, die als Trainer/innen bzw. Coaches im arbeitsmarktpolitischen Umfeld tätig sein wollen.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Berufsausbildung oder AHS-Matura und/oder Praxiserfahrung aus pädagogischen, sozialen Berufsfeldern, Mindestalter 20 Jahre, Teilnahme am Info-Abend.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Salzburg

    Wo:
    BFI Salzburg

    Wann:
    24.04.2020 - 21.11.2020

  • Damit sich Unternehmen auch weiterhin in dynamischen Märkten behaupten können, müssen sie sich schnell und flexibel an neue Rahmenbedingungen anpassen. Um hier erfolgreich zu sein, sind die inhaltliche Qualität und die Akzeptanz von Veränderungsprozessen zwei wichtige Ingredienzien. Dabei geht es ganz wesentlich um den „Faktor Mensch“, und nicht nur um Lösungen auf der Sachebene: Grundsätzliche Veränderungen in Organisationen bedingen eine nachhaltige Änderung von Handlungs- und Kooperationsmustern auf Personenebene und basieren auf einer bewussten Gestaltung der Prozessebene. Ziel dieser umfassenden Weiterbildung ist, die Abhängigkeiten zwischen strategischer Planung, Veränderung und nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg aufzuzeigen. Es werden unterschiedliche Zugänge, Werkzeuge und Methoden des Change Managements vermittelt. Angefangen vom betriebswirtschaftlich-sachorientierten Vorgehen bis hin zur klassischen Organisationsentwicklung, die auf langfristige Lösungen unter starker Beteiligung der Betroffenen setzt. In der Praxis finden meist Ansätze Anwendung, die Elemente aus beiden Vorgehensweisen vereint - darauf wird im Studium eingegangen.
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Human Resource, Personal- und Organisationsentwicklung, Prozess- und Qualitätsmanagement, IT; Assistent/innen der Geschäftsleitung, Nachwuchsführungskräfte sowie Berater/innen und Coaches.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossenes Hochschulstudium oder gleichzuhaltende Qualifikation aufgrund fachlich relevanter Berufserfahrung (2 bis 8 Jahre – abhängig davon, ob eine Studienberechtigung vorhanden ist und welches Studium angestrebt wird). Aus- und Weiterbildungszeiten können eingerechnet werden.
  • ab 28.02.2020
    E-Learning/Vorbereitungsphase für M1 (ca. 7 UE): - Lehrgangsstart, virtuelle Sozialisation und Vorstellung, Moodle kennenlernen, E-Learning-Grundlagen Modul 1 (8 UE): - Lernen, E-Learning/Blended Learning - Digitale Medien, persönliche Lernumgebung - Datenschutz, Urheberrecht, OER- und CC-Lizenzen E-Learning/Selbstlernphase M1 – M2 (ca. 9 UE): - Nach- und Vorbereitung, vertiefende Übungen, Webinar Modul 2 (8 UE): - Konzeption von E-Learning- bzw. Blended Learning-Arrangements E-Learning/Selbstlernphase M2 – M3 (ca. 12 UE): - Nach- und Vorbereitung, vertiefende Übungen, Webinar Modul 3 (8 UE): - Tools und Plattformen zur Content-Erstellung und -Verteilung (Autorentools, Lernwerkzeuge) Selbstlernphase M3 – M4 (ca. 60 UE): - Abschlussarbeit (Konzept bzw. Lernsequenz) ausarbeiten Modul 4 (8 UE): - Präsentation der Abschlussarbeiten
    Ziele:
    Weiterbildung, Lernen bzw. Lehren sowie Kompetenzentwicklung finden heute in einem sich immer rascher verändernden Umfeld statt. TrainerInnen und Bildungsverantwortliche stehen vermehrt vor der Herausforderung, digitale Kompetenzen aufzubauen, um diese Veränderungsprozesse bestmöglich zu bewältigen. Noch nie hatten Sie als TrainerIn mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Doch was hilft es, wenn man mit den neuen Tools nicht sicher umgehen kann und dieser Umstand viel Zeit kostet? Egal ob Webinar, Online-Klassenzimmer oder virtuelle Übungen – für die digitale Wissensvermittlung und nachhaltige Lernerfolge werden sowohl technisches Verständnis als auch zusätzliche didaktische Mittel benötigt. Beides lernen Sie in dieser Ausbildung, wobei der Schwerpunkt auf der praktischen Anwendung und dem persönlichen Erleben der vorgestellten Instrumente und Programme liegt. Mit dieser Ausbildung sind Sie am Puls der Zeit: In Zukunft werden Sie Ihre Lerninhalte flexibel, multimedial und modern gestalten und die volle Bandbreite der digitalen Möglichkeiten sinnvoll einsetzen. Rasch werden Sie die Vorteile der digitalen Wissensvermittlung zu schätzen wissen: Sie sind ortsunabhängig, Ihr Unterricht wird durch den Einsatz multimedialer Elemente zeitlich flexibler und abwechslungsreicher. Als Digital TrainerIn spezialisieren Sie sich auf den rasch wachsenden Bereich des E-Learnings bzw. Blended Learnings und erhöhen Ihre Karrierechancen. Als Bildungsverantwortliche/r erhalten Sie ExpertInnenwissen und können beurteilen, was sinnvoll und machbar im Hinblick auf E-Learning ist und ob diesbezüglich externe Angebote methodisch und didaktisch genutzt werden sollen. Der Lehrgang wird durch Blended Learning unterstützt, umfasst vier Präsenztage (32 UE) und ca. 88 UE E-Learning. Durch den Einsatz von Blended Learning haben Sie die einmalige Möglichkeit, verschiedene Ansätze, Aufgabenformate und Tools sowie deren Auswirkungen und Besonderheiten praktisch und aus der Perspektive der TeilnehmerInnen zu erleben. Die dadurch gemachten Erfahrungen unterstützen Sie später dabei, mögliche Bedürfnisse ihrer Zielgruppen besser einschätzen und erfüllen zu können. Webinare werden genutzt, um zwischen den Präsenzphasen Fragen zu beantworten, neue Inhalte zu vermitteln oder Feedback zu Aufgaben und Übungsergebnissen zu geben. Sie entwickeln zudem Ihre eigenen praxisrelevanten Konzepte, die in der letzten Einheit im Zuge der Abschlusspräsentation vorgestellt werden.
    Zielgruppe:
    - Lehrende, Vortragende, TrainerInnen, Coaches - Bildungsverantwortliche mit Berufserfahrung in der Erwachsenenbildung, PersonalentwicklerInnen, Personen aus Unternehmen, die Produktschulungen durchführen
    Voraussetzungen:
    - Abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung - Berufserfahrung in der Lehre bzw. Erwachsenenbildung - Eigener PC/Laptop/Tablet und Internetzugang - Bereitschaft, sich selbstständig, außerhalb der Präsenzeinheiten, mit Aufgabenstellungen auseinanderzusetze

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    28.02.2020 - 05.06.2020

  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Ausbildung zum Vitalcoach
  • Ausbildung zum/zur FitnesstrainerIn - A-Lizenz
  • Ausbildung zum/zur FitnesstrainerIn - B-Lizenz
  • Administrative Bürotätigkeiten
  • Aerobic-Training
  • Fitnesstraining
  • Gymnastik
  • Pilates
  • Trainingsberatung
  • Wassergymnastik
  • Wellnessberatung
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Yoga